Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 58

Thema: Dr. Oetker verwendet Qualfleisch

  1. #21

    Registriert seit
    29.05.2009
    PLZ
    57
    Land
    Rh. Pfalz/ Germany
    Beiträge
    3.316
    Wir Alle!!

    Für so blauäugig hätte ich Dich nun nicht gehalten...........

    LG Hühnerhuhn
    Wenn Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  2. #22
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.280
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    .........
    Aber mit hein über so ein Thema zu diskutieren bring nach meiner Erfahrung wenig. Da kommen immer die gleichen Stereotype.
    Kann es auch sein, das ihr überhaupt keine andere Meinung zulasst?
    Es ist einfacher die Menschen zu belügen,
    als ihnen klar zu machen, das sie belogen werden
    (Mark Twain)

  3. #23
    Avatar von masterjonas
    Registriert seit
    11.08.2006
    Ort
    Konolfingen
    PLZ
    3510
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    1.378
    Themenstarter
    Zitat Zitat von ChiBo Beitrag anzeigen
    Keine Pizza mehr mit Huhn.
    Was soll man sonst dazu sagen?
    Das ist vermutlich der sicherste Weg, um kein Tierleid von Hühnern auf dem Teller zu haben. Aber geht es Schweinen oder Puten z.B. besser? In der Petition steht ja auch Folgendes:

    "Den größten persönlichen Beitrag können Sie leisten, wenn Sie sich pflanzlich ernähren. Probieren Sie es aus und melden Sie sich zur Vegan Taste Week an."

    Ich probiere das jetzt einfach mal aus! :-)

  4. #24
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    12.190
    Zitat Zitat von hein Beitrag anzeigen
    Kann es auch sein, das ihr überhaupt keine andere Meinung zulasst?
    Sorry - aber du bist jemand, der Meinungen/Beiträge mit "richtig, völlig richtig oder falsch" kommentiert,
    auf Rückfragen in der Regel nicht antwortet - bzw. Anmerkungen zu deinem "falsch" ignoriert.
    Mit dir diskutieren zu wollen ist nicht möglich. Bzw. man kennt die Antwort eigentlich schon:
    Großanlagen sind nicht schlechter als kleine Haltungen - um es mal in einem Satz zusammen zu fassen.
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  5. #25
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    10.789
    @hein

    Ich habe 41 Hühner und keine Probleme. Und nun?
    Die Frau Werwolf sagt: "With me ist not good cherry eating."

  6. #26

    Registriert seit
    13.04.2017
    Ort
    Oberpfalz
    PLZ
    93
    Beiträge
    1.810
    Zitat Zitat von masterjonas Beitrag anzeigen
    Das ist vermutlich der sicherste Weg, um kein Tierleid von Hühnern auf dem Teller zu haben. Aber geht es Schweinen oder Puten z.B. besser? In der Petition steht ja auch Folgendes:

    "Den größten persönlichen Beitrag können Sie leisten, wenn Sie sich pflanzlich ernähren. Probieren Sie es aus und melden Sie sich zur Vegan Taste Week an."

    Ich probiere das jetzt einfach mal aus! :-)
    Der grösste persönliche Beitrag ist imho, die Haltung zu fördern, die man sich wünscht, statt den Kopf in den Sand bzw. den Veganismus zu stecken.
    Also: Entweder selbst Viecher halten und schlachten, oder jemanden finden der es so tut wie man sich vorstellt, und den entsprechenden Preis zahlen. Ganz einfach eigentlich...

  7. #27
    Moderator Avatar von sil
    Registriert seit
    27.12.2007
    PLZ
    94
    Land
    Bayern
    Beiträge
    5.765
    Zitat Zitat von Rohana Beitrag anzeigen
    Also: Entweder selbst Viecher halten und schlachten, oder jemanden finden der es so tut wie man sich vorstellt, und den entsprechenden Preis zahlen. Ganz einfach eigentlich...
    Man sollte meinen, daß es so einfach wäre, aber das ist es scheinbar doch nicht. Im Zweifel scheinen Bequemlichkeit und Geiz weit überzeugender zu wirken als alle Bekenntnisse zu Tierwohl und Tierliebe.
    Selber eine Pizza zu machen ist viel zu aufwändig, und kostet auch noch viel mehr als so ein in Plastik gewickeltes Fertigteil in den Ofen zu schieben.
    Vier verschiedene Orte anzufahren um Biogemüse, Fleisch, Brot und noch irgendwas zu besorgen ist viel aufwändiger und viel teurer, als im Billigmarkt um die Ecke mit dem Einkaufswagen rundherum zu gurken.
    Die Liste liese sich beliebig fortsetzen.
    Für die Mehrzahl der Verbraucher zählt immer noch: Jederzeit verfügbar, möglichst schon mundgerecht serviert, dazu makellose Optik zu minimalem Preis.

    Auch Vegane Lebensweise ist, abgesehen davon, daß sie zur Mode geworden ist, in meinen Augen ein Ausdruck der Bequemlichkeit.
    Nicht bei allen Veganern sicherlich, aber mein überwiegender Eindruck ist der, daß man sich mit dem Motto "Vegan" auf ganz einfache und bequeme Weise ein gutes Gewissen verschafft. Man kauft weiterhin billig und ohne sich Gedanken um die Erzeugung zu machen ein, Hauptsache vegan, und die "Bösen" sind dann auf jeden Fall die anderen.
    Geändert von sil (02.10.2018 um 07:16 Uhr)
    "alles zuwider dem Menschen. auf den Äckern wächst das Gras und auf den Wiesen steht nichts." (sagte ein alter Bauer mal)

  8. #28
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.280
    Zitat Zitat von Lisa R. Beitrag anzeigen
    @hein

    Ich habe 41 Hühner und keine Probleme. Und nun?
    Nichts und nun - ich weiss jetzt, das Du 41 Hühner hast und das bei der Anzahl die Probleme nicht auftauchen - so wie Du sagst
    Es ist einfacher die Menschen zu belügen,
    als ihnen klar zu machen, das sie belogen werden
    (Mark Twain)

  9. #29
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    10.789
    Verstehe ich jetzt nicht. Laut Deiner Aussage gibt es die Probleme doch auch bei Deinem Bekannten mit 40-50 Hühnern. Da müssten sie doch bei mir auch schon mal aufgetaucht sein. Hab ja auch schon seit fast 20 Jahren Hühner.

    Liegt wohl doch an der Haltungsform.
    Die Frau Werwolf sagt: "With me ist not good cherry eating."

  10. #30
    genannt Heini Avatar von hein
    Registriert seit
    27.12.2008
    Ort
    zw. Nienburg u. Sulingen
    PLZ
    3162
    Land
    Deutschland/Niedersachsen
    Beiträge
    16.280
    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    Sorry - aber du bist jemand, der Meinungen/Beiträge mit "richtig, völlig richtig oder falsch" kommentiert,
    auf Rückfragen in der Regel nicht antwortet - bzw. Anmerkungen zu deinem "falsch" ignoriert....
    In einigen Sachen kann man auch einfach nicht antworten und sonst antworte ich in der Regel schon. Nur wenn man es 3 oder 4 mal schon gesagt hat, denn bringt auch eine erneute Antwort nichts


    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    ........... man kennt die Antwort eigentlich schon:
    Großanlagen sind nicht schlechter als kleine Haltungen - um es mal in einem Satz zusammen zu fassen.
    Und teilweise - NICHT IMMER - liege ich damit auch mehr als richtig.

    Ich habe vor kurzem mit einem angeblich 100%tigen Biobauern gesprochen - der hat z. B. 8 Schweine in seinem seinen einen Stall! Nun frage ich mich, wo liegt da der Unterschied? Wenn er 8 Schweine in einem Stall hat und der Massenbetrieb in einem größeren Stall durchschnittlich 10-12 Tiere liegen hat!?

    Ok dieser kl. Biobauer hatte nur einen Stall mit den 8 Tieren und der Großbetrieb hat vielleicht 100 größere Ställe (Buchten) mit je 10-12 Tieren. Nur das ändert nichts an der Quadratmeterzahl je Tier und das bringt mich immer zum Kochen, wenn ich denn höre, wie gut es doch diese Biotiere haben.

    Und wenn ich dann noch sehe, das dieser Großbetrieb alle Sauen im Freilauf hält und der Biobetrieb nur............
    Her mal ein Foto von dieser Massentierhaltung
    17112014820ab.jpg

    Ok, es sind nicht alle Betriebe so. Aber ich hasse diese Verallgemeinerungen und was ich nicht verstehe, das kaum jemand von den wirklichen Problemen spricht

    Übrigens, dieser Betrieb hat ca. 700 Sauen und erzeugt etwa 15.000 Ferkel pro Jahr auf den Wiesen - nicht im Stall. Die Ferkel sehen ihren ersten Stall erst, wenn sie verkauft werden und die Mast beginnt
    Geändert von hein (02.10.2018 um 07:45 Uhr)
    Es ist einfacher die Menschen zu belügen,
    als ihnen klar zu machen, das sie belogen werden
    (Mark Twain)

Seite 3 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer verwendet ein Gewächshaus als Hühnerstall?
    Von BER im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 10.03.2017, 21:49
  2. Welche Einstreu verwendet ihr?
    Von MB-Huhn im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 30.12.2016, 19:50
  3. Wer von euch verwendet EM
    Von bedar im Forum Spezialfutter
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.10.2015, 00:08
  4. Welche Körnermischung verwendet ihr ?
    Von Maxi19 im Forum Hauptfutter
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.12.2014, 10:24
  5. Welche Hygieneartikel verwendet ihr?
    Von Annika im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 16.03.2009, 06:00

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •