Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 46

Thema: 5 Jahre altes Huhn kann nicht mehr aufstehen :(

  1. #11

    Registriert seit
    12.09.2018
    Land
    switzerland
    Beiträge
    34
    HI allersetes

    Villeicht gefällt es dir nicht, aber wenn es morgen nicht besser wird, schlachten oder zum Tierarzt, ich stimme für ersteres

    Wenn es ihm nicht bald besser geht sollte man sie nicht länger als nötig quälen

    Bitte füge ihm nicht unnötiges leid bei und LG aus der Schweiz

  2. #12
    Avatar von leotrulla
    Registriert seit
    02.11.2010
    Ort
    Hennef
    PLZ
    53773
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.581
    Hallo,

    ich denke mal, dass das Huhn einfach seine Lebensspanne ausgeschöpft hat und - pardon - auf Reserve läuft. Die Geschwister sind bereits verendet, also würde es doch gut passen, dass die verbliebene Henne gleichfalls in Bälde das Zeitliche segnen wird?
    So lange das Tier nicht leidet, bedarf es da aber auch keiner Eingriffe, denke ich.

    Ich tue mich diesbezüglich aber auch leicht im Kommentieren, da meine Hennen zum Ende ihres dritten Jahres ohnehin geschlachtet werden und ich ob dessen keine Erfahrungen mit "Alttieren" habe.

    Gruß

    Thomas
    "Sie reden ja komisch..." "Ja, ich weiß. Das liegt an der korrekt verwendeten Grammatik und den ganzen Sätzen. Das überfordert viele Leute."

  3. #13
    Avatar von Putin15
    Registriert seit
    04.01.2015
    Ort
    Nur 12km von Magdeburg
    PLZ
    39175
    Land
    Deutschland/ (Sachsen-Anhalt = Absurdistan)
    Beiträge
    350
    Zitat Zitat von Stachli Beitrag anzeigen
    Da ich gerade zufällig wieder auf diese Diskussion gestoßen bin, hab ich mir gedacht ich schreib mal ein kleines Update zum Zustand der Henne dazu. Also zuerst muss ich leider sagen, dass die beiden Geschwister von der oben genannten Henne im August und September im Alter von 5 Jahren unerwartet gestorben sind. Ich hab also nur noch diese eine Henne von 2013. Aber dafür blühte diese eine Henne seit einigen Monaten immer mehr auf, sie legte immer mal wieder ein Ei und sie sah vom Gesicht, von den Augen und vom Gefieder her wieder sehr gesund aus! Seit ein paar Tagen kränkelt sie leider etwas, ich hoffe das ist nur vorübergehend und sie erholt sich wieder damit sie ihren 6. Geburtstag noch erlebt. LG
    Hier sind es 13 Zwerghennen plus Hahn: Zwerg Sundheimer, Zwerg Welsumer, Zwerg Bielefelder , Zwerg Marans, Zwerg Wyandotten.

    Die älteste Henne (Zwerg Marans) ist von 2012.


    Die kleine Marans hatte letztes Jahr einen Bussard-Angriff erlebt. Zum Glück hatte unser Hahn den Bussard mutig angegriffen und vertrieben aber die kleine Marans war verletzt.

    Die ersten Tage sah das bedenklich aus. Sie humpelte stark. Das dauerte so 14 Tage, dann wurde es besser. Nach ca. 6 Wochen war nichts mehr zu sehen. Sie brauchte Zeit und hat sich wieder erholt … Glück gehabt!

    Die letzte Mauser hat sie auch prima überstanden und sieht wieder richtig gut aus.

    Sie legt wieder regelmäßig. Das ist einfach toll. Schließlich geht die Kleine bald in ihr 8. Lebensjahr.

    Soweit möglich: Meine Zwerghühner sterben nur an Altersschwäche und ... die wissen das!

    Sinnlos leiden lassen ist allerdings auch nicht sinnvoll. Ist leider mitunter schwer zu entscheiden.

    lieben Gruß aus dem schönen Fläming
    Bernd Wolff

    www.zwerg-huehner.de
    www.vogelgrippe-eu.de
    Geändert von Putin15 (30.01.2019 um 12:46 Uhr)
    "Wissenschaftler bemühen sich oft, das Unmögliche möglich zu machen. Politiker bemühen sich dagegen oft, das Mögliche unmöglich zu machen."

  4. #14
    Avatar von Stachli
    Registriert seit
    12.04.2018
    Land
    Österreich
    Beiträge
    75
    Themenstarter
    Hallo, ich bins wieder Wollte wieder mal berichten, wie es meiner Henne so geht. Also zuerst muss ich sagen, sie sieht jetzt seit fast 5 Monaten komplett gesund aus, und legt auch ca. 1-2 Eier pro Woche. Aber 2 Dinge machen mir trotzdem Sorgen: 1. Hab vor ein paar Tagen bemerkt, dass sie ziemlich lange im Nest saß, aber dann kein Ei gelegt Hat, ich hoffe das war ein Einzelfall, und 2. Sie wird immer dicker und schwerer! Wenn sie auf der Stange sitzt, sieht man es am besten, da hängt ihr vorne und hinten richtig alles runter, es spürt sich auch komplett "schwabbelig" an, und wenn sie draußen herumläuft streift sie mit dem Bauch und dem Hinterteil schon fast am Boden. Am Futter liegt es wahrscheinlich nicht, da alle anderen Hühner ein normales Gewicht haben, auch die 4-5 Jährigen. Mir fällt aber in letzter Zeit auf, dass sie sich nicht mehr so viel bewegt, sondern meistens draußen auf einem bestimmten Baumstumpft sitzt und rastet. Was könnte ich versuchen, damit dieses Huhn wieder ein bisschen abnimmt? Ich hoffe jetzt ehrlich gesagt schon, dass sie noch eine Weile durchhält, weil sie ja eigentlich einen recht fitten Eindruck macht. Aber jedenfalls schafft sie ihren 6. Geburtstag noch, der ist nämlich in 17 Tagen, was ich vor einem Jahr, als ich diesen Beitrag oben erstellt habe, auf keinen Fall erwartet hätte

    Gesendet von meinem SM-J710F mit Tapatalk

  5. #15
    Avatar von Giesi_mi
    Registriert seit
    16.07.2013
    Ort
    Nordpol
    Beiträge
    1.125
    Das klingt nicht gut.
    "schwabbelig"
    = Flüssigkeit im Bauchraum, das macht sie nicht mehr lange mit. Erlösen oder TA ist da angesagt
    LG Heike

    Alle Grausamkeit entspingt der Schwäche.
    Lucius Annaeus Seneca

  6. #16
    Avatar von Okina75
    Registriert seit
    28.03.2010
    PLZ
    5...
    Beiträge
    16.423
    Ich drück' alle Daumen, aber meine bislang älteste Henne ist auch exakt zwei Wochen vor ihrem sechsten Geburtstag über die Brücke gegangen. Und war bis zuletzt an sich fit, wurde nur immer langsamer und ruhiger. Freue Dich über die Zeit, die ihr hattet, und akzeptiere den Lauf der Dinge .
    Habe gerade 1000 Kalorien verbrannt- Pizza im Ofen vergessen...

  7. #17
    Avatar von Sterni2
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    Salzkammergut
    Land
    Österreich
    Beiträge
    6.950
    Flüssigkeit im Bauchraum kann auf mehrere schwerere Krankheiten hinweisen - schwere Entzündungen (zb. Eileiter), Leberprobleme, Tumore ...

    Hatte ich bisher zweimal. Beide Hennen schienen aber relativ lebensfroh dabei, haben genug gefressen und normal am Gruppenleben teilgenommen. Vielleicht mit etwas mehr rasten. Eine davon hat sogar noch fürsorglich wie immer Küken aufgezogen (hätte sie nicht brüten lassen wenn ich es früh genug gewusst hätte). Beide starben dennoch etwas unerwartet für mich. Hatte nicht den Eindruck dass sie sehr gelitten haben.
    Eine hat noch halbes Jahr gelebt, die andere knapp 2 Monate nachdem ich es bemerkt hatte.

  8. #18
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Pfalz
    PLZ
    66***
    Beiträge
    12.361
    Ich habe eine ca. 8 Jahre alte Marans+ die auch einen Schwabbelbauch hat. Den hat sie jetzt seit ca. 2 Jahren. Sie kommt gut klar damit. Ist agil und man sieht ihr im Verhalten nichts an. Sie frisst und trinkt normal, läuft im ganzen Auslauf rum. Sie mausert normal und hat ein tolles Gefieder.

    Ich beobachte sie genau und werde handeln, wenn sie leidet. Aber im Moment lasse ich sie einfach ihr Ding machen.

    Blindenhuhn hatte/hat doch ein Huhn, dem sie immer das Wasser abgesaugt hat? Das Huhn kam damit ganz gut zurecht. Schreib sie doch mal an, sie kann Dir sicher mehr darüber sagen.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!

  9. #19
    Avatar von Blindenhuhn
    Registriert seit
    26.05.2014
    Land
    Kärnten (Österreich)
    Beiträge
    12.287
    Schau mal hier, da habe ich über Puti geschrieben:
    https://www.huehner-info.de/forum/sh...=1#post1562087
    Sie hat uns noch über 1 Jahr große Freude bereitet, weil sie uns auf Schritt und Tritt begleitet hat.
    LG Blindenhuhn
    1,1 Menschen, 0,1 Sulmtaler, 0,1 Zwerg, 0,2 Brabanter Bauernhühner, 0,2 schwed. Isbar, 1,3 Mixe, 0,4 Sundheimer, 1,3 Mix-Junghühner, 0,3,1 Plymouth rock gestreift, 2,0 Laufenten, 0,2 Legewachteln, 0,1 Dackeline

  10. #20

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    6.882
    Meinem Pinguinhuhn geht es auch gut, soweit ich das beurteilen kann, allerdings ist sie erst ein Jahr alt.
    Wir haben ja auch eine Weile lang abgesaugt, jetzt bekommt sie ab und an eine Kur aus getrockneter Brennnessel zum Entwässern. Der Kamn ist leuchtend rot und rennen kann sie auch. Es gibt Tage da sieht man ihr die Pinguinhaltung kaum an und wenn ich fühle ist da nicht viel schwabbeliges oder pralles. Wobei ich ein bisschen schwabbelige Bauchhaut noch besser finde als einen prallen, aufgeblähten Bauch mit roter Haut.
    0.2 große Orpington (2017) + 0.1 (2018 ) in gelb-schwarz-gesäumt / RIP Nanny
    1.14 Große Wyandotten von schwarz-goldgesäumten und spalterbig blau-goldgesäumten Eltern (Schlupftag 18.05.2019)

Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Huhn kann nicht mehr aufstehen, Parasiten?
    Von Housebine im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.04.2017, 10:13
  2. Küken kann nicht mehr aufstehen
    Von Alouette im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 02.04.2016, 14:26
  3. Huhn kann nicht aufstehen, sonst unauffällig
    Von Hühnchen Rosalinde im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 18:22
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 05.09.2013, 14:20
  5. Meine Käppi kann nicht mehr laufen/ aufstehen
    Von wümme im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 07:58

Stichworte

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •