Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 72

Thema: Wie Verein vom Impfrhythmus überzeugen?

  1. #41
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    11.935
    Themenstarter
    Wenn wir auf der LV Schau Ausstellen wollen müssen wir diese Impfbescheinigung vorlegen:

    https://www.rassegefluegel-rheinland...gen-formulare/


    Also gilt auf den Schauen in Rheinland-Pfalz nicht mehr die Impfbescheinigung von MSD die man runter laden kann.

    Ein weiteres Problem bei mir ist auch noch das ich dieses Jahr in Leipzig Ausstellen wollte, da brauche ich dann ein Attest eines Tierarztes der dann auch die Impfungen bestätigt.

    Mein Problem: Der Tierarzt, der uns die Impfungen gibt, ist ein Tierarzt für Kleintiere und hat auch von Hühnern keine Ahnung und fährt entsprechend auch nicht rund. Also weiß ich nicht wie ich das dann hin biegen soll, denn einen "Hoftierarzt" habe ich eben nicht, da hier auch keiner Ahnung hat. Der Tierarzt meines Vertrauens, den ich immer alles fragen konnte, hat seit Jahren keine Praxis mehr.

  2. #42

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.928
    Daniela, wie lange fährst du nach Mainz-Ebersheim?
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  3. #43
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.997
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen
    Mein Problem: Der Tierarzt, der uns die Impfungen gibt, ist ein Tierarzt für Kleintiere und hat auch von Hühnern keine Ahnung und fährt entsprechend auch nicht rund. .
    Der Tierarzt, der Impfstoff abgibt, ist auch verpflichtet, dies und seine Anwendung zu bescheinigen. Das kann auch ein Kleintierpraktiker. Macht er ja bei Hund und Katz auch.. ich versteh da das Problem nicht.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  4. #44

    Registriert seit
    23.05.2016
    Beiträge
    399
    ich bin im Verein und lasse vom Tierarzt Impfen. Mein Verein Impft auch nur alle 3 Monate, treffen immer Sonntags um 7 Uhr. Ich bin Langschläferin und so kommt das für mich schon immer nicht in Frage. Ich habe mit einigen anderen Haltern eine Impfgemeinschaft gefunden und wir teilen uns die Dosis mit mehreren.
    Aber selbst mein Tierarzt hält alle 6 Wochen für Quatsch und er mach nur jedes 2te mal selber mit.

  5. #45
    Avatar von SetsukoAi
    Registriert seit
    17.02.2005
    Ort
    Siesbach
    PLZ
    55767
    Land
    Deutschland/Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    11.935
    Themenstarter
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Der Tierarzt, der Impfstoff abgibt, ist auch verpflichtet, dies und seine Anwendung zu bescheinigen. Das kann auch ein Kleintierpraktiker. Macht er ja bei Hund und Katz auch.. ich versteh da das Problem nicht.
    Der Tierarzt muss zu mir nach Hause kommen und sich meine Tiere ansehen, und das macht er normal nicht. Ich kann ihn aber trotzdem mal fragen.

    Zitat Zitat von Dorintia Beitrag anzeigen
    Daniela, wie lange fährst du nach Mainz-Ebersheim?
    1 Stunde und 20 Minuten, es sind genau 107 km

    Zitat Zitat von sommerlaune Beitrag anzeigen
    ich bin im Verein und lasse vom Tierarzt Impfen. Mein Verein Impft auch nur alle 3 Monate, treffen immer Sonntags um 7 Uhr. Ich bin Langschläferin und so kommt das für mich schon immer nicht in Frage. Ich habe mit einigen anderen Haltern eine Impfgemeinschaft gefunden und wir teilen uns die Dosis mit mehreren.
    Aber selbst mein Tierarzt hält alle 6 Wochen für Quatsch und er mach nur jedes 2te mal selber mit.
    7 Uhr wäre mir auch viel zu früh, wer kommt auf so eine Schnapsidee das so früh zu machen? Wir impfen Sonntags um 10 Uhr, um 7 würde mich auch keiner sehen, reicht schon wenn ich unter der Woche um 7 Uhr auf der Arbeit bin, da ist mir mein Wochenende heilig.

  6. #46

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.928
    Wer dann wie mitmacht, liegt ja in der Verantwortung eines jeden selber. Aber für Ausstellungen muss man eben nachweisen... und dann wird sich beschwert das das Vereinsleben generell, die Teilnehmerzahlen auf Ausstellungen und Märkten weiter abnehmen etc..
    Sonntags, 7 Uhr... autsch
    Wir haben Termin immer Samstags um 10, ca. um 11 ist dann Impfstoffausgabe. Gestern war wieder...

    @Daniela - ist dann wohl etwas weit.
    Aber das du selbst so "nah" dran im Verein nichts ausrichten/ändern kannst, ist schon traurig.
    Geändert von Dorintia (05.05.2019 um 13:12 Uhr)
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

  7. #47
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.997
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen
    Der Tierarzt muss zu mir nach Hause kommen und sich meine Tiere ansehen, und das macht er normal nicht. Ich kann ihn aber trotzdem mal fragen.
    .
    ja, er sollte schon die Örtlichkeiten kennen, aber er muss ja nicht alle 6 W vorbeikommen (klar, per Gesetz schon..).
    Der TA, wo ich den Impfstoff beziehe, schaut sich die Haltung 1-2x im Jahr an.

    Für die Impfungen muss der TA ohnehin einen AUA-Beleg erstellen ( Abgabe u. Anwendung bei lebensmittelliefernden Tieren). Da kann er doch auch ohne großen Mehraufwand eine Impfbescheinigung daraus machen.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  8. #48
    Avatar von frederik
    Registriert seit
    18.01.2015
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    588
    Auch wenn dies OT ist:
    ich finde es schlimm wie sehr die Hobbyhalter und Rassegeflügelzüchter bei diesem Thema alleine gelassen werden, auch vom BDRG! Ich habe unseren LV Vorsitzenden gesagt, dass ich hier Infos und Unterstützung vermisse. Zur ND Impfung ein einziger Kommentar im Newsletter und der hilft einen auch nicht weiter. Im Grunde halten bei dem Thema alle den Ball flach und hoffen, dass es nicht wie in Rheinland-Pfalz völlig ins Extreme umschlägt.

    Zum Punkt Vereine und Impfen:
    Nein, es ist IMHO nicht Aufgabe eines RGZVs seinen Mitgliedern kostenlos die Impfungen in jedem gewünschten Rhythmus zu ermöglichen bzw. rechtlich einwandfrei zu gewährleisten. Wir bieten als Verein die Impfung an, wer sich daran beteiligen möchte tut dies. Es wird natürlich dokumentiert, aber nicht kontrolliert (wenn jemand zB nicht kommt). Es ist in der Verantwortung der Halter den gesetzlichen Verpflichtungen nachzukommen, nicht in der Verantwortung des Vereins.

  9. #49
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.997
    Zitat Zitat von frederik Beitrag anzeigen
    Auch wenn dies OT ist:
    ich finde es schlimm wie sehr die Hobbyhalter und Rassegeflügelzüchter bei diesem Thema alleine gelassen werden, auch vom BDRG!
    Es müsste eigentlich ein leichtes sein, einmal eine Doktorarbeit anzuregen, in der die Immunität in Hobbyhaltungen nach Impfungen untersucht wird. Das könnte der BDRG logistisch und eventuell auch finanziell unterstützen. Wenn es da eine vernünftige Datenlage gäbe, könnte man im Sinne der Geflügelpestverordnung die Impfabstände vergrößern.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  10. #50
    Avatar von Freehill
    Registriert seit
    07.04.2019
    Ort
    Dresden
    PLZ
    011
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    77
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Es müsste eigentlich ein leichtes sein, einmal eine Doktorarbeit anzuregen, in der die Immunität in Hobbyhaltungen nach Impfungen untersucht wird. Das könnte der BDRG logistisch und eventuell auch finanziell unterstützen. Wenn es da eine vernünftige Datenlage gäbe, könnte man im Sinne der Geflügelpestverordnung die Impfabstände vergrößern.
    Gute Idee - kann man so etwas nicht mal anregen und abschieben?!?

Seite 5 von 8 ErsteErste 12345678 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 12:02
  2. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 13:29
  3. Eltern überzeugen
    Von FloHS im Forum Dies und Das
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 03.12.2010, 23:49
  4. Glucke überzeugen?
    Von fishking im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.04.2008, 12:00
  5. Ist das ein Verein ?
    Von Flöckchen im Forum Züchterecke
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 04.06.2007, 09:02

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •