die drei Enten sind 06/2018 geschlüpft und wurden von meiner Frau Warzi aufgezogen.
Die drei sind Mularden. Mixe aus Warzenente und Laufentenerpel.
Sie sind etwas kleiner als Laufenten, haben aber nicht ganz deren aufrechten Gang.
Da sieben Enten für meinen Garten zu viele sind, müssen die drei Jüngsten nun ausziehen.

Das Trio ist zusammen mit ihrer Warzenentenmama und Laufenten aufgewachsen.
Hühner und Hahn sind ihnen bekannt, da der Hühnerhof der Schwägerin von meinem Garten nur durch einen Drahtzaun getrennt ist.
Vor Katze zeigen sie keine Angst. Sie wissen sie mit fauchen und in-den Schwanz-zwicken zu "behandeln".
Hunde sind ihnen nicht bekannt.
Dass sie bei einem Greifangriff Deckung nehmen müssen, haben sie gelernt.
Handzahm sind sie nicht, zeigen aber keinerlei Angst vor den Körnergebern.
Wenn "etwas" im Garten anders ist oder neu eingetreut wurde (könnte ja alles Enten fressen), werden sie nicht so hecktisch wie Laufis.
Zum Einschluss kommen sie auf rufen und watscheln bereitwillig in den Stall.

Das sind sie:


Ursprünglich dachte ich es seinen 1 Erpel (mitte) und zwei Enten.
Allerdings zeigt der "Erpel" keine Erpellocken und quackt auch seit kurzem lauthals mit den anderen mit. Eine Spätzünderin? Auch werden inzwischen alle drei von unseren Erpeln getreten.
Also ohne Gewähr: 0,3,0

Ich gebe die Entchen nur als Liebhabertiere ab.