Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: Massentierhaltung vor der eigenen Haustür?

  1. #11
    Eulalia Avatar von Pfandfrei
    Registriert seit
    22.05.2016
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    4.143
    Zitat Zitat von 2Rosen Beitrag anzeigen
    (Massen-)Nutztierhaltung passiert in zu großem Umfang für die verwöhnten Europäer!
    Die anderen Teile außer Hühnchenbrust auch vernünftig zu vermarkten/verwerten anstatt sie nach Afrika zu verschiffen wäre ein Ansatz zur Lösung.
    Wobei dort unten dann ein großes Bedarfsloch entstehen würde.
    Ich glaube nicht das es in Afrika zu einem Bedarfsloch kommen wird. Ich habe vor einiger Zeit mal eine kleine Doku oder einen Beitrag zu dem Thema gesehen und wenn wir Afrika nicht mit unserem Geflügelfleisch fluten würden, könnten die Bauern dort vor Ort endlich mal wieder Ihr Geflügel gut verkaufen. Momentan ist es ja wohl so, das unser Export- Fleisch dort immer noch billiger ist ( Wie geht das überhaupt ? ) als wenn die Bewohner es vom Regionalen Bauern vor Ort kaufen würden.
    LG Heike Sei Pippi -nicht Annika
    1.8 Kämpfer,0.1 Orloff,0.2 Marans,0.1 Araucaner,0.2 Orpingtons,0.1 Cream Legbar,0.1 Mixe, 0.1 Grünleger

  2. #12
    Avatar von Satschi
    Registriert seit
    06.07.2014
    Ort
    Cloppenburger Land
    PLZ
    49***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    980
    Ich find's nur immer wieder erstaunlich, wie sich so mancher Landwirt (wie auch in diesem Film) diese gruseligen Haltungsbedingungen schönredet. Sauberer Stall hin oder her...die Besatzdichte ist einfach nur der Wahnsinn. Das Stresslevel ist für die Tiere enorm...von bedürfnisorientierter Haltung extrem weit entfernt. Wünschte mir mal einen Landwirt, der zugibt, dass die Tiere leiden...immer dieses Rumgeeiere und diese Verharmlosung der Zustände....
    Sooo realitätsfern und verstrahlt kann doch wirklich keiner sein, zu glauben, dass hier auch nur annähernd irgendein Wohlfühlfaktor fürs Federvieh besteht.

    Liebe Grüße
    Sascha

  3. #13
    Avatar von 2Rosen
    Registriert seit
    15.02.2005
    Land
    Weserbergland
    Beiträge
    2.744

    So, oder so ähnlich hätte ich auch geschrieben.
    ...gut dass es mal ein anderer macht.

    Pfandfrei, angeblich würde selbst produziertes Geflügelfleisch auf dem afrikanischen Kontinent trotzdem nicht den Bedarf der wachsenden Bevölkerung decken können.
    Also sind die PHW´s, Rohkötters, Plukons und wie sie alle heißen, mordsglücklich ihre Hähnchenrücken und diverse andere noch "minderwertigere" Teile ohne Entsorgung los zu werden bzw sogar noch etwas Kohle dafür zu bekommen.

  4. #14
    Moderator Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.601
    @Sascha: Den konkreten Fall habe ich mir jetzt garnicht angesehen, aber es kostet wahrscheinlich sehr viel Mut und Kraft sich einzugestehen, dass man den Betrieb in eine Sackgasse manövriert hat. Dass die ganze Lebensleistung eigentlich nur in ein ziemlich unrentables Qualsystem geführt hat. Oft bereits zu hoch verschuldet, um nochmal von vorne anzufangen.

    Da kann man sich das dann entweder schönreden bis man es selbst glaubt, oder verzweifeln.

    Liebe Grüße, Markus
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  5. #15
    Avatar von ptrludwig
    Registriert seit
    22.09.2009
    Ort
    Porto Santo, Ilha Itaparica
    PLZ
    44460
    Land
    Brasilien
    Beiträge
    3.405
    Zitat Zitat von Pfandfrei Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht das es in Afrika zu einem Bedarfsloch kommen wird. Ich habe vor einiger Zeit mal eine kleine Doku oder einen Beitrag zu dem Thema gesehen und wenn wir Afrika nicht mit unserem Geflügelfleisch fluten würden, könnten die Bauern dort vor Ort endlich mal wieder Ihr Geflügel gut verkaufen. Momentan ist es ja wohl so, das unser Export- Fleisch dort immer noch billiger ist ( Wie geht das überhaupt ? ) als wenn die Bewohner es vom Regionalen Bauern vor Ort kaufen würden.
    Doch es kommt zu einem Bedarfsloch, vor allem sind die meisten Afrikaner weit davon entfernt sich das einheimische Geflügel leisten zu können. Für die bedeutet es dann Hunger. Mein Vorschlag wäre die billigen Teile vor Ort zu produzieren und die teuren nach Europa zu verkaufen. Man müsste dann aber erst mal aufhören sich gegenseitig zu bekriegen.
    Wenn Dir jemand sagt: Das geht nicht! Denke immer daran: Das sind seine Grenzen, nicht Deine.

  6. #16
    Giftpilz-Züchter Avatar von Bibbibb
    Registriert seit
    26.03.2013
    Ort
    Dorf
    Land
    hessischer Odenwald
    Beiträge
    1.753
    Themenstarter
    Vielleicht hätte ich nicht einfach den Titel der Sendung übernehmen sollen. Sorry.
    Ich wohne im Odenwald, also in Südhessen. Es betrifft mich genau genommen überhaupt nicht. Ich fand lediglich die Diskussion "interessant" (bei manchen Argumenten kann man nur mit dem Kopf schütteln) und dachte, das passt doch ins HüFo und vielleicht wohnt jemand dort in der Nähe.

    LG
    Unterstütze Vereine durch deine Einkäufe.
    Ich unterstütze Rettet das Huhn!
    https://www.gooding.de/rettet-das-huhn-e-v

  7. #17

    Registriert seit
    07.04.2015
    PLZ
    08xxx
    Beiträge
    548
    Zitat Zitat von Sanne Beitrag anzeigen
    @Elli,jetzt muss ich mal ganz doof fragen warum der Wald in der Hauptwindrichtung kahl war.
    Ich habe mir Gedanken gemacht und kann es einfach nicht fassen.

    LG
    Susanne
    Genau weis ich es nicht. Ich kann mir nur vorstellen, das bei 7000 Färsen in einer Anlage durch den Mist und die Gülle sehr viel Amoniak frei wird, der die Bäume schwächt.

  8. #18
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.483
    Zitat Zitat von 2Rosen Beitrag anzeigen
    .........
    Die Geflügel-Großkonzerne sollten verpflichtend dazu aufgefordert werden auch hierzulande das komplette Tier und nicht nur die "Filetstücke" zu verarbeiten dann könnte mit einem Bruchteil der Kreaturen der Bedarf gedeckt werden und es müssten nicht stetig neue Massen-Anlagen dazu kommen.
    Gute Idee! Wann hast Du denn das letzte mal Hühnerflügel gegessen oder Hühncheninnereien - mal so als Beispiel? Denn die gibt es überall im Supermarkt oder im Bioladen zu kaufen
    „Sorglosigkeit scheint das neue Markenzeichen der deutschen Politik zu sein.

    Gepaart mit einer grünen Lust an der Deindustrialisierung,
    die letztlich in den ökonomischen Niedergang mündet.“



  9. #19

    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    1.953
    Ist ja nicht nur bei Hühnern so, dass der deutsche Durchschnittsverbraucher bitte nur die edle(re)n Teile will. Am besten für Hund und Katz auch noch.

  10. #20
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    1.754
    Zitat Zitat von Elli Beitrag anzeigen
    Genau weis ich es nicht. Ich kann mir nur vorstellen, das bei 7000 Färsen in einer Anlage durch den Mist und die Gülle sehr viel Amoniak frei wird, der die Bäume schwächt.
    Ammoniak galt 2004 mal als Ursache für "das zweite Waldsterben"
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/n...-a-331792.html
    LG magda
    0.1 Lohfrau, 0.3 Bielefelder, 5 Hummeln, 1.0 Willie, 1.2 SÖG
    _____________________________________________
    Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Fuchs fast vor der Haustür
    Von FoghornLeghorn im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 30.07.2016, 13:47
  2. Henne mit Fußballengeschwür vor Haustür gestellt
    Von Katti im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.11.2014, 15:10
  3. AB in der Massentierhaltung
    Von Lara44 im Forum Dies und Das
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 22:43
  4. Massentierhaltung bei Bio`s TV Tip
    Von SusiSorglos2 im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 14.10.2009, 17:19
  5. WHO für Massentierhaltung
    Von bettelhuhn im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 02.03.2006, 22:47

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •