Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 16 von 16

Thema: Hühner mit Kalkbeinen, Hahn schwarze Flecken im Kamm

  1. #11

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    142
    Themenstarter
    Guten Morgen,
    das sind ja tolle Fotos zum Hühnerfesthalten...muß ich mal ausprobieren! ich hab sie jetzt erst gesehen, wir haben es dann weniger fachmännisch gemacht, ging aber trotzdem wunderbar... habe es auf den Samstag verschieben müssen, weil ich noch im Nachtdienst einspringen musste und dann hatten wir beide Zeit (mein Freund muß so früh aufstehen für die Arbeit)... also mit Taschenlampe in den Stall geschlichen und die 3 schlimmsten in die Katzentransportbox und mit runter ins Haus genommen. Ich kann jetzt mangels Kartenlesegerät oder Übertragungskabel (doof mit den 2 Haushalten) keine Fotos zeigen, aber das eine Sussexhuhn hat ganz schreckliche Füße, eigentl beide, aber das eine da scheint alles schon verdickt und unförmig unter den Borken, ob das nochmal normale Füße werden! Die 3 die wir im Stall liesen, habe ich dann großzügig die Beine mit Ballistol auf der Stange eingesprüht, klappte wunderbar, die anderen 3 bekamen erstmal je 15min Kernseifefußbad. Die Borken blieben immer noch relativ fest und ich traute mich nicht sie wegzupuhlen, es blutete dann bei dem einen Huhn auch etwas und ich bin schon kein Pickelausdrücker! Das Fußbad klappte aber super, ich hielt entsprechendes Huhn einfach beidhändig im Schulterbereich über die Flügelansätze fest und wir machten nur Dämmerlicht...Nach dem Trocknen die Füße ordentlich mit Ballistol besprüht. Es hätte den Füßen vielleicht gut getan wenn wir diese Prozedur gestern nochmal gemacht hätten, aber da bin ich dann nur um 22.00 in den Stall geschlichen mit der Ballistolflasche...heute abend kann ich das nochmal machen...Dann muß ich wieder 5 Nächte arbeiten...meint ihr es reicht wenn mein Partner dann alle 2 Tage hochschleicht und die Füße einsprüht?

    Dann- wenn sich die Borken lösen sollten, ich kann mir vorstellen, dass das juckt und die Hühner vielleicht auch dran knabbern ? Wie ist die Entzündungsgefahr (abgesehen davon dass ich den Eindruck habe, die Füße sind gerade bei den 2 Sussex schon ziemlich entzündet) weil sie ja jetzt tagsüber draussen im Auslauf rumhuddeln und das mit Vorliebe unterm Stall in der trockenen Erde? Das der Vorbesitzer da so nachlässig mit umgegangen war, obwohl er seine Hühner wirklich gern zu haben scheint und auch meinte, er freut sich wenn wir ihm Fotos schicken vom neuen Zuhause und Eier schenkte... ich glaube der hat das gar nicht so richtig gesehen, die Vögel sind ja munter und legen gut (zw 2 und 5 Eier täglich!)... wenn die Füße besser werden muß ich mal vor/nachher Bilder schicken und ihm Ballistol empfehlen, ist ja echt nicht teuer und so einfach in der Anwendung!

    schönen Tag Euch,
    Alex

  2. #12

    Registriert seit
    14.10.2016
    PLZ
    56***
    Beiträge
    3.518
    Das Einsprühen würde ich schon jeden Abend machen - halte ich für wichtig, ein Fußbad reicht denke ich einmal die Woche. Puhlen würde ich da auch nicht.
    1.8 große Orpington in gelb-schwarz-gesäumt (Schlupftag 18.03.2017), 0.1 Brahma gelb-schwarz-columbia (aus 2017), 6 Orpington-Küken vom 29.06. + 4 kleine gelbe Flauschbälle von 21.07.

  3. #13
    Avatar von Bohus-Dal
    Registriert seit
    07.05.2009
    Land
    Schweden
    Beiträge
    8.390
    Ich kenne das anders - die Kalkbeinmilben ersticken durch das Öl, die Eier überleben. Daher muß man die Behandlung wiederholen. Nach einem Tag können ja theoretisch einzelne neue geschlüpft sein, die vermehren sich doch dann aber noch nicht, soweit ich weiß. Also ich habe immer nur gehört "nach ein paar Tagen", "nach einer Woche", "nach 9 Tagen" wiederholen, und so in etwa habe ich das auch immer gemacht. Alle 2 Tage kann doch nicht so falsch sein.

    Pulen würde ich auch nicht, aua, das blutet doch nur.

    Zum Glück kriegen Hühner nicht so leicht Entzündungen an den Füßen, das wird schon. Außer Ballistol würde ich gar nichts machen, nur halt dranbleiben und immer wieder behandeln, auch später, wenn die Kalkbeine weg sind, vorbeugend einölen.
    Grünlegemixe 1,9,5; Dals-Pärlhöna 0,3; Bohuslän-Dals svarthöna 0,1; Hedemora 0,1; Marans 0,1; Warzenente 1,2; Katze 2,0

  4. #14

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    142
    Themenstarter
    Guten Abend,
    ja wir schaffen das jetzt nicht täglich einzuölen... ich muß noch im Hellen zur Arbeit und mein Freund ins Bett.. wird ca alle 3 Tage werden... sie huddeln tagsüber im Auslauf rum und der Stall soll ihre Zuflucht bleiben, da möchte ich sie nicht im Hellen reinlocken und herumjagen...Am Sonntag gibts wieder ein Fußbad, gerade den 2 Sussexhennen scheint das sehr gut getan zu haben... die Borke löst sich teilweise, die verdickten Füße schimmern röslich.. dann habe ich auch Urlaub und kann das Federvieh wieder regelmäßig belästigen... bin ich froh über diese einfachen Tips hier, vor Internet wäre ich zum Tierarzt gegangen und die Hühner hätten volles Chemieprogramm bekommen...

  5. #15

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    142
    Themenstarter
    Hallo ihr lieben Hühnerfreunde,
    also jetzt gibts ein paar Kalkbeinfotos- und die gute Nachricht, dass die Behandlung anschlägt- Sonntag auf Montag hatte ich mich entschlossen die 4 betroffenen Damen nochmal Füßles baden, ich seilte mich diesbezüglich extra von der Grillpartie ab, jedes Huhn 15min einweichen, schön im Dämmerlicht, da sind sie entspannter...hab nicht den Eindruck, dass sie besonders nachtragend sind, gerade die 2 Sussex nehmen schon Leckerlies aus der Hand (also im Stall, natürlich nicht beim Fußbad!) Ballistol direkt nach dem Bad ansonsten setze ich jetzt auch mal 2, 3 Tage aus. je nachdem wie die Füße aussehen geb ich mir das vielleicht nächstes Wochenende nochmal mit der Fußwaschung...

    Also erstmal die Fotos von der ersten Behandlung das WE zuvor!

    P1010120.JPG Leonie, das braune Aracauna

    P1010127.JPG Marlenchen und Frau Dietrich (so heißen die Sussex)
    P1010138.JPG

    P1010141.JPG

    P1010185.JPG hier ein paar Tage später! 2 Abende Ballistolüberraschung auf der Schlafstange, 3 Tage Pause

  6. #16

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    142
    Themenstarter
    Nun die Bilder von der Grillpartie mit Hühnchen im Wasserbad


    die beiden Sussex- die Schwellung nimmt schon ab, die Borken auch
    P1010277.JPG

    P1010278.JPG

    dann hatte ich noch zusätzlich Duffy (Dark) im Programm - die schwarze Aracauna

    P1010282.JPG (nach dem Bad)

    P1010292.JPG eine der Sussex gestern im Auslauf!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Hahn weißer Belag und schwarze Flecken auf Kamm
    Von Chritri im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.04.2018, 21:11
  2. Schwarze Flecken auf Kamm und Kehllappen
    Von walaskjalf im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 05.07.2016, 14:33
  3. schwarze Flecken auf Kamm
    Von gartenliesel im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 08.03.2014, 16:15
  4. schwarze flecken an kamm und gesicht
    Von fräulein ritter im Forum Krankheiten: Unklare Fälle
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 14.07.2010, 13:53
  5. schwarze punkte(Flecken) am Kamm
    Von schoisi im Forum Nichtansteckende Krankheiten
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 29.12.2008, 17:43

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •