Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: körnige auflagerungen am ei nur bei einer Henne

  1. #1

    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    210

    körnige auflagerungen am ei nur bei einer Henne

    hey hallo, ich habe folgendes Problem, bei meiner silber Italiener Hybrid henne sind die eier immer sehr voll it so auflagerungen, ist schon länger so, die Schale ansich ist aber nicht dünn, und sonst sieht sie auch gesund aus, nur etwas bei den Flügen zerupft wegen dem Hahn, weiss jemand vorher die komische schale kommt?
    #infos die vl helfen:
    Haben großen eingezäunten auslauf und gelegentlich auch auf die Wiese wenn zeit ist, Futter bekommen sie Legepellets +Körnergemenge, Muschelgritt und Kalkgritt, und manchmal essensreste wo ich etwas Kalkpulver dazumische, und auch Milch was übrigbleibt beim melken.
    Bei allen anderen sind die Eier normal. im voraus vilen Dank mfg

  2. #2
    Avatar von eierdieb65
    Registriert seit
    07.02.2012
    Ort
    Niederösterreich
    Land
    Österreich
    Beiträge
    11.899
    Das KANN auf eine Entzündung des Legeapparats hinweisen.
    Kann aber auch "nur" mit dem Hormonhaushalt zusammenhängen.
    Oder 10 verschiedene andere Ursachen haben.

    lg
    Willi
    Leben ist tödlich, hören sie sofort damit auf.

  3. #3
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.216
    Bei meiner Bielefelderin ist das auch so mit den Auflagerungen. Die bekommt von mir seither täglich Kalzium dura D3 und damit ist es fast weg gegangen. Werde jetzt man auf zwei Tabletten steigern und denke, dass es dann komplett weg ist. Bei meiner Henne scheint es so zu sein, dass die Kalzium nicht wirklich gut einbauen kann.

  4. #4

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.995
    Ich habe auch die Vermutung das es von zu viel oder nicht ausreichend verstoffwechselt/verwertetem Kalzium kommt. Wegen ab und an Windeiern achte ich auf zus. Kalzium (mit ausreichend Vit. D und K) das auch aufgenommen wird. Ab und zu hab ich dann auch mal nen Ei das entweder ein größeres Pickelchen an Ablagerung auf der Schale hat oder viele kleine oder auch schon mal welche die sich sogar größtenteils wieder abrubbeln lassen. Meine Hühner scheiden zu viel gemahlene Eierschalen auch aus, sieht man im Kot, von daher wundern mich die abrubbelbaren Ablagerungen nicht wirklich.
    Eier kann ich hier leider nicht wirklich zuordnen.
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  5. #5
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.461
    Das ist leider ein häufiges Erscheinungsbild bei vor allem Hybriden ab dem zweiten Legejahr. Die genauen Ursachen weiß ich nicht, eine Überreizung des Legedarms oder ähnliches liegt aber nahe, da Hybriden ja an Eiern in einem Jahr durchdrücken, wofür normale Hühner zwei oder drei Jahre brauchen.

    PS: Zuviel Kalzium würde ich gar nicht mal sagen, denn oft (nicht immer) sind die Eischalen zugleich auch mega dünn. Wird also wohl was mit den "Kalkdrüsen" im Legedarm zu tun haben, wo dann vllt. auf der Produktionsstraße die Verteilung nur noch ungleichmäßig ist.
    Geändert von Okina75 (11.05.2019 um 10:22 Uhr)
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  6. #6

    Registriert seit
    17.10.2015
    PLZ
    15378
    Land
    Brandenburg
    Beiträge
    429
    Haben die Hühner auch Zugang zu Magensteinchen? Wenn nicht, können sie die Nahrung eventuell nicht richtig verwerten. Du kannst ja mal prophylaktisch einen Beutel Aquarienkies im Auslauf verteilen.
    Dann die Milch. Ist die frisch oder schon sauer? Soviel ich weis, können Hühner die Laktose aus frischer Milch nicht verstoffwechseln. Quark und Dickmilch ist aber kein Problem.
    federfüßige Zwerghühner 0/3; Zwergkrüper 1/2 ; Homo sapiens 1/1 ; Großspitz 1/0

  7. #7

    Registriert seit
    08.01.2014
    Beiträge
    210
    Themenstarter
    danke für di Antworten, und ja die Hühner haben zugang zu Magensteinchen, und die Milch ist manchmal roh, oder es wird Topfen daraus gemacht für die Hünnis, je nachdem.

  8. #8
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.302
    Zitat Zitat von Okina75 Beitrag anzeigen
    ...Das ist leider ein häufiges Erscheinungsbild bei vor allem Hybriden ab dem zweiten Legejahr...
    Das kann ich unterschreiben.
    Aktuell hatten wir das selbe Problem bei einer Lohmann braun im 2. Jahr.
    Erst über einen langen Zeitraum pickelige Eier, dann begann sie Windeier zu legen; 3 Wochen lang.
    Als ich herausgefunden hatte welche Henne das ist, habe ich sie beringt um sie zum Schlachten zu bringen.
    Ab dem nächsten Tag hat sie wieder normale Eier gelegt, jetzt das 4. in Serie.

    Als Therapie hilft manchmal drohen.
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

Ähnliche Themen

  1. Bänderriss bei einer Henne
    Von KerstinU im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.04.2018, 13:46
  2. Unklarer Kot - grün mit blauschimmelähnlichen Auflagerungen: was ist das?
    Von Hobbyhuhn2013 im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 13.01.2016, 00:26
  3. Durchfall bei einer Henne
    Von Berthaundco im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.07.2013, 15:45
  4. Erlösen einer Henne
    Von Selbstversorgerfreaks im Forum Dies und Das
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.07.2013, 22:53
  5. Federverlust an einer Henne???
    Von Tertulla im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.10.2005, 12:14

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •