Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 46 von 46

Thema: 5 Jahre altes Huhn kann nicht mehr aufstehen :(

  1. #41
    Avatar von Stachli
    Registriert seit
    12.04.2018
    Land
    Österreich
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Hallo allerseits Ich wollte euch mal kurz berichten wie es weiter ging mit meiner Henne, und wie es ihr aktuell geht. 1 Tag nach meiner letzten Nachricht hier durfte ich Pieps wieder abholen, also 4 Tage nach der Legenot OP. Ich hab sie dann erstmal 2 Tage lang separiert, damit sie sich erholen kann. Eigentlich wollte ich diese Zeit noch verlängern, aber Pieps wurde dann richtig ruhelos und ist schon fast durchgedreht alleine. Also hab ich sie dann 6 Tage nach der OP wieder zu ihrer Gruppe gelassen. Meine Befürchtung, dass ihr die anderen vielleicht auf den Hintern picken würden, der ja doch noch etwas geschwollen rot wirkte, hat sich zum Glück nicht bestätigt. Auch mein Hahn "Dale" (Vorwerk, 2015) hat sich ihr gegenüber sehr rücksichtsvoll verhalten. Jedenfalls hat sich Pieps in den darauffolgenden Tagen/Wochen ziemlich gut erholt, und hat wieder eine richtige Lebensfreude ausgestrahlt! Durch den eingesetzten Hormonchip ist sie dann relativ schnell in die Mauser gekommen, hat also sehr viele Federn verloren und der Kamm ist geschrumpft. So sah sie dann ca. 2 Monate lang aus, dann ist das Gefieder langsam wieder nachgewachsen. Und dazu hab ich eine kurze Frage: Ist es normal, dass trotz des Hormonchips das Gefieder wieder vollständig zurück kommt? Ich mach mir nämlich schon ein wenig Sorgen, dass der Supreolin Chip vielleicht die Wirkung verliert bzw. verloren hat? Oder woran kann ich erkennen, dass er noch wirkt? Der Kamm ist zwar noch immer ziemlich klein im Vergleich zu früher, aber ich glaube mir einzubilden, dass der seit ein paar Wochen wieder größer wird, und die rote Farbe langsam zurückkommt. Wenn die Eierproduktion wirklich wieder beginnen würde, wäre das fatal, weil ein Teil des Eileiters entfernt wurde bei der Operation. In letzter Zeit hat Pieps auch immer mal wieder solche Phasen, wo sie stundenlang einfach nur herumsitzt und rastet. Ich hoffe das bedeutet nichts schlimmes. Aber ansonsten macht sie einen sehr gesunden und lebhaften Eindruck! Ich wundere mich immer wieder, wie eine so alte Henne, die nächstes Jahr immerhin schon 7 Jahre alt wird, das alles aushalten und wieder in solch einer Form genesen kann So, und ich hatte euch ja noch die Bilder, die der TA während der OP gemacht hatte, versprochen! LG Stachli


    Gesendet von meinem SM-J710F mit Tapatalk

  2. #42

    Registriert seit
    15.05.2018
    Ort
    im schönen Mittelhessen
    PLZ
    35625
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    218
    Bei dem Hormon-Chip ist es wohl schwer abschätzbar, wie lange er wirken wird. Wenn der Kamm größer wird und mehr rote Farbe bekommt, würde ich beim TA nachfragen, ob da mal 'nachgearbeitet' werden sollte.

    Ich habe gerade eine Henne wegen Legedarmentzündung in Behandlung in der Vogelklinik. Die haben ihr dort Testosteron gespritzt, um die Eierproduktion zuverlässig zu stoppen. Ich habe die TÄ dort nach dem Chip gefragt, da ich von einigen Hühnerhaltern weiß, Die RdH-Hennen aufnehmen und gesund pflegen, die dann diesen Chip setzen lassen, damit das Huhn sich erholen kann... Die Auskunft war wie folgt: Der Chip hilft erst einmal und bewirkt einen Legestop und erzwingt eine Mauser. Sie verwenden ihn in der Vogelklinik aber nicht, weil nicht so gut kalkulierbar ist, wie lange er wirken wird (das könnte ein halbes Jahr sein aber genau so gut auch nur 3 Monate, auf jeden Fall kürzer als bei Säugetieren, für die diese Chips eigentlich vorgesehen sind). Sie bevorzugen die Testosteron-Spritzen, weil da die Wirkungsdauer (4 Wochen) genau einschätzbar ist. Die Henne hat schon den nächsten Termin zur Kontrolluntersuchung und ggf. 'Auffrischung'.
    Testosteron bewirkt keine Einleitung einer Mauser wie der Chip. Nach ein paar Tagen hat die Henne mehr Selbstbewusstsein gezeigt, hat angefangen, sich in der Rangfolge nach oben zu arbeiten. Manchmal 'tänzelt' sie jetzt andere Hennen an wie ein Hahn, der eine Henne umwirbt. Krähen tut sie zum Glück nicht ...

  3. #43
    Avatar von Stachli
    Registriert seit
    12.04.2018
    Land
    Österreich
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Ich habe heute beim TA nachgefragt wie lange der Chip ca. halten sollte. Es gibt angeblich 2 unterschiedliche Chips, einer der ca. 6 Monate, und einer der ca. 1 Jahr hält. Und bei Pieps wurde nur der Chip für 6 Monate eingesetzt, hätte ich das damals gewusst, hätte ich dem TA gesagt er soll gleich den für 1 Jahr nehmen :/ Die 6 Monate sind nämlich schon fast vorbei, am 03.07. wurde der Hormonchip eingesetzt, das heißt ein halbes Jahr später wäre der 03.01., Termin zum Einsetzen des neuen Chips hab ich jetzt erst am 27.12.... Ich hoffe es ist noch nicht zu spät, hab echt verpeilt, dass das schon so lange her ist

  4. #44
    Avatar von Stachli
    Registriert seit
    12.04.2018
    Land
    Österreich
    Beiträge
    82
    Themenstarter
    Kurzes Update: Der neue Supreolin Chip wurde am 27.12. eingesetzt (Diesmal gleich den, der ca. 1 Jahr halten soll). Jedoch schwächelt Pieps in den letzten Wochen immer mehr und sitzt teilweise stundenlang am selben Fleck im Auslauf herum. Das hat sie zuvor auch schon gemacht, aber damals sah sie zumindest vom Gesicht her gesund aus. Aber jetzt wirkt sie einfach nur noch müde und irgendwie gleichgültig... Ich hab so das Gefühl, dass es mit Pieps zu Ende geht Hoffentlich liegt es nicht daran, dass ich den 2. Chip erst so spät einsetzen hab lassen... Aber vielleicht ist es auch einfach das Alter, sie würde dieses Jahr immerhin schon 7 werden. Ich werde mich wohl so langsam aufs Schlimmste vorbereiten müssen...

  5. #45
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    7.013
    Oje. Ich hab auch schon das eine oder andere Huhn gehabt um das ich mich recht bemüht hab - und eines Tages feststellen müssen dass es vermutlich das Ende nahen spürt oder beschlossen hat, dem Ende entgegen zu gehen. ....
    Jetzt kannst es nur noch lieb haben und ihr ihre liebsten Leckerbissen servieren ....
    Sterni

  6. #46
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    10.497
    Das habe ich aber auch schon gehört, daß gechipte Hühner "depressiv" werden können, vielleicht ist sie ja gar nicht krank.
    Grünlegemixe 1,9; Dals-Pärlhöna 0,2; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2,1; Katze 2,0

Seite 5 von 5 ErsteErste 12345

Ähnliche Themen

  1. Huhn kann nicht mehr aufstehen, Parasiten?
    Von Housebine im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 10:13
  2. Küken kann nicht mehr aufstehen
    Von Alouette im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 14:26
  3. Huhn kann nicht aufstehen, sonst unauffällig
    Von Hühnchen Rosalinde im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 18:22
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2013, 14:20
  5. Meine Käppi kann nicht mehr laufen/ aufstehen
    Von wümme im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 07:58

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •