Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 41

Thema: Natürliche Wurmkur

  1. #31

    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    69
    Ich weiß! Daher war ich auch froh, einen Arzt gefunden zu haben, der mir endlich sagen konnte, was es ist. Denn Züchter, Futter Produzenten etc hatten den Verdacht von Maden, als ich Ihnen den Film von den sich bewegenden Proglottiden zeigte. Und Schneckeneier waren es, als ich die Fotos von den Eipaketen zeigte (die man oben auf dem Foto sieht).
    Bandwurm kennen viele nicht, aber ich scheine in einer sehr versuchen Gegend zu wohnen, da schon nach drei Wochen die ersten Symptome aufkamen. Nach ewig rummachen stand dann endlich die Diagnose mal fest. Und nicht zu Unrecht wird oft geschrieben, dass der Bandwurm aus dem Bestand nicht oder kaum mehr gänzlich zu entfernen ist. Der ist auch nur über Zwischenwirte übertragbar und nicht von Huhn auf Huhn. Sollten die Hühner die Proglottide oder die Eipakete fressen, werden die so wieder ausgeschieden. Sie müssen in ein Insekt, um dort zu reifen /sich zu entwickeln und das Insekt mit den reifen Larven muss vom Huhn gefressen werden.

    Ich hatte auch Kotproben eingeschickt. Alle ohne Ergebnis, obwohl definitiv Proglottiden drin waren. Der Test auf Bandwurmeier ist ein anderer und muss - zumindest hier - separat benannt /gewünscht werden. Das erklärte mir die Chefin der Klinik, die endlich die richtige Diagnose erkannte.

    Und in sofern habe ich ja Recht, mit Bandwurm musstest du -zumindest bei den Hühnern - noch keine Erfahrungen machen.

    Und in den wenigen Monaten hatte ich hier leider schon so ein Theater mit den Hühnern bzw. mit den Parasiten, dass ich mehrfach verzweifelt bin und überlegt habe, alles über den Haufen zu werfen. Auf dem Droncit ist eine Wartezeit von 60 Tagen drauf (laut Taubenklinik). Auch wenn die Eier nicht der Hauptgrund für die Hühner waren, so doch zumindest nett. Und nur noch und auf Dauer für die Tonne zu produzieren, weil ich alle zwei bis drei Wochen dem nächsten herangereiften Bandwurm mit Gift auf die Pelle rücken muss, damit möchte ich mich nicht abfinden. Und da hier eine enorme Belastung der Insekten vorliegt und meine Hühner nicht nach ein oder vielleicht zwei Jahren geschlachtet werden, möchte ich den Bandwurm nicht unbehandelt lassen (was viele tun, weil man ihm auch mit vielen Giften nicht dauerhaft Herr werden kann).

    Im übrigen haben auch bei mir all die von dir aufgezählten Mittel nicht geholfen. Hatte ich auch schon alles probiert. Vor allem, dass wenige Tage nach der viel gelobten Zwiebel -Knoblauch -Apfelessig -Sud Kur sofort wieder Bandwurmsegmente im Kot waren, hat mich schier verzweifeln lassen.
    Daher auch mein Interesse für die Nelken hier im Rezept. Die sind sonst nirgendwo enthalten. Und es steht im Internet auf diversen /verschiedenen Quellen, dass die explizit Bandwurm tödlich sind!

    Ich werde weiter sehen und berichten und hoffen, dass es für mich und meine Hühner hier in der Umgebung das richtige ist.

  2. #32
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.289
    Das Wirksamste in der ganzen Mischung wird das Kokosöl sein. Das ist auch nix Neues gegen Parasiten.

    Wenn du die Zwiebelkur (Knoblauch sehe ich bei Hühnern eher skeptisch) mit Kokosöl oder Kokosflocken verbunden hättest,
    wäre ein Effekt wahrscheinlich dagewesen ...
    Bei Bandwurm weiß ich nicht. Andere Würmer lassen sich damit anscheinend zumindest verhindern,
    aber auch vertreiben.
    Futter macht Freunde.

  3. #33

    Registriert seit
    05.05.2018
    Ort
    Rurgebiet
    PLZ
    445
    Land
    DE
    Beiträge
    69
    Kokosöl kam erst gestern an und wurde heute das erste mal gegeben...

    Nicht falsch verstehen, sowohl Flimabend (in doppelter Dosis natürlich) als auch Droncit (zumindest das erste Mal und auch da bei dreien nur mit Nachbehandlung und bei zwei nur überdosiert) haben den Bandwurm abgetötet. Nur war eben nach wenigen Tagen der nächste am Start...

  4. #34
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nordeifel
    PLZ
    52xxx
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    3.907
    Zitat Zitat von Kamillentee Beitrag anzeigen
    Andere Würmer lassen sich damit anscheinend zumindest verhindern,
    aber auch vertreiben.
    Ne, höchstens in Schach halten, denn freilaufende Hühner ohne Würmer gibt es nun mal nicht.
    Gruß Heidi
    Zucht: Javanesisches Zwerghuhn,Showgirl(Wattegeier)/ Zwergseidi

  5. #35
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    8.765
    Zitat Zitat von Elli Beitrag anzeigen
    es handelt sich hier um Zutaten, die ich auch selber essen würde.
    Aber Hühner sind keine Menschen. Ich bin mir da immer so unsicher. Avokado, Kakao, Zimt... sind ja für Hühner giftig, woher weiß ich, daß ich ihnen Gewürznelken gefahrlos geben kann? Grundsätzlich würde mich so natürliches Wurmmittel ja interessieren, ich entwurme normalerweise gar nicht, da es keine Hinweise auf Verwurmung gibt und es allen Hühnern gut geht. (Schon klar, daß sie wahrscheinlich Würmer haben, mit denen sie aber offensichtlich gut klarkommen.) Kokosraspeln z.B. kann man ja aber einfach so geben, wenn sie dann noch Würmer reduzieren, umso besser. Wermut würde ich mich jetzt nicht trauen. Und was ist mit Nelken?
    Grünlegemixe 1,9,5; Dals-Pärlhöna 0,3; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Hedemora 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2; Katze 2,0

  6. #36

    Registriert seit
    28.09.2009
    Beiträge
    259
    Nelken sind zumindest im milbarom pulver drin. Werden also für die Hühner nicht schädlich sein.
    Hat von euch schon mal jemand papaya Blatt Tee gegen Würmer probiert? Das fände ich jetzt als Kur am einfachsten

  7. #37
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    8.765
    Zitat Zitat von tascha Beitrag anzeigen
    Nelken sind zumindest im milbarom pulver drin. Werden also für die Hühner nicht schädlich sein.
    Ah, danke für den Hinweis.
    Grünlegemixe 1,9,5; Dals-Pärlhöna 0,3; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Hedemora 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2; Katze 2,0

  8. #38
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    2.161
    Kurze Zwischenfrage:
    Würde ein Mikroskop mit 200-facher Vergrösserung ausreichen, um die Kotproben selber auf Würmer, Kokzidien etc. absuchen zu können.
    Unsere letzte Kotuntersuchung beim TA brannte sich z.B. mit CHF 75.- + MWST in unsere Buchhaltung ein.
    Dies war allerdings für Schafe und Ziegen.
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

  9. #39
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    9.071
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,2 Sulmtaler, 0,1 Plymouth rock weiß, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,1 Marans, 0,1 Cream Legbar, 0,1 Araucana, 0,2 schwed. Isbar, 1,3
    Mixe, 0,2 Sundheimer, 2,0 Laufenten, 5 Legewachteln

  10. #40
    Avatar von Widdy
    Registriert seit
    11.07.2015
    Land
    Schweiz
    Beiträge
    2.161
    Zitat Zitat von Blindenhuhn Beitrag anzeigen

    @Blindenhuhn und VG
    Widdy
    Tiere sind meine Freunde, und ich esse meine Freunde nicht. Georg Bernard Shaw 1856-1950.

Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Natürliche Voliere
    Von wachtel5867 im Forum Das Hühnerhaus
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 10.02.2017, 12:59
  2. "Natürliche Wurmkur"-Mittel wer kennt das?
    Von 2Rosen im Forum Hühner-Medizin
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 11.12.2014, 09:24
  3. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.12.2014, 10:28
  4. natürliche Ernährung von Hühnervögeln
    Von Snivelli im Forum Hauptfutter
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 21.07.2012, 02:06
  5. natürliche Brut
    Von Sebright im Forum Naturbrut
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 01.05.2009, 10:33

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •