Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: Antibiotika in der Massentierhaltung und Resistenzen

  1. #41
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.608
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Jagdhuhn Beitrag anzeigen
    Sicher ist da auch Profitgier dabei aber sicher liegt es auch am Geiz der Konsumenten.
    jo, mit dem Argument könnte man überall alle Standards in die Tonne kloppen...
    Weg mit Mindestlohn, Sozialer Absicherung, Arbeitssicherheit.. alles Kostentreiber, den Kunden würde es ja freuen..
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  2. #42

    Registriert seit
    05.09.2017
    Beiträge
    73
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Naturgeist!
    Frage, und wo von soll der Bauer dann leben?

    Täglich Milch trinken und das Grauvieh verspeisen reicht nicht.

    Ihr stellt euch das alles immer so einfach vor. Ok, theoretisch geht das ja auch. nur praktisch, da wird man immer damit scheitern. Was glaubst Du eigentlich, warum die Kühe auf Höchstleistung getrimmt werden!?

    Sicherlich nicht nur aus Profitgier und weil es Spaß macht. Ich könnte mit dir wetten, bei den Auflagen, die die bauern ab 2020 haben werden, ab dann wird es in Deutschland KEINE Kleinbetriebe mehr geben und die Industriebetriebe, die werden langsam ins Ausland verlegt werden.

    Aber ist ja auch ok, den Tieren geht es dort noch schlechter, die Mitarbeiter verdienen noch weniger - aber wir Deutschen können dann prahlen - wir erzeugen nur Tier- und Umweltgerecht hier in Deutschland! Huraaa - ok, das es kaum noch oder überhaupt keine Betriebe mehr hier gibt, das interessiert doch niemanden.

    Ist dann genauso wie es jetzt hier mit den Dieselfahrzeugen ist - in Deutschland werden sie abgeschafft, sind ja sooo Umweltschädlich diese Dieselstinker und ins Ausland wird und werden dann all diese Fahrzeuge verkauft oder exportiert oder wie auch immer und stinken dann dort eben vor sich hin!

    Aber wir können und haben dann ein "sauberes" Gewissen - wir stinken ja nicht mehr und lassen unser Batterien auch im Ausland mit Kinderarbeit herstellen - SUPIIIIII - WIR GUTEN DEUTSCHEN
    Keine Ahnung wie du dir das vorstellst, aber davon leben ist, gerade wegen der Subventionen, ist doch problemlos möglich! Kenne einen Biobetrieb, Bergzone, 40ha. Milch des Grauviehs wird verkäst, mit der Schotte werden Wollschweine gemästet. Alles wird direkt Vermarktet. Läuft so seit zwei Generationen, in über 50 Jahren wurde dort kein Tropfen Gift versprüht und nur wenig Antibiotika verbraucht.

    Die Kühe wurden nur wegen Profitgier auf Höchstleistung gezüchtet. Solche Kühe sind weder pflegeleicht noch einfach in der bedarfsgerechten Fütterung und ebensowenig geeignet um ohne Antibiotika irgendwas zu produzieren.

    Aber jedem das seine. Nur bitte nicht rumjammern, wenn dann der Betrieb gar nicht mehr läuft, aufgrund fehlender Weitsicht in der Produktion. Wenns für die Milch nichts mehr gibt, werden halt noch mehr Hochleistungskühe eingesetzt, Melkroboter, viel billiges Kraftfutter. Das ist überhaupt der grösste Blödsinn der passiert. Aber da wärs an jedem einzelnen Bauer eine Alternative dazu zu finden!

    Ich führe lieber meinen Betrieb nach natürlichen Grundsätzen, habe gute, gesunde Lebensmittel, glückliche Tiere und niedrige Tierarztkosten. Wer halt ein dickes Auto, übergrosse Wohnung und teure Ferien will, sollte vieleicht Bänker statt Bauer werden... Nur hafte ich dann nicht für die Aussage, wenn das Finanzsystem zusammenbricht In diesem Fall wäre dann jeder mit ein paar Grauviehkühen glücklich, von denen er Fleisch und Milch zum essen hätte

  3. #43
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    14.548
    Zitat von hein
    Was glaubst Du eigentlich, warum die Kühe auf Höchstleistung getrimmt werden!?

    Sicherlich nicht nur aus Profitgier
    ...
    Doch!
    Ok, ich hatte es im Kleinen gemacht aber trotzdem rechnete es sich kleine Gruppen von verschiedenen Tieren zu haben die genügend Auslauf hatten um reichlich Bewegung und frische Luft zu haben. AB habe ich nie gebraucht und die Tiere waren gesund. Sicher, sie wuchsen nicht so schnell aber das wollte ich auch nicht da schnellwüchsiges Fleisch nicht schmeckt. Die Kunden bezahlten den Preis den ich haben wollte da sie sahen wie meine Tiere gehalten wurden.
    Genau so mache ich es bei meiner Arbeit. Lieber viele kleine Baustellen als eine große denn wenn mal eine wegfällt ist das nicht so tragisch.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  4. #44
    Avatar von Rohana
    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    2.157
    Zitat Zitat von Naturgeist Beitrag anzeigen
    Keine Ahnung wie du dir das vorstellst, aber davon leben ist, gerade wegen der Subventionen, ist doch problemlos möglich! Kenne einen Biobetrieb, Bergzone, 40ha. Milch des Grauviehs wird verkäst, mit der Schotte werden Wollschweine gemästet. Alles wird direkt Vermarktet. Läuft so seit zwei Generationen, in über 50 Jahren wurde dort kein Tropfen Gift versprüht und nur wenig Antibiotika verbraucht.
    Merkste was? Bergregion, extensiv, Direktvermarktung. Gratulation, die wirtschaften unter Idealbedingungen *für ihre Ansprüche*. Das heisst nicht, dass jeder überall so wirtschaften und dabei wirtschaftlich sein kann.

    Die Kühe wurden nur wegen Profitgier auf Höchstleistung gezüchtet. Solche Kühe sind weder pflegeleicht noch einfach in der bedarfsgerechten Fütterung und ebensowenig geeignet um ohne Antibiotika irgendwas zu produzieren.
    Und du glaubst das Grauvieh bringt keine Höchstleistung? Die sind genauso "hochgezüchtet", eben um unter den dortigen Umständen die bestmögliche Leistung zu erbringen. Nur weil diese Leistung anders erbracht wird als in puren Milch-kg allein, heisst das nicht dass sie nicht existiert.

    Melkroboter, viel billiges Kraftfutter. Das ist überhaupt der grösste Blödsinn der passiert.
    Weder ist Kraftfutter billig, noch kann man davon endlos viel verfüttern. Woher kommen solche unsinnigen Vorstellungen?

    Wer halt ein dickes Auto, übergrosse Wohnung und teure Ferien will, sollte vieleicht Bänker statt Bauer werden...
    Is ja interessant. Ich kenn keinen einzigen Milchbauern der überhaupt Zeit hat für Ferien

  5. #45
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.513
    Zitat Zitat von zfranky Beitrag anzeigen
    Das hat natürlich nichts mit Profitgier zu tun
    Richtig, das hat nicht unbedingt mit Profitgier zu tun!

    Für die meisten Landwirte ist das ein Überlebenskampf! Und ganz besonders die "Kleinen" haben heftigst zu kämpfen - auch wenn Du es nicht wahr haben möchtest
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  6. #46
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    10.608
    Themenstarter
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Richtig, das hat nicht unbedingt mit Profitgier zu tun!

    Für die meisten Landwirte ist das ein Überlebenskampf! Und ganz besonders die "Kleinen" haben heftigst zu kämpfen - auch wenn Du es nicht wahr haben möchtest
    Guck mal über den Tellerrand hinaus.. den Profit machen die Großkonzerne. Deswegen geht es bei der aktuellen Nutztierzucht nur um Profitgier. Auch wenn du das nicht wahrhaben möchtest.
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Kritik an Massentierhaltung - ARD
    Von sil im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 72
    Letzter Beitrag: 26.09.2017, 15:12
  2. AB in der Massentierhaltung
    Von Lara44 im Forum Dies und Das
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 23:43
  3. Massentierhaltung bei Bio`s TV Tip
    Von SusiSorglos2 im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 18:19
  4. WHO für Massentierhaltung
    Von bettelhuhn im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 23:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •