Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 12 von 12

Thema: Wachhund für Hühner, die von Habicht und Fuchs gerissen werden

  1. #11

    Registriert seit
    08.10.2015
    Beiträge
    656
    hier bei uns gibt's auch was ähnliches, da soll der Familienhund eben dann auf der wo anders liegenden Hofstelle bleiben und hier die Hühner bewachen. Dieser Hund ist total traurig und dem geht es nicht gut (er hat keine laufleine - sondern ist frei). holt man dort milch, dann bedrängt er einem total und will spielen und schaut extrem traurig, weil er da eben alleine ist. ist irgend ein mischling.
    ich denke das würde nur gehen, wenn die Hühner in meinem garten rumlaufen, wo ich selbst und die Familie auch rumläuft und dann der Hund halt zusätzlich auch. dann wäre das für den Hund ok.

    bei uns sind sehr gute "Hütehunde" angefütterte krähen. die fühlen sich hier am Hof auch wirklich pudelwohl. sie fressen Hühnerfutter, dafür vertreiben sie aber jeden größeren greif der sich auch nur nähern will total aggressiv. vor den krähen wiederum (die junhühner) beschützt mein Hahn. solang der Hahn drausen ist, trauen sich die krähen nicht an kleinere Hühner heran.

    sperber schaffen die krähen nicht zu vertreiben, weil der zu wendig ist, aber bis jetzt hat sich der noch keins der großen Hühner geholt. hab einen extra sehr großen Hahn und große Hühner. diese "Gemeinschaft" klappt bei mir sehr gut. bis auf zwei spurlos verschwundene Seidenhühner (vielleicht sind sie nachts einfach nicht in die klappe)hatte ich seit 2 jahren keine verluste. auch nicht im herbst bei den junhühnern.

  2. #12
    Avatar von Darwin
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Nähe Trier
    PLZ
    54316
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    355
    Zitat Zitat von diane Beitrag anzeigen
    @ Darwin, da ich selbst seit über 40 Jahren mit Hovawarten groß wurde und 2 davon besitze, muss ich da deinem Rassevorschlag massiv widersprechen KEIN Hund eignet sich aus meiner Sicht für eine derartige Laufleinenhaltung, wenn er dann abends wieder mit ins Haus, zur Familie, zu seinem Rudel kommt.
    Diane, ich gebe Dir ja vollständig recht. Mein Argument war lediglich, dass WENN man schon so ein Arrangement treffen WILL oder MUSS, dann wäre ein Wachhund dafür prinzipiell geeigneter als ein Hütehund. Ich kenne auch Hovawarte persönlich und habe selbst einen Border Collie. Wenn ich einen von beiden zu dieser Tätigkeit verdammen müsste, wär's der Hovawart. Auch Spitze sind sehr menschbezogen, aber eben auch speziell für das Bewachen von Kleintierhaltungen gezüchtet (dickes Fell, optisch orientiert, wachsam und laut). Heißt, für eine solche Aufgabe, also das gut trainierte temporäre Alleinsein mit den Schutzbefohlenen, sollten sie, wie auch ein Hovawart, eine gewisse Eignung haben.
    Never attribute to malice that which could easily be explained by stupidity (Hanlon's Law)

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Fuchs/Habicht sichere Hühner ?!
    Von Mantes im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 03.04.2017, 20:56
  2. Habicht, Fuchs, Marder & Co.
    Von Preppy im Forum Gänse
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 19.07.2012, 14:36
  3. Wer war es???? Habicht,Fuchs o.Marder?
    Von mausimaus23 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 11:01
  4. Fuchs/Habicht sichere Einflugschneiße
    Von tascha im Forum Der Auslauf
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 16.04.2010, 10:27
  5. war es der Fuchs oder der Habicht
    Von karry34 im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 26.10.2007, 17:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •