Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 180

Thema: Wölfe im Münsterland

  1. #1
    Cochin Zucht Avatar von w.lensing
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    Velen im Münsterland
    PLZ
    46342
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.688

    Wölfe im Münsterland

    Vorm wochenende wurde in Lüdighausen ein Wolf gesichtet.Wie soll das mit der Freilandhaltung weitergehen? Kommt der Wolf jetzt zu Fuchs und Habicht dazu?
    mancher gibt sich viele Müh mit dem lieben Federvieh.....

    Cochinzucht in weiß und schwarz-weiß-gescheckt

  2. #2
    Avatar von TenshiJanina
    Registriert seit
    28.08.2017
    PLZ
    535..
    Beiträge
    406
    Ich hab noch von keinem Wolf gehört, der sich in menschlichen Siedlungen rumtreibt und sich für Hühner interessiert.

    Vielleicht ganz interessant: Was frisst der Wolf?

    Ich würde mir da keine Sorgen machen.
    Viele Grüße
    Janina
    1.4 Hedemorahöna, 0.4 Dorking, 0.1 Araucana-Marans, 0.4 Sundheimer, 1.2 Deutsche Widderkaninchen, 1.0 Zwerg-Widderkaninchen, 0.1 Berger des Pyrénées, 1.0 Rauhaardackel, 0.0.2 Steppenschildkröten

  3. #3
    Moderator Avatar von zfranky
    Registriert seit
    14.06.2014
    Ort
    Essen
    Beiträge
    11.575
    Schlimmer wie mit den Haushunden kann es auch nicht werden.. Nachbars Hunde haben bei mir auch schon Hühner auf dem Gewissen und regelmäßig werden hier Schafe und Wild durch Hunde gehetzt und auch erlegt..
    Geändert von zfranky (28.01.2018 um 18:39 Uhr) Grund: typo
    nach 20 Jahren endlich wieder Hühner, spontaner Bruteier-Kauf bei Ebay, geliefert in die Packstation, Oktober 2014 erste Naturbrut... ein bisschen Natur in der Stadt..

    Aktuell 2,17 New Hampshire, dazu Pferd, Katze und Bienen ...

  4. #4
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.742
    Erinnert sich jemand an die Erfolgsgeschichte vom Biber?

    Erst freuen sich (fast) alle über die Rückkehr, dann nehmen die Schäden zu, dann gibt es überhöhte Bestände mit entsprechendem Konfliktpotential.

    Ganz genau so wird das mit den Wölfen laufen. Allerdings gräbt der nicht nur Deiche um, sondern wird irgendwann ganz andere Probleme machen. Und dann schreit alle Welt nach Abschuss, die der Jäger dann per Sondergenehmigung für den Naturschutz erledigen soll.

    Aber insgesamt, @w.lensing, wird man sich mMn in vielen Regionen Deutschlands an den Wolf gewöhnen müssen.
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  5. #5
    Avatar von melachi
    Registriert seit
    03.02.2016
    Ort
    Rheinland
    PLZ
    4....
    Land
    D
    Beiträge
    3.508
    Was die Hühner betrifft, machen mir die wachsenden Waschbärenbestände wesentlich mehr Sorgen als ein Wolf auf Brautschau.

    http://www.landtag.sachsen-anhalt.de...s/d0910cak.pdf

  6. #6
    Cochin Zucht Avatar von w.lensing
    Registriert seit
    15.02.2009
    Ort
    Velen im Münsterland
    PLZ
    46342
    Land
    NRW
    Beiträge
    1.688
    Themenstarter
    Die Region in der gesichtet wurde bietet doch eine Möglichkeit sich zumindest kurzfristig dort zu etblieren. Da dort ehemaliges Truppenübungsgelände befindet. Allerdings ist auch die Autobahn nicht weit A1 und A43 könten das Problem kurzfristig lösen. Nur wer haftet dann? Der Wolf gehört nicht zum jadtbaren Wild.
    mancher gibt sich viele Müh mit dem lieben Federvieh.....

    Cochinzucht in weiß und schwarz-weiß-gescheckt

  7. #7
    Moderator Avatar von Lisa R.
    Registriert seit
    13.06.2015
    Ort
    Palatinate
    PLZ
    66***
    Beiträge
    13.477
    Ganz allgemein:

    Falsche Überschrift, es müsste heißen: Ein Wolf im Münsterland.

    Bei uns jammern, dass der Wolf zurückkommt - aber den Dritte Weltländern vorwerfen, dass sie ihre wirklichen Menschenfresser abmurksen.

    Das Rotkäppchen-Argument fehlt noch: Der Wolf frißt kleine Kinder.

    Natürlich werden die Wölfe Schaden anrichten, wenn es viel mehr werden. Dann muss er dementsprechend bejagt werden.

    Jeder Nutztierhalter muss mit Räubern jeglicher Art irgendwie fertig werden. Was wäre z.B. für uns Hühnerhalter die Alternative?
    Wir rotten Fuchs, Marder, Habicht, Sperber ... aus?

    Aber das "Wolfthema" wurde ja hier schon so oft diskutiert, dass es doch eigentlich nix Neues dazu gibt.
    Die Frau Werwolf sagt: "Des g'hööööööört so !!!
    --------------------------------------------

  8. #8
    Avatar von ***altsteirer***
    Registriert seit
    01.08.2014
    PLZ
    94
    Land
    D
    Beiträge
    4.742
    Zitat Zitat von w.lensing Beitrag anzeigen
    Nur wer haftet dann? Der Wolf gehört nicht zum jadtbaren Wild.
    Wenn er es täte würde auch niemand haften. Wild ist grundsätzlich herrenlos. Der Jäger hat das Recht dem Wild nachzustellen, es zu erlegen und es sich anzueignen, aber solange es lebt ist es ein freies Tier ohne Eigentümer und somit ohne Haftenden.
    4.29.31 Altsteirer

    "Alles, was gegen die Natur ist, hat auf Dauer keinen Bestand." Charles Darwin

  9. #9

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    431
    Jo, hier in einem Nachbardorf (Lüneburger Heide) hat ein Wolf schon vor Jahren einen Hühnerhof mitten im Dorf regelmäßig inspiziert. Die Besitzerin, die dem Lokalblättchen davon erzählte, stand ihm mehrmals im Dunkeln gegenüber, als sie wegen der Unruhe im Stall rausging. In -zig Leserbriefen wurde sie dann doof angemacht, weil sie angeblich nicht mal einen Schäferhund erkennen könne. Inzwischen ist genau da ein zehnköpfiges Wolfsrudel offiziell.

    Also ja: Wenn Wölfe an Hühnern rankommen, werden sie sie genauso nehmen wie es Fuchs & Co tun.

  10. #10

    Registriert seit
    27.12.2006
    Ort
    Hövelhof
    PLZ
    33161
    Land
    NRW
    Beiträge
    586
    Derzeit ist der Wolf über seine Einstufung im EU-Bereich gesetzlich streng geschützt. Probleme mit der Weidetierhaltung gibt es aber u. a. in den Bundesländern Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Sachsen. Das sind derzeit die Bundesländer mit den höchsten Wolfsvorkommen. Bundesweit sind derzeit mind. 60 Rudel bekannt.
    Das Netz - auch unter facebook - ist seit einer Weile voll mit der Diskussion pro und contra Wolf ... einfach mal googlen.

    Und wenn ich mich nicht irre, da gab es hier vor einiger Zeit auch schon einmal ein Thema zur "Thematik Wolf", der dann total aus dem Ruder lief und hier dann von den Moderatoren geschlossen wurde.

    Für die Geflügelhaltung dürfte der Wolf erst in zweiter Linie eine Rolle spielen, 1. weil Geflügel nicht so wirklich auf der Beuteliste steht, das wird vielleicht mal nebenbei mitgenommen und 2. weil für das Geflügel Fuchs, Waschbär, Marderhund und die "geflügelte Lutwaffe" deutlich relevanter sein dürfte.

    Viele Grüße von Mathias

Seite 1 von 18 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wölfe in Deutschland
    Von fradyc im Forum Das Medienhuhn
    Antworten: 113
    Letzter Beitrag: 08.11.2016, 13:14
  2. Wölfe: Meinungsbild 2015
    Von Hermann20 im Forum Umfragen
    Antworten: 244
    Letzter Beitrag: 23.03.2015, 09:54
  3. Münsterland
    Von eggie im Forum Züchterecke
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.07.2011, 17:13

Lesezeichen

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •