Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 42 von 42

Thema: Natürliche Wurmkur

  1. #41
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    53
    Land
    deutschland
    Beiträge
    2.177
    Zitat Zitat von tascha Beitrag anzeigen
    Nelken sind zumindest im milbarom pulver drin. Werden also für die Hühner nicht schädlich sein.
    Hat von euch schon mal jemand papaya Blatt Tee gegen Würmer probiert? Das fände ich jetzt als Kur am einfachsten
    Wenn man mal eine Papaya bekäme,wäre das auch ganz gut.Normalerweise gebe ich von zeit zu zeit den Tucken eine Papaya,weil die Kerne ja wurmtreibend sein sollen,aber dieses Jahr habe ich jetzt nur 1mal Papaya gefunden,aber 3Euro das Stück war mir dann doch zu happig.

  2. #42
    Avatar von LadyDzuranya
    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    182
    So, ich wollte nochmal kurz berichten:
    Ich habe zu Beginn des "Tests" ein Huhn mit behandeltem und Droncit resistentem Bandwurm sowie eine Henne mit Bandwurm ohne Droncit Vorbehandlung. Mit täglicher Gabe des genannten Rezeptes (ohne Beifuß) hat bei der Henne ohne Droncit die sichtbare Ausscheidung der Proglottiden gestoppt. Der schon mit Droncit vorbehandelte Bandwurm zeigte sich von den Kräutern nicht beeindruckt, sodass ich der Henne zur Nacht auf der Stange 1ml Kokosöl mit Nelkenpulver gegeben habe. Da hier die Frage aufkam, ob und in welchem Maß Nelken für Hühner verträglich sind, habe ich anfangs eine geringe Menge gegeben. Nachdem die Henne keine Probleme damit zu haben schien, habe ich die Menge erhöht, auf etwa 1g Pulver und ca. 4 ml Kokosöl, sodass eine 5 ml Spritze voll ist. Das hat sie ca. 5 Tage in Folge bekommen. Der Bandwurm lebt immer noch.
    Allerdings ist das der einzige, der nicht darauf anspricht. Ich habe alle paar Tage bei einer Henne Proglottiden im Kot. ich kontrolliere das abends / nachts und wenn ich bei einer was sehe, bekommt sie einmal die 5 ml Kokosöl und Nelkenpulver in den Schnabel. Mittlerweile hat das bei bestimmt 6 Hennen gut geholfen. Das heißt, in den folgenden Tagen waren keine Proglottiden im Kot.
    Die Henne mit dem "allmächtigen Bandwurmkönig" bekommt 1-2 mal in der Woche eine Ladung in den Schnabel. Die Ausscheidungen der Proglottiden sind deutlich weniger als ohne, aber nie verschwunden.
    Da ich weiter Hühner halten möchte und hier so ein massiver Bandwurmdruck herrscht, bin ich froh, dem so entgegenwirken zu können.

    Ich sage ausdrücklich nicht, dass der Bandwurm dadurch abgetötet wird. Auch ein erneuter Befall wird von einem kleinen Teelöffel Nelkenpulver auf 400 g Feuchtfutter (meist Möhren) nicht verhindert. Aber die Ausscheidung der sichtbaren Proglottiden verringert sich erheblich, wenn ich die 5ml Kokosöl mit Nelkenpulver den Symptomträgerinnen direkt in den Schnabel gebe.

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Natürliche Voliere
    Von wachtel5867 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2017, 12:59
  2. "Natürliche Wurmkur"-Mittel wer kennt das?
    Von 2Rosen im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 09:24
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.12.2014, 10:28
  4. natürliche Ernährung von Hühnervögeln
    Von Snivelli im Forum Hauptfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 02:06
  5. natürliche Brut
    Von Sebright im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 10:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •