Ergebnis 1 bis 10 von 69

Thema: Ist Ruhe und Rast alleine schon die beste Mast?

Baum-Darstellung

Vorheriger Beitrag Vorheriger Beitrag   Nächster Beitrag Nächster Beitrag
  1. #1

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    2.153

    Ist Ruhe und Rast alleine schon die beste Mast?

    Liebe Hühnerfreunde,

    wer Küken selber grossziehen will, muss sich früher oder später auch um eine sinnvolle Bestimmung der männlichen Tiere Gedanken machen, denn für die weitere Zucht kann man nicht alle Hähne verwenden. Obwohl es den Haltern vielleicht nicht immer ganz leicht fällt, gehört das Schlachten und Essen der artgerecht und gesund aufgezogenen Tiere zu den naheliegenden Optionen.

    Eine einfache und leckere Variante der Verwertung ist z.B. die Herstellung von Hühnersuppe, wobei auch recht festes oder gar zähes Fleisch noch tolle Ergebnisse liefert.

    Um ganz besonders gutes Fleisch zu erhalten, wird manchmal eine sogenannte Endmast durchgeführt und dazu würde ich mich gern mal mit euch austauschen.
    Gemäss dem Motto "Ruhe und Rast ist die beste Mast" werden die berühmten Bressehühner, wie hier ab Minute 3 zu sehen,


    nach einer ausgedehnten Aufzuchtphase auf der grünen Weide noch für eine Zeit in Käfige ("epinette") gesteckt und mit einem Spezialfutter aus Mais und Milchprodukten gefüttert.

    Nachdem meine Glucke begonnen hat, die diesjährigen Junghähne zu attackieren und vom Stall fern zu halten (was ihr aber nicht richtig gelingt), habe ich versuchshalber meine 3 überzähligen Junghähne im gerade freien Kükenstall untergebracht um zu beobachten was sie dort für einen Eindruck machen.
    Der Kükenstall hat einen Auslauf von ca. 2-3 Quadratmetern und einen wetterfesten kleinen Holzstall in den sich die drei abends zurückziehen. Da sie gemeinsam aufgewachsen sind, verhalten sie sich untereinander verträglich und kämpfen nicht.
    Nach diesen Angaben sollte Mastfutter II für Hähne in diesem Alter ca. 20% Rohprotein enthalten.
    Als Futter habe ich ihnen daher zur freien Auswahl gestellt:
    Bachflohkrebse (ca. 45% Protein), gequollenen bzw. gekeimten Mais (8.5% Protein) unter den ich noch Magermilchpulver (35% Protein) im Massenverhältnis 4:1 gemischt habe, sowie reines Wasser, Essigwasser (2% Apfelessig) und Salzwasser (1% NaCl).
    Gemäss den Angaben in dem Text dauert eine solche Mast 8-15 Tage.


    Eure Meinung über und eure Erfahrungen zum Thema Gockelmast (Rahmenbedingungen, Futter, Dauer...) würde mich sehr interessieren.

    Gruss, Oliver
    Geändert von Oliver S. (11.09.2018 um 22:14 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Ruhe in der Gruppe
    Von Kiara07 im Forum Verhalten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 25.05.2013, 19:15
  2. "Ei-Ruhe" nach Versand?
    Von Pfalzhuhn im Forum Kunstbrut
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.02.2011, 19:00
  3. Trügerische Ruhe
    Von Marta im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2007, 07:36
  4. Ruhe vor dem Sturm
    Von chris100 im Forum Vogelgrippe (Geflügelpest - Aviäre Influenza)
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 10.06.2006, 09:36

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •