Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Futterzusatz gegen Milben

  1. #11
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.645
    Ich hatte jetzt am Freitag doch mal wieder Milben entdeckt.

    Kiesegur, geölte Sitzstangen und Ameisensäure noch am selben Tag.
    Samstag und gestern Abend kontrolliert.
    Nix mehr gefunden.
    Jetzt wird wieder verstärkt darauf geachtet, aber ich denke, ich hab sie erwischt bevor es größeren Stress gibt.

    Milben können immer mal wieder auftauchen.
    Wichtig ist regelmäßige Kontrolle, damit daraus kein Supergau wird!

  2. #12
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.576
    Zitat Zitat von Gackelei Beitrag anzeigen
    Kiesegur, geölte Sitzstangen und Ameisensäure noch am selben Tag.
    ....sag' mal bitte, wie konzentriert ist die Ameisensäure und wie bringst Du diese aus?

    Besten Dank vorab.

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

  3. #13
    Avatar von caro26
    Registriert seit
    10.02.2016
    PLZ
    18xxx
    Beiträge
    120
    als Mehl fressen meine Hühner ein solches Futter übrigens nur ungern...

    Mit Heißluftpistole und Kieselgur geht es einigermaßen - ganz milbenfrei schaffe ich diesen Sommer nicht

    Zu Ameisensäure: In meiner Voliere haben sich inzwischen reichlich Ameisen angesiedelt und mir scheint, die Milben stehen mit auf deren Speiseplan... Bin mir nur nicht sicher, ob den Ameisen die Kieselgur bekommt - außerdem stehen sie bei den Hühnern auf dem Speiseplan
    2.8.1 Gallus gallus, 10.14.0 Anas platyrhynchos domesticus, 3.3 Felis silvestris catus, 1.0 Canis lupus familiaris, 2.2 Equus ferus caballus, 1.6 Ovis orientalis aries, 1.1 Testudo hermanni boettgeri

  4. #14
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.645
    Ich hab 75%ige Ameisensäure und mach in einen 2l Drucksprüher ca. 2 gute Schuß - 2 großzügige Schnapsgläser.

    Ja und dann wird die großzügig an Wand und Decke usw. versprüht - gut gelüftet, damit der Stall nicht zu feucht ist.

    Hilft das alles wieder erwarten nicht, dann nehm ich den Dampfreiniger und putz alle Ritzen damit noch zusätzlich aus.

  5. #15
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.576
    Herzlichen Dank für die Auskunft, eine letzte Bitte noch, woher beziehst Du die Ameisensäure?

    Gruß

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

  6. #16
    mit Hühnerwahnsinn Avatar von Gackelei
    Registriert seit
    09.04.2014
    PLZ
    87730
    Land
    Bayern
    Beiträge
    1.645
    Ich bestell die immer bei Amazon ;-)

  7. #17
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.576
    Herzlichen Dank.

    Gruß

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

  8. #18
    Avatar von Hühnernanny
    Registriert seit
    08.09.2015
    Ort
    Ortenau
    PLZ
    77
    Beiträge
    644
    Themenstarter
    Wir haben nun seit Wochen Ruhe. Das Milbenfutter mögen die Hühner sehr gerne, es riecht auch toll nach Kräutern. Der Hauptgrund für unseren Frieden ist aber sicher das großzügige Streuen von gelöschtem Kalk in Alle Ecken und Ränder. Hätte nicht gedacht, dass wir es in dem Stall schaffen, aber es sieht gut aus und die Hühner legen gut und gehen alle abends brav schlafen.

  9. #19

    Registriert seit
    18.02.2014
    Beiträge
    1.788
    Hallo Hühnernanny,
    etwas gegen Milben ins Futter zu mischen, widerstrebt mir irgendwie, weil die Tiere ja selber als Nahrungsmittel dienen. Wer weiss, was da in Eier und Fleisch übergeht.

    Zitat Zitat von leotrulla Beitrag anzeigen
    ...Übrigens falls Du eine Motorsäge im Haus hast, schmier' die Schlafstangen doch mal mit Kettenhaftöl ein, äußerst wirksam, ungiftig und das Zeug wird nicht ranzig.

    Nach diesen Angaben hier besteht Bio-Sägekettenöl zu 97% aus Rapsöl und etwas aufgelöstem Gummi und einem Polymer. Mit Salatöl dürfte man also schon mal auf dem richtigen Weg sein.

    Ich habe dieses Jahr übrigens recht guten Erfolg mit einer Mischung aus (selbst hergestelltem) Biodiesel und Ameisensäure im Verhältnis 400 mL Biodiesel + 100 mL Ameisensäure (85%) gehabt. Diese Mischung habe ich morgens, nachdem die Hühner im Garten waren, in meinem ca. 2.5 qm grossen Schlafstall versprüht und ihn dann so dicht wie möglich verschlossen. Die Ameisensäure riecht man in der Mischung ziemlich stechend heraus und sollte nicht an den Körper kommen, verteilt sich als Dampf aber prima im ganzen Stall. Ab Mittag habe ich den Stall dann so weit wie möglich geöffnet und bis zum Abend ausgelüftet bis ich nichts mehr gerochen habe.
    Ameisensäure hat einen ähnlichen Siedepunkt wie Wasser und trocknet daher auch ähnlich schnell weg. Die Milben wurden jeden Tag weniger aber ich habe das Gefühl, ein Teil der Milben hält sich ausserhalb des Stalls auf und kommt nachst zurück oder wird von den Hühnern versehentlich mitgeschleppt und abends in den Stall zurück gebracht, obwohl es ja immer heisst, die Milbe würde das Huhn am Morgen verlassen. Ausserdem schlüpft ein Teil der Milben auch erst nach der Behandlung. Daher ist es wohl wichtig, die Behandlung über einige Tage fortzusetzen. Biodiesel kriecht noch besser in alle Ritzen als normales Öl, weil seine Viskosität deutlich geringer ist. Ausserdem hat es die Farbe meines Stalls ein bisschen angelöst, so dass er innen überall ein bisschen klebrig ist. Ich vermute, diese Klebrigkeit erschwert den Milben das Fortkommen. Wenn man den Gedanken weiter verfolgt, könnte es vielleicht eine Gute Idee sein, im Biodiesen auch noch etwas Kautschuk (oder vielleicht einen Kaugummi) aufzulösen, damit er ähnlich gut klebt wie Särekettenöl...

    Da ich hier im Forum schon irgendwo Bilder von lebende Milben in! Kieselgur gesehen habe, habe ich den Verdacht, dass Kieselgur die Milben vielleicht gar nicht direkt schädigt, sondern eher physikalisch ihr Fortkommen erschwert, so wie wir im Winter von einer dicken Schneedecke in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.

    Da fällt mir gerade ein: Besteht Teppichreiniger nicht auch wie Kieselgur aus kleinen Teilchen aber mit klebriger Oberfläche? Hat schon mal jemand Teppichreinigerpulver statt Kieselgur gegen Milben ausprobiert?? Das könnte doch auch funktionieren und dürfte nicht giftig für Mensch und Huhn sein.

    LG Oliver
    Geändert von Oliver S. (16.09.2018 um 17:05 Uhr)

  10. #20
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.576
    Hallo Oliver,

    Zitat Zitat von Oliver S. Beitrag anzeigen
    etwas gegen Milben ins Futter zu mischen, widerstrebt mir irgendwie, weil die Tiere ja selber als Nahrungsmittel dienen. Wer weiss, was da in Eier und Fleisch übergeht.
    .....nun, das kann ja nur etwas auf Knoblauch- Kräuterbasis sein, etwas, was den Milben total stinkt und aus Haut und Gefieder müffelt.

    Zitat Zitat von Oliver S. Beitrag anzeigen
    Da ich hier im Forum schon irgendwo Bilder von lebende Milben in! Kieselgur gesehen habe, habe ich den Verdacht, dass Kieselgur die Milben vielleicht gar nicht direkt schädigt, sondern eher physikalisch ihr Fortkommen erschwert, so wie wir im Winter von einer dicken Schneedecke in unserer Bewegungsfreiheit eingeschränkt werden.
    Kieselgur schränkt tatsächlich auch die Bewegungsfreiheit ein, indem es an den ungepanzerten Gelenkflächen der Milben anhaftet, darüber hinaus ob dieser Anhaftungen die Tiere aber auch austrocknet. Mit ein Grund, warum Kieselgut gerne verwandt wird, weil ein rein mechanisch / physikalisch wirkt und nicht biochemisch.

    Zitat Zitat von Oliver S. Beitrag anzeigen
    Da fällt mir gerade ein: Besteht Teppichreiniger nicht auch wie Kieselgur aus kleinen Teilchen aber mit klebriger Oberfläche? Hat schon mal jemand Teppichreinigerpulver statt Kieselgur gegen Milben ausprobiert?? Das könnte doch auch funktionieren und dürfte nicht giftig für Mensch und Huhn sein.
    Zum einen ist da Zeug viel gröber, zum anderen bringst DU damit Tenside, Duftstoffe und sonstige Chemie an die Tiere, was Deinem o.a. Satz im Kern doch widerspräche, oder? Ehrlich, ich würde so etwas lassen.

    Gruß

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Milben vorbeugen mit Futterzusatz??
    Von Garnele im Forum Parasiten
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.04.2018, 11:09
  2. Bernstein gegen Milben?
    Von pyraja im Forum Parasiten
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 14.07.2015, 09:39
  3. was gegen milben hilft
    Von SG-2 im Forum Parasiten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 14.10.2005, 10:33
  4. Farnspray gegen Milben
    Von Trudy im Forum Parasiten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2005, 20:47
  5. Futterzusatz gegen Kokzidien
    Von Michaela im Forum Hauptfutter
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 08.05.2005, 20:53

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •