Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Futter für alle?

  1. #1

    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    103

    Futter für alle?

    Zur Zeit habe ich zwei 8 Monate alte Totleger- Hennen (legen schon länger) und 4 junghennen plus Hahn (alle 17 Wochen) in meinem Stall. In zwei bis drei Wochen sollen die Küken auch einziehen. Wie macht ihr das mit dem Futter? Und welches gebt ihr, damit alle davon fressen dürfen? Ich muss dazu sagen, meist steht sowohl bei den Großen als auch bei den Küken das Futter nur rum. Im unbegrenzten Freilauf scheinen die ganz gut satt zu werden.

  2. #2
    Moderator Avatar von SalomeM
    Registriert seit
    29.04.2014
    PLZ
    41
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    4.275
    Wie alt sind die Küken, wenn sie in den Stall ziehen?
    Ich trenne jungen Küken einen Bereich mittels Gitter ab, durch das nur die Küken passen. Somit kommen auch nur sie an das Kükenfutter. Nach und nach naschen die Küken natürlich auch vom Futter der älteren Tiere, was aber nicht weiter schlimm ist.
    Es gibt zwei Worte im Leben, die Dir viele Türen öffnen werden: ziehen und drücken.

  3. #3

    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    103
    Themenstarter
    Die Küken wären dann 7-8 Wochen. Trennen geht leider nicht. Dafür ist der Stall zu klein.

  4. #4

    Registriert seit
    03.05.2019
    Beiträge
    103
    Themenstarter
    Gibt es denn sonst niemanden, der für alle ein Futtwe füttert?

  5. #5

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.578
    Meine Kunstbrutküken (gekauft) in 2017 sind mit 10 Wochen zu den Hybriden gekommen und haben da auch die Pellets und das Ergänzungsfutter mitgefressen. Das Junghennenfutter in ihrem eigenen Stall hab ich auslaufen lassen.
    Die Naturbrutküken vom letzten Jahr haben beizeiten das Alleinfutter der Glucke mitgefressen, neben ihren Küken-Extra-Teller.
    Die diesjährigen werden wohl auch beizeiten zu den großen Hühnern kommen und da das Alleinfutter mitfressen.
    1.6 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt(aus 2017 und 2018 )
    32 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  6. #6
    Hallo Frank80.., ließ doch mal unter Auswahlfutter ! Das klappt ohne Probleme und großen Arbeitsaufwand . Ich setze Dir auch mal einen Link , von einem Alleinfutter hier rein . Das gibt es bei uns für die Wachteln und Küken als Standfutter . L.G. Catrin
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  7. #7
    " Wenn auf der Erde die Liebe herrschte , wären alle Gesetze entbehrlich ! " Aristoteles

  8. #8
    Avatar von UlrikeB
    Registriert seit
    05.06.2009
    Beiträge
    256
    Zitat Zitat von Frank80 Beitrag anzeigen
    Gibt es denn sonst niemanden, der für alle ein Futtwe füttert?
    Ich füttere seit Jahren alle Altersgruppen mit demselben Futter. Wir haben Rassehühner und Mixe, keine Legehybriden, und die Küken aus Kunstbrut laufen ab ca. 8 Wochen mit den Großen gemeinsam. Allen steht ein großes Grundstück zum freien Auslauf und im Stall ständig Futter zur Verfügung - bei uns ist es das "Vollkraftkorn" von Mifuma.
    Liebe Grüße, Uli

  9. #9
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    hier ist der schönste Adventskalender :-)
    Land
    im rot-weißen Teil Bayerns
    Beiträge
    1.732
    Ich habe für meine gesamte (Rassehuhn)Truppe auch eine einzige Ration. Nur die ganz kleinen Kunstbrutküken bekommen bis zur 3. Woche extra Futter, das hat einen Eiweißgehalt um die 19%. Ich mische das Futter für meine Federmonster selber.

    Die Universalration ist hier an die Küken angepasst, heisst sie ist Calcium-reduziert (Ca-gehalt bei ca. 1,3% statt der üblichen 3,5%). Mit normalem Calciumgehalt habe ich schlechte Erfahrungen gemacht - da hatte ich erhebliche Kükenverluste. Küken vertragen hohe Calciumgehalte nicht besonders gut, das kann zur Kalkniere (die ist aber nicht immer in der Obduktion sichtbar) und damit zum Nierenversagen führen.

    Seit ich vor knapp einem Jahr auf die jetzige Ration umgestellt habe, habe ich keine Probleme mehr.
    Die legenden Hennen haben Muschelgrit und Eierschalen zur freien Verfügung, Probleme gibt mit der Eischalenqualität gibt es auch keine. Das war zu Beginn der Umstellung meine größte Sorge.

    Wenn alleinige Ration, dann würde ich ein Kükenaufzuchtfutter empfehlen mit min. 17% Eiweiß und dazu Muschelgrit/Eierschalen zur freien Verfügung. Allerdings würde ich das nur mit Rassehühnern machen. Für Hybriden dürfte diese Fütterungsart nicht geeignet sein. Deren Ansprüche sind ja doch nochmal ganz andere, bedingt durch die hohe Legeleistung, die sie erbringen müssen.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  10. #10
    Avatar von UlrikeB
    Registriert seit
    05.06.2009
    Beiträge
    256
    Auch hier bekommen die Küken natürlich spezielles Futter, bis sie zu den Großen kommen, und allen stehen Muschelgrit und Eierschalen zur Verfügung.
    Liebe Grüße, Uli

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Einer für alle- alle für einen..
    Von Nicolina im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.12.2016, 19:46
  2. Cocc.-Futter fuer alle?
    Von laemmlein im Forum Spezialfutter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2013, 21:31
  3. Ist dieses Futter ein gutes Futter?
    Von Mtn2001 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 02.07.2012, 12:10

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •