Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 146

Thema: Von der Glucke in den Brutapparat umgezogen! Rat gesucht!

  1. #1

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41

    Von der Glucke in den Brutapparat umgezogen! Rat gesucht!

    Hallo liebe Hühnerfreunde,
    ich bin so am Ende! Seit Tagen versuche ich hier Hilfe zu bekommen, aber irgendwie gab es Probleme bei der REgistrierung. Nun sind uns mit Glucke von 8 Eiern (sie brütet nun leider mitten im Winter das erste Mal in ihrem Leben) nur noch 2 übrig geblieben. Ich war mir beim Schieren am Anfang sehr sicher, dass in allen außer 1 Leben ist. Aber für mich kam das alles ziemlich unerwartet und ich habe noch keine Erfahrungen mit dem Brüten überhaupt. Auch hätte ich von der Hybridhenne nicht erwartet, dass ausgerechnet sie das Glucken anfängt.
    Nun am 23. Tag sind bisher von 8 Eiern 6 nach und nach explodiert. Eines davon heute morgen kurz nach dem Schieren (zum Glück nicht in meiner Hand) als ich es gerade unter das Huhn geschoben habe. Lagen doch heute früh alle retslichen 3 Eier ziemlich abgekühlt neben dem Nest. Ob sie das mit Absicht getan hat oder beim Schlafen im tiefen Heu aus Versehen hervorgekullert...keine Ahnung. Bei einem Ei habe ich eindeutig etwas bewegen sehen heute früh beim Schieren.
    So als nun das 3. Ei geplatzt war, habe ich sofort die 2 anderen evakuiert in Korb mit Wärmflasche gesetzt und den Brutapparat aus dem Keller geholt, den ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe. Kein teures Teil, aber automatisches Wenden usw.
    Bei 37,5 ca und 65 Luftfeuchte sind sie jetzt eingestellt. Mir wurde ständig geraten, es doch sein zu lassen, aber wenn ich glaube, dass da noch etwas lebt kann ich die Eier nicht aufgeben.
    Was würdet Ihr tun? Ich haeb die Glucke jetzt endlich wieder an die frische Luft gesetzt, da alles im Stall und auch sie nach dem Zeug stinkt. Ich hatte jedes Mal das Nest erneuert und die Eier sauber gemacht, nachdem eines geplatzt war. Nur das Huhn nicht. Ich habe nun keine Ahnung, ob die 2 Eier eventuell noch untergeschobene sein könnten und etwas später demnach Schlüpftermin haben müssten. Beim Schieren war noch recht viel Luft. Nun will ich sie ja nicht totschieren und lass sie jetzt in Ruhe?
    Ich bin halt schon richtig paranoid mit platzenden Eiern. Wenn mir das im Brutapparat wieder passiert dann dreh ich echt durch! Hat noch jemand einen wertvollen Rat?
    Die Glucke ist jetzt draußen bei den Anderen, um endlich wieder ordentlich k...en zu können und mal an die frische Luft zu kommen. Auf die Eier setz ich sie nicht mehr. Das heißt, sie wird sich entglucken oder? Ich habe keine Gipseier da und kann nicht hier weg wegen dem Schnee. Soll ich sie draußen lassen oder Käfig sauber machen und wieder herein holen? Achso ich hatte sie wegen der kalten Temperaturen bei uns auf dem Dachboden in einem riesigen Kaninchenstall brüten lassen. Dort könnte man auch locker die Küken aufziehen.
    Über einen Rat wäre ich sehr sehr dankbar!!!

  2. #2
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.465
    am 23. Tag?
    Die Henne ist sicher aus diesem Grund aufgestanden ... leg der Henne ein Nestei hin, wenn sie sich doch noch mal setzen will. Du kannst es im Fall der Fälle sicher brauchen, damit sie die Küken aufzieht. Aber ich denke mal, du musst nicht mehr all zu viel erwarten.

  3. #3

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Hallo LittleSwan,
    sie ist ja garnicht aufgstanden. Ich habe die Eier neben ihr gefunden etwas tiefer im Stroh. Dann geschiert und wieder unter gelegt. Dann ist gleich das erste geplatzt. Bei den anderen Wassertest Bewegungen gesehen, ganz leicht. Die kann ich nicht aufgeben.

  4. #4
    Avatar von hennehanna
    Registriert seit
    20.08.2016
    Ort
    Waldviertel
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    208
    Hallo Steffimami,

    das scheint alles ziemlich blöd gelaufen zu sein.

    Bewegung im Ei, heißt nicht unbedingt, daß noch was lebt, wenn andere Eier schon explodiert sind, kann das auch bei diesem passieren und die Bewegung ist eben das sich blähende Etwas. Küken können während der Entwicklung im Ei zu jedem Zeitpunkt sterben.

    Kannst du denn ungefähr einschätzen wie alt die Eier sind? Wenn sie schon 23 Tage bebrütet wurden, sind die Schlupfchancen wohl eher gering, bei Naturbrut schlüpfen Küken, zumindest bei mir immer pünktlich an Tag 21.

    Hast du es im Ei piepen gehört?

    Die Henne entglucken würde ich erst, wenn ganz sicher nix mehr schlüpft, sonst kannst du ihr die Küken nach dem Schlupf wiedergeben.
    lg
    Hennehanna

  5. #5
    Avatar von hennehanna
    Registriert seit
    20.08.2016
    Ort
    Waldviertel
    Land
    Niederösterreich
    Beiträge
    208
    Zitat Zitat von Steffimami Beitrag anzeigen
    Hallo LittleSwan,
    sie ist ja garnicht aufgstanden. Ich habe die Eier neben ihr gefunden etwas tiefer im Stroh. Dann geschiert und wieder unter gelegt. Dann ist gleich das erste geplatzt. Bei den anderen Wassertest Bewegungen gesehen, ganz leicht. Die kann ich nicht aufgeben.
    Dann hat sie die Eier wahrscheinlich mit Absicht aussortiert, weil sie gemerkt hat, daß das nix mehr wird.
    lg
    Hennehanna

  6. #6
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    11.666
    Steffimami, nur Ruhe. Du kannst nun sowieso nicht mehr viel tun. Hast Du die verbliebenen Eier gesäubert? Wenn ja, dann würde ich als erstes an den beiden mal riechen. Eier die explodieren sind vergammelt und das riecht man schon vorher sehr deutlich, wenn man an der Schale riecht. Wenn sie stinken, kannst Du sie sofort entsorgen.

    Wassertest ist nicht verlässlich. Kannst Du vergessen.

    Wenn die Küken so kurz vor Schlupf sind, wärmen sie das Ei selbständig. Bei Kunstbrut mache ich beim Umlegen auf die Schlupfhorde immer den Test, die Eier mal kurz (max 10 Minuten) draußen etwas abkühlen zu lassen. Tote Eier kühlen schnell komplett aus, die anderen bleiben warm. In denen lebt noch was.

    Anstatt Gipseiern kannst Du der Henne auch 2 hartgekochte Eier unterlegen, dann könntest Du ihr wenn noch was schlüpft die Küken unterschieben.

    Ich drück die Daumen.
    Die Frau Werwolf sagt: Auf, auf in's Wichteluniversum

  7. #7

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Hm tja es ist definitiv so, dass aus meiner Unwissenheit heraus noch Eier dazu gelegt wurden, ca 1 Woche lang nachdem sie fest saß. Ich hatte die Eier nicht markiert, weil ich nicht wusste, was nun zu tun ist. Es könnte also sein, dass das noch welche von unserer Frida sind und die erst 1-6 Tage später dazu kamen. Am 7. Tag habe ich es verhindert und sie umgesetzt. Ein Piepen höre ich nicht. Eine Freundin meinte, ich solle sie gleich auf die Schlüpfhorde legen...

  8. #8

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Vielen Dank Lisa, ja ich versuche, die Ruhe zu bewahren. Bin Mama von 4 Kindern und hab mich schon so auf kuschlige Küken gefreut, auch im Winter. Da ja irgenwie alles stank im Käfig trotz großzügige Entnahme des Strohs in dem jedes Mal ein Ei explodiert ist, hatte ich nur noch den Geruch von faulen Eiern in der Nase und konnte erstens den Geruch nicht mehr ertragen und zweitens kaum unterschieden, welches nun faul riecht. Das ist echt harter Tobak hier mit diesem stinkenden Zeug. Ich hab enfach Angst, dass ich jetzt das Falsche tute. Mach ich den Brüter nochmal auf oder nicht, weil ich nicht weiß, wie alt sie nun sind. Oder warte ich jetzt einfach ab und mach mich auf zwei stinkende Explosionen in der Küche gefasst Danke für den Tipp mit den gekochten Eiern!

  9. #9

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Könnt Ihr mir sagen, was mit den absterbenden Küken im Ei passiert? Dass sich Fäulnisgase bilden soviel weiß ich, aber zersetzt sich dann das Küken dadrin? Oder wird es von der Glucke gefressen, weshalb ich nie eines gesehen habe?

  10. #10

    Registriert seit
    01.01.2019
    Beiträge
    41
    Themenstarter
    Zitat Zitat von hennehanna Beitrag anzeigen
    Dann hat sie die Eier wahrscheinlich mit Absicht aussortiert, weil sie gemerkt hat, daß das nix mehr wird.
    Ui lieber Gott bitte lass das nicht der Fall sein!!!! Du hast schon recht...aber wenn ich so richtig überlege, waren alle Eier beim Schieren die dann geplatzt sind ziemlich dunkel, so dass ich dachte, es könnte kurz vorm Schlüpfen sein, weil fast ausgefüllt. Ich habe nunmal niemanden, der mir das erklären kann, wie ein abgestorbenes Ei aussieht in diesem Stadium. Aber diese zwei sehen anders aus. ich habe eindeutig Bewegungen zumindest in einem gesehen. Es piepst vielleicht noch nicht, weil es noch nicht als genug ist und weil durch die Kälte am Anfang sich alles ein bisschen verzögert...

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kücken aus Brutapparat der Glucke unterlegen ?
    Von Reiner Unsinn im Forum Naturbrut
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 08.05.2013, 16:35
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 12:21
  3. Brutapparat gesucht
    Von Dea im Forum Dies und Das
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 12.11.2010, 17:56
  4. vom brutapparat zur Glucke
    Von Suee im Forum Naturbrut
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.08.2010, 13:30
  5. Glucke ist umgezogen
    Von dukynukem im Forum Naturbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 09.09.2005, 13:13

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •