Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 126

Thema: Entengeschichten aus dem BALAGAN

  1. #11
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.462
    Katzenbox ist nix für Entenküken. Richte ihnen überdacht eine Ecke mit Stroh, das könnten sie ggf. annehmen.
    Außerdem matschen Enten gut und viel und gern mit Wasser!

    Schöne Fotos!

    Jetzt musst du erst mal abwarten, ob die Eier überhaupt befruchtet sind

  2. #12
    Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    840..
    Land
    Niederbayern
    Beiträge
    883
    Themenstarter
    in das Unterteil der Box wollte ich heute Nachmittag wenn Warzi baden und futtern geht das Nest geben, das umgitterte Teil vom Anzuchtregal sobald die Piepserin wieder drin sitzt drüberstülpen und gleich mal verschießen. Da könnte Warzi in Ruhe und geschützt brüten.

    Wenn die Küken dann schlüpfen, sollte das Unterteil samt Nest und Bewohner in die Voliere umziehen. Dort gibts ne windgeschützte Ecke, wo die Laufis während der Aufstallzeit gerne dösten. Dorthin wolle ich das BoxTeil stellen, drüber wieder das Gitter mit dann ner Abdeckung gegen eventuelle Nässe. Dachte dies als Schlafplatz. Die dreiviertel Voliere wäre dann für einige Tage bis Wochen Kükenstube.
    in unserem Garten leben LaufentenMixErpel Kalle,
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Ungarn Ludwig und 7Liewerl,
    LaufiWarzenMix Socke mit 2 AdoptivLiewerln, 1RounenClair, 1Pommernentchen

  3. #13
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.462
    geh's langsam an. Im ersten Schritt nur das Unterteil der Katzenbox mit dem Nest bestücken und hoffen, dass sie es annimmt. Nicht so viel stören.

  4. #14
    Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    840..
    Land
    Niederbayern
    Beiträge
    883
    Themenstarter
    hab vohin, als ich das "Gefängnis" fertig hatte mal zu ihr hingelinst. Promt ist sie das Hinterteil angehoben, sich ein bisserl aufgeplustert und hat mich angepiepst.

    Heute abend werde ich den Käfig über Nest samt Ente stülpen und versperren. Abends ist sie dieser Tage nie raus. Da sie, wenn es hell wird ja durchs Gitter das gleich "außen" sieht, wird sie sich hoffentlich damit abfinden. Tags wird das vordere Gitter ja ganz weggenommen.

    Da sie eine sehr verträgliche, wenig scheue Ente ist, hoffe ich, dass sie sich mit dem Umbau arangiert und bei ihrem Nest leibt. Die vor dem Nest stehenden Geräte und die Räder stell ich ja wieder zurück.

    Jetzt wo sie schon brütet, soll sie es auch bis zu Ende tun. Vorausgesetzt natürlich beim schieren stellt sich raus: die Eiers sind bewohnt.
    in unserem Garten leben LaufentenMixErpel Kalle,
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Ungarn Ludwig und 7Liewerl,
    LaufiWarzenMix Socke mit 2 AdoptivLiewerln, 1RounenClair, 1Pommernentchen

  5. #15

    Registriert seit
    16.05.2016
    Ort
    ganz im Norden v. SH
    PLZ
    25....
    Land
    DE
    Beiträge
    790
    Auch von mir DANKE für die schönen Bilder. Die schöne weiße Entendame ist deine Warzi.... eine stolze Entendame und wenn man die zarten Laufis dazu sieht..., naaaa da kann man den Unterschied gut sehen.
    Ich kenne Warzenenten nur auf "gestellten" Fotos, deine sind da schön schöner, denn man kann da gut den Größenunterschied erkennen. TOLL !!!!

    Nochmals Danke und alles Gute für deine kleine / große Entenfamilie. Das wird schon - ich drück die Daumen !

  6. #16

    Registriert seit
    09.01.2017
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    734
    Nicht nur nebenbei: so wie ich deine Beschreibung mitbekommen habe, hat deine Warzenentendame zwar nur in der Nacht sehr wenig Raum und vermutlich tagsüber Gelegenheit, fressen und baden zu gehen. Dann macht sie auch ihren Riesenschiss. (den sie sich aufgespart hat, s.o:2x/Tag raus. Gegen Ende der Brutzeit oft nur 1 x/ Tag.) Aber wenn es sie in der Nacht überkommt, sollte sie genug Platz haben, NICHT das Nest einzusauen!

  7. #17
    Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    840..
    Land
    Niederbayern
    Beiträge
    883
    Themenstarter
    der "Käfig" hat ziemlich genau 50x80cm. Das Nest macht höchstens den 6.Teil der Fläche aus. Zu klein?

    Wenn, dann bau ich in nem Meter Abstand nochmal drum rum, dass sie nen zweiten "Käfig" aus Latten und Gitter bekommt. Denn vom Fuchs oder Marder killen lass ich sie mir nicht.

    Ich glaube auch, Warzi erkennt mich und traut mir ein bisserl. Als GöGa heute um viertel nach vier sein Rad aus dem Schuppen holte hat sie richtig gefaucht. So sagt er. Bei mir hat sie sich gar nicht geäußert. Ist aber auch arg so früh gestört zu werden.
    in unserem Garten leben LaufentenMixErpel Kalle,
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Ungarn Ludwig und 7Liewerl,
    LaufiWarzenMix Socke mit 2 AdoptivLiewerln, 1RounenClair, 1Pommernentchen

  8. #18

    Registriert seit
    09.01.2017
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    734
    ok, wird schon passen, auf diese Art.
    Und: Ja, Warzententen können richtig zahm werden.
    Als hier der Schlauch zum Teich noch unterm Handwaschbecken befestigt war, kamen regelmäßig ein paar Enten, um den Mittagsschlaf im Haus zu halten. Die Judy manchmal im Schlafzimmer.

  9. #19
    Avatar von KaosEnte
    Registriert seit
    12.05.2015
    Ort
    LKR LA
    PLZ
    840..
    Land
    Niederbayern
    Beiträge
    883
    Themenstarter
    Zwicshendurchinfo. Als Warzi beim Federn putzen, futtern, trinken, etc, war habe ich den Käfig über ihr Nest gestülpt. Alles was mir fürs nächtliche versperren notwendig erschien hab ich daneben abgestellt. Als ich nach ner guten Stunde in den Schuppen geschaut hab, saß sie auf ihren Eiern.
    Da wir alles "rundherum" stehende mehr oder weniger wie zuvor hingesellt haben, scheint sie nicht unzufrieden zu sein. In der Nacht hab ich dann ein Gitter davorgestellt und verkeilt. Früh um fünf kommts wieder weg.

    Egal was wir im Schuppen tun, es kommt kein Ton von ihr. Nur wenn der Käfig verschlossen bzw. geöffnet wird piepst sie.

    Die Piepserei find ich sonderbar.
    Es wurde mir gesagt, Warzenenten haben keine Stimme. Zumindest keine die wir höhren. Sie piepst aber eindeutig. GöGa hat sie auch schon angefaucht.
    Lockt sie denn ihre Küken dann mit piepsen? So wie Hühner Gluckgeräusche machen?
    Wenn sie im Freien ist und mich sieht, egal wie nahe ich ihr bin, piepst die mich an. Das hat sie, bervor sie zu brüten anfing, nicht getan.

    Noch ne Frage: soll ich Warzi was besonderes zum futtern anbieten? Wegen Nährstoff-, Kaloriendeckung.
    in unserem Garten leben LaufentenMixErpel Kalle,
    Frau Warzi Heidi mit ihrem Ungarn Ludwig und 7Liewerl,
    LaufiWarzenMix Socke mit 2 AdoptivLiewerln, 1RounenClair, 1Pommernentchen

  10. #20

    Registriert seit
    09.01.2017
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    734
    Natürlich haben auch Warzenenten Stimme: Stimmfühlunglaut (ich bin da - bist du auch da?), der sich zwischen Erwachsenen anders anhört als zwischen Mama und Küken. - Schrill. wenn jemand beim Brüten stört - Laut, nicht allzu schön bei Zickenstreit (kennst du noch nicht. Das hat was, an Power.), und Laute, die dem Küken-im-Ei gelten.
    Ev. hab ich was vergessen, aber zum Futter:
    Getreidemischung, Haferflocken, Vit.-B-Komplex (für Gelenke und Nerven), Obst und (gekochtes) Gemüse, in den Brei geraspelt, und natürlich Salat zum Verwöhnen. ahja, Löwenzahn!

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •