Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

Thema: 2,5 Monate altes Serama Kken hat Lhmungen bzw. spreizt Fe zur Seite und zittert!

  1. #21
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nordeifel
    PLZ
    52xxx
    Land
    Deutschland
    Beitrge
    3.560
    Du brauchst, falls es Marek ist, deine Zucht nicht aufzugeben.
    Marek ist ein Hypervirus.....er ist berall.Es trifft immer die schwcheren Tiere.
    Gru Heidi
    Zucht: Javanesisches Zwerghuhn,Showgirl(Wattegeier)/ Zwergseidi

  2. #22
    Selber-machen-lasser Avatar von Vinny
    Registriert seit
    16.02.2016
    PLZ
    212**
    Beitrge
    1.678
    Ich berlege auch manchmal, ob das impfen bei einigen rassen zu dieser Anflligkeit fr marek gefhrt hat (barnevelder sind ja angeblich sehr anfllig)
    und ob es gar nicht soweit gekommen wre, htte man nur mit unaufflligen Tieren weiter gezchtet.

    Es ist natrlich mglich, dass es marek ist. Es kann aber auch was anderes sein.
    ein nervenleiden, Vllt eine verwachsung in der Wirbelsule, oder was muri schon schrieb.

    Und wie Heidi schon sagt, die dunkel Ziffer von marek ist bestimmt riesig.
    ********************NGZV Klecken************************

    1,7,23 Schwedische Blumenhhner, 0,2 Australorps, 1,8,3 Brahmybridingtons , 5,30 Wachtel-tiere

  3. #23
    Avatar von Stachli
    Registriert seit
    12.04.2018
    Land
    sterreich
    Beitrge
    19
    Themenstarter
    Ok, also, falls es Marek ist(Was ich mittlerweile schon glaube, weil jetzt eben noch ein 2. Kken mit denselben Symptomen dazugekommen ist), kann ich trotzdem mit den gesunden Tieren weiterzchten und falls es nicht aufhrt bei den Hhnern auszubrechen sollte ich vielleicht beginnen alle Kken nach dem Schlupf dagegen zu impfen? Ich glaube nmlich jetzt, dass diese Krankheit einfach immer schon in meinen Hhnern drin war, nur halt jetzt bei den schwcheren Kken ausbricht. Ich sollte bei den Seramas vielleicht wieder mehr auf Vitalitt usw. zchten und nicht auf die "Kleinheit". Der Vater von den meisten meiner Serama Kken ist dieses Jahr nmlich ein extrem kleiner Hahn der auch immer ein wenig zittert bei den Fen und immer schon eher wackelig auf den Beinen stand, vielleicht war das der Fehler? Aber ich hab ja keine Ahnung, ich schau dann einfach mal was bei dieser Untersuchung rauskommt, dauert leider bestimmt noch ewig bis ich das Ergebnis erfahre, einschicken werde ich das Kken dann wie gesagt am Montag. Und danke nochmal fr alle Antworten! LG

  4. #24
    Avatar von Sandmann68
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    an der Nahe
    PLZ
    55***
    Land
    D
    Beitrge
    721
    Immer mit der Ruhe! Wenn Marek in einem Bestand sein sollte, heit das noch lange nicht, dass es ausbricht.
    Heute gibt es keine Bestnde mehr ohne Marekerreger. Du kaufst z.B. ein Huhn zu, das ist geimpft, ohne dass Du es weit, und schon hast Du einen Ausscheider in der Herde. Der Erreger hlt sich im Boden, an allen mglichen Gertschaften, den wirst Du so schnell nicht los. Es sei denn, Du machst leer und lsst eine ganze Weile leer.
    Aber dann gehst Du auf eine Ausstellung, gehst dort an den Kfigen vorbei, bekommst Federstaub ab, gehst danach Deine Hhner fttern, und schon hast Du es wieder.

    Ich habe besttigt Marek im Bestand und dadurch bereits mehrere Hhne verloren, trotzdem habe ich mich dazu entschlossen, nicht zu impfen.
    Egal, ob es durch aktiven Impfstoff eingeschleppt wurde oder durch geimpfte Hhner, der Erreger ist da. Ich gehe das Risiko ein, das eine oder andere Huhn zu verlieren, aber was brig bleibt, sind resistente Tiere. Es kann auerdem auch sein, dass einem Tiere nach der Impfung an einer Komplikation eingehen, dann hat man auch nichts gewonnen. Ich wei, die Verbnde schreien nach einer Impfpflicht, aber ich halte da nichts davon.
    Es gibt keine Keulungspflicht bei Marek, die Flle werden lediglich gemeldet.


    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
    8.6 Deutsches Lachshuhn, 3.7 Sulmtaler, 4.7 Wyandotten silber-schwarzgesumt, 0.1 Plymouth Rock, 8 Legehybriden, 0.2 Katzen, 1.3 Pferde

  5. #25
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nordeifel
    PLZ
    52xxx
    Land
    Deutschland
    Beitrge
    3.560
    Die Gefahr kommt nicht von geimpften Tieren.
    Gru Heidi
    Zucht: Javanesisches Zwerghuhn,Showgirl(Wattegeier)/ Zwergseidi

  6. #26
    Avatar von Sandmann68
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    an der Nahe
    PLZ
    55***
    Land
    D
    Beitrge
    721
    Der Impfstoff selbst u.U. nicht, aber die Impfung verhindert nicht, dass die Tiere, wenn sie mit dem Marekvirus in Kontakt kommen (ohne dass man es ihnen durch die Impfung anmerkt) diesen weiter geben und somit eine Gefahr fr ungeimpfte Tiere darstellen. Nicht selten kommen ungeimpfte Tiere z.B. von Ausstellungen krank nach Hause.

    Auerdem sollen geimpfte Tiere streng von Alttieren getrennt gehalten werden, es sollen optimale hygienische Verhltnisse herrschen und alles immer wieder desinfiziert werden. Schuhwechsel, Desinfektionswannen, jeder Stall hat seine eigenen Gertschaften... Wer von uns Hobbyhaltern kann das leisten?
    Bei mir z.B. laufen alle Altersklassen zusammen, ich habe teilweise Naturbden in den Stllen und Volieren, wie soll das gehen?

    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
    8.6 Deutsches Lachshuhn, 3.7 Sulmtaler, 4.7 Wyandotten silber-schwarzgesumt, 0.1 Plymouth Rock, 8 Legehybriden, 0.2 Katzen, 1.3 Pferde

  7. #27
    Avatar von Sandmann68
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    an der Nahe
    PLZ
    55***
    Land
    D
    Beitrge
    721
    Ach ja, von Schadnagern und Milben ganz abgesehen. Keiner kann sagen, ob und dass er absolut nichts im Stall hat. Alles potenzielle bertrger? Was macht man damit?

    Das hrt sich fr mich alles sehr erschreckend an. Ich mchte meine Tiere nicht bis zur Legereife steril und getrennt von anderen halten mssen. Auslauf wre dann nmlich auch gefhrlich...

    Solange die Impfstoff so sind, wie sie sind, solange wird es das Problem geben. Die Impfstoffhersteller arbeiten daran, damit die Impfstoffe stabiler werden, besser zu handhaben sind und die strengen Vorgaben nicht fr einen Impferfolg Voraussetzung sind. Aber leider ist es auch hier wie berall, eingeimpft wird: die Viren entwickeln sich fort und verndern sich, und in dem Moment steht der Impferfolg wieder in Frage.

    Aber das war eigentlich nicht das Thema dieses Threads, deshalb schreibe ich dazu jetzt nichts mehr. Es gibt unterschiedliche Ansichten dazu, wie mit Marek umzugehen ist, aber solange einem die Tiere nicht umkippen wie die Fliegen, sehe ich (und meine Zuchtkollegen brigens auch) kein Grund zu einer Panikreaktion. Man muss damit umzugehen wissen, und man muss sich darauf einstellen, eingreifen zu mssen, FALLS die Tiere reihenweise umkippen. Sptestens dann sollte man den Bestand reinigen, so schwer es einem fallen mag.

    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
    8.6 Deutsches Lachshuhn, 3.7 Sulmtaler, 4.7 Wyandotten silber-schwarzgesumt, 0.1 Plymouth Rock, 8 Legehybriden, 0.2 Katzen, 1.3 Pferde

  8. #28
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nordeifel
    PLZ
    52xxx
    Land
    Deutschland
    Beitrge
    3.560
    Seh ich ein wenig anders.
    Die Marekimpfung verhindert ja nur den Ausbruch dieser Krankheit.
    Kken, die Marek geimpft werden drfen ein paar Wochen keinen Kontakt zu den Alttieren haben, damit sich die Kken nicht bei den Alttieren anstecken und nicht umgekehrt.

    Wenn die Gefahr durch geimpfte Tiere kme, dann knnte niemand mehr ungeimpfte Rassehhner mit Hybriden laufen lassen.
    Gru Heidi
    Zucht: Javanesisches Zwerghuhn,Showgirl(Wattegeier)/ Zwergseidi

  9. #29
    Avatar von Sandmann68
    Registriert seit
    15.01.2014
    Ort
    an der Nahe
    PLZ
    55***
    Land
    D
    Beitrge
    721
    Du musst aber auch bedenken, dass jedes Huhn ein anderes Immunsystem hat. Hatte vorhin gerade Stellungnahmen der Impfstoffhersteller MSD und Lohmann, dass der Ausbruch durch Stress begnstigt wird. Vielleicht ist so lange alles gut, bis ein Auslser kommt: Ausstellung, Zuchteinsatz, zu starker Besatz, evtl. Aufstallung wg. Vogelgrippe etc.

    Gesendet von meinem SM-G955F mit Tapatalk
    8.6 Deutsches Lachshuhn, 3.7 Sulmtaler, 4.7 Wyandotten silber-schwarzgesumt, 0.1 Plymouth Rock, 8 Legehybriden, 0.2 Katzen, 1.3 Pferde

  10. #30
    Aussteigerin Avatar von Heidi63
    Registriert seit
    18.09.2013
    Ort
    Nordeifel
    PLZ
    52xxx
    Land
    Deutschland
    Beitrge
    3.560
    Bin ich voll bei Dir - Natrlich begnstigen all diese Faktoren.
    Deshalb kommt es u.A. auf den Ausstellungen ja dazu ....Stress,wenn Tiere nicht richtig vorbereitet werden.

    Die meisten unserer Hhner tragen das Virus in sich.
    Es ist immer nur die Frage ob es ausbricht.
    Gru Heidi
    Zucht: Javanesisches Zwerghuhn,Showgirl(Wattegeier)/ Zwergseidi

Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

hnliche Themen

  1. Kken hat pltzlich gelhmte Fe
    Von max66 im Forum Krankheiten: Unklare Flle
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 12.06.2013, 17:01
  2. Kken zittert
    Von Gigo im Forum Kkenaufzucht
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 25.04.2013, 14:35
  3. Kken zittert!?
    Von pekingente im Forum Krankheiten: Unklare Flle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2011, 12:26
  4. Hhner haben Lhmungen
    Von annike im Forum Ansteckende Krankheiten
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 20.10.2008, 18:41
  5. Die Kken haben Fehlstehlungen der Fe
    Von Kirsche im Forum Kunstbrut
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 17.05.2008, 09:42

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •