Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 48 von 48

Thema: Legebeginn Sulmtalter Hühner

  1. #41
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.484
    @SetsukoAi, das mit dem Federfressen ist aber doch etwas, was alle Hühner, die zu eng aufgezogen werden, bekommen können - oder denkst du, dieses Verhalten ist auf Hybriden beschränkt?
    Bei all den Hühnerhaltern, die ich hier in der Gegend kenne und auch bei uns kam es meines Wissens nach nie zum Federfressen. Die Bauern hätten sich bedankt und der Verkäufer hätte eine Menge Kunden verloren.
    Bei vielen Haltungen, besonders den früheren und wenn es schon um etwas mehr Hühner geht, ist doch gar nicht so drauf geachtet worden wie heute, wie die Hühner aussehen, ob sie Federlinge haben, ob Windeier gelegt wurden - die wahrscheinlich direkt aufgefressen wurden etc. pp..
    Ich weiß ja nicht, wie es bei den Leuten war, die du kennst, aber ich durchaus erlebt, dass die Bauern genau auf ihre Tiere geachtet haben. Nicht aus Liebe und Zuneigung, sondern einfach, weil alle Tiere einen Wert darstellten. Man konnte es sich schlichtweg nicht leisten, das Leben und die Gesundheit der Tiere leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Die Eier wurden als kostbares Gut angesehen und man hatte entsprechend die Hühner sehr gut im Blick, zumal man ja den ganzen Tag auf dem Hof war. Natürlich gab es keinen Tierarzt für ein krankes Huhn, der wurde ja nicht mal für sich selbst geholt - aber geachtet wurde auf die Tiere, und zwar genau. Und wenn es nur dazu diente, es rechtzeitig zu schlachten, bevor es von selbst verendete.

  2. #42
    Avatar von sternenstaub
    Registriert seit
    31.03.2014
    Ort
    hier ist der schönste Adventskalender :-)
    Land
    im rot-weißen Teil Bayerns
    Beiträge
    1.737
    Federfressen und Federpicken tritt oft auf, wenn das Futter nicht passt (besonders in der Hobbyhaltung ist das das Hauptproblem bei Hybriden). Vor allem das Fehlen von Eiweiß/Aminosäuren löst Federpicken aus, aber auch Salzmangel kommt als Ursache in Betracht. Die Hennen versuchen diesen Mangel (weil sie ja nicht mit Eier legen komplett aufhören können (die Legeleistung nimmt zwar schon ab, kommt aber nicht zum Erliegen)) durch Federn zu beheben. Erst kommen die herausgefallenen Federn weg und dann wird am Artgenossen gezupft, Kannibalismus steht am Ende. Bei ausgewogenem Futter, dass alle Bedürfnisse deckt (und ausreichend Beschäftigung) verschwindet das Federpicken in der Regel wieder.
    Zweite Möglichkeit ist ein Aufzuchtfehler. Wenn den Küken beim Erstgefieder schieben alles anpicken und dabei beim Artgenossen dann die jungen Federn heraus ziehen, endet dass auch oft in federpickenden Hühnern. Das Verhalten verlieren die Hennen dann auch nicht mehr.
    Und eine genetische Komponente gibt es auch noch. Einige Hybridlinien scheinen stäker zum Federpicken zu neigen und bis dato ist m.W. keine Selektion erfolgt, die das Merkmal berücksichtigt.
    Enge begünstigt die Verhaltensstörung in allen drei Fällen, weil einfach viele potentielle Opfer zur Verfügung stehen. Aber Federpicken kann auch auftreten, wenn die Damen ausreichend Platz haben.
    Gruß sternenstaub

    Das Los des Anfängers ist es, Fehler zu machen. Und Erfahrung hat man sowieso erst nachdem man sie braucht.

  3. #43
    Avatar von Dylan
    Registriert seit
    08.09.2017
    PLZ
    9
    Beiträge
    1.484
    Sternenstaub, danke für deine tolle Erklärung!

  4. #44

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.585
    Ich bin trotzdem der Meinung das nicht so wie heute drauf geachtet wurde, wo jedes Huhn ein Kuschelhuhn ist und einen Namen hat. Sicher mussten die Hühner ihre Leistung bringen und waren deshalb auch wichtig. Aber erstens wurden die Hühner regelmässig ausgetauscht, Nichtleger vielleicht sogar noch eher geschlachtet und zweitens hatte der Bauer auch nicht so viel Zeit auf jedes einzelne Huhn zu achten.
    Solange bei einer bestimmten Menge Hühner eine bestimmte Menge Eier rumkam war doch alles in Ordnung.
    Sicherlich wird der Bauer auch gesehen haben wenn ein Huhn irgendwo abseits rum saß und er wird es dann lieber gleich geschlachtet haben, aber er wird bestimmt nicht geguckt haben ob und in welchem Umfang jedes einzelne Huhn Federlinge hat oder nicht, wer welches Ei legt usw..
    Geändert von Dorintia (06.12.2018 um 20:39 Uhr)
    0.5 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt
    1.14 Große Wyandotten in schwarz-goldgesäumt und spalterbig aus blau-goldgesäumt(Schlupftag 18.05.2019)
    suche Hahn weiß-goldgesäumt-kein splash, nicht von blau-goldgesäumten Elterntieren

  5. #45
    Avatar von Luci
    Registriert seit
    14.04.2011
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.721
    Das stimmt so nicht. Die Hühner waren früher eine sehr wichtige Lebensmittelquelle für die Familie. Sie liegen hier alle frei im Dorf und bekamen täglich nur eine Handvoll Getreidebruch. Dafür hatte die Familie dann Eier , Fleisch, Federn und Dung.
    Die Bauernfamilien hatten früher wesentlich mehr Kontakt zu ihren Tieren und wussten sehr genau wie es um jedes Tier stand.
    Und Kuschelhühner und besondere Lieblinge gab es auch damals schon.
    Das weiß ich unter anderem, weil meine Oma gern von dieser Zeit erzählt.

    Hybriden werden bei mir aus ethischen Gründen nie einziehen.
    Aus Liebe und Verantwortung für Tier, Mensch und Planet.

    Ich denke, wenn man Rassehühner für Fleisch und/oder Eier möchte sollte man auch auf die Linie bzw. die Eigenschaften der Eltern achten.
    Und bei den Sulmtalern gehe ich als Schwerpunkt auf das Fleisch von Sommerlegern aus. Wie meine Lachse: Im Sommer legen Sie für wenige Monate super.
    Früher wären sie danach geschlachtet worden und nur wenige Tiere über Winter behalten worden bis zum nächsten Jahr.

    Realbeispiel Rassehuhn:
    Lola, Rheinländerhenne, 2013, brütete 4 Wochen, führte 10 Wochen, mausert und mausert nun ein zweites Mal.
    Dennoch: 131 Eier....

  6. #46
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.007
    Meine fast 15 Wochen alten Mädels sind total unterschiedlich entwickelt, obwohl alle aus einem Schlupf.

    zwei der Junghennen haben in den letzten zwei Wochen einen Wahnsinns-Entwicklungsschub gemacht, haben richtig Körper bekommen und sind ein gutes Stück gewachsen.
    Auch die Kämme und Kehllappen sind schon richtig gut und seit ein paar Tagen auch deutlich rot und dunkler geworden.
    Der Hahn tritt sie noch nicht, aber ich bin auch nicht den ganzen Tag da...

    Mal ein paar Bilder zum Vergleich:

    (die Henne mit dem am weitesten entwickelten Körper)









    Und die anderen Mädels:












    Sieht schon ganz gut aus die erste Dame, oder ?
    Sie ist allerdings auch die ranghöchste unter den Sulmtaler-Junghennen.

    Meint ihr, ich kann noch in diesem Jahr mit dem Legebeginn rechnen ?
    Nicht dass sie müsste oder sollte, mir ist nur aufgefallen, dass der Unterschied doch sehr erheblich geworden ist in den letzten Tagen.
    "Dieses Weihnachten kümmerst aber Du dich um die Gans ! - "Wieso ? Ist doch deine Mutter !"

  7. #47

    Registriert seit
    13.02.2005
    Ort
    Wien
    PLZ
    1080
    Land
    Österreich
    Beiträge
    2.255
    Legen sicher bald, und heuer bestimmt noch! Ich schätz in ein paar Wochen gehts los! Die ranghöchste Henne wird sicher schon sehr bald beginnen!

  8. #48
    Ei-like ! Avatar von ~Lucille~
    Registriert seit
    09.03.2018
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    1.007
    Bei der einen vermute ich das auch fast .
    Da ich aber schon öfter gelesen und gehört habe, dass Sulmtaler recht spät anfangen zu legen, wollte ich mal nach euren Erfahrungen fragen .

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Sind meine Hühner reinrassige Araucana? Legebeginn?
    Von awausd im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 18.06.2018, 20:56
  2. (Zwerg)hühner: Legebeginn und Legeleistung
    Von Wurli im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 18.11.2017, 20:11
  3. Legebeginn
    Von bido im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.08.2015, 09:54
  4. Legebeginn
    Von berg-hühner im Forum Rund ums Ei
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.12.2013, 17:56
  5. Legebeginn
    Von hühnchen2 im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 08:29

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •