Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678
Ergebnis 71 bis 79 von 79

Thema: Bin echt ratlos

  1. #71
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Nähe Osnabrück
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.063
    Zitat Zitat von SetsukoAi Beitrag anzeigen

    Und da du selber schreibst das die Hühner viel Auslauf haben (jedoch ohne Gras), gehe ich davon aus das du auf jeden Fall mehr hast als 20 oder 30 Hühner (andernfalls wäre der Auslauf ja noch grün oder doch zu klein).
    Ich habe genug Auslauf für meine grosse Herde, dennoch haben sie auch zu ca. 50 % nur noch Staub und der Rest hat nur noch ganz kurzes "Heu" und sehr wenig Wurzelwerk, da sie das nach und nach weggefressen haben. Das kann also auch bedeuten, dass papapete ebenfalls stark von der Dürre geplagt ist, so ergeht es ja derzeit leider vielen !

    @ papapete : Eigenes Herumgedocktere hilft dir nicht weiter ! Mache notwendige Untersuchungen und schau was da los ist, oder tüte sie alle ein, falls dir nun wichtige Untersuchungen zu teuer sind, dann hast du die Krankheit ggfs. ja mal erst ausgemerzt und verlierst zumindest aktuell keine weiteren Tiere mehr.

    Was den Auslauf angeht, den Tieren fehlt so einiges an Vitaminen, sehe ich ja auch bei mir, da musst du gegensteuern wenn du nichts an Grünzeug anbieten kannst ! Ich füttere täglich Äpfel, Birnen usw, alles was ich halt bekommen kann, auch mal geschossenen Salat oder anderes Grünzeug wie Kohlrabiblätter. Wenn ich was grünes heran bringe, flattern mich meine Putenhennen an um das schnell zu bekommen, so gierig sind sie auf was grünes. Da muss man langsam höllisch aufpassen, damit sie einen nicht mit den Krallen verletzen, wenn sie auf den Arm usw. wollen. Da siehst du also mal wie deine ebenfalls leiden, nur dass die Hühner eben nicht mal eben so auf den Kopf, die Schulter oder den Arm flattern. Die Dürre geht hier ja auch schon seit nahezu April immer weiter, Regen gab es kaum mal und seitdem ich immer mehr Grünzeug aus anderen Gärten nebst Fallobst heranschaffen kann, legen sie auch endlich wieder etwas besser. Dennoch ist das Defizit ja gross und das fehlende Grünzeug hinterlässt halt Spuren auch in der Substanz vom Kot ! Beim Grünzeug würde ich an deiner Stelle also parallel sofort was tun !

    Ein weiteres Augenmerkt würde ich unbedingt mal auf das Einstreu werfen ! Ich nutze gerne Flachseinstreu, auch wenn ich weiss, dass es derbe gespritzt wird. Das Zeug ist einfach super nur wenn sie nix grünes haben, dann fressen sie das halt in Mengen, weshalb ich nun kaum noch was rein tue und dafür viel öfters ausmiste, weil ich eben nicht will das sie das Zeug aus der Not heraus fressen. Hole dir zB. Weizenkörner, lass diese einige Tage keimen und gib ihnen dann das Weizengras, so kannst du ihnen auch helfen das Immunsystem wieder hoch zu fahren !

    SKK kannst du vergessen, auch wenn da Hühner dran sterben können, so ist das eher selten und wenn du SKK im Bestand hättest, dann würden dir vermutlich viel mehr Tiere nahe beeinander abgehen oder eben weniger, je nach Stärke des Befalles. Deine Verlustzeiträume passen in meinen Augen also absolut nicht zu SKK ! Schau doch auch mal ob du irgendwo Efeu hast, in der Not können Hühner das Zeug fressen, was absolut nicht gut wäre.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  2. #72
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    8.109
    Bei so vielen Verlusten muß ich meinen Vorrednern zustimmen, Tierarzt/Kotprobe/totes Huhn einschicken muß sein, wenn man eine Diagnose will. Aber man muß es ja nicht unbedingt versuchen, Du könntest auch alle schlachten, sanieren, eine Weile abwarten und von vorne anfangen - vielleicht sinnvoller?

    Ansonsten fiele mir noch ein, ob evt. Fremde schimmliges Brot über den Zaun werfen o.ä.?
    Grünlegemixe 1,9,5; Dals-Pärlhöna 0,3; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Hedemora 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2; Katze 2,0

  3. #73
    Avatar von Sibille1967
    Registriert seit
    06.10.2013
    Ort
    Niederbayern
    PLZ
    94...
    Beiträge
    1.897
    @papapete
    seit deinem ersten Post sind nun schon drei Tage vergangen und seit dem Tod des ersten Huhns wahrscheinlich schon Wochen, hättest du spätestens nach dem Tod des zweiten oder dritten Huhns schon reagiert (Kotprobe, Kadaver einschicken....) hättest du schon längst ein Ergebnis.
    Du schreibst immer "es kommt wahrscheinlich bei den Untersuchungen eh nix dabei raus"? woher weißt du das? genau so gut (und eher wahrscheinlich als unwahrscheinlich) kommst schon was dabei heraus.
    Wie meine Vorredner schon mehrfach geschrieben: einfach mal auf Blaue hinaus mit irgendwelche Mittel auf die ganze Truppe "schießen" halt ich für Verantwortungslos.
    Wenn man sich Tiere anschafft, egal welche, übernimmt man eine Verantwortung für die Lebewesen und das bedeutet auch, im Krankheitsfall, für so wenig Leid wie möglich zu sorgen. Kann oder will man sich das nicht Leisten, für einen TA Besuch Geld auszugeben, sollte man die Finger von der Tierhaltung lassen. Eier kannst du auch im Geschäft kaufen weil es dir ja eh egal ist mit was die Eier belastet sind.
    Hier um Rat zu Fragen ist meist sehr hilfreich, aber die Ratschläge sollte man dann auch annehmen.
    Nix für ungut, aber die Zeit die du hier im Forum mit Gegenargumenten vergeudet hast, hättest du schon längst in Adäquate Untersuchungen investiert.
    0,7 Zwergwyandotten 0,3 Zwergbarnevelder 0,2 Zwergseidenhüner

  4. #74

    Registriert seit
    28.06.2016
    PLZ
    74080
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Habe jetzt ein Huhn beim Doc gehabt.
    Diagnose: Leichter Haarwurmbefall und SKK

    Und nun?

  5. #75
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    8.778
    Und nun? Solltest Du vom Tierarzt eine Therapieempfehlung und die passenden Medikamente bekommen haben. Halte Dich an die angegebene Dosierung und behandele Deine Tiere.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööört so !"

  6. #76

    Registriert seit
    28.06.2016
    PLZ
    74080
    Beiträge
    56
    Themenstarter
    Hahaha... Spässle gemacht?

    O-Ton: Es gibt keine wirksamen zugelassenen Medikamente.
    Metronidazol würde helfen aber... leider nicht zugelassen.
    Somit bin ich wieder bei meiner Ausgangsfrage

  7. #77
    Avatar von Galla
    Registriert seit
    21.06.2014
    Ort
    Süddeutschland
    Beiträge
    2.469
    Wirksame Medikamente sind für Hühner nicht zugelassen; jedoch darf im Einzelfall der TA umwidmen.

    D.h., Dein TA darf nach offizieller Untersuchung und Diagnose Einzeltiere Deines Bestandes mit nicht zugelassenen Medikamenten behandeln.

    Wenn er darauf besteht, kann auch schriftlich festgehalten werden, dass behandelte Tiere nicht mehr für die Lebensmittelgewinnung verwendet werden.

  8. #78
    Avatar von Darwin
    Registriert seit
    12.01.2009
    Ort
    Nähe Trier
    PLZ
    54316
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    290
    Zitat Zitat von Dylan Beitrag anzeigen
    Ausschließlich Körnermischung und Essensreste reichen Hybridhühnern eigentlich nicht für eine gesunde Eierproduktion.
    Das war auch mein erster Gedanke... Wie es aussieht fehlt es sowohl an tierischem Eiweiß, frischem Grünzeug und vermutlich noch weiteren Nährstoffen...
    Never attribute to malice that which could easily be explained by stupidity (Hanlon's Law)

  9. #79
    Avatar von Tabi
    Registriert seit
    11.08.2018
    Ort
    eurasburg b. Friedberg
    PLZ
    86495
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    53
    Zitat Zitat von papapete Beitrag anzeigen
    Habe jetzt ein Huhn beim Doc gehabt.
    Diagnose: Leichter Haarwurmbefall und SKK

    Und nun?
    Ich bin wirklich kein erfahrener Hühnerhalter, aber es gibt doch bestimmte Mittel, die zwar für lebensmittelliefernde Nutztiere nicht zugelassen sind, die man aber den Hühner geben kann und Eier, sowie gegebenenfalls auch das Huhn entsorgt ohne es zu verzehren. wie beispielsweise Nitarson oder Carbason. Was sagt denn dein Arzt dazu?
    LG
    Sapere aude

Seite 8 von 8 ErsteErste ... 45678

Ähnliche Themen

  1. hühner legen echt gut
    Von harrymops im Forum Dies und Das
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 17:43
  2. echt zum verzweifeln
    Von harrymops im Forum Fragen zu Hühnerrassen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 18:29
  3. Also ich bin echt insetzt.
    Von Hühner Vater im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.08.2008, 11:09
  4. Echt zum heulen!
    Von Dat Kücki im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.04.2007, 17:45
  5. War das echt ne Ratte?
    Von Redcap im Forum Fuchs du hast das Huhn gestohlen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 13.09.2005, 13:22

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •