Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 35

Thema: Pute pickt sich die Füsse kaputt !

  1. #1
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.629
    Blog-Einträge
    1

    Pute pickt sich die Füsse kaputt !

    Hatte das schon mal jemand ? Die hämmert da ständig besessen drauf ein, die Zehen sind schon ganz rot und angeschwollen, Teile der oberen Schichten sind weg. Dementsprechend läuft sie halt auch schon wie auf rohen Eiern. Die Henne ist aus 2017 und seit ein paar Wochen gluckig.

    Gestern habe ich ihr Balistol drauf gesprüht und alle schön verrieben, ich sehe zwar nichts was mit Kalkbeinen zu tun hat, nur irgend etwas muss da ja sein, was sie weg haben will. Heute hat sie erneut eine ordentliche Ladung Balistol bekommen, gebracht hat es aber bisher nichts.

    Ich habe sie dann auch vom Stall in die Voliere gesperrt, da machte sie aber sofort munter weiter.
    Vor ca. 14 Tagen hatte sie einen Fuss etwas kaputt, da dachte ich, oh sie scheint irgendwo hängen geblieben zu sein, da habe ich es desinfinziert und dann wurde es auch wieder ganz gut. Gestern dann der linke Fuss so geschwollen, ich habe mich erschrocken, der rechte Fuss hatte zuvor diese Macke und den hat sie von gestern auf heute auch massiv bearbeitet. Die Zehen sind doppelt so dick wie normal, das geht doch so nicht lange weiter.

    Gibt es etwas das ich noch tun kann ? An sich schlachte ich meine Hennen nicht, aber wenn sie das weiter macht muss sie leider gehen, was ich natürlich zu vermeiden versuche.

    Also, was könnte so ein Verhalten auslösen bzw. wer hatte mal etwas ähnliches ?
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  2. #2
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    5
    Land
    deutschland
    Beiträge
    2.402
    Mein Federfußhahn pickt sich auch gerne mal die Beine blutig,meist bei der Mauser.Vielleicht sind aber bei Deinem Tier irgend welche Krabbeltiere die sie beißen (Ameisen,Grasmilben oder sowas)Irgedwas stört,dann wird gepickt,dann kommt blut und man pickt weiter.Wenn es blutet habe ich dem Hahn schon mal Silber-,oder Blauspray draufgemacht,damit er das picken aufhört und anschließend immer mit Ballistolöl.Da muß man dranbleiben,sonst picken manche sich echt die Füße ab.

  3. #3
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.629
    Blog-Einträge
    1
    Themenstarter
    Gesehen habe ich nichts, aber glaube mir, da bleibe ich ganz sicher sehr energisch dran, weil das eine richtig tolle farbenfrohe Henne ist.
    In der Voliere ist sie hoch geflattert, stand dann auf einem Bein und dann ging das Gepicke am linken Fuss über Stunden weiter. In dem Nest wo sie im Stall lag, liegen noch 3 Hennen, die haben nichts, verhalten sich auch ganz normal. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die dicken Zehen sie stören und das sie deshalb immer weiter drauf rein pickt.

    Ich habe auch keine Milben oder Federlinge im Bestand, hatte ich bisher noch nie und ich kontrolliere auch die Tiere ständig. 2 Hühnerhennen in der Voliere hatten mal die nordische Vogelmilbe in diesem Sommer, die sind aber wieder ok, die haben reichliche Behandlungen hinter sich.

    Das ganz grosse Problem in diesem Jahr ist die durchgehende Trockenheit und Wärme, es ist nahezu unmöglich eine Putenglucke zu entglucken. Bei den Hühnern geht das gut und schnell in 2-3 Tagen aber die Putenhennen haben überall staubige Erde und buddeln sich einfach neue Nester im Freilauf.

    Zudem der komplette Auslauf kein Grün mehr beinhaltet, fressen sie nun durch Aufscharren die ebenfalls trockenen Graswurzeln weg, was mich echt ärgert und was natürlich fatale Folgen haben wird.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  4. #4
    Avatar von LittleSwan
    Registriert seit
    16.06.2010
    Beiträge
    4.472
    Ich weiß nicht, ob die Grabmilben auch an die Puten gehen. Aber die siehst du eben nicht oberflächlich. Du weißt es bei Hühnern zum Beispiel, wenn du sogenannte Kalkbeine siehst.

  5. #5
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.696
    Also ich hatte das noch nicht, aber ein Bekannter hat mir kürzlich erzählt,
    daß seine gesamte diesjährige Chabo-Nachzucht sich die Zehen abgepickt hat. Ob nun selber oder gegenseitig ... ich weiß es nicht. Die laufen nur noch auf Stummeln rum.

    Ich kann dir nur einen Tipp ins Blaue geben. Versuche die Füsse öfters mit Odokan Kannibalspray einzusprühem.
    Stinkt schrecklich aber vielleicht hilft es, und das Tier gewöhnt es sich ab.
    Futter macht Freunde.

  6. #6
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.629
    Blog-Einträge
    1
    Themenstarter
    Zitat Zitat von LittleSwan Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, ob die Grabmilben auch an die Puten gehen. Aber die siehst du eben nicht oberflächlich. Du weißt es bei Hühnern zum Beispiel, wenn du sogenannte Kalkbeine siehst.
    Wenn 4 in einem Nest liegen, dann müssten die eigentlich ja alle was haben, dem ist aber nicht so und derzeit ist es sogar das Lieblingslegenest der Hühner, was eigentlich kein schlechtes Zeichen ist. Ich vermute da eher die Henne hat einen leichten Dachschaden, denn Kalkbeine sieht man ja, die habe ich aber nicht im Bestand. Aber rein zur Vorsicht habe ich heute erneut Balistol drauf gesprüht, gebracht hat es bisher leider nichts.
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  7. #7
    Putenflüsterer Avatar von Stallknecht
    Registriert seit
    24.12.2015
    Ort
    Lummerland
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    1.629
    Blog-Einträge
    1
    Themenstarter
    Zitat Zitat von Kamillentee Beitrag anzeigen
    Ich kann dir nur einen Tipp ins Blaue geben. Versuche die Füsse öfters mit Odokan Kannibalspray einzusprühem.
    Stinkt schrecklich aber vielleicht hilft es, und das Tier gewöhnt es sich ab.
    Den Gedanken was drauf zu schmieren hatte ich auch schon, ich hätte sogar Buchenholzteer da, mal sehen. Meine Angst dabei ist eben, dass ich mir alle Wildschweine der Umgebung so angele. Aber ansonsten ist das Zeug wohl sehr effektiv, auch bei Federpickern !
    "Das Niveau eines Landes und dessen moralische Werte
    können an der Weise, wie ihre Tiere behandelt werden,
    gemessen werden.“
    ( Mahatma Gandhi )

  8. #8
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    5
    Land
    deutschland
    Beiträge
    2.402
    Wenn mehrere Tiere zusammen liegen,und eine hat z.b Kalkbeine,dann kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen,müssen nicht alle Kalkbeine haben.Gerade dabei ist es auf das Tier ankommend (auch wenn alle das anders sehen).Ich hab z.b eine Zwergwyandotte wo ich mit der Ballistolflasche ständig anrücken muß und ihre Vollschwester noch nie,trotz das sie zusammen hocken.O.k hilft Dir bei Deiner Pute nicht unbedingt,aber trotzdem.Ich denk,um genau rauszubekommen warum und weshalb, wirst Du einen TA (mit Kenntnis) brauchen.

  9. #9

    Registriert seit
    01.06.2017
    Land
    Niedersachsen
    Beiträge
    392
    Ich würde mal ins blaue gegen Juckreiz behandeln und dann im Gehege viel Abwechslung bieten. Grasschnitt, ausgebuddelte Erde, irgendwas ins Gehege hängen, wo sie sich Futter erarbeiten kann. Also alles, um sie zu beschäftigen und ggf. vom Fussgehacke ablenken. Da haben die anderen sicher noch Ideen.
    Evtl. ist das Fussgehacke eine Übersprungshandlung durch Stress verursacht.

  10. #10
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.170
    Propolis? Cortison? Pilzsalbe? Hier war ein Huhn mit Hautproblemen und extremem Juckreiz, dem mit Cortisonsalbe geholfen werden konnte.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Glucke pickt sich Fuss blutig
    Von claud im Forum Naturbrut
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.05.2016, 06:01
  2. Huhn pickt sich selbst...?
    Von Klabauterfrau im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 07:22
  3. Wachteln zerhacken sich die Füsse
    Von Catwaz im Forum Wachteln
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 05.08.2008, 22:21
  4. Pute kümmert sich nicht
    Von SetsukoAi im Forum Enten, Gänse & Co.
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.07.2006, 14:11
  5. das huhn pickt sich blutig
    Von liwi im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.04.2006, 12:30

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •