Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 59

Thema: Gänse - Ja oder Nein?

  1. #11
    Avatar von PPP
    Registriert seit
    02.08.2015
    PLZ
    5.....
    Beiträge
    8.246
    Ich finde den Faden nicht mehr... Ist ja auch schon länger her...

    Bei mir hat das mit den Gänsen (2Mädels; Pommern) leidet nicht geklappt. Trotz knapp 850qm.... Sie hätten mir die Laufis getötet. Man hatte mir auch gesagt, dass es klappen kann.... Ich habe es riskiert und musste sie nur knapp 3 Monate später schweren Herzens abgeben.

    Aber sie haben es heute gut, da wo sie hin gekommen sind. HvdH hat nur seinerzeit geholfen sie zu vermitteln.
    Alles gut,....das Nati

    Ich verpasse alle Tage meines Lebens, wenn ich heute nur an morgen denke!
    (Clara Louise)

  2. #12
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    3.723
    Zitat Zitat von Vinny Beitrag anzeigen
    Kann man auch heu (für Kaninchen) füttern?
    Das las ich irgendwo... Ich hab nur Angst, dass meine Wiese gerade im Herbst nix mehr hergibt...
    Ich kann Dir nur raten, Finger weg von Heu etc..
    Es gibt auch Hühner-, Enten- und Gänsehalter, die verfüttern Silage.
    Das ist echt nichts für so Schnablers. Das wird vllt. runtergewürgt aber kann schön den Durchgang vom Kropf in den Magen verstopfen. Und eine Kropfverstopfung kann sehr schnell tödlich ausgehen.

    Wenn man Gänsen zusieht, wie sie Gras fressen:
    Sie legen den Kopf schräg auf die Wiese und "schneiden" bzw. reissen sie eigentlich ab.
    Da ist nie etwas langes dabei, was runtergeschluckt wird. Zumindest bei meinen beiden nicht.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  3. #13
    Avatar von kükenei
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    da wo das Land furchtbar platt ist
    PLZ
    47...
    Beiträge
    1.340
    Also, wir haben beides, Hühner und Gänse.

    Gänse sollten pro Paar mindestens 400qm reine Wiese zur Verfügung haben.
    Wir halten die Gänse von den Hühnern getrennt, aber nicht umgekehrt, aus folgendem Grund: Die Gänse würden sich sonst nur vom Hühnerfutter ernähren und das ist auf Dauer nicht gesund. Im Winter kann man gut Futtermöhren zu füttern.
    Gänse sollten soviel wie möglich Gras/Grünzeug fressen und nur als Leckerlie Körner bekommen.
    Bei Gösseln nur Gänse zu erwischen ist etwas Glücksache, denn die sind in dem Alter noch schwer zu sexen.
    Was Zutraulichkeit anbelangt ist es eigentlich egal welche Rasse, wenn schon als Gössel gekauft.
    Hat man Ganter und Gans sollte man diese in der Brutzeit bon den Hühnern trennen können, da die dann schon recht agressiv werden können wenn ein Huhn zu nahe kommt.
    Liebe Grüße Kükenei

    Intelligente Sätze zu formulieren ist gar nicht so einfach.
    Schon ein einziger Buchstabendreher kann einen ganzen Satz urinieren.

  4. #14
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Bohus-Dal Beitrag anzeigen
    ... Die waren überhaupt nicht zahm, hörten sofort auf zu legen, brachen ununterbrochen aus und machten überhaupt keinen Spaß, also so funktionierte das schon mal nicht. Die Besitzer nahmen sie dann zurück und schlachteten sie und sagten, sie waren ganz mager die hatten wohl Streß und fühlten sich hier nicht wohl...
    Wir sind hier auch noch quasi Gänse-Neulinge und haben uns quer durch das www gelesen.
    Wo sich wohl alle ziemlich einig sind ist, dass Gänse sehr sensibel sind und Umzüge nicht gut vertragen.
    Das kann ich so bestätigen.
    Die ersten 3 Tage sind sie noch nicht einmal aus ihrem Stall raus gekommen.
    Angefangen zu fressen haben sie erst am 5. Tag. Ich hatte echt schon Schiss.

    Wir hatten hier nur 2-mal leichten Bodenfrost.
    Da der Rasen keinen nennenswerten Schaden davon getragen hat, ist das noch ihre bevorzugte Nahrung.
    Daneben gibt es Äpfel, Birnen. Salat und Kohl knabbern sie nur sehr dezent an.
    Und etwas Körner bekommen sie auch (Weizen, Gerste, Mais, Hafer - von den Huhns).

    Jetzt nach 14 Tagen habe ich den Eindruck, dass sie sich vollständig akklimatisiert haben.
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

  5. #15

    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Hövelhof
    PLZ
    33161
    Land
    NRW
    Beiträge
    567
    In der Kalkulation rechnet man mit 250 qm Grünlandfläche pro Tier und Jahr, die mindestens zur Verfügung stehen sollten! Wenn der Untergrund überwiegend Sandboden ist, oder nur eine dünne Humusauflage hat und nicht sehr "futterwüchsig" ist, dann ist auch sehr schnell deutlich mehr Fläche erforderlich! Man kalkuliert für ein Zuchtpaar mit Nachzucht etwa 2500 qm ... das ist im Frühjahr immer etwas reichlich, und man sollte dann einen Teil der Fläche mähen und Heu daraus machen.

    Und natürlich können Gänse auch Heu fressen! ... es gibt den historischen Ausdruck des sogen. Gänseheus! ... das muß natürlich für Gänse anders aussehen als für Rinder und andere Wiederkäuer ... sprich es darf nur kurz geschnitten - ca. 5 cm lang - verfüttert werden!

    Viele Grüße von Mathias

  6. #16

    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Hövelhof
    PLZ
    33161
    Land
    NRW
    Beiträge
    567
    Zitat Zitat von Marieeee Beitrag anzeigen
    Hallo zusammen! Ich habe leider keine Ahnung von der Gänsehaltung. Hühner halte ich schon ewig, aber das wird man leider nicht vergleichen können. Nun habe ich bereits ein wenig recherchiert, allerdings kamen mir Zweifel, ob Gänse überhaupt zu mir und meinen Gegebenheiten passen. Und daher hoffe ich auf eure ehrlichen Meinungen. Jetzt zu meinen Vorstellungen: Es gibt eine ca. 200 m2 große Rasenfläche, die allein den Gänsen zur Verfügung stehen würde. Ich befürchte, dass ist zu klein? Insgesamt stehen 500 m2 zur Verfügung, die jedoch dann mit den Hühnern geteilt werden müsste. Der 200 m2 würde ich einen Fertigteich einsetzen. Ich weiß nur nicht wie viel Wasserfläche die brauchen? Und einen Stall würden die natürlich auch bekommen. Wie groß muss der denn sein?
    ...
    Das sind die Anfangsgedanken/fragen zu meiner Gänse Haltung. Wenn die Gegebenheiten eurer Meinung nach nicht passen, werde ich natürlich die Haltung verwerfen. Ich würde lieber dann meinen Wunsch streichen anstatt unglückliche Gänse zu halten.
    Marieeee, die nur für Gänse geplanten 200 qm sind zu klein ... das reicht im Prinzip nicht einmal für 1 Gans und wenn insgesamt 500 qm zur Verfügung stehen, dann reicht das theoretisch für 2 Gänse ohne die Hühner einzukalkulieren. Es sieht natürlich anders aus, wenn Du die Gänse außerhalb dieser Flächen frei laufen lassen könntest!

    Viele Grüße von Mathias
    Geändert von Mathias (19.11.2018 um 15:32 Uhr) Grund: Korrektur Ortographie

  7. #17
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.174
    Zitat Zitat von Widdy Beitrag anzeigen
    Ich kann Dir nur raten, Finger weg von Heu etc..
    Es gibt auch Hühner-, Enten- und Gänsehalter, die verfüttern Silage.
    Das ist echt nichts für so Schnablers. Das wird vllt. runtergewürgt aber kann schön den Durchgang vom Kropf in den Magen verstopfen. Und eine Kropfverstopfung kann sehr schnell tödlich ausgehen.

    Wenn man Gänsen zusieht, wie sie Gras fressen:
    Sie legen den Kopf schräg auf die Wiese und "schneiden" bzw. reissen sie eigentlich ab.
    Da ist nie etwas langes dabei, was runtergeschluckt wird. Zumindest bei meinen beiden nicht.
    Ich rupfe/schneide den Salat/Kohl in ca. 4x4 cm große Schippel.
    Ist das zu groß, bzw. fressen sie das Grünzeug deshalb nicht, weil es noch zu groß ist?
    Bei Möhren habe ich gelesen entweder klein geraspelt oder im Stück zum dran rum knabbern.
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

  8. #18
    Avatar von kükenei
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    da wo das Land furchtbar platt ist
    PLZ
    47...
    Beiträge
    1.340
    Marieeee, da muss ich Mathias absolut Recht geben.

    Trotzdem mach ich mal noch ein bisschen Werbung für Gänse.

    - Wenn man GENUG Platz = Wiese hat und Gänse halten möchte, warum nicht.
    - Gänse sind gaaaanz anders als Hühner und richtige Herdentiere.
    Damit ist z.B. gemeint, das man eine Gruppe Gänse sehr viel einfacher von A nach B bekommt als eine Gruppe Hühner, da sie immer im Pulk maschieren.
    - Gänse sollten unbedingt ausreichend Wasser zum Baden und auch mal zum Tauchen haben. Eine Sandmuschel mit Wasser ist aus meiner Sicht nicht artgerecht. Immer berücksichtigen, Gänse paaren sich im Wasser.
    - Gänse sind deutlich pflegeleichter als Hühner und man kann durchaus auch mal einen Tag wegfahren.
    -Unsere Gänse haben keinen Stall, sondern nur einen Unterstand. Dieser wird aber nur bei extremst schlechtem Wetter genutzt. Sonst sind sie immer draußen. Das geht natürlich nicht, wenn man Füchse in der Umgebung hat.

    Ich könnte noch gaaaaanz viel schreiben, weil diese Tier so toll sind ( ich mag Hühner aber genau so gerne).
    Damit aber alle richtig geimpft werden, noch ein paar Bildas.















    Liebe Grüße Kükenei

    Intelligente Sätze zu formulieren ist gar nicht so einfach.
    Schon ein einziger Buchstabendreher kann einen ganzen Satz urinieren.

  9. #19
    Avatar von kükenei
    Registriert seit
    06.09.2015
    Ort
    da wo das Land furchtbar platt ist
    PLZ
    47...
    Beiträge
    1.340
    @ Jorg

    eigentlich brauchst Du den Kohl / Salat / Möhren nicht klein machen. Die sind länger beschäftigt, wenn sie selbst zerkleinern können. Ich halbiere oder viertele einen Kohl höchstens. Möhren gibt es im Ganzen ....
    Ich habe allerdings die Erfahrung gemacht, solange sie noch genug Gras haben, fressen sie das noch lieber.
    Probier mal Äpfel, die gehen eigentlich immer und unsere stehen total auf die Blätter von Maispflanzen. Gibts natürlich im Moment nicht.
    Liebe Grüße Kükenei

    Intelligente Sätze zu formulieren ist gar nicht so einfach.
    Schon ein einziger Buchstabendreher kann einen ganzen Satz urinieren.

  10. #20
    Hühnergott (Avatar) Avatar von Jorg
    Registriert seit
    25.04.2016
    Ort
    Im hohen Norden
    PLZ
    25...
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.174
    Danke Kükenei, übrigens tolle Bilder
    "Eier, wir brauchen Eier!" (Oliver Kahn)

Seite 2 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kükenstarter mit / ohne Cocc ja oder nein oder gar nicht ??
    Von Danie2012 im Forum Kükenaufzucht
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 02.02.2017, 16:23
  2. Dachfenster ja oder nein
    Von blackpuma im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.02.2013, 18:12
  3. Araucaner ja oder nein? Huhn oder Henne?
    Von mopsmeier im Forum Portraits von Hühnerrassen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.08.2010, 14:12
  4. Cocci - ja oder nein?
    Von dortee im Forum Spezialfutter
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.03.2008, 20:45
  5. Marek ja oder nein?
    Von Senta im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 12.04.2005, 12:07

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •