Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 15

Thema: Fehlende Handschwinge

  1. #1
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.322

    Fehlende Handschwinge

    Hallo,
    mir ist letztens aufgefallen das eine von meinen Neuzugängen (Blausperber) keine Handschwingen hat.
    Das heißt,das Stück ab dem letzten Gelenk vom Flügel ist beidseitig nicht vorhanden.
    Dieses Huhn ist ist in einer sehr guten Konstitution,die anderen beiden auch,allerdings haben sie ganz normale Flügel.
    Sie läuft ganz normal in der Herde mit.
    Mich würde es interessieren wie so etwas passieren kann.
    Hat einer von euch sowas schon mal gehabt?

    Liebe Grüße
    Susanne

  2. #2
    Avatar von Pudding
    Registriert seit
    20.01.2013
    Ort
    Pfalz
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    8.627
    wo ist das Hühnchen denn her? Evtl. wurden dem Huhn die Flügel kupiert?
    Wer mit mir reden will, der darf nicht bloß seine eigene Meinung hören wollen.

    von Wilhelm Raabe

  3. #3
    Avatar von Darwin
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Nähe Trier
    PLZ
    54316
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    355
    Das Kupieren des Flügels wäre die Erklärung, die mit den wenigsten Annahmen auskommt; mithin gemäß Ockhams Rasiermesser auch die wahrscheinlichste. Beim Menschen sind Fälle fehlender Hände extrem selten und kommen eigentlich auch nur in Verbindung mit anderen genetischen oder umweltbedingten Beeinträchtigungen vor. Auch beim Huhn wurden seltene Fälle beschrieben, etwa hier: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12427336. Vergiftungen (etwa mit Thalidomid) können ebenfalls zu "Amelie" (https://de.wikipedia.org/wiki/Amelie_(Medizin)) führen.

    Interessant wäre der Fall Deines Huhns vor dem Hintergrund von neuerdings auffällig häufigen Befunden von Amelie bei Kindern in einigen Regionen Frankreichs: https://www.deutschlandfunk.de/ursac...icle_id=431984. Sollte das Kupieren ausgeschlossen werden können, würde ich tatsächlich dazu raten, den Fall des Huhns den an der Aufklärung der Fälle beteiligten Wissenschaftlern (https://www.santepubliquefrance.fr/I...ublique-France) zu melden. Ob sie das dann interessant finden, sei ihnen überlassen...

    Durch entsprechende Kreuzungen könntest Du herausfinden, ob die Eigenschaft erblich ist. Und falls ja, ein Patent darauf anmelden (schließlich brauchte man dann weniger Zaunmaterial, etwa in der Legehennen-Freilaufhaltung...).
    Never attribute to malice that which could easily be explained by stupidity (Hanlon's Law)

  4. #4
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    9.392
    Flügel kupiert war auch meine erste Annahme, da die drei Hühner aber aus einem Bestand kommen und wohl gleichaltrig sind, macht das für mich keinen Sinn. Warum sollte man bei einem Küken die Flügel kupieren, bei den anderen aber nicht. Mal ein unkupiertes Küken in einer Gruppe, wäre für mich denkbar - hatte Glück und ist durchgerutscht. Aber 1 kupiertes zu 2 intakten Küken ist doch eher unwahrscheinlich.

    Deshalb hatte ich Sanne geraten das hier mal einzustellen, ob Euch dazu was anderes einfällt.
    Die Frau Werwolf sagt: "With me ist not good cherry eating."

  5. #5
    Avatar von Sanne
    Registriert seit
    08.03.2015
    Land
    Hessen
    Beiträge
    2.322
    Themenstarter
    Das Hühnchen ist vom Geflügelhof meines Vertrauens.
    Dort werde ich auch nachfragen,ob sie sowas schon mal hatten.
    Interessante Links Darwin,doch melden möchte ich mich dort nicht.
    Wenn ich wirklich mal Brüten lassen werde,könnte ich ein paar Eier von dem Mädel mit unterlegen.

    LG
    Susanne

  6. #6

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.910
    Was ich mir auch noch vorstellen könnte, ist, dass die Hühner nicht dort gebrütet werden, wo du sie gekauft hast. Eventuell stammen sie aus unterschiedlichen Brütereien und eine davon kupiert die Küken, wie früher leider oft üblich...
    Aber das könntest du tatsächlich erfragen.
    Liebe Grüße vom Niederrhein,

    Sonja

  7. #7
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    4.923
    Zitat Zitat von elanor Beitrag anzeigen
    ... und eine davon kupiert die Küken, wie früher leider oft üblich...
    elanor, woher hast Du diese Info?
    Daß das Flügelkupieren bei Hühnerküken jemals üblich war, habe ich noch nie gehört. Ich weiß, daß man es bei "Ziergeflügel" und bei der Freilandhaltung von flugfähigen (Wasser-)Vögeln in Tierparks und Zoos gemacht hat, da aber meistens nur auf einer Seite.
    Bei Hühnerküken ist nach meinem Wissensstand lediglich das Kupieren, also kürzen des Oberschnabels Usus gewesen, aber ich lerne gerne auch noch dazu.

    Bei der betroffenen Henne müßte ja, wenn kupiert wurde, noch ein Rest des Handknochens vorhanden sein. Wenn der Flügel quasi im Gelenk endet, wurde eher nicht kupiert.
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  8. #8

    Registriert seit
    21.11.2005
    Ort
    Goch
    PLZ
    47574
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.910
    Meine Großeltern hatten damals Legehennen und die waren wohl alle als Küken mit heißem Draht kupiert worden. Als ich später selber Hühner hatte, verstand mein Opa nicht, warum ich das nicht wollte. Das würde man doch so machen, damit sie nicht aus dem Gehege entfliegen. Und auch von anderen, älteren Haltern habe ich das schon so gehört. Das wäre doch ganz unblutig, da der heiße Draht direkt kautarisiert und täte den Küken auch nicht weh (jaja, und Babies empfinden auch noch keine Schmerzen). Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das stellenweise so noch praktiziert wird. Da gibts ja auch noch andere überlieferte Dinge, die manche immer noch anwenden.
    Liebe Grüße vom Niederrhein,

    Sonja

  9. #9
    Avatar von diane
    Registriert seit
    23.04.2010
    Ort
    Villa Kunterbunt
    PLZ
    255xx
    Land
    Schleswig-Holstein
    Beiträge
    1.708
    bis letztes Jahr hatte ein namhafter Anbieter von Geflügelzubehör (ich weiß nicht mehr welcher, aber einige werden sich vielleicht noch an den Post erinnern) dieses Gerät zum Flügelkupieren im Sortiment. Völlig legal zu kaufen und es wurde auch beschrieben, wozu es genutzt wird. Soweit ich mich erinnere, nahm der Anbieter nach massiven Protesten das Produkt dann aus dem Sortiment.
    Ems, Bolle, Fritte, Hlói, Konrad, Kosta, Kasimir, Priscilla, 1,9,21 Isis, 1,2 Laufis 0,1 Orpi-Enten, 2,0 Wellis, 1,2 Muckels, 2,16 Wachteln

  10. #10
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    4.923
    Zitat Zitat von elanor Beitrag anzeigen
    Meine Großeltern hatten damals Legehennen und die waren wohl alle als Küken mit heißem Draht kupiert worden. Als ich später selber Hühner hatte, verstand mein Opa nicht, warum ich das nicht wollte. Das würde man doch so machen, damit sie nicht aus dem Gehege entfliegen.
    Ok, das habe ich tatsächlich noch nicht gewußt.

    Mittlerweile ist das aber verboten
    Auf die Schnelle habe ich nur grade diesen Link gefunden: https://www.ksta.de/koeln/-sote-tier...uegel-22468910

    Kann sein, daß ein paar ewig gestrige das nach wie vor praktizieren, aber sicher nicht bei Tieren, die für den Verkauf bestimmt sind. Da reicht ja ein "Verpetzer" und man steht im Fokus.
    Es macht auch für die Geflügelindustrie wenig Sinn, dies bei ganzen Schlupfchargen durchzuführen, da ja Aufzucht und Haltung der Hennen überwiegend unter Dach stattfinden. Und daß nur einzelne Küken herausgepickt werden (es soll ja im Kükenalter passieren) und diesem dann auch gleich beide Flügel kupiert werden, kann ich mir kaum vorstellen. Aber wie gesagt, beim Kupieren bleiben, soweit ich es meine mal gelesen zu haben, Knochenstummel des betroffenen Knochens stehen. die müßte man fühlen. Interessant wäre vielleicht zu wissen, ob der Flügelrest "normal" gewachsen ist oder ob da eventuell irgendwelche Anomalien feststellbar sind, aber dazu müßte man wohl röntgen, und ob man das macht, nur um die Neugierde zu befriedigen?
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Problem fehlende Mailbenachrichtigung
    Von AnnTye im Forum Wie funktioniert dieses Forum?
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 12.11.2018, 16:44
  2. fehlende Eier :-/
    Von Manni12 im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.08.2014, 01:01
  3. Fehlende Schwanzfedern
    Von dawischa im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.08.2010, 20:59
  4. HEKA JUMBO - Fehlende Teile
    Von Andi Faltner im Forum Kunstbrut
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.05.2010, 08:04
  5. Fehlende Zehennägel Zwerg-Seidi
    Von rollfuss1611 im Forum Züchterecke
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2007, 17:34

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •