Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Gänse Kunstbrut, mein 1. Mal und so viele Fragen....

  1. #1
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    914

    Gänse Kunstbrut, mein 1. Mal und so viele Fragen....

    Hallo,

    ich habe uns und unsere Geschichte schon in der Vorstellungsrunde gepostet.

    Jetzt ist es ja bald soweit und nun fangen die Fragen an, sich zu häufen.

    Da mein Gänsepärchen ja aus einem Geflügelhof stammt und das brüten im ersten Jahr ja eher mäßig ausgefallen ist (obwohl ich stolz bin, dass sie es trotzdem irgendwie hinbekommen haben), mache ich mir jetzt schon so einige Gedanken.

    Nachdem meine Gans im letzten Jahr 50 Eier gelegt hat, vermute ich, dass das dieses Jahr in ähnlicher Höhe ausfallen wird .
    Liege ich da falsch ? Hat jemand da Erfahrung ob sich das reguliert oder so bleibt ?

    Mein Gefühl sagt aber, dass es wieder ähnlich viele Eier werden und ich möchte es daher in diesem Jahr so halten, dass ich mindestens die ersten 20 Eier absammele und sie in einer Kunstbrut zuhause ausbrüte.
    Zur Verfügung steht ein Bruja 126 D und ein Bruja 120 S/D.

    Wie verfahre ich da am besten ?
    Ich will die Eier im Vorfeld auch nicht zu lange lagern.
    Versetzt einzulegen funktioniert nicht, oder ?

    Da kommen garantiert noch mehr Fragen, ich danke aber jetzt schon mal für Eure Antworten und Tipps
    "Dieses Weihnachten kümmerst aber Du dich um die Gans ! - "Wieso ? Ist doch deine Mutter !"

  2. #2

    Registriert seit
    29.01.2015
    Ort
    thüringen
    Beiträge
    381
    Hallo, un immer mit der Ruhe, alles wird gut.
    Wir haben zwe Heka 2. Für diesen habe ich mich nach empfehlung an den brutplan für Gänse hier aus dem Forum gehalten( unter Kunstbrut zu finden).
    Von den befruchteten Eiern sind zu 95 % alle geschlüpft, so eine gute Quote hatten wir noch nicht.
    Da du ja 2 Brüter hast, ist ein Nachlegen kein problem. da die wow, nach nachschauen echt mehr kapazität haben als meine, bekomme in meinen Heka pro horde ca 12 Gänseeier rein, also 24 pro Brüter ( sind aber auch große Gänse Toulouser und Pommern).
    Ich würde fast sagen, brüte lieber mehr in Kunstbrut aus und lass nur wenige zur Naturbrut über.
    Ja, denke die Legeleistung bleibt gleich, eher noch ein paar mehr.
    Was aber am allerwichtigsten ist egal ob Kunst oder Naturbrut ist die Fütterung der Elterntiere.
    Unsere ältesten Eier waren ca 21 tage alt. danach wirds schwierig, kann aber noch klappen.
    Bei weiteren fragen stehe ich gerne zur verfügung, hab mich da schon echt gut eingefuchst.
    1,6 Sundheimer/1,5 Mechelner, ca. 22 Bunt gemischte Hühner
    1,2 u. 1,1 Pommerngänse / 1,2 Toulouser
    0,3 Beagle/0,1 Altdeutscher Schäferhund0,2 Pferde
    und da sagt noch einer..... das Leben ist (k)ein Ponyhof!

  3. #3

    Registriert seit
    29.01.2015
    Ort
    thüringen
    Beiträge
    381
    wenn ich fragen darf, wie schwer sind die beiden ungefähr, bzw waren die kleinen vom Gewicht her?
    Sonst könntet ihr auch skane Goose bei euch haben, die sehen aus wie pommern, kommen aus schweden, sind aber bedeutend schwerer, legen mehr eier ( normale pommerngans im schnitt 14 stück) und haben eine doppelwamme.
    1,6 Sundheimer/1,5 Mechelner, ca. 22 Bunt gemischte Hühner
    1,2 u. 1,1 Pommerngänse / 1,2 Toulouser
    0,3 Beagle/0,1 Altdeutscher Schäferhund0,2 Pferde
    und da sagt noch einer..... das Leben ist (k)ein Ponyhof!

  4. #4
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    914
    Themenstarter
    Hallo shirley anuschka,

    erst mal danke für deine Antwort.
    Es sind schon Pommern, die habe ich auch als solche gekauft, wobei da sicherlich irgendwann das eine oder andere eingekreuzt war (eine der 13 von 2017 hatte z.B, einen Höcker auf dem Kopf).

    Gewicht kann ich nur schätzen, aber so schwer sind sie nicht, denke der Ganter hat so 8-9kg, die Gans so bei 6-7kg.
    Die Küken habe ich nicht gewogen, wohl aber die Eier im letzten Jahr.
    Die hatten anfangs so 116-125g (aber die Gans war dato auch erst 9 Monate alt), wurden dann aber schwerer und erreichten Gewichte von 140-160g.

    Naja, so viel mehr passen in den Bruja auch nicht...16 Eier pro Horde, x2.
    Der zweite ist ja nur ein Schlupfbrüter. ich bin da noch nicht ganz durchgestiegen, wie man da verfährt, wenn man bspw. 2 Horden zu unterschiedlichen Zeiten ansetzen will.

    Beispiel: Gans legt jeden 2.Tag ein Ei = 10 Eier nach 20 Tagen
    Dann sollte man doch die Brut des ersten Satzes starten, oder nicht ?

    Nach weiteren 20 Tagen wäre ja dann der zweite Satz soweit, damit das jeweils letzte Ei nicht zu alt wird.
    Kann man dann einfach eine zweite Horde einsetzen ?

    Wie lagerst du die Eier bis du sie in den Brüter gibst ?
    "Dieses Weihnachten kümmerst aber Du dich um die Gans ! - "Wieso ? Ist doch deine Mutter !"

Ähnliche Themen

  1. Ein Herz für Hühner aber viele, viele Fragen! ;)
    Von Loozie im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 15.04.2017, 08:38
  2. Ei, ei,so viele Fragen ...
    Von securio im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.08.2012, 12:58
  3. mein küken ist geschlüpft, habe viele Fragen zur Aufzucht
    Von telli1000 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 07.07.2011, 22:05
  4. viele viele Fragen....
    Von DianaM. im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 07.10.2010, 19:05
  5. So viele fragen....
    Von Lane im Forum Dies und Das
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2008, 21:59

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •