Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Weide am Haus nicht ausreichend

  1. #1

    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    624

    Weide am Haus nicht ausreichend

    Hallo Leute,

    ich habe mir für Februar/ März BE von Diepholzer Gänsen bestellt. Die Weidemöglichkeit an meinem Wohnort ist eher bescheiden, und verstärkend kommt dazu, dass wir einen neuen Abwasserkanal legen müssen. Die Weidemöglichkeiten sind ca. 2 x 100qm. Ich habe aber noch ein Stück Land (exorbitante 300qm) mit Gras. Kann man das mähen und mit einer Futterraufe anbieten?

    Danke für Eure Antworten, rutscht gut ins Jahr 2019

    juno
    1,5 Bresse Gauloises weiß und blau, 0,3 Marans, 0,2 Seidenbressmixe, 1,2 Seidenfarbmixe.

  2. #2
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.271
    Du schreibst nicht, wie viele BE Du bestellt hast und schlussendlich halten möchtest.

    S'Problem sehe ich, bei immer gleicher Weide, dass halt alles irgendwann ziemlich verunreinigt und das Gras bleibt dort natürlich auch liegen.

    Wiese in Futterraufe anbieten = je nach Länge der Liegedauer der Frischwiese-Futterraufe fängt schnell mal der Gärungsprozess an (Pilze, Sporen, Hitzeentwicklung, Gammel). Meine 2 sind heikel.
    Selbst habe ich meine noch nie gesehen, dass Schnittgut gefressen wird. Sie wollen schon eher Gras selber zupfen.

    Habe selbst Diepolzer (jetzt zwar nur noch 1 waschechte), aber die wollen marschieren, laufen, rumzupfen, erkunden.

    Habe spontan grad dies hier gefunden, hier wird pro Paar 300 m2 empfohlen.
    http://www.zun-schweiz.ch/db/daten/d...nsehaltung.pdf

    Meine haben uneingeschränkten Freigang.
    Geändert von Widdy (28.12.2018 um 10:50 Uhr)
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  3. #3

    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    624
    Themenstarter
    Also,
    bestellt sind 12 Eier. Die sollen erstmal als Probe für den Brüter dienen. Eine dauerhafte Haltung ist vorerst nicht geplant. Neben an soll Bauland verkauft werden, vieleicht kann ich dort einen Streifen von 3-5 m und 30 m länge erhaschen. Wenn das Klappt plane ich 1 Paar.

    juno
    1,5 Bresse Gauloises weiß und blau, 0,3 Marans, 0,2 Seidenbressmixe, 1,2 Seidenfarbmixe.

  4. #4
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.271
    Plane dann auch (gedanklich) die Nachbarn mit ein.

    (Das ist jetzt nicht böswillig gemeint. ) - da laufen momentan einige entsprechende Geschichten hier im HüFo.
    Geändert von Widdy (28.12.2018 um 11:43 Uhr)
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  5. #5

    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    624
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Widdy Beitrag anzeigen
    Plane dann auch (gedanklich) die Nachbarn mit ein.

    (Das ist jetzt nicht böswillig gemeint. ) - da laufen momentan einige entsprechende Geschichten hier im HüFo.
    Hallo, ja die Nachbarn......

    habe ein Schriftstück gemacht, dass ich auf der Stadt abgene werde. Man soll in die Ausschreibung des Baulandes den Satz verankern "... in der unmittelbaren Nachbarschaft ortsübliche Viehhaltung." Ich bin ja nicht der einzige der da Vieh hält. Die vorhanden Grundstücke dort sind ja allesamt Neubauerstellen. Nur bin ich der einzige der den Mund aufmacht. Vorerst hab ich "Angst" um Einschränkungen bei der Hühnerhaltung.
    Bei der Stadtratssitzung hieß es labidar: "man schaut sich das Bauland ja vorher an, bevor man baut, und wenn sie Tiere haben..."

    Mal sehen juno
    Geändert von juno (28.12.2018 um 13:36 Uhr)
    1,5 Bresse Gauloises weiß und blau, 0,3 Marans, 0,2 Seidenbressmixe, 1,2 Seidenfarbmixe.

  6. #6
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    4.271
    Zitat Zitat von juno Beitrag anzeigen
    Hallo, ja die Nachbarn......

    habe ein Schriftstück gemacht, dass ich auf der Stadt abgene werde. Man soll in die Ausschreibung des Baulandes den Satz verankern "... in der unmittelbaren Nachbarschaft ortsübliche Viehhaltung." Ich bin ja nicht der einzige der da Vieh hält. Die vorhanden Grundstücke dort sind ja allesamt Neubauerstellen. Nur bin ich der einzige der den Mund aufmacht. Vorerst hab ich "Angst" um Einschränkungen bei der Hühnerhaltung.
    Bei der Stadtratssitzung hieß es labidar: "man schaut sich das Bauland ja vorher an, bevor man baut, und wenn sie Tiere haben..."
    Meines Wissens nach kannst Dich auf die "ortsübliche Viehhaltung" nicht unbedingt drauf verlassen (jeweilige Sichtweise der Investoren, Besitzer, Mieter).

    Lebst Du in der Landwirtschaftszone, bzw. besitzt Du landw. Land?

    Wenn Du Dir aber jetzt schon insgeheim Gedanken machst wg. der Hühnerhaltung, weiss ich nicht, ob das vorteilhaft ist, gleich eine Gänsehaltung aufzubauen. Mit 12 Bruteiern werden dann sicher mehr als ein Paar auf der Wiese wohnen, und für ein Dutzend Gänse ist nicht genügend Wiesland da.

    Ist meine Meinung, letztendlich entscheidest nur Du.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  7. #7

    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    624
    Themenstarter
    1. Ich wohne in einem Dorf (wenn auch in eine Kleinstadt eingemeindet)
    2. würde ich Recht bekommen, denn ein Richte urteilte zu einem Kuhstall .. Sie sind auf Dorf gezgen, da ist das üblich
    3. ich wohne Ortsrandlage, und auf meinem Grundstück wird seit 1945 Vieh gehalten, und das ohne Unterbrechung, und ich war eher da wie die neuen Bauherren

    Ich möchte nur erreichen, das die nicht klagen (den Wind im Vorfeld aus den Segeln nehmen), das Recht würde auf meiner Seite stehen (Anwaltsworte der ist Fam. mitglied)

    Wenn man für ein Gänsepaar 400 qm ansetzt, dachte ich das ist mit den Jungtieren gemeint und auf 365 Tage gerechnet. Ich weiß, dass es knapp ist, deshalb meine Frage zur Grünfütterung.

    juno
    1,5 Bresse Gauloises weiß und blau, 0,3 Marans, 0,2 Seidenbressmixe, 1,2 Seidenfarbmixe.

  8. #8
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.513
    Zitat Zitat von juno Beitrag anzeigen
    .............
    Wenn man für ein Gänsepaar 400 qm ansetzt, dachte ich das ist mit den Jungtieren gemeint und auf 365 Tage gerechnet. Ich weiß, dass es knapp ist, deshalb meine Frage zur Grünfütterung.

    juno
    Wenn man für 2 Gänse 440 qm ansetzt, denn ist das auch so gemeint. Und nicht 1 Paar plus Jungtiere. Aber Du kannst das schon etwas ändern, in dem Du zufütterst und ggf. die Wiese noch einmal durchtrennst. So das sie immer abwechselt mal die eine und dann mal die andere Fläche nehmen können. Du muss dann auch aufpassen, das das Gras nicht zu kurz wird. Ist wenig Gras da, denn reißen die Gänse auch gerne das Gras mit den Wurzeln raus und Du hast Probleme mit dem nachwachsen.

    Übrigens, das mit den 400qm ist für das ganze Jahr gedacht - wenn Du jetzt täglich zufütterst, denn reicht diese Fläche noch besser. Auch das mit dem Gras mähen ist vollkommen ok - nur die Gänse müssen das sicherlich erst lernen, dieses gemähte Gras zu fressen und dann - wie hier schon gesagt, immer drauf achten, das das Gras nicht zu dicht liegt. Schön locker und lose verteilt, denn besteht kaum Gefahr, das es warm wird und zu gären beginnt.

    Falls Du kein Gras hast und auch im Winter, denn habe ich auch immer Heu gefüttert und dazu auch immer wieder etwas Heucops (möglichst kleine Cops) gegeben. Nur mit den Cops sollte man besonders am Anfang mit recht wenigen anfangen. Denn auch das müssen sie erst lernen - aber sie lernen recht schnell und wissen dann genau, das die Cops noch im Kropf aufquellen und das sie viel saufen müssen.

    Und denke daran, je mehr Du zusätzlich fütterst, je weniger fressen sie in der Wiese. Und somit kann man das auch schon super regeln, das sie die Wiese nicht zu kahl fressen wird.

    Bedenke auch 400qm sind dafür gedacht, das sie das ganze Jahr über versorgt sind und das ohne Zufütterung. Und bedenke auch, z. B. bei unserem Sandboden (bei mir zu hause) muss man schon sehr sehr viel mehr Fläche rechnen, als wenn man super gute und feuchte Wiesen hat - wo das Gras das ganze Jahr über wächst.

    Noch ein Tip! Das Gras welches Du auf der anderen Wiese mähen möchtest, das sollte man möglichst nicht zu lang werden lassen. Je kürzer, je lieber fressen sie es. Und wenn die Gänse patu das gemähte verschmähen, morgens früh mähen, wenn es noch etwas feucht ist, oder das Gras etwas anfeuchten und dann mit etwas Mehl oder Gänsefutter oder Hühnerfutter in Mehlform bestreuen. Aber dann muss man natürlich noch etwas mehr an die Gärung des Grases denken. Also schön locker und lose nach dem Bestäuben mit Mehl verteilen.

    Übrigens wenn Du es einfach haben möchtest, denn nimm einen Rasenmäher zum Mähen - aber dann bitte sehr vorsichtig - so das dieses Gras immer nur für einen Tag reicht und dann, wie schon gesagt, gut verteilen - nicht das es warm wird und gärt. Denn den "Rasenschnitt" kann man super mit Mehl oder sonstiges vermengen und dann in einem Futtertrog geben. Hat den Vorteil, das es schön sauber bleibt. Raufe würde ich nicht empfehlen. Denn dann halten sich deine Gänse dort auch viel auf und kacken dort alles voll und in der Raufe erwärmt sich Gras sehr schnell und fängt dann an zu gären. Und in der Raufe wird sehr viel Gras raus gezogen und dann verdreckt am Boden liegen gelassen

    Welche Menge Du an "Rasenschnitt" brauchst, das merkst Du dann schon und dazu kommt noch, das man diesen "Rasenschnitt" auch noch für den Tag gut und kühl z. B. in einem Korb im Schuppen oder Stall gut lagern kann. Du nimmst dann z. B. Morgens und Abends so viel aus dem Korb, gibst es in einem Eimer und vermengst das Ganze dann mit dem anderen Futter und sie können das Gemenge dann super im Trog fressen.

    Falls Du noch mehr Fragen hast - melde dich ruhig. Ich habe damit kein Problem

    Übrigens um allen Lesern die Bedenken in Bezug Rasenschnitt gleich im Vorfeld zu nehmen:

    Die Gefahr beim Rasenschnitt ist, das man einen ganze Mähkorb voll auf einem Haufen schüttet und das es dann Innen warm wird und anfängt zu gären und besonders bei den Hühner besteht die Gefahr, das sie zu viel davon fressen und dadurch dann vielleicht eine Kropfverstopfung davon bekommen. Das kann, so wie ich es vorgeschlagen habe nicht passieren. Denn, wenn ich (ich selber) das so bei den Gänsen gemacht habe, denn erhalten sie IMMER eine Mischung aus Futter und aus Rasenschnitt und bei mir war der Futtertrog in der Regel nach 20-30 Minuten leer. Und das einmal Morgens und einmal Abends (übrigens bei der Trockenheit in diesem Jahr würde ich ggf. 3 - 4 mal am Tag füttern). Haut man natürlich den Trog bis oben hin voll und sie haben vielleicht sogar 2 Tage lang daran genügend zu zu fressen, denn muss man sich nicht wundern, wenn es gärt.
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  9. #9

    Registriert seit
    09.02.2010
    Beiträge
    624
    Themenstarter
    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Wenn sich bei der Haltung Fragen ergen werden, werde ich auf Dein Angebot zurückkommen hein.

    Ich wünsche allen hier im Forum ein gesegnetes neues Jahr.

    juno
    1,5 Bresse Gauloises weiß und blau, 0,3 Marans, 0,2 Seidenbressmixe, 1,2 Seidenfarbmixe.

Ähnliche Themen

  1. Sulmis gehen nicht ins Haus !
    Von Birgit08 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.11.2015, 13:13
  2. Gänse und Enten gehen nicht zur Weide!
    Von chikileaks im Forum Gänse
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 23.05.2014, 07:46
  3. geaense wollen nicht allein auf die weide
    Von quaglia im Forum Gänse
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 29.05.2013, 11:23
  4. Seidenhenne verlässt das Haus nicht
    Von Conny und Tim im Forum Verhalten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.08.2011, 12:04
  5. Hühner gehen nicht ins Haus!!
    Von Sarah1 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 14:20

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •