Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 51

Thema: Maden aus dem Biomüll

  1. #41
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.100
    "Ich glaube, dass sind eine andere Art Maden...denn die, die sich hinten bei den Hühnern durchfressen, wenn befallen, fressen ja auch das gesunde Gewebe.....
    Oder?"


    Das ist die Frage ... oder war eine heftige Entzündung in Gange, die durch die größer werdende Wunde rasch fortschreitet?

    Sonst müssten ja vollkommen gesunde Organismen befallen werden. ?

    Eventuell kommen die Maden irgendwo durch ein Loch, sind dann in einer Zwischenschicht - und fressen auch dort nur abgestorbenes Material. So würde ich vermuten.

    Achtung - bei Zartbesaitetheit nicht weiterlesen :
    Alte Frau stürzte. Als sie zu sich kam merkte sie nur irgendwann beim Frisieren eine blutige Kruste am Kopf. Tuch drüber. Fertig. Irgendwann nach Tagen sah jemand Bewegungen unter der Kopfhaut ... im Spital wurden dann an die 15 Maden herausgefischt. - Die hatten da drin eigentlich nix angestellt. Aber sind einfach durch die Wunde reingekommen und krochen in der Zwischenschicht rum. Irgend paar abgestorbene Zellen fallen immer an.

    Ich habe auch noch nie gehört, dass ein Huhn einfach aus sich heraus zerfressen worden wäre. Weil es falsche Maden gefressen hatte.
    Andererseits sind Hühner empfindlich auf Schimmel. - Was wenn die Maden schimmliges Zeug gefressen haben - wird das in der Made sofort unschädlich für Hühner? Oder fressen Maden den Schimmel selbst nicht?
    Geändert von Sterni2 (08.07.2018 um 09:03 Uhr)

  2. #42
    (geschmacklos) Avatar von Kamillentee
    Registriert seit
    04.02.2009
    Land
    Sachsen
    Beiträge
    10.336
    Zitat Zitat von eierdieb65 Beitrag anzeigen
    Schlecht ist: Die 70€, die sie mehr kostet.
    Der Thermoschnellkomposter des Abfallverbands hier wird mit Erdgas beheizt.
    Qualm kann es nicht geben, da so viele Filter vor dem Abzug geschaltet sind, dass nur reine Luft rauskommt. (Laut Abfallverband)

    lg
    Willi
    Ich hab (allerdings vor Jahren) hier mal eine große Kompostieranlage besichtigt,
    da war nix beheizt, mit Erdgas oder so, lief alles ganz normal und natürlich.
    Aber ausschließen will ich nicht, daß sich da auch was geändert hat.

    Und wie funktioniert die Verbrennung? Selbstentzündung von eigentlich kaum brennbaren Stoffen?

    Biotonne 70 Euro pro Jahr mehr? ich müsste mal nachschauen ...
    Aber die Restmülltonne kostet bei uns jede einzelne Leerung noch extra.

    Um beim Thema zu bleiben, ich hab noch gar keine Maden in der Biotonne gehabt ... seitdem wir eine für uns allein haben.
    Aber letztens hab ich zwei vergammelte Mäuse ( von der Katze ) gefunden. Da waren genug Maden dran.
    Ich hab eine Weile überlegt, wie ihr hier, und dann weggeschmissen.
    Auch wegen den vielen erlegten Mäusen überleg ich da immer ...
    Futter macht Freunde.

  3. #43

    Registriert seit
    28.09.2015
    Beiträge
    60
    Hallo
    Die Maden in der Humanmedizin, sind definitiv eine andere Art der Maden. Die gehen nur auf abgestorbenes Gewebe, werden aber auch unter einer Art Folie gehalten und die Behandlung wird nur statinär unter Kontrolle durchgeführt. Sobald das abgestorbene Gewebe entfernt ist, werden sie entfernt.
    Viell würden sie sonst doch auch auf gesundes gehen?

    Mehr weiss i leider nimmma, den Rest hab ich vergessen.

    Lg Tina

  4. #44
    Avatar von Orpington/Maran
    Registriert seit
    07.06.2012
    PLZ
    1
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    5.185
    Es gibt unterschiedliche Arten von Maden, die, die nur abgestorbenes Gewebe essen ( extra gezüchtet, um krankheitsfrei zu sein und nur totes Gewebe fressend) und die, die ALLES fressen, wehe dem armen Huhn, was von solchen befallen wird
    0,1 Maraucana 0,1 Augsburgerhuhn Mix 0,1 Zwerg Brahma 0,2 Deutsche Langschan Mix 0,1 Ungarn „Kreisch“ Henne Javaneser Zwerg/Araucana , 0,1 Javaneser Zwerg/Seidenhuhn, 1 Seidenhuhn schwarz, Geschlecht ?

  5. #45
    Avatar von legaspi96
    Registriert seit
    17.04.2008
    PLZ
    56
    Land
    Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    12.696
    Aber letztens hab ich zwei vergammelte Mäuse ( von der Katze ) gefunden. Da waren genug Maden dran.
    Ich hab eine Weile überlegt, wie ihr hier, und dann weggeschmissen.
    Auch wegen den vielen erlegten Mäusen überleg ich da immer ...
    Auf von der Katze erledigte Mäuse stürzen sich die Hühner wenn der Kater denn was übrig lässt.
    Grüße
    Monika
    Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.


  6. #46
    Avatar von Nicolina
    Registriert seit
    14.05.2012
    Ort
    Regenbogenbutterblümchenland
    PLZ
    25
    Beiträge
    10.938
    Zitat Zitat von mm66 Beitrag anzeigen
    Das mit dem "durch's Gewebe fressen" würd mich interessieren, Nicolina. Ich lasse nämlich auch Maden fressen und will nichts verkehrt machen.
    Hast du da was für mich zum Lesen?
    Bisher habe ich das nämlich nur von Mehlwürmern gehört.
    Mir wurde das von Tanny/Kirstin sehr ans Herz gelegt, als ich Jungvögel gepäppelt hatte.
    Sie schreibt dazu was auf ihrer Seite: http://wp.wildvogelhilfe.org/de/voge...en-ernaehrung/
    Liebe Grüße – Nic und die bunte Truppe.

  7. #47
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    1.789
    Zitat Zitat von Nicolina Beitrag anzeigen
    Mir wurde das von Tanny/Kirstin sehr ans Herz gelegt, als ich Jungvögel gepäppelt hatte.
    Sie schreibt dazu was auf ihrer Seite: http://wp.wildvogelhilfe.org/de/voge...en-ernaehrung/
    es ist ein großer Unterschied, ob ich junge Nesthocker füttere, oder es mit Nestflüchtern wie Hühnerküken zu tun habe. Nesthocker werden gestopft, d.h. die Elterntiere müssen dafür sorgen, das die Futtertiere ungefährlich für ihre Küken sind. Hühnerküken suchen mit wenigen Tagen bereits selber nach Krabbeltieren. Die müssen ihre Instinkte beisammenhaben, was sie fressen können und wie es zuzubereiten ist. Die Glucke legt den Allerkleinsten die Tierchen vor, und hat sie zuvor getötet. Sie zeigt also, wie es sein sollte. Meine drei Tage alten Küken wissen aber schon instinktiv, das ein Mehlwurm getötet werden muß. Sie brauchen ein bis zwei Tage, um das Töten und Fressen in einem Durchgang hinzukriegen, also dem Wurm während des Fressens den Kopf zu zerquetschen. Bis sie das so elegant hinkriegen, packen sie die Würmchen irgendwo und schlagen sie auf den Boden, legen sie wieder hin und schaun, ob sich das Würmchen noch bewegt, nehmen es erneut auf, die lassen sich Zeit mit dem Verspeisen. In früherer Zeit waren die Glucken mit den kleinen Küken genau wie die Alttiere auch auf dem Misthaufen unterwegs. Zu allen Zeiten haben sie auch Maden gefressen, die da zuhauf zu finden waren. Die Glucke kann bei 15 oder mehr Küken nicht drauf achten, was jedes einzelne erbeutet und ob es die Beute ordentlich frisst. Wer Maden an Küken in Kükenheimen verfüttert, sollte allerdings drauf achten, das den Küken nicht welche auskommen, die sich dann nachts z.B. an Durchfall-Küken ranmachen.
    Geändert von melachi (09.07.2018 um 15:21 Uhr)

  8. #48
    Avatar von Mara1
    Registriert seit
    23.11.2012
    Land
    Ungarn
    Beiträge
    5.507
    @Okina

    vielleicht kommen die Vorschriften zum Komposthaufen bei euch einfach daher, daß viele Leute keine Ahnung haben, wie und wo man einen Komposthaufen sinnvoll anlegt und was drauf kommen soll oder was nicht. Wenn z.B. jemand durch reichlich Essensreste auf dem Kompost eine Rattenkolonie bei sich ansiedelt gibt es doch schnell Probleme, um die sich dann die Gemeinde kümmern muß. Oder wenn jemand seinen Komposthaufen direkt neben Nachbars Terrasse macht und dann lauter Zeug drauf packt, das Fliegen anlockt oder vor sich hin stinkt.... Da macht es doch durchaus Sinn, wenn man "Vorschriften" macht, einfach um allzu grobe Schnitzer von vornherein zu verhindern.

    Als wir bei unserer letzten Bleibe in Deutschland unsere Mülltonne anmeldeten wurden wir gefragt, ob wir einen Komposthaufen haben. Wenn ja, war die Müllabfuhr billiger. Eine extra Biotonne gab es damals noch garnicht, trotzdem bekam man für den Komposthaufen einen Preisnachlaß beim Müll.

  9. #49
    Hundenärrin Avatar von Freddy
    Registriert seit
    21.05.2008
    Land
    Germany
    Beiträge
    6.277
    Hallo Andreas, ich hab das vor Jahren gemacht. Kompost hatten wir früher auch und dementsprechend Ratten. Die Hunde haben die regelmäßig gejagt und den Kompost entsprechend zerpflückt. Die Sauerei und wie das aussah war enorm widerlich. Deshalb hab ich die Tonne jetzt und zahle eben aller 8 - 10 Wochen die 1,70 € fürs Entsorgen.

    Als wir noch die Fasane hatten, habe ich nach der Leerung die mit Maden voll bestückte Tonne in den Auslauf gelegt, bei den Fasanen und auch später bei den Hühnern. Anfangs braucht es doch ein etwas mutigeres Tier, was sich traut, in das fremde Objekt zu krabbeln. Die anderen schauten neugierig aber zurückhaltend. Alle haben nicht davon gefressen, mangels Platz in der Tonne. Gestorben oder krank oder Durchfall war auch nichts. Die Tonne war super sauber, Gott sei Dank. Ich würde das auch heute wieder machen. Nach 10 Jahren Hühnerhaltung sind Maden dann doch noch ne ganz einfache Proteinquelle, wo ich mir keine Platte mehr mach.
    Glück ist das einzige, was wir geben können, ohne es selbst zu haben.

    Carmen Sylva

  10. #50
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    57...
    Beiträge
    14.679
    Themenstarter
    Danke Euch allen, dann warten wir mal ab, ob es nochmal eine Madenparty gibt dies Jahr !
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

Seite 5 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Hühner allein mit Biomüll ernähren?
    Von Oliver S. im Forum Umfragen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 10.11.2015, 21:03
  2. maden
    Von wolfgang-wien im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 17.01.2015, 12:20
  3. Hühner gegen Biomüll in Belgien
    Von linde im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 22.07.2010, 19:35
  4. Maden
    Von Sunny im Forum Zusatzfutter
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.04.2008, 13:59
  5. Maden II
    Von Lucky-Farm im Forum Parasiten
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.08.2006, 13:08

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •