Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Alter eines Masthuhns in privater Haltung

  1. #11

    Registriert seit
    10.08.2011
    Ort
    weingarten
    PLZ
    88250
    Land
    deutschland
    Beiträge
    61
    Geht es hier um Nachhilfe in Rechtschreibung oder um des Huhnes Alter

  2. #12
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.005
    Ich habe eine Freundin, die drei Masthennen aus einem Elternbetrieb übernommen hat. Sie hält sie streng auf Diät, also verfüttert reichlich kalorienarmes Gemüse, sonst immer nur abgewogenes Futter. Sie achtet darauf, die die nie schwerer als 4,5 kg werden, sonst wird das Futter weiter angepasst (also noch mehr Gemüse und weniger Körner). Sie hat diese Hennen nun sage und schreibe drei Jahre. Die legen sogar Eier (ab und an). Aber man muss halt wirklich schauen, dass die nicht fett werden.

  3. #13
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.691
    Wie schon geschrieben, keine gek. Kartoffeln!
    Ich wollte auch schon u.a. Gerste empfehlen, das ist sozusagen Diätfutter für Hühner.
    Allerdings ist das immer so eine Gratwanderung, weil mit jedem kalorienarmen Futter diese Hühner ja hungern.
    Die sind so gezüchtet.

    Es kommt aber drauf an, was für eine Sorte Masthuhn das ist. Es gibt verschiedene.
    Futter macht Freunde.

  4. #14

    Registriert seit
    17.09.2018
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Hallo, danke für deine Info´s. Es ist tatsächlich eine Henne und ein Hahn. Nur irgendwie ist das mit dem Gewicht bei uns andersrum. Die Henne ist viel schwerer als der Hahn ? Kalzium bekommen sie durch gemalene Eierschalen, die ich immer über das Futter streue. Ab und zu bekommen sie auch in Maßen ein paar Mehlwürmer, die ich selber züchte.
    Das Fleisch ist uns nicht wichtig, da wir sie eh nicht essen können. Wir haben sie aufgenommen, damit sie noch ein paar lebenswerte Tage haben.
    LG Gnadenhof

  5. #15

    Registriert seit
    17.09.2018
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Tomate Beitrag anzeigen
    Das ist eine sehr schöne Geschichte.
    Wie sagt man so schön, Mut wird belohnt.

    Ich drücke die Daumen, dass die beiden noch lange bei Euch sein können.
    Vielen Dank.

  6. #16

    Registriert seit
    17.09.2018
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    oh das ist ja ein erstaunliches Alter. Dann werde ich meine beiden heute erstmal wiegen, um zu schauen in welcher Kategorie sie sich befinden. Dann werde ich das Futter dementsprechend anpassen. Sie bekommen schon Futter mit vielen Kräutern
    https://www.ebay.de/itm/10-KILO-Huhn...kAAOSwZVhWRL0A
    und täglich auch Gemüse aus unserem Haushalt. Das mögen sie aber nicht unbedingt. Wir gehen auch täglich auf unserem 3000 qm großem Grundstück spazieren. Da fressen sie viel Grün von der Wiese.

  7. #17
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.005
    Also das mit dem Gemüse ist natürlich erst mal nicht der Renner bei den Masthybriden, aber es funktioniert und sie werdne nicht fetter. Keine Mehlwürmer, die sind sehr gehaltvoll! Meine Freundin reibt ihnen täglich für morgens immer eine recht große Menge an kalorienarmem Gemüse, also zum Beispiel Gurke oder Zucchini. Man kann hier auch immer wieder Neues ausprobieren. Es geht ja hauptsächlich darum, dass die Tiere ihren angezüchteten Fresswahn befiedigen können und dabei kaum Energie aufnehmen. Erst am Abend dann gibt es richtiges Futter, Huhn braucht ja auch Nährstoffe. Aber eben immer nur so viel, dass das Gewicht konstant bleibt, also nie die 4,4 kg Marke durchbricht oder wenn doch, sofort wieder reduziert wird. Die Kombination mit anderen Hühnern hat sie ganz geschickt gelöst, das Futter steht bei ihr tagsüber in einem Extrarau, in den die Dicken aufgrund ihrer Größe nicht reinkommen. Erst am Abend wird dann Futter zugänglich für die Mastis gestellt. Und die sind ja, weil sie hungrig sind, auch viel beweglicher und suchen selbst, selbst gefundenes Futter im Auslauf macht nicht dick.

  8. #18

    Registriert seit
    17.09.2018
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen
    Ich würde sagen, die Rechtschreibung ist hier mal egal, oder?

    Daher bitte zurück zum Thema *KlugscheißmodusundtrotzdemkeinMod*



    Sowas wie Kartoffelschalen und Brot bitte komplett weg lassen, auch kein Mais oder andere Futtermittel die unnötig Fett machen. Masthühner müssen permanent fressen sonst leiden sie Hunger, ich würde den beiden dann ein Futter anbieten was zwar alles hat was sie brauchen aber nicht so Gehaltvoll ist. Evtl. Junghennenfutter? Oder hat sonst noch jemand eine Idee? Getreidemischung ohne Mais?

    Fakt ist: Alt werden sie nicht dafür sind sie nicht gezüchtet. Um sie so lange wie möglich einigermaßen Fit zu halten muss man hier wohl einfach Magere Kost anbieten. Das wird aber nicht auf dauer gehen. Vielleicht schaffen sie ja den Winter.

    Vielen Dank für das Video. Habe es gleich abonniert. Da kann man noch viel lernen und ist sehr interessant.

  9. #19

    Registriert seit
    17.09.2018
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    60
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Susanne Beitrag anzeigen
    Also das mit dem Gemüse ist natürlich erst mal nicht der Renner bei den Masthybriden, aber es funktioniert und sie werdne nicht fetter. Keine Mehlwürmer, die sind sehr gehaltvoll! Meine Freundin reibt ihnen täglich für morgens immer eine recht große Menge an kalorienarmem Gemüse, also zum Beispiel Gurke oder Zucchini. Man kann hier auch immer wieder Neues ausprobieren. Es geht ja hauptsächlich darum, dass die Tiere ihren angezüchteten Fresswahn befiedigen können und dabei kaum Energie aufnehmen. Erst am Abend dann gibt es richtiges Futter, Huhn braucht ja auch Nährstoffe. Aber eben immer nur so viel, dass das Gewicht konstant bleibt, also nie die 4,4 kg Marke durchbricht oder wenn doch, sofort wieder reduziert wird. Die Kombination mit anderen Hühnern hat sie ganz geschickt gelöst, das Futter steht bei ihr tagsüber in einem Extrarau, in den die Dicken aufgrund ihrer Größe nicht reinkommen. Erst am Abend wird dann Futter zugänglich für die Mastis gestellt. Und die sind ja, weil sie hungrig sind, auch viel beweglicher und suchen selbst, selbst gefundenes Futter im Auslauf macht nicht dick.
    Ich habe gestern Abend mich 1 Stunde in die Küche gestellt und einen Gemüse-Mix gehäckselt. Der besteht aus Kürbis, Zucchini, geringe Menge Äpfel, Gurke, gehackte Brennessel frisch gepflückt, Knobi, Zwiebel, etwas Öl, etwas Kurkuma, ein paar Haferflocken und etwas Legehennenfutter. Die haben mich heute früh angeschaut wie "eh was bringst du denn hier für Zeug". Mal sehen ob sie es gefressen haben, wenn ich heute Abend von der Arbeit komme. Dabei habe ich mir so eine Mühe gegeben.

  10. #20
    Avatar von Susanne
    Registriert seit
    15.02.2005
    PLZ
    76...
    Land
    Baden- Württemberg
    Beiträge
    5.005
    So hart es klingt, lass die Haferfocken (die unbedingt), das Hühnerfutter, die Äpfel und die Zwiebeln weg. Hühnerfutter nur am Abend. Im Prinzip ist die einzige Aufgabe des Gemüsefutters, den Kropf zu füllen. Wenn die beiden wegschauen und das nicht anrühren, sind sie überernährt. Die gewöhnen sich schon dran! Man muss das nicht unbedingt von Hand zerkleinern, sondern einfach schreddern, zum Beispiel mit dem Thermomix (der in sofern klasse ist für so was, weil er das blitzschnell schafft und auch in großen Mengen.
    So was wir (nahrhafte) Karotten und Äpfel kann man dann besser komplett hinlegen, die sollen ja auch was zu tun haben. Zwiebeln würde ich ganz weglassen, sie sind ja nicht erkältet oder so, zudem haben Zwiebeln viel Zucker und Stärke, was nicht ideal ist.

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Alter eines Huhnes
    Von peggy1 im Forum Dies und Das
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 14.01.2018, 19:40
  2. Vogelgrippe in privater Haltung jemals aufgetreten ?
    Von basty im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 24.12.2016, 12:59
  3. Pro und Contra zur Haltung eines Hahnes
    Von miss marple im Forum Umfragen
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 01.07.2012, 16:35
  4. Haltung eines einzelnes Zwerghuhns unter Großhühnern möglich ??
    Von Mondtochter im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 12.08.2011, 15:08
  5. Kann man das Alter eines Huhnes erkennen?
    Von Ludmilla im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 19.04.2007, 08:54

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •