Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Ei, Ei, Ei ...... Entenei / Hühnerei

  1. #1

    Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3

    Ei, Ei, Ei ...... Entenei / Hühnerei

    Hallo ihr Lieben, ich lese nun schon ein paar Monate
    bei euch mit bereits schon vor der Registrierung,
    nun habe ich ein "Problem". Ich habe vor Jahren mal
    zusammen mit meiner damaligen Nachbarin Wachteleier ausgebrütet
    und bin da nicht ganz so fremd in der Brüterei, allerdings
    kam ich nun wie die Jungfrau zum Kind, an BE´s.

    Um mal weiter auszuholen, ich hatte Anfang des Jahres mit einer Bekannten
    ein Gespräch weil ich gern wieder in die Kunstbrut gehen will aber nicht von Wachteln sondern
    von Laufenten und Hühnern, allerdings wollte ich mich erst Informieren und mein Garten sollte erst dementsprechend umgebaut werden (erst kürzlich umgezogen). Nun kam Sie letztens
    an und hat mir einen Brüter (leider ja, ein Billigbrüter, ich hätte
    mir persönlich den Rcom King Suro 20 geholt) in die Hand gedrückt
    mit 25 Eiern drin und meinte, ist schon ne Weile am laufen aber das ist
    doch nix für mich wollte halt mal ausprobieren was du da so vorhast.

    Gut, nun letztendlich hatte Sie den Brüter schon angehabt.
    Als ich mir das Dilemma dann
    angeschaut habe musste ich leider feststellen, das es nicht nur
    Hühnereier sind, sondern auch Enteneier.
    Nun, da kommt das Problem schon zum Vorschein.
    Das größere Problem ist auch noch das Sie 3 oder 4 verschiedene
    Einlegedaten hat, die einen Hühnereier sind mit den anderen
    Enteneiern zusammen eingelegt worden, und dann einen Tag
    später kamen nochmal Eier dazu und dann glaube ich nochmal 2 Tage
    später oder so. Sie weiß es selber nicht mehr genau aber ich
    werde das einfach vom Schieren abhängig machen, was anderes
    bleibt mir erst mal nicht.

    (Vielleicht kann mir einer sagen wann man frühestens mit dem
    Wenden aufhören kann?)


    Es sind jetzt folgende Eier im Brüter

    - 8 Enteneier (keine Ahnung welche Rasse)
    davon 3 sicher befruchtet da schon Embryo und Herzschlag
    und 4 haben bereits die Blutinsel
    1 Schätze ich ist unbefruchtet (hier warte ich noch ab)

    - 6 kleine Eier (keine Ahnung welche Rasse)
    (diese sind wohl noch nicht so lange drin)
    noch nichts zu sehen

    - 5 normale Eier
    alle 5 Befruchtet

    - 2 mit Blutring
    raus genommen

    - 3 unbefruchtet
    sind wohl seit Anfang an mit drin gewesen


    Ich habe ja nun das Problem keinen zweiten Brüter zu haben
    um die Eier zu trennen. Und derzeit diskutiere ich noch mit
    meinem Mann ob ich mir jetzt schon den King Suro hole oder nicht.

    Bis ich einen zweiten Brüter habe
    Manage ich das wie folgt.

    Ich hab in Google überall rum gesucht wie die Minimum und Maximum
    Anforderungen von Hühner und Enten BE sind. Natürlich ist es
    alles andre als Optimal, aber ein Versuch erstmals wert. Ich weiß
    es sind Lebewesen und ich hätte das ganze natürlich anders angegangen
    aber nun ist das Kind in den Brunnen gefallen.

    Ich halte die Luftfeuchtigkeit derzeit auf 60 %, ich weiß für Hühner
    etwas hoch und für Enten etwas niedrig, aber ich hoffe die Gutmütigkeit
    rettet mir hier den Hintern und schenkt mir ein bisschen Glück.
    Die Temperatur steht auf 37,6 °C.

    Wendemechanismus ist vollautomatisch alle 2 Stunden.

    Morgens und Abends lüfte ich 5 - max. 10 Minuten und besprühe die
    Enteneier nach dem kühlen (ich kühle Sie indem ich diese aus dem Brüter nehme)
    mit lauwarmen Wasser und setze sie wieder in den Brüter.

    Meine Frage ist, kann man das schaffen? Ich weiß das ungefähre Einlegedatum der
    Eier und kann auch zum Ende der Hühnereier (am 18 Tag auf die Schlupfhorde),
    die Enteneier per Hand wenden, auch die hohe Luftfeuchtigkeit der Hühner zum Schlupf
    kommt den Enteneiern ja nur zu gute. Nur das runter drehen der Temperatur für
    die Hühner zum Schlupf bereitet mir für die Enten etwas sorgen.

    Ich gebe mein bestes und hoffe das ich hier etwas Glück abbekomme.

    Für die Küken habe ich auch schon alles Bestellt, Wärmeplatte, Vogellampe,
    und was man nicht alles benötigt zum Füttern usw.

    Ich stelle euch mal noch ein Video ein, das ist von heute morgen,
    leider ist das Ei nicht so sauber wie es sein sollte, scheint aber
    kein Kot zu sein. Wollte daran jetzt nicht auch noch rum kratzen.
    Laut Incubator müsste dieses Ei eines der ersten gewesen sein.
    Und somit Tag 8? (steht auf dem Incubator) Ist das normal wie sich
    das kleine Küken darin bewegt?



    So ich hoffe ihr könnt mir eure Erfahrungen mitteilen, ich hab
    auch zuerst einmal die Hände über dem Kopf zusammen geklatscht,
    aber im Prinzip kann ich jetzt leider an der Situation nichts mehr
    ändern und muss das beste daraus machen.

    Ich danke euch jetzt schon mal für eure Antworten.

    LG

  2. #2

    Registriert seit
    26.12.2018
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    536
    Herzlich willkommen Aew,
    da hast du ja ein Projekt vor... Dein Video geht bei mir leider nicht. Was hast du denn für einen Brüter? Wo hat deine Bekannte denn die BE her, wenn sie nicht weiß, welche Rasse es ist? Wie lange war der Brüter aus, bis er in deinen Besitz ging? Oh man...

    Also ich habe einen King Suro. Im Motorbrüter brüte ich meine Laufenten prinzipiell mit 60% Luftfeuchtigkeit in der Vorbrut, also das passt. Bei den Hühnern hatte ich allerdings 45%, wobei viele Bruttabellen bis zu 60% angeben. Für die Enten wären auch noch 55% in Ordnung. Also könntest du ruhig noch runter gehen. Wenn du zum Schlupf mit der Temperatur runter gehst, versuche auch ein gutes Mittel zu wählen. Dann schlüpfen die Enten höchstens ein paar Stunden später.

    Eine Userin hat hier erst vor kurzem Gänse und Hühner gleichzeitig gebrütet. Man soll es nicht machen, bei ihr hat es super geklappt. Vielleicht meldet sie sich...

    Zum Wenden: hatte bei meiner Wachtelbrut irgendwie einen Rechenfehler, der mir zu spät aufgefallen ist. Habe die Eier einen Tag zu früh gelegt. Hat nichts ausgemacht. War ein sehr gutes Schlupfergebnis.

    Gut Brut!

  3. #3

    Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Hallo Mirabell,

    danke für deine Antwort, hm ich schau gleich mal warum das Video nicht funktioniert
    Der Brüter ist bei Amazon unter Sailnovo gelistet um die 100 € kostet der. Die BE hat Sie von
    umliegenden Bauern bekommen die freilaufende Hühner da haben. Ich weiß nur das
    es 3 Grünleger sind weil die Eier grün sind, dann 2 braune Eier, die Enteneier könnten
    Lauf oder Wildenten sein meint sie und die kleinen Eier von irgendnem Zwerghuhn.
    Sie meinte sie hat den Brüter abgesteckt und direkt zu mir gebracht also keine 15 Minuten,
    da sie in der Nähe wohnt. Aber ob das der Wahrheit entspricht weiß ich nicht.

    Gut dann werde ich die LF mal auf 55 % lassen und weiterhin "Wässern" und kühlen
    morgens und abends je max. 10 min.

    Welche Temperatur würdest du zum schlupf der Hühnerküken nehmen damit es den Entenküken nicht schadet?

    Ja wäre toll wenn die Userin was dazu sagen würde

    Okay dann hoffe ich das ich es einigermaßen hinbekomme mit dem wenden / nicht wenden.
    Ich bin sehr gespannt.

    Ich danke dir

    Nachtrag: "Dein Video geht bei mir leider nicht."
    https://www.youtube.com/watch?v=PmlTfU4kCIk
    vielleicht geht es jetzt
    Geändert von Aew (16.05.2019 um 13:33 Uhr)

  4. #4

    Registriert seit
    29.01.2015
    Ort
    thüringen
    Beiträge
    381
    Hi, unsere unplanmäßige kunstbrut aus Hühner und Enten eiern hat super funktioniert, haben im Heka, bei 55-60% Feuchtigkeit und 37,6 gard erfolgreich gebrütet selbst die frühzeitige feuchtigkeitserhöhung hat den hühnern nichts geschadet.
    1,6 Sundheimer/1,5 Mechelner, ca. 22 Bunt gemischte Hühner
    1,2 u. 1,1 Pommerngänse / 1,2 Toulouser
    0,3 Beagle/0,1 Altdeutscher Schäferhund0,2 Pferde
    und da sagt noch einer..... das Leben ist (k)ein Ponyhof!

  5. #5

    Registriert seit
    13.05.2019
    Beiträge
    3
    Themenstarter
    Zitat Zitat von shirley anuschka Beitrag anzeigen
    Hi, unsere unplanmäßige kunstbrut aus Hühner und Enten eiern hat super funktioniert, haben im Heka, bei 55-60% Feuchtigkeit und 37,6 gard erfolgreich gebrütet selbst die frühzeitige feuchtigkeitserhöhung hat den hühnern nichts geschadet.
    Das macht mir Hoffnung Danke

Ähnliche Themen

  1. Entenei???
    Von Ankenai im Forum Enten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.10.2014, 15:19
  2. Hühnerei
    Von Nemo im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 09.05.2012, 19:41
  3. Was ist das im Hühnerei?
    Von Schorsch1950 im Forum Dies und Das
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.03.2011, 00:28
  4. Entenei
    Von LaChula im Forum Kunstbrut
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.04.2009, 12:17

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •