Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Kropfverstopfung - wie lange warten, was tun?

  1. #1

    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    82

    Kropfverstopfung - wie lange warten, was tun?

    Guten Morgen,

    und schon haben wir das nächste Hühnerproblem...
    Die Henne ist 2 Jahre alt und angeblich eine Orpington/Brahma Mix. Soweit ist sie fit, läuft rum, scharrt und frisst.
    Seit zwei oder drei Tagen hab ich mir gedacht, dass ihr Hals/Kropf groß wirkt, aber leider nicht weiter darüber nachgedacht...

    Gestern hat sie dann komische Streck/Würge Bewegungen mit dem Hals gemacht und ich hab ihren Kropf getastet, der war min zwei Hände groß (hab jetzt eher kleine Frauenhände) und es fehlen einige Federn (aber nichts gerötet), der Kropf ist aber soweit weich und ich kann nichts großes/hartes tasten, nur Körner.
    Hab ihr dann abends den Kropf massiert und ihr Cola (vlt 2ml) eingeflößt.
    Heutefrüh dann direkt noch auf der Stange wieder getastet (Futter hatte ich über Nacht weg getan) und er ist nicht kleiner geworden - bei den anderen war er kaum zu ertasten.
    Und es lag ein Windei direkt unter ihrem Stangenplatz.
    Jetzt sitzt sie in ner Kiste im Haus und hat nur Cola zur Verfügung.

    Wie gehe ich weiter vor?
    Hab vorhin versucht sie kopfüber zu massieren, hab aber nicht so die richtige Technik gefunden - soll sie wirklich senkrecht mit dem Kopf nach unten hängen? Hatte sie eher auf ihrem Rücken liegend und den Hals nach unten auf meinem Schoß liegen🤔.

    Kann ich ihr noch was anderes einflößen/geben?

    Grit oder garkein Futter?

    Ich werde nacher, wenn er auf macht, bei einem (angeblich) vogelkundigen Tierarzt anrufen und schauen ob ich heute noch einen Termin bekomme - oder meint ihr das bekomme ich so in den Griff?

    Vielen Dank fürs Lesen und hoffentlich ein paar hilfreiche Tipps.

    Viele Grüße Annika

    Hier Fotos vom gestern Nachmittag :





  2. #2
    Tomatenflüsterin Avatar von Muri
    Registriert seit
    06.01.2016
    Ort
    Wichtelhausen
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.813
    Guten Morgen

    viel raten kann ich Dir leider nicht nur, wenn Du nicht sicher bist würde ich das rausmassieren weg lassen. Gib ihr nur Körner, also ein Feuchtfutter und nix Frisches oder was zum gären neigt. Hast Du mal am Schnabel gerochen, richt es faulig?
    Ich wünsche der Henne gute Besserung.
    Die wahre Ehrfurcht geht niemals aus der Furcht hervor.

    Marie von Ebner-Eschenbach

  3. #3
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.258
    Muri hat Recht: Als erstes mal am Schnabel riechen. Wenn das seit mehreren Tagen so ist, dann riechst du das.

    Futter kannst du auch erstmal weglassen- so kannst du besser kontrollieren, ob es weniger wird im kropf.
    Cola wird sie kaum trinken, befürchte ich.
    Ruf heute den TA an und frage, ob er einen Kropfschnitt macht. i.d.R. ist so ein schnitt unkompliziert, es wird kaum gewebe verletzt, weil der kropf direkt unter der haut liegt.

    Wenn es morgen früh noch immer unverändert ist, solltest du zum Arzt mit ihr. spätestens dann müsste man es auch am schnabel riechen. es riecht faulig / gärig.

    Es Gibt eigentlich zwei arten von Verstopfungen: die Pilzinfektion und eine mechanische Verstopfung durch gras o.ä.

    Wenn die Henne wirklich seit 3 Tagen eine Verstopung hat, kommt eigentlich nix mehr im Magen an und sie müsste entsprechend schwach sein.

    Möglicherweise hat sie auch einfach einen "Pendelkropf", einen recht ausgeleierten kropf der Folge von ständigem in-sich-rein-stopfen sein kann. Das können Orpis und deren Mixe mitunter recht gut.

    Du kannst noch versuchen, ihr Öl - völlig egal welches - (SPEISEÖL) einzuflössen und etwas durch massieren im Kropf zu verteilen.

    ansonsten
    -schnüffeln, was der Geruch macht
    -TA anrufen und zur Anamnese fahren
    -die henne vorerst nicht fressen lassen, damit du das Volumen des Kropfes verfolgen kannst.
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  4. #4

    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Danke für die Antwort!

    Hab sie dann heutvormittag noch kopfüber über der Badewanne massiert, da kam aber nur etwas dreckige Flüssigkeit - weder aus dem Schnabel noch die Flüssigkeit riechen besonders vergoren.
    Gerade hab ich noch mal massiert und finde den Kropf etwas kleiner aber härter 🤔
    Der vogelkundige Tierarzt ist heute leider nicht im Haus, sollte aber morgen erreichbar sein - die Dame am Telefon war leider nicht sehr auskunftsfreudig...

    Woran kann ich denn einen Pendelkropf von einer Kropfverstopfung unterscheiden? (im Stall haben sie ständig Pellets zur Verfügung - dann vlt nicht so gut oder?)
    Wie lang kann ich die Henne komplett ohne Futter lassen?
    Dann als nächstes Speiseöl in den Schnabel - wieviel sollte ich da grob in sie reinbringen?

    Schwach finde ich sie nicht - wirkt wach und normal, wehrt sich auch (verständlicherweise) gegen das auf den Kopf stellen...

  5. #5
    Bummelux Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beiträge
    3.258
    Schnupper einfach heute abend mal bei den anderen "gesunden" Hühnern am Schnabel.
    Der unterschied zu gammelndem Kropfinhalt riechst du definitiv.


    Lass das Huhn für heute am besten einfach separat sitzen und biete ihr nur wasser an.
    Öl bekommst du am besten mit einer Spritze OHNE Kanüle in sie rein. Bekommst du in der Apotheke für keines Geld. so eine 10ml Spritze sollte gut zu händeln sein. wenn du es schaffst kannst du schon 20-30ml in sie rein bringen. gibt aber dünnpfiff, wenn es durchgeht.

    Bis morgen sollte sie das ohne weiteres futter überleben. im kropf ist ja noch was.
    Wenn du öl in sie rein bekommst, kannst du sie auch einfach auf deinem schoß etwas am kropf massieren. sie muss dafür nicht kopfüber hängen (das ist für den Kreislauf eines huhns sowieso sehr ungemütlich). So verteilt sich da öl und hilft vielleicht, den Inhalt abzuführen.

    Ich weiß nicht, wie ein pendelkropf sich vermeiden lässt. ich glaube, manche Hühner haben dazu einfach die Tendenz, fressen zu viel und sind zu gierig. Selber habe ich auch keine Erfahrung damit, allerdings schon manchmal gelesen.

    Wenn nur sie auffällig ist, würde ich am Futter nix ändern- sie würde sich mit allem vollschaufeln.
    3 Worte, die mich schwach machen: Wir überbacken das!


    1,7,13 Blumenhühner ,0,4 Blum-Bra-Pington, 4,5Mechelner gesperbert, 2,2 Bresse

  6. #6

    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Also, 15ml Öl hab ich gut in sie reinbekommen - als sie es kapiert hatte wollte sie es sogar trinken und hat brav geschluckt. Beim Massieren ein paar Stunden später hab ich jetzt einen richtigen Ball gespürt den ich im Kropf bewegen kann, der aber so sicher nicht rauf oder runter kommen kann...
    Hab jetzt einen Termin beim weiter entfernten Vogeltierarzt für Morgennachmittag, dann wird es wohl auf einen Kropfschnitt rauslaufen.
    Wie lang sollte sie danach denn wohl extra sitzen?
    Sind das Wochenende unterwegs - muss ich dann schauen ob ich ihr die einstündige Autofahrt zumute und sie mitnehme oder hier lasse, aber der Hühnersitter kommt wirklich nur zum Futter/Wasser reinstellen🤔

    Naja, jetzt hoff ich mal, dass sie es bis morgen gut packt und dann seh ma weiter...

    Vielen Dank für die Tipps!

  7. #7

    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Guten Abend,

    Gerade vom Tierarzt zurück.
    Der war recht entspannt und meint, dass es keine Kropfverstopfung ist, sonst wäre sie nicht so fit und würde stinken...
    Also "einfach" ein Pendelkropf, er meinte jetzt mal Benebac geben, regelmäßig den Kropf massieren und wenn wieder sehr groß Öl eingeben.
    Ansonsten beobachten und wenns ihr schlechter geht erlösen...

    Der Kropf war heutfrüh auch schon kleiner als die Tage und jetzt freut sich Madame sehr, dass sie wieder bei ihren Mädels auf der Stange sitzen darf.

    Ich werd es jetzt mal beobachten und hoffe, dass sie noch eine schöne Zeit bei uns haben wird.

    Von diesem Crop supporter / Chicken bra (http://www.hensaver.com/Crop-Bra.html) hielt er jetzt garnicht, ich fand die Idee eigentlich nicht so schlecht - hat da jemand Erfahrung damit?

    Viele Grüße Annika

  8. #8
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.696
    Schön, daß der TA die Henne soweit gesund findet, sie sieht auch eigentlich recht fit aus.

    Aber wenn du wieder mal was aus dem Kropf massieren willst ... bitte die Henne nicht auf den Rücken legen (Das bekommt Hühnern sowieso nicht!) und auch nicht total senkrecht halten.
    Würdest du so was rauswürgen können ?

    Eher so schräg nach unten halten, Schwanz/Rücken oben ... und Kropf von unten massieren.
    Futter macht Freunde.

  9. #9

    Registriert seit
    27.12.2018
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Ja, an meiner Kropfmassagetechnik hab ich gearbeitet 😅 - Klemm sie mir jetzt unter den Arm und halt sie etwas schräg, der Tierarzt meinte auch, das Ziel wäre eher das Futter Richtung Magen zu bekommen, nicht wieder zum Schnabel raus... Und ich sollte einfach abends auf der Stange mal ne Runde durchkneten und Bewegung reinbringen...

  10. #10
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    5.311
    Super, Seeschlange,

    beim Lesen musste ich innerlich kreischen, als Du von kopfüber und mit Rücklage nach Aussenmassieren sprachst.

    Ich hatte das auch mal bei einer Patientin, da habe ich ihr die Massage zuteil werden lassen, indem ich die Massage vom Kropf abwärts in den Magen machte, nicht mit Kraft aber dafür einfach etwas länger, das ist ihr gut bekommen und war dann auch nicht anstrengend oder stressig für sie. Das war eigentlich innert 2 Tagen alles kein Thema mehr.

    Hoffentlich wird alles wieder gut.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wie lange warten ?
    Von sissi80 im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 13:17
  2. wie lange warten?
    Von Hexle im Forum Kunstbrut
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 10:33
  3. Wie lange warten?
    Von Bill im Forum Naturbrut
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.07.2008, 21:50
  4. wie lange warten
    Von gis im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.04.2008, 08:37
  5. wie lange warten
    Von unicorn im Forum Kunstbrut
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 12.08.2006, 11:38

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •