Seite 14 von 15 ErsteErste ... 4101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 149

Thema: Getreide fermentieren - Fragen

  1. #131

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.040
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Das ...reicht aber meiner Meinung nun auch wieder nicht dazu aus, vorm Fermentieren zu warnen... ein paarmal im Jahr eine kleine Menge Weizen zur Bespaßung... dürfte wohl kaum einen Schaden anrichten!...
    Das denke ich auch. Schaden wird das nicht.

    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    ...Die Auswahlfütterer müßten doch außerdem eigentlich die Wahl den Hühnern überlassen?
    genau deshalb werde ich heute Nachmittag auch mal ein paar Mais oder/und Weizenkörner zur Fermentation ansetzen. Da dafür ja angeblich keine Starterkulturen nötig sind, vermute ich, ist es auch nicht nötig, antibiotikageschädigten Hühnern so etwas zu servieren.
    Grade in diesem Fall ist der Darm ja für Fehlbesiedlungen besonders empfindlich und sollte vielleicht Gelegenheit bekommen, sich die Stämme nachzuziehen, die zu ihm am besten passen.
    Es ist ja nach all den erfolgreichen Fermentierungsversuchen im Glas nicht davon auszugehen, dass diese nicht mit Leichtigkeit von selbst ins Huhn finden.
    Geändert von Oliver S. (17.02.2020 um 08:13 Uhr)
    LG Oliver

  2. #132
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.722
    Zitat Zitat von Lilly26 Beitrag anzeigen
    Ich habe folgendes gefunden, auf Utopia.de.
    (...)
    Vitamin K2 wird von Bakterien produziert – entweder im menschlichem Darm oder von Bakterien, die an der Fermentation von Lebensmitteln wie Sauerkraut oder Joghurt beteiligt sind. Das im eigenen Darm freigesetzte Vitamin K2 kann vom menschlichem Organismus jedoch nicht aufgenommen werden, sodass du fermentierte Lebensmittel zu dir nehmen solltest, um dich mit Vitamin K2 zu versorgen.
    (...)
    Ob das für Hühner auch gilt? Wäre schon interessant, den Grund für ihre große Gier auf Fermentiertes zu verstehen.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

  3. #133
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976
    Ich habe im letzten Monat begonnen das Hühnerfutter umzustellen, mehr Eiweiß, mehr Kalzium, mehr Natrium und zusätzlich auch fermentiertes Getreide.
    Das alles auf Empfehlungen hier aus dem Forum. Jetzt will ich bei dieser Fütterung bleiben und mich nicht mehr weiter beeinflussen lassen.
    Mir ist es nun egal was die Wissenschaft oder sonst wer herausfindet, ich will jetzt endlich einfach meine tägliche Fütterungsroutine durchziehen und gut ist.
    Die Tiere sind gesund, ich habe etwas über 50% Legeleistung (jeden zweiten Tag eine Ei reicht, finde ich; Zumal ich keine Legehybriden mehr habe ) und die Eischalen sind stabil. Es fehlt zwar noch der Bruterfolg, aber wenn sich herausstellt, dass auch das in Ordnung ist, will ich bei dem bleiben was ich jetzt mache und das Thema "wie soll ich füttern" abschließen.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  4. #134
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.243
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Ob das für Hühner auch gilt? Wäre schon interessant, den Grund für ihre große Gier auf Fermentiertes zu verstehen.
    Vitamin K2 spielt eine wichtige Rolle beim Knochenaufbau, es ist an der Bildung von Osteocalcin beteiligt. Gleichzeitig ist es auch ein Co-Faktor bei einem Enzym im Prozeß der Blutgerinnung, aber hier spielt K1 die bedeutendere Rolle. Das sind grundlegende, lebenswichtige Prozeße, wo man zumindestens in erster Näherung davon ausgehen kann, das sie in allen Wirbeltieren gleich oder sehr ähnlich ablaufen. Warum sollte die Evolution etwas verwerfen, was gut funktioniert, und es dann nochmal neu erfinden, auf dem Weg von der Echse zum Säugetier, beide haben ein calcifiziertes Skelett, beide brauchen Blutgerinnung

    Zitat Zitat von Haitu Beitrag anzeigen
    Ich habe im letzten Monat begonnen das Hühnerfutter umzustellen, mehr Eiweiß, mehr Kalzium, mehr Natrium und zusätzlich auch fermentiertes Getreide.
    Das alles auf Empfehlungen hier aus dem Forum. Jetzt will ich bei dieser Fütterung bleiben und mich nicht mehr weiter beeinflussen lassen.
    Mir ist es nun egal was die Wissenschaft oder sonst wer herausfindet, ich will jetzt endlich einfach meine tägliche Fütterungsroutine durchziehen und gut ist.
    Die Tiere sind gesund, ich habe etwas über 50% Legeleistung (jeden zweiten Tag eine Ei reicht, finde ich; Zumal ich keine Legehybriden mehr habe ) und die Eischalen sind stabil. Es fehlt zwar noch der Bruterfolg, aber wenn sich herausstellt, dass auch das in Ordnung ist, will ich bei dem bleiben was ich jetzt mache und das Thema "wie soll ich füttern" abschließen.
    Mach das so, Haitu. Hühner sind ernährungstechnich sehr flexibel, die überleben im ägyptischen Hinterhof genausogut wie im brasilianischen oder chinesischen. Da kann auch die Eifel mithalten . Lass dich nicht von der Lust am Recherchieren und Diskutieren zu sehr irritieren. Wer weiß wie sehr die Hühner über all die Diskussion schmunzeln würden, wenn sie es wüssten

  5. #135
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976
    Zitat Zitat von melachi Beitrag anzeigen
    ...
    Mach das so, Haitu. Hühner sind ernährungstechnich sehr flexibel, die überleben im ägyptischen Hinterhof genausogut wie im brasilianischen oder chinesischen. Da kann auch die Eifel mithalten . Lass dich nicht von der Lust am Recherchieren und Diskutieren zu sehr irritieren. Wer weiß wie sehr die Hühner über all die Diskussion schmunzeln würden, wenn sie es wüssten
    Vielen Dank für die aufmunternden Worte, ich werde das jetzt auch einfach mal so machen.
    Gruß aus der Vulkaneifel

  6. #136

    Registriert seit
    12.12.2018
    PLZ
    66
    Land
    RLP
    Beiträge
    1.843
    Zitat Zitat von hirsch Beitrag anzeigen
    die ganze Zeit habe ich den Deckel nur lose darauf gelegt, jetzt mache ich ihn zu. Wie gesagt, ich teste das gerade. Wenn ich mehr weiss, werde ich berichten.
    Das fermentieren in geschlossenen Gläsern, das ich seit ein paar Wochen probiere, hat sich bei mir bewährt. Der Geruch ist dabei, nach 3 Tagen Fermentation bei Zimmertemperatur, nur manchmal leicht säuerlich.
    Das war, bei nur lose auf das Glas gelegtem Deckel, vorher teilweise anders. Da war der Geruch, doch öfters deutlich säuerlicher.

    Fermentiert werden nur Dinkelkörner, die ich anschließend kurz durchspüle und unter das übrige Körnerfutter für die zweite Tageshälfte mische. Gefressen werden sie, genau so wie das restliche Futter auch, vollständig.
    Gruss Rainer

    "Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie ihre Tiere behandelt." Mahatma Gandhi

  7. #137
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.722
    Ich habe gestern einen Fehler gemacht. Zu viel Weizen, zu wenig Wasser, zu warm gestellt - innerhalb kürzester Zeit waren die Körner nicht mehr von Wasser bedeckt. Wasser nachgefüllt und umgerührt, mal sehen, wie es weitergeht, ich denke mal, so schnell konnte da kein Schimmel Fuß fassen. Morgens eingeweicht und abends gefunden und nachgefüllt, mehr als höchstens ein paar Stunden kann es nicht mit Luft in Kontakt gewesen sein.

    Wegen der Temperatur frage ich mich immernoch, ob es Sinn hätte, das Glas z.B. über Nacht in den Backofen mit anner Lampe zu stellen oder sowas.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

  8. #138

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    7.380
    Unter Luftabschluss wird aber eigentlich nicht fermentiert und zwischendurch soll man ja auch umrühren und es darf säuerlich riechen.

    Wenn das Wasser einmal weg war und zu warm, könnte halt schon Keimung eingesetzt haben. Ob das jetzt nachteilig ist oder egal, weiß ich nicht.
    1/14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019) + 2 Gsg-Orpingtondamen aus 2017
    ****suche gold weißgesäumten Wyandotten-Hahn****

  9. #139
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.722
    Ich dachte, der Luftabschluß ist die Pointe? Es muß doch immer von Wasser bedeckt sein.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

  10. #140
    Avatar von Haitu
    Registriert seit
    05.09.2009
    Ort
    Ahütte
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    976
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    Ich dachte, der Luftabschluß ist die Pointe? Es muß doch immer von Wasser bedeckt sein.
    Richtig! Eine meiner Meinung nach gut verständliche Information steht in Wikipedia.
    Gruß aus der Vulkaneifel

Seite 14 von 15 ErsteErste ... 4101112131415 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hafer als großer Futterbestandteil? Fermentieren?
    Von FunforChill im Forum Hauptfutter
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 26.02.2017, 17:50
  2. Getreide keimen
    Von dehöhner im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 11:34
  3. Gequetschtes Getreide
    Von The real Deal im Forum Hauptfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 20.08.2014, 14:13
  4. Getreide
    Von GreenDay02 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 17:43
  5. Ungeziefer im Getreide
    Von Johanna P. im Forum Hauptfutter
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 20.11.2007, 13:42

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •