Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Huhn Kopf ab und weg

  1. #1
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.423
    Blog-Einträge
    1

    Huhn Kopf ab und weg

    Eine etwas arg makabere Sache hat sich heute heraus gestellt, eine Henne aus 2017 lag beim Nachbarn im Garten, der Kopf war ab und weg, der Rest des Huhnes vermutlich unbeschadet.

    Nur um ganz sicher zu gehen, gibt es ausser 2 beinigen Feinden noch andere Möglichkeiten ?
    Anhand des Halses empfand ich den Kopf als sehr sauber abgetrennt.

    Ich frage mich aber auch, wer macht so etwas nur des tötens willens ?

    Die noch viel grössere Frage für mich war und ist, wie kam die Henne dort hin bzw. aus meinem Stall / Auslauf heraus. Der ganze Vorfall ist arg mysteriös !

    Ich hoffe ich bekomme hier jetzt etwas Input und weitere Gedankengänge dazu.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  2. #2

    Registriert seit
    25.10.2018
    Beiträge
    1.239
    Zitat Zitat von Stallknecht Beitrag anzeigen
    Ich frage mich aber auch, wer macht so etwas nur des tötens willens ?
    Keine Ahnung ob es so war, aber es gibt genug Idioten die Giftköder für Hunde auslegen, Pferden den Hals aufschlitzen oder oder Katzen mit dem Luftgewehr beschießen... man liest sowas ja recht oft.

  3. #3
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.500
    Ich tippe auf Marder. Kopf ab und Rest liegt rum, war hier bei uns der Marder.

    Der kommt übrigens auch mal am Tag. Marder nur nachts stimmt nicht. Wie bei allen Tieren, nie gibt es nicht.
    Die Frau Werwolf sagt: "With me ist not good cherry eating."

  4. #4
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    5.941
    Fuchs beißt, wenn er Zeit hat, gern als erstes mal den Kopf ab als schnellen Snack. Vielleicht wurde er beim Wegtragen seiner Beute gestört und hat sie deswegen liegen gelassen?
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  5. #5
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.125
    Wobei Stallknecht ja Brahmas hat, und man sich daher fragen könnte, wie eine Brahmahenne in Nachbars Garten kommt. Falls da keine relativ offenen Zugänge bestehen...
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  6. #6
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.423
    Blog-Einträge
    1
    Themenstarter
    Also das hier war eine Brahma / Cou Nu Mix Henne. Die könnten durchaus locker mal den 1 Meter hohen Zaun überspringen, nur das Mysteriöse dabei ist, dort unten wo der Zaun zu Nachbars Garten wäre, laufen nur die Puten ab und an mal rum, Hühner bisher nie !

    Hinzu kommt, der Vorfall hat sich vor ca. 3-4 Wochen ereignet, da hat sie ein anderer Nachbar nämlich in der Nähe der Lebensbäume liegen gesehen, also tot und ohne Kopf. Besagter Nachbar wo sie lag, hat sie mir dann einfach über den Zaun geworfen. Erfahren habe ich das alles erste heute Abend von dem, der sie damals zuerst sah und ich habe dann bei dem Nachbarn angefragt, wo sie lag, um zu erfahren wo genau sie nun liegen müsste. Mittlerweile ist sie natürlich arg angenagt von den Ratten oder wer auch immer da mal dran war.

    Das Mysteriöse dabei ist vom Zeitpunkt her ja auch, damals hat es hier fast jeden Tag enorm viel geregnet, die Tiere hatten da also gar keinen echten Freilauf, sondern nur die geschützte Voliere, bis auf manchmal abends ca. 1,5 Stunden und den mit Aufsicht.

    Meine Brahma laufen durchaus einiges vom Gelände ab, das aber nur in den Sommermonaten. Im Winter halten sie sich immer recht nahe am Stall auf und die Cou Nu gehen nur äusserst selten mal raus. Auch die Mixe haben dieses Verhalten, 20 Meter vom Stall, viel weiter gehen die nicht weg. Da wo die Henne tot lag, ist es von der Entfernung her ca. 150 Meter.

    Ich hatte vorletztes Jahr zudem ja diese komische panische Angst der Herde, Bericht irgendwo anders im Forum und letzten Herbst fehlten mir irgendwie 2 Jungputer. Da bin ich mir zwar nicht zu 100 % sicher aber zumindestens 90 %. In dem Alter wo sie waren erkennt man nämlich meistens schon sehr gut ob Hahn oder Henne. Durchzählen kann ich sie so nicht, dafür sind es derzeit noch zu viele.

    Gestern dachte ich noch so, hmm die Brahmajunghähne erscheinen mir so wenige zu sein ! Beim Durchzählen kam ich nicht grossartig über 7 hinaus, allerdings ist es schwer die alle zu erfassen, wenn sie nicht im Freilauf sind und selbst dort ist es ein echtes Problem, da zu viele sich bewegende Tiere. Die Brahma laufen halt nicht in den Schnee, sie suchen sich nur Zonen, wo kein Schnee liegt, sie verkriechen sich auch gerne unter dem Baumstammhaufen usw. Ich durchsuche auch jeden Abend das Gelände gründlich, nur um ganz sicher zu gehen. Das alles ist eben mal wieder ein weiteres Mysterium.

    Heute fiel mir auch auf, dass die Anzahl der Crölli - Jungputen ggfs. nicht stimmen könnte, da will ich morgen versuchen Klarheit zu bekommen. Haben müsste ich davon 17 Stück, gesehen habe ich heute nur 11.
    Ja und dann zum Ende hin erfahre ich das mit der Henne.

    Die Tiere können nicht in solchen Mengen weg kommen, es sei denn da hilft wer nach. Ich habe früher ab und an mal eine Jungpute verloren, die blieb nachts draussen, weil sie zwischen Waldzaun und Volierenzaun nicht für mich sichbar draussen blieben. Als sie klein waren, lebten sie in der einer der Volieren, also sie grösser wurden setzte ich sie um und manchmal wollen Tiere zurück in die Voliere, dann gerieten sie halt ggfs. in diesen 50 cm breiten Streifen, wo sie dann auch weg kommen können und kamen. Dieses Problem ist aber längst behoben, die beiden Zugänge sind mit 2 Meter hohem Draht verschlossen und nachdem ich wusste wie sie weg kommen, habe ich da auch jeden Abend alles abgeleuchtet. Soviel mal zu weiteren Einzelheiten zur Sache.

    Und Marder beissen die Köpfe ab und lassen den Rest so lange liegen ?
    Geändert von Stallknecht (02.02.2019 um 23:47 Uhr)
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  7. #7
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.747
    Kam bei mir zweimal so vor. Tippte auch auf Marder. Die Henne war jeweils im eigenen Gehege geschlagen und bis zum Zaun gezogen. Dort steckte sie ohne Kopf drin. Das Tier hatte wohl versucht, es rauszuziehen und ist nicht geglückt. Der Zaun war mit 5x5cm rhomboid groß genug für Marder aber dicht genug als dass ein Fuchs reingekonnt hätte. Und falls der Fuchs 1.50 drübergesprungen wäre dann hätte er wohl das extra kleine Zwerghennchen auch beim Rausklettern mitnehmen können. Er hätte es bestimmt nicht zum Zaunrand gelegt und dann von außen ziehen versucht.

  8. #8
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    6.548
    Ein Fuchs kann so etwas durchaus machen, und wie schon geschrieben, wenn er gestört wird läßt er die rrestliche Beute liegen. Der könnte auch Puten klauen, so groß sind deine ja nicht, über einen 1m Zaun dürfte er die schon drüber kriegen und trägt sie weg.

  9. #9
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    5.941
    Sieht man denn sonst irgendwelche Spuren, irgendwelche Hinweise? Hast Du mal an eine Kamera gedacht, die auf eventuelle Schwachstellen im Zaun gerichtet ist? Eine gute Wildkamera, strategisch günstig angebracht, gibt vielleicht zumindest einen Hinweis auf das, was passiert wenn Du nicht vor Ort bist.
    Ein großer Zweibeiner, der sich möglicherweise regelmäßig bedient, wird wohl eher nicht nur mit dem Kopf zufrieden sein und den Rest einer Henne liegen lassen?
    Oder Du hast gleich mehrere ungebetene Gäste, die unabhängig voneinander, sich bedienen?
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  10. #10
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.423
    Blog-Einträge
    1
    Themenstarter
    Ich hatte mehrfach schon ne Wildkamera da versteckt, leider war nie was besonderes drauf. Spuren gibt es ohnehin nie wirklich welche, der grosse Auslauf verschlingt da echt alles sofort.

    Heute habe ich ne Putenhenne nicht finden können, die ganz sicher gestern noch da war. Auch so ein grosses Mysterium ! Morgen nehme ich 2 Cams mit und filme wieder mal.

    Die Henne welche da tot ohne Kopf lag ist identifiziert. Das war die einzige Henne die ich davon hatte und an sich sollte die mit dem einzigen Hahn, den es vermutlich davon gibt, also auch eine Eigenzucht, im Frühling Kükis bringen.

    Das was mich so stutzig macht ist, wenn es wirklich ein Marder war, warum hat er sich die Henne dann nicht später noch geholt ? Die lag ja angeblich ca. 3 Wochen da herum bevor ich davon erfuhr. Es gäbe auch eine recht enge Passage wo die Henne wirklich, ohne irgendwo drüber zu flattern, das Gelände hätte verlassen können. Nur selbst die sehr neugierigen Puten waren da noch nie drin. Ferner war die Henne zuvor in der grossen Voliere inkl. grossem Freilauf, die hatte ich erst wenige Wochen zuvor mit allen anderen Hennen wegen dem Schmuddelwetter umgesetzt. Sie hat in der Zeit den Stall nicht ein einziges mal verlassen, warum also sollte sie dann abends im dunkeln ggfs. noch raus gehuscht sein ? Zumal sie immer mit die Erste in der Voliere war, wenn es dunkel wurde.

    Die Cröllikinder habe ich in Ruhe mehrfach gezählt, also die sind alle da.... puhhh
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn verdreht Kopf
    Von hannah im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 16.09.2012, 22:58
  2. Huhn hat den kopf verdreht
    Von cola14w im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 14.07.2009, 16:58
  3. huhn tot, blauer Kopf
    Von tillie im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.05.2008, 19:47
  4. Huhn ohne Kopf
    Von dehöhner im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 06.03.2008, 19:52
  5. Huhn verdreht Kopf
    Von Leonie im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.05.2005, 10:58

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •