Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12

Thema: Hackordnung

  1. #1
    Avatar von donnawetta
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    In der Nähe von Köln
    PLZ
    50
    Beiträge
    110

    Hackordnung

    Ich habe Fragen zur Hackordnung. Könnt Ihr mir sagen, wie die sich bei Euren Hühnern äußert? Wer hackt wen (Starke die Schwachen? Große die Kleinen? Alte die jungen?) und wie weit geht das? Was sind die Folgen? Kann es möglich sein, dass man eingreifen muss, wenn man das Leben / Wohlergehen eines Huhns schützen will?

  2. #2

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    1.239
    Blutige Auseinandersetzungen sind wohl eher die Ausnahme zwischen den Damen, aber auch das kann passieren.
    Aus meiner Anfangstruppe hat sich schnell eine als Alphahenne entpuppt und die hat dann alle gehackt, als das dann wohl geklärt war ging das zwischen den anderen um Platz 2 weiter. Dann war irgendwann Ruhe, außer halt mal bissl Zoff auf der Stange oder am Napf.
    Fing dann wieder an als zwei neue dazu kamen, die wurden dann natürlich auch erstmal in ihre Schranken gewiesen.

    Solange da kein Blut fließt musst aber nicht eingreifen, das gehört bei den Hühnern einfach dazu.

  3. #3
    Putzfee auf Zeit Avatar von anna.u
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    Hühnchen-Dorf
    PLZ
    31
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    8.205
    Das ist nicht allgemeingültig zu beantworten, außer der Tatsache, dass man normalerweise nicht eingreifen muss, wenn es sich um normale Rangordnungsstreitereien handelt.
    Also, solange nicht zwei oder mehrere Hähne beteiligt sind, aber das ist eine andere Geschichte.

    Wer "oben" in der Hackordnung steht, das ist nicht abhängig von Alter oder Größe. Ich habe schon energische Zwerghennen gehabt, die Chefin der ganzen Truppe waren.
    Natürlich stehen Neuzugänge oder noch nicht legereife Junghennen erst mal am unteren Ende.
    Danach regelt es sich nach dem Charakter der einzelnen Henne. Es gibt - genau wie im menschlichen Verhalten - Draufgängerinnen, sebstbewußte Mädels, Zänkische, Schüchterne, ausgleichende Charaktere.

    Immer werden die Henne am oberen Ende der Hackordnung zuerst am Futternapf sein und sich bedienen und die rangniederen werden weggehackt. Dem kann man entgegenwirken, indem man viele Futterstellen anbietet oder große (lange) Tröge. Dabei konnte ich schon beobachten, dass eine besonders zänkische Henne von einem Napf zum anderen gerast ist, um überall den besten Happen zu erwischen.

    Dann gibt es abends eventuell Rangelei um die Sitzplätze. Hat man verschieden hohe Stangen , werden die ranghöchsten oben sitzen, je niedriger im Rang, umso tiefer der Sitzplatz. Hier kann man über gleich hohe Sitzstangen eine Streiterei vermeiden.

    Normalerweise ändert sich in einer festen Gruppe selten etwas. Natürlich, wenn eine Henne verstirbt, wird jede versuchen, ihren Rang zu verbessern. Kranke Hennen rutschen nach unten durch, Glucken sind erst mal ganz oben, kommen aber, nach dem Führen der Küken oft nicht gleich auf ihren alten Rang zurück.

    Im Grunde regelt sich das alles problemlos: da machen wir Halter eher den Fehler, eine kleine Hackerei überzubewerten. Es gibt Hennen, die können richtig theatralisch schreien, wenn sie gehackt werden, andere nehmen es halt zur Kenntnis...
    Geändert von anna.u (12.04.2019 um 14:21 Uhr)
    lg Anna

    0,7 gemische Truppe+
    1,0 Laufi + 4,2 Streunermiezen + Hundedame Mandy + Herr U.

  4. #4

    Registriert seit
    05.11.2014
    PLZ
    41..
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.377
    Die Größe sagt wohl nichts aus, ich hatte eine Holl.Zwerghenne die rupfte eine Zw.Wyandotte am Kopf kahl.
    Eingreifen tu ich auch erst wenns blutig wird oder einfach der Altersunterschied bzw. dann auch die Größe zu groß ist.
    Ein 9 Wochen Hühnchen mit Ausgewachsenen - da bin ich auch dazwischen weil die segelten unfreiwillig durchs Gehege -- war ein Anfänger Fehler...

  5. #5
    Avatar von donnawetta
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    In der Nähe von Köln
    PLZ
    50
    Beiträge
    110
    Themenstarter
    Danke für Eure Antworten! Wir haben seit ca. 1 Jahr 3 Zwerglachshennen. Obwohl wir sie relativ oft im Blick haben, gerade im Sommer, haben sie sich noch nie getritten, nicht einmal um Leckerchen. Nur zweimal habe ich mitbekommen, dass es Ärger gab - nämlich, als unsere ansonsten eher ungeschickte Petunia einer der beiden anderen Hennen einen Wurm vor der Nase wegschnappte. Sie wurde daraufhin ein paar Mal feste auf den Kopf gehackt und hielt schuldbewusst still. Gestern, also Monate später, passierte das ganze nochmal, aber ohne dass Petunia irgend etwas gemacht hätte oder Essen im Spiel war. Besonders erschreckt hat mich, dass sie schon wieder so ergeben den Kopf nach unten nahm und still hielt, während sie gehackt wurde.
    Auf der Stange haben die drei keinen festen Platz; sie setzen sich zwar immer wieder an die gleiche Stelle (Stangenhalterungsbalken und Stange, so dass sie ein Dreieck bilden), aber jede Henne sitzt mal überall in diesem Dreieck. Sie sind dabei auf Tuchfühlung oder nah dran. Bei Essen streiten sie auch nicht, bis auf die eine Wurmsituation. Auch Putzen, Chillen und Staubbaden wird zu dritt erledigt, nicht selten mit freundschaftlichem Körperkontakt. Mich hat es deshalb richtig erschreckt, dass ein Huhn plötzlich so abging... Ich hake das aber einfach mal unter "Kleine Hackerei" ab, denn die Henne hat nicht mal Petunias Kämmchen, sondern den Hinterkopf malträtiert und Blut floss glücklicherweise auch keins.
    Geändert von donnawetta (12.04.2019 um 14:37 Uhr)

  6. #6
    Putzfee auf Zeit Avatar von anna.u
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    Hühnchen-Dorf
    PLZ
    31
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    8.205
    Naja, dass sie den Kopf still hielt, bedeutet schon mal, dass sie es sich gefallen ließ: ist also in der Rangordnung weiter unten ist. Warum es passiert ist, da kann man keine Aussage treffen: man bekommt so etwas nicht immer mit. (und wenn du sagst, die "ungeschickte" Petunia, dann deutet das schon auf eine Rangniedere).
    Wenn es nichts weiter ist, handelt es sich um ganz normales verhalten der drei.
    lg Anna

    0,7 gemische Truppe+
    1,0 Laufi + 4,2 Streunermiezen + Hundedame Mandy + Herr U.

  7. #7
    Avatar von donnawetta
    Registriert seit
    27.03.2018
    Ort
    In der Nähe von Köln
    PLZ
    50
    Beiträge
    110
    Themenstarter
    Ja, sie ist wohl das "Unterhuhn" - etwas tollpatschig und lange Zeit kränklich im letzten Jahr. Da hat sie ihr Standing wohl verloren, falls sie mal eins hatte. Ich versuche also "einfach" mal, nicht so genau hinzugucken. :-( Danke dir!

  8. #8
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.400
    Hühner sind gnadenlos, wenn eine ihrer Kolleginnnen schwächelt. Hingucken wirst du schon müssen. Und die Rangordnung wechselt auch, aber frage mich nicht, nach welchen Kriterien. Meine älteste und sehr kleine Zwergorloff ist manchmal Opfer, und manchmal dermaßen aggressiv, dass sie alle doppelt so großen Hühner überalle weghackt, ob vom Futter oder vom Sandbad. Ich schätze, die hat einfach ihre Launen.

  9. #9
    Putzfee auf Zeit Avatar von anna.u
    Registriert seit
    27.05.2009
    Ort
    Hühnchen-Dorf
    PLZ
    31
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    8.205
    Nachdem, was donnawetta beschreibt, ist das bei ihren Hennen aber ganz natürliches Verhalten. Natürlich muss man immer alles im Auge behalten, aber nicht überbewerten.
    lg Anna

    0,7 gemische Truppe+
    1,0 Laufi + 4,2 Streunermiezen + Hundedame Mandy + Herr U.

  10. #10
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    2.692
    wenn es insgesamt so entspannt in deiner Truppe ist, dann hast du eine gut etablierte Hackordnung in der Gruppe, und kein Huhn hat Ambitionen, was zu ändern.

    Deine Henne lässt sich nicht auf dem Kopf hacken, weil sie schuldbewusst ist. Sie hat einen Wurm erbeutet, den die andere Henne ihr streitig macht, und antwortet auf das Kopfhacken mit einer Demutsgeste, die gleichzeitig ein Schlüsselreiz ist, der die andere Henne dazu bewegt, mit dem Hacken aufzuhören. Das ist eine ganz normale Körpersprache unter Hühner, und diese Situation kann man oft zwischen Althennen und halbwüchsigen Küken beobachten, die die Beute nicht abgeben möchten und hoffen, durch die Demutsgeste die Althenne milde zu stimmen und den Happen behalten zu dürfen.

    Also kein Grund, sich Sorgen zu machen. Du bist nur Zeuge einer funktionierenden Hühnerkommunikation Sorgen musst du dir machen, wenn diese Henne plötzlich auf die Alphahenne mit Angst und starkem Meideverhalten reagiert.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hackordnung
    Von sabs10 im Forum Verhalten
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 25.12.2017, 19:12
  2. Hackordnung
    Von Hühnerliese im Forum Verhalten
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.08.2016, 09:49
  3. Hackordnung...
    Von Hühnerhabich im Forum Verhalten
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 10.10.2014, 14:34
  4. Hackordnung
    Von Basti-NRW im Forum Verhalten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.04.2011, 18:46
  5. Hackordnung
    Von Sven89 im Forum Verhalten
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 06.03.2011, 21:15

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •