Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 20 von 20

Thema: mein Mann der Tat...

  1. #11

    Registriert seit
    19.05.2010
    Ort
    ` wo de Vugelbeer blüht`
    PLZ
    082XX
    Land
    D - Erzgeb.-Sachsen
    Beiträge
    222
    Gackerliene
    mein Hühnerstall ist auch aus Holz und steht auf Stelzen(Säulen) ich habe Nut- und Federbretter ..innen mit fertiger Kalk"farbe" mit ein ganz klein wenig "Latexmilch" (hieß zu DDR-Zeiten so) - das macht den Anstrich etwas wischfest (wirst nicht bei jeder Wandberührung weiß)- ausgekalkt - die Nut-uFeder-Stöße gut dicht gestrichen. Bisher(seit 8J) noch keine Milben gesehen. Aussen nicht gestrichen -Leinöl pur dauert l a a n g , eh es trocknet- es klebt. Wenn unter dem Stall genügend Platz/Luft ist kannst du gut PVC -belag nehmen -hab ich auch im Stall. Auch den Boden habe ich gekalkt und Belag nur lose verlegt .Hast du keine gute Belüftung unter dem Stall kann es durch die dann aufsteigende Bodenfeuchte Probleme geben - Hatte einen solchen Holzschuppen ,wo ich den trockenen blanken Holzboden nach vielen Jahren zum grossen Teil mit geschenkten PVC-Belag abdeckte (weil das ja sich leichter kehren lies ! ) und dann, nach 2Jahren die Bretter dort feucht und morsch wurde -und wir sie erneuern mussten - die nicht abgedeckten Bretter waren- und sind es bis heute - trocken und heil !
    Als Einstreu verwende ich eine Mischung aus Gartenerde ,Sand ,mit durch den Laubsauger gejagtem Heu und Stroh, getrockneten (Walnuss-)Blätternetc. , auch nur ca 5cm dick - die Huhnis lieben es.
    Geändert von ria (09.04.2018 um 16:10 Uhr)
    Mit freundlichen Grüssen Ria

  2. #12
    Hühner Tyche Avatar von magda1125
    Registriert seit
    08.09.2017
    Ort
    MV/fast Uckermark
    Land
    D
    Beiträge
    752
    das denke ich auch..

    holz unter pvc gammelt leicht bei feuchtigkeit.
    boden einfach kalken. sumpfkalk (der ist feuchtigkeitsreistent) gibt es schon ab 15€ für 10l.

    wenn kein DL geht (?) meine auslassöffnung der klappe ist auch nur 20 cm hoch..
    dann ist hanfstreu immer noch eine gute, trockene wahl!
    gutes gelingen!
    magda
    0.2 Lohfrauen, 1.0 Willie, 1.3 SÖG
    _____________________________________________
    Wer jammert, hat noch Reserven....(K.Duve)

  3. #13

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    123
    Themenstarter
    Hallo Ria,

    danke für die Tips!
    Ja unser Stall steht auf Stelzen, also kommt von unten Luft dran...Bei uns in der Südpfalz/Pfälzer Wald ist es auch ziemlich warm und trocken, ausser jetzt der Winter war ziemlich nass

    Zitat Zitat von ria Beitrag anzeigen
    Gackerliene
    mein Hühnerstall ist auch aus Holz und steht auf Stelzen(Säulen) ich habe Nut- und Federbretter ..innen mit fertiger Kalk"farbe" mit ein ganz klein wenig "Latexmilch" (hieß zu DDR-Zeiten so) - das macht den Anstrich etwas wischfest (wirst nicht bei jeder Wandberührung weiß)- ausgekalkt - ......... Wenn unter dem Stall genügend Platz/Luft ist kannst du gut PVC -belag nehmen -hab ich auch im Stall. Auch den Boden habe ich gekalkt und Belag nur lose verlegt

    ......
    Als Einstreu verwende ich eine Mischung aus Gartenerde ,Sand ,mit durch den Laubsauger gejagtem Heu und Stroh, getrockneten (Walnuss-)Blätternetc. , auch nur ca 5cm dick - die Huhnis lieben es.
    Wie oft wechselst Du diese Streu? Bei wieviel Hühnern? Klingt schön natürlich, sandige Gartenerde haben wir hier auch...Ich lauf ja mit offnen Augen durch den Wald und hätt am liebsten heute schon ein Sack trockenes Buchenlaub mitgenommen...Im Herbst weiß ich auch auf jeden Fall wo ich Walnußlaub finde!

    Gehen Zecken eigentlich auch an Hühner?

    @magda : ich weiß noch nicht ob ich "DL" mache, so riesig wird unser Stall halt auch nicht, mir macht das Ausmisten glaub ich auch Spass, also hoff ich doch, ich sammel so unheimlich gerne Sachen aus der Natur und komm dann halt mit Säckeweis Laub heim...und im Herbst gibts hier im Garten ganz viel Eichenlaub und mal Holzspäne kaufen und Heu für die Nester ist auch drin

    Das Hühnerhaus will ich aussen mit blauer Holzschutzlasur streichen, rein optische Gründe, sieht bestimmt gut aus...

    guts Nächtle Euch,
    Alex

  4. #14

    Registriert seit
    19.05.2010
    Ort
    ` wo de Vugelbeer blüht`
    PLZ
    082XX
    Land
    D - Erzgeb.-Sachsen
    Beiträge
    222
    Gakerliene
    ich war verreist-drum erst jetzt meine Antwort- im Frühjahr und Herbst mache ich <Groß Reine> Alles raus,putze gründlich und füll alles neu ein- habe Kotbrett, zwischendurch werden immer Köttel abgesammelt und immer wieder geschreddertes Heu+Stroh, auch trockenes Buchen-u.Wahlnuss-Laub u Sand/Erde aufgefüllt ,denn die fressen das kurze Zeug auch sehr gern- scharren auch ne Menge raus,obwohl ich 2 ca 10cm-Bretter übereinander am Ausgang habe-aber das fällt gleich darunter in den Scharrbereich unterm Stall.
    Ich streu winters die Körner in die Einstreu -da haben sie Extra-Anreiz zu scharren - ich hatte noch keine Probleme mit Milben oder Federpicken-auch nicht während der Aufstallpflicht, es riecht auch nicht unangenehm.Habe zZt noch 4Damen ,hatte aber auch schon 10 +7Kücken
    .Bei Eichenlaub bin ich mir nicht sicher ,ob es nicht zuu v i e l Gerbsäure hat-hat ja schon das Walnusslaub welche(von dem braucht nicht zu viel)
    auch Ahorn und andere Weichblattarten -ich jag das meist durch Grossvaters Laubsauger,da fressen sie wohl auch gernTeile mit. Buche ist getrocknet stabil und bleibt locker .Sägespäne verwende ich deshalb nicht -sollen den magen mit besserem füllen.
    Geändert von ria (17.04.2018 um 01:06 Uhr)
    Mit freundlichen Grüssen Ria

  5. #15
    Avatar von Ana
    Registriert seit
    07.08.2016
    Ort
    Pfälzer Wald
    PLZ
    66***
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    2.287
    Zitat Zitat von Gackerliene Beitrag anzeigen
    Hallo Ria,

    danke für die Tips!
    Ja unser Stall steht auf Stelzen, also kommt von unten Luft dran...Bei uns in der Südpfalz/Pfälzer Wald ist es auch ziemlich warm und trocken, ausser jetzt der Winter war ziemlich nass
    Hallo Frau Nachbarin!

    Der Stall sieht schon richtig gut aus. Ich haben den ersten (eigentlichen) Hühnerstall aus Fichte/Tanne auch mit Leinöl gestrichen. Im zweiten Jahr nachgestrichen und jetzt sind überall schwarze Punkte/Flecken. Kann natürlich daran liegen dass es im letzten Sommer so feucht war und ich diese Feuchtigkeit eingeschlossen haben. Darum haben wir uns beim kürzlich gebauten "Kükenstall" (soll wenn's keine Küken gibt für den Rasenmäher und ein paar Gartensachen dienen) auch für eine Lasur entschieden.

    Schaue dir doch unter der Rubrik "HüFo-Treffen" mal das Potzbergtreffen an.

  6. #16

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    123
    Themenstarter
    Hallo Hühnerfreunde,

    wir haben oben jetzt Dachpappe drauf und mein Baumeister hat am Samstag den ganzen Tag am Stall geschuftet und morgen will er ihn kalken, er hat da noch irgendwas ins Kalkgebräu geschüttet, kennt sich chemisch bisl aus, naja wird bombenfest alles, außen hab ich mit der himmelblauen Lasur angefangen, aber ich komm gar nicht überall hin...hab grad Nachtdienst, aber morgen Baumarkt- PVC holen und noch Zubehör fürs Kotbrett...wie weit fliegt denn die Hühnerkacke weg, dh wenn ich das Kotbrett mittig unter die Stange tu, wie breit muß es sein? Bzw wenn ich 2 Stagen im Abstand von 40cm nehme, wie breit das Kotbrett? ich dachte die schmalseite von 2m einfach so auf 1,60 m Höhe mit 2 Leisten zu bestücken - (hab für und wieders gelesen und als Kanariefreund eigentlich Naturästefan, aber draußen können sie ja auf Ästen im Gelände rumlaufen)... fürs Kotbrett hab ich vor 2 rechtwinklige Metallleisten, die ich noch in 2m Länge daheim habe anzubringen und darein 2 dünne beschichtete 1m-Bretter legen, denke durch die Leisten kann ich dann auch bisl Streu einbringen und zur gründlichen Reinigung die Bretter einfach rausnehmen.
    Unter das Kotbrett will ich eine einfache Bank bauen, auf die ich Kartons/Kisten stelle als Gelegenest (find dies am sympatischsten, Kartons fallen immer an und lassen sich bei Milbenbefall verbrennen...)
    Streu und Futter will ich Dienstag im Raiffeisen besorgen und mich wenn die Hühner da sind mit den Feinheiten der Fütterung auseinandersetzen (Keimfutter und so...)

    Das HÜ-Forumtreffen cool, ist ja gar nicht weit weg von meiner Geburtsstadt Kusel!Kann sein, dass ich da vielleicht sogar frei habe,les mir den Threat dazu mal durch!
    ich hab den Eindruck, hier sind doch einige nette leute im Forum unterwegs...
    @Ana- ich denke, es wird bei dir auf jeden fall Küken geben! ich möchte auch mal küken haben, hab das bei den kanarien auch immer so schön gefunden, denen hab ich die Eier aber auch nicht weggegessen...unsere Hühner, die wir Ende April bekommen, sind ja schon 1 und 2 Jahre alt...

    Lieben Gruß, Alex

  7. #17

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    123
    Themenstarter
    So, da wir ja nun die Hühner haben, stelle ich noch die Stallfotos rein- herzlichen Dank für die vielen, vielen Anregungen und Tips, die ich hier im Forum gefunden habe... aussen ists noch nicht fertig gestrichen weil das hab ich zugesagt zu übernehmen und ich komm nicht überall dran und bin Leiterklettermäßig nicht so geschickt, mein Baumeister wird ringsum bei Gelegenheit noch einen Umlauf aus Baudielen bauen, dann kann man auch ums Häusel laufen, ohne die Böschung runterzurutschen...der Auslaufzaun ist nun auch fast fertig(heute kommt die letzte Tür dran), aber noch nicht auf den Fotos...

    Anhang 203520

    die oberen Legenester habe ich aus einem alten Küchenrollwagen gebaut (mal vom Sperrmüll mitgenommen), im hinteren davon wurde auch schon geturtelt und gelegt, gemeinschaftlicher Favorit ist aber der Karton auf dem Boden!

    Anhang 203521

    das Wasser hab ich ganz ins Eck auf einen Steinhaufen gestellt, bleibt so halbwegs sauber...der Teller mit Muschelkalk war vergeblich- zackzack zugescharrt...nunja, ist ja auch Muschelkalk im Futter und die Eierschalen zermahle ich mit Karotte o ähnlichem für ins Pampefutter...Idee ist, dass ich im Auslauf einfach noch bisl Muschelkalk verstreue, wenn ich ihn schon habe....

    Anhang 203522

    Anhang 203523

    da warn die Hühnr noch bisl geschockt, war am ersten Abend, halten aber schön zusammen!

    Als Kotbrett han ich die Konstruktion gewählt mit den Metallleisten (2m lang, hatte ich noch von einem Regal, gibts günstig im Baumarkt) und darein hab ich 2 dünne beschichtete Spannplatten gelegt (je 50cm x 1m)...die waren so billig (3 Euro nochwas), dass ich sie bei Bedarf auswechseln kann, denn Wasserbeständig sind sie nicht, aber schön leicht, kann sie gut über die Leisten legen und abschaben mit ner Spachtel)

    Anhang 203524

    da warn die Fenster mein ich noch nicht vergittert- aber ihr seht gut den steilen Hang!

    das ganze mit Leben gefüllt... die Hühner stehen Schlange vor ihrem Lieblingsnest....derweil turtelt Freddy mit seiner weißen Aracaunadame im oberen hinteren Nest...

    P1000723.jpg

    als Einstreu hab ich Holzstreu genommen, weil die im Raiffaisen nix andres hatten...

    jetzt muß ich ran, weil ich unserem verletzten Täubchen einen Verschlag bauen will, damit wir kontrollieren können, wann sie fit ist, um wieder auszufliegen...

    so, schönen Tag, Alex

  8. #18

    Registriert seit
    19.05.2010
    Ort
    ` wo de Vugelbeer blüht`
    PLZ
    082XX
    Land
    D - Erzgeb.-Sachsen
    Beiträge
    222
    Hallo Alex,

    Schönen Stall hast du (leider kann ich nur das letzte Bild sehen -die Links sind ungültig),

    wenn du auf dein Kotbrett-Spahnplatte ein Stück Fußbodenbelag legst, wird der wasserfest und damit abwaschbar.
    Den Muscheltritt kannst du ja mit ins Futtergefäß geben.
    Geändert von ria (15.05.2018 um 16:09 Uhr)
    Mit freundlichen Grüssen Ria

  9. #19

    Registriert seit
    22.03.2018
    PLZ
    6747x
    Land
    Deutschland
    Beiträge
    123
    Themenstarter
    Hallo,
    die Lösung kommt aus der Praxis... den Muschelgritt mache ich oben auf den Futterautomat ein Häufchen (den hab ich aus einem Eimerchen gebastelt) und da die Spanplatten sich schon durchgebogen haben und ich das ganze eh unhygienisch fand, habe ich zuerst überlegt neue stabilere Platten und PVC obendrauf, aber mich dann entschieden Metallregalbretter, die ich eh noch zuhause hatte (50cm Breite) auf die Leisten gelegt und da streu ich bisl Erde und Holzspäne drauf und super das Häufchen absammeln, feuchte Haufen werden von der Streu gebunden und dann kommt alles auf den Kompost! Das ist echt blöd dass Bilder wieder verschwinden, der link hatte eigentl funktioniert, in der Fotoabteilung wurde mir ein Hochladeservice empfohlen, den probier ich mal aus wenn ich Zeit habe! Aber nimmer in dem Threat, der ist jetzt veraltet :-)

  10. #20
    Avatar von zickenhuhn
    Registriert seit
    08.11.2012
    Ort
    RLP
    PLZ
    53
    Land
    deutschland
    Beiträge
    1.869
    Habe das Grit in einem plastikfuttersilo,die runden Dinger die man aufhängen kann.Haken in die Decke,Kette,haken Futtersilo äh Gritsilo.

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Ähnliche Themen

  1. Ich glaub mein Gockel ist kein Mann mehr
    Von cimicifuga im Forum Verhalten
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.02.2017, 20:21
  2. oh mann, so ein mist
    Von melanie878 im Forum Naturbrut
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 12:49
  3. Mann im Baum
    Von dehöhner im Forum Foto-Galerie
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 17.03.2009, 07:33
  4. Mein Mann wurde angegriffen ...
    Von Rudelmaus im Forum Verhalten
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.03.2006, 15:11

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •