Stallknecht

Faktensammlung - von der Warmzeit direkt in die Eiszeit ! 2.0

Bewerten
Ehrlich gesagt bin ich mir nicht sicher, ob es einen Sinn macht auch hier im Abseits weiter die Fakten zu sammeln. Da ich natürlich auch an anderen Orten im Netz unterwegs bin, schaue ich nun mal, wie sich das hier entwickeln wird. Im Prinzip sind wir hier an einem Punkt, wo die Logik der Sichtweise komplett versagt und wo ich mir an sich immer sage, ok - wer nicht hören will, muss und wird fühlen.

Aber wie das eben immer so ist, bin ich halt hartnäckig ! Ich fühle mich also verbunden mit diesem schlauen Zitat :

Stärke wächst nicht aus körperlicher Kraft - vielmehr aus unbeugsamen Willen.
Mahatma Gandhi


Und da ich die Weisheiten dieses Mannes so liebe, zitiere ich nochmals etwas dazu :

Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.
Mahatma Gandhi


Lachen und bekämpfen hatten bzw. haben wir ja gerade erlebt, also kommt nun wohl das Ende vom Lied, nämlich dass ich am Ende siege. Ich muss aber auch dringend dazu erwähnen, sollte dem so sein, werden sehr viele Leute alles verlieren, die Sache ist ja leider toternst und eisig gefährlich !
Es liegt also nun an jedem Leser selbst meine Daten zu prüfen, zu hinterfragen und sich aufzuschlauen. Natürlich muss es niemand tun, wenn es draussen aber kalt genug wird, der Hunger gross genug ist, werden sich sicherlich einige zumindest erinnern !

So nun schaue ich mal ob ich mit dem Blogstart alles richtig gemacht habe, falls ja, geht es gleich weiter.

"Faktensammlung - von der Warmzeit direkt in die Eiszeit ! 2.0" bei Twitter speichern "Faktensammlung - von der Warmzeit direkt in die Eiszeit ! 2.0" bei Facebook speichern "Faktensammlung - von der Warmzeit direkt in die Eiszeit ! 2.0" bei Google speichern

Kategorien
Kategorielos

Kommentare

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte
  1. Avatar von Stallknecht
    Anzeichen der kommenden Eiszeit ? Vom Hochsommer direkt in den tiefsten Winter ! 32 Grad Temperaturunterschied in so kurzer Zeit ist derbe krass

    12. Oktober 2019
    USA: Von 28 auf minus 4 Grad

    Der Mittlere Westen der USA hat einen für die Jahreszeit historischen Wintereinbruch erlebt. Innerhalb von einem Tag ist die Temperatur in Denver in Colorado von 28 auf minus 4 Grad abgefallen. Mittlerweile geht es dort mit den Temperaturen wieder nach oben.
    Dazu gesellen sich starke Schneefälle und ein stürmischer Wind. In North Dakota wurden Spitzenböen bis 100 Kilometer pro Stunde gemessen. Massive Schneeverwehungen sind die Folge. Einige überregionale Straßen sind gesperrt.

    Day 2 of ND Blizzard. Over 12” in Bismarck so far.... pic.twitter.com/9WwWdmLleQ
    — Jonathan Fortner (@jrfortner) October 11, 2019

    Das Tief bewegt sich kaum von der Stelle und bringt somit weiterhin viel Schnee:

    Quelle :
    https://www.wetteronline.de/g00/wett...%3d&i10c.dv=15
  2. Avatar von Stallknecht
    Die Biggetalsperre ist zB. die grösste Talsperre vom Ruhrverband !



    Sieht die etwa leer aus, ferner lässt man ja auch fleissig weiter in die Flüsse ab, welche allesamt gut befahrbar sind !

    Ein weiterer Überblick ist hier zu finden :

    https://www.talsperrenleitzentrale-r...roller%5D=Dams

    Heute sollten hier bei mir in NRW nur 0,7 Liter fallen und es waren 1,2 Liter am Morgen. Ich weiss noch nicht was eben runter kam, aber es hat erneut 2 mal sehr heftig geschüttet und wieder lief der Bach die Strasse herunter, weil die Gullis es nicht packen konnten. Jetzt gerade ganz aktuell gallert es shon wieder.

    Niederschlagssumme 1. bis 12.10. (bis 13.10., 07.50 MESZ), dazu die Prozente im Vergleich zum langjährigen Mittel (1961-1990) des Gesamtmonats



    Sorry Leute aber Dürre sieht da doch anders aus. Und jeder der mal ganz überrascht ausschauen will, schaut sich das hier mal an, besonders ganz unten die Langfistregenchart der Messtellen von 1910 bis heute !

    http://www.bernd-hussing.de/DeutschlandRR.htm

    Man sollte darüber meckern wie der DWD alles trocken reden will und sich nicht anstecken lassen. Es gibt aber leider immer noch genug Leute die diesen Fake - News aufmerksam zuhören und sie somit den Klimawahnsinnigen noch zuspielen.
    Die Sache läuft immer mehr aus dem Ruder und es bleibt nur zu hoffen, dass dieser Winter uns mal so richtig auf den Boden der Tatsachen zurück holt und uns erinnert was ein richtig harter Winter sein kann.

    Zu den aktuellen Demos uA. in Berlin sei gesagt, die Leute sind dort auf der Strasse weil sie dafür bezahlt werden, wie nun heraus kam ! Es gibt 450 Euro die Woche, nicht schlecht für Harz 4 Empfänger mit viel Freizeit ! Jeder andere Mensch müsste ja auch zur Arbeit gehen und könnte sich da nicht campend mal eben so niederlassen.
  3. Avatar von Stallknecht
    GFS mit zweiter Oktober-Kältewelle !



    GFS/ENSemble-Prognose vom 15.10.2019 für die Temperaturen in rund 1500m (850hPa) und die Niederschläge im ansonsten eher warmen Köln bis zum 31.10.2019. Nach der ersten Oktober - Kältewelle bis zum 10.10.2019 soll es in der letzten Oktoberwoche eine weitere Kältewelle geben. Dabei sollen die Temperaturen sowohl im ENS-Mittel (fette weiße Linie) als auch im OP - Hauptlauf (fette grüne Linie) und sogar im Kontrolllauf (fette blaue Linie) deutlich unter das WMO - Klimamittel 1981-2010 (fette rote Linie) fallen.

    Hier nun noch die Modellberechnung für Bremen

  4. Avatar von Stallknecht
    Zugspitze: Wintertraum mit Neuschnee und Frost – Panorama-Webcam.
    https://www.bergfex.de/zugspitze/webcams/c6130/

    Starkregen mit Überflutungen im Norden. Erste Oktoberhälfte meist kühl und außergewöhnlich nass. GFS rechnet weiter mit einer kräftigen Kältewelle in Mitteleuropa – Strat. - Modelle ziemlich einig. Auch der DWD nun mit kühlem 15-Tage-Trend für NRW.

    Überflutungen :
    https://www.wetteronline.de/wetterti...20191016276217

    Niederschlagssumme 1. bis 15.10. (bis 16.10., 07.50 MESZ), dazu die Prozente im Vergleich zum langjährigen Mittel (1961-1990) des Gesamtmonat



    Und weil viele ja immer noch extrem von Solar überzeugt sind und es als Heilsbringer sehen, hier mal die Sonnenscheinsumme 1. bis 15.10., dazu die Prozente im Vergleich zum langjährigen Mittel (1961-1990) des Gesamtmonats



    Quelle : http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

    Recht mau würde ich da mal sagen, aber zum Glück haben wir ja NOCH die Atomkraftwerke usw.

    Wichtig - unbedingt lesen :

    Wie Correctiv und Facebook gemeinsam Fake-News produzieren

    https://www.tichyseinblick.de/daili-...s-produzieren/
  5. Avatar von Stallknecht


    Die GFS - Prognose vom 17.10.2019 für die Schneebedeckung in Europa am 2.11.2019. Bis ins norddeutsche Tiefland wird verbreitet Schneebedeckung in Nord-, Ost- und Mitteleuropa erwartet. Ursache ist ein Ausbruch polarer Luftmassen mit bis zu -40°C über Norddeutschland in rund 5500m Höhe.

    Bei Eintreffen dieser Prognose ist mit einem frühen Wintereinbruch mit Schneefällen bis ins Tiefland auch in Deutschland zu rechnen.



    Quelle :
    https://www.wetterzentrale.de/de/top...=0&tr=3#mapref
  6. Avatar von Stallknecht
    Hier nun noch das prozentuale Regenmengenupdate !

  7. Avatar von Stallknecht
    Warum wundert mich das nicht?“: Netz macht gegen „blamabel“ reichenfreundlichen CO2-Preis mobil

    Laut einer neuen Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) wird der geplante CO2-Preis Geringverdiener stärker als Spitzenverdiener belasten und ist damit weder sozial gerecht noch klimaeffizient. Das sorgt für eine weitere Diskussion im Netz – hilft die am Ende gegen das Projekt?

    Der Rest steht hier und es scheint nun los zu gehen mit der ganz grossen Abzocke.

    https://de.sputniknews.com/gesellsch...gen-co2-preis/

    Die Mehrwertsteuer zu erhöhen, das würde massive Proteste auslösen, aber so wie nun, da sitzt ordentlich Potential drin. Ich erinnere nochmals, bis zum Jahre 2035 oder spätestens 2050 wird das 1050 Euro pro Haushalt pro Monat kosten ! Zumindest ist es beim Klimagipfel so bisher beschlossen worden. Ich vermute mal, das ist vielen immer noch nicht klar.
  8. Avatar von Stallknecht


    Es wird immer kälter, nicht nur in Deutschland ! Hier die fortlaufende Prognose von heute für Tag 7 ( 168 Stunden ). Unten sieht man dann die Temperaturabweichungen.
  9. Avatar von Stallknecht
    Hier mal ein Update bzgl. der Niederschläge !



    Krasse Sache dieser viele Regen und da bleibt nur zu hoffen, dass die Wetter - bzw. Strömungslage sich verändern wird, sonst gibt es im Winter Schnee ohne Ende ! Die Einwinterung in Osteuropa geht zudem nun sehr früh los, der Winter kommt nun !



    Quelle : http://wxmaps.org/pix/temp4

    Hier noch was bezüglich Schneedecke



    Die GFS-Prognose vom 20.10.2019 sieht für den 5.11.2019 eine verbreitete frühe Schneedecke in Nord - und Nordosteuropa ! Wir haben also gute Voraussetzungen für einen kalten Winter auch in Mitteleuropa.

    Quelle : https://www.wetterzentrale.de/de/top...=0&tr=3#mapref

    Zum Schluss noch einen Artikel, den ich jedem nur wärmstens ans Herz legen kann, endlich mal klare und wahre Worte mit unverfälschten wissenschaftlichen Fakten !

    https://de.sputniknews.com/exklusiv/...-uebertrieben/
  10. Avatar von Stallknecht
    Update !

  11. Avatar von Stallknecht
    Am 13.10.2019 01:55 schrieb ich

    Anzeichen der kommenden Eiszeit ? Vom Hochsommer direkt in den tiefsten Winter ! 32 Grad Temperaturunterschied in so kurzer Zeit ist derbe krass
    Wen so etwas einmalig passiert kann man es natürlich als heftige Laune der Natur abtun, wenn so etwas aber öfters passiert, dann sollte man sehr aufmerksam hinschauen und sich ernsthafte Gedanken dazu machen ! So und nun schaut mal :



    Die GFS-ENSemble-Prognose vom 21.10.2019 für die Temperaturen in 1500m (850hPa) und die Niederschläge in Moskau bis zum 6.11.2019 berechnen einen Temperatursturz von über -20°C um den 27.10.2019 und sogar weit unter das WMO-Mittel 1981-2010 (fette rote Linie) und lässt die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen: Ein Wintereinbruch mit Frost und Schnee in Moskau schon Ende Oktober 2019 ist selbst für Moskau schon eine arg frühe Einwinterung und dazu noch eine richtig heftige.

    Schaut man sich dazu mal diese Grafik an :



    sieht man ähnliches wie bei WO :

    https://www.wetteronline.de/?pcid=pc...2106&model=gfs

    Die WO/GFS-Prognose vom 21.10.2019 für die Tmin in Europa am 5.11.2019 :
    Ein überraschend früher Wintereinbruch soll schon Anfang November 2019 verbreiteten Nachtfrost von Russland bis nach Irland bringen. Die WO/GFS-Prognosen vom 21.10.2019 zeigen Schneefall in Europa am 30.10., 2.11. und 5.11.2019 auch in Deutschland ! Diue Modelle schien sich als nun ziemlich einig darüber zu sein, dass es um den 30.10.2019 zu einem kräftigen Vorstoss polarer Luftmassen nach Mitteleuropa kommt. GFS sieht nun also auch den Polarluftvorstoss nach Mitteleuropa, aber etwas weiter östlich und etwas später als das ECMWF - Modell. Die Sache dürfte also arg spannend werden.

    Die GFS - Prognose vom 22.10.2019 sieht die Entwicklung eines kräftigen Orkantiefs über der südlichen Nordsee am 26./27.10.2019 mit Windgeschwindigkeiten bis zu 118km/h ( Orkanstärke ! ) in 10m Höhe über der Deutschen Bucht. Hinter dem Orkantief beginnt dann der Kaltluftvorstoss Richtung Mitteleuropa !

    Hier nun noch ein Focus - Artikel zum Winter :

    https://www.focus.de/wissen/natur/me..._11257465.html

    Ja und hier noch was von der Narrenfront :

    Solarboom bis 2024: Erneuerbare Energien sollen um 50 Prozent steigen – IEA

    In fünf Jahren sollen die erneuerbaren Energien weltweit um 50 Prozent anwachsen, zu einem Großteil durch das kontrollierte Anbringen von Solaranlagen an Gebäuden. Dafür müsse es feste Richtlinien und Tarife geben. Das geht aus dem diesjährigen Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) zu diesem Thema hervor.

    Die Internationale Energieagentur (IEA) sagt für die nächsten fünf Jahre einen Zuwachs von 50 Prozent an erneuerbaren Energien für die Weltenergieversorgung in ihrem neuen Bericht „Renewables 2019“ voraus. Eine besonders große Rolle spielen laut IEA hierbei Solaranlagen an Wohn-, Gewerbe- und Industrieobjekten, die 60 Prozent von dieser Entwicklung ausmachen werden. Der Gesamtzuwachs von 1.200 Gigawatt, der etwa dem Energiebedarf der USA entspricht, soll den Anteil der erneuerbaren Energien an der globalen Versorgung von 26 auf 30 Prozent ansteigen lassen.

    Der Rest steht hier :
    https://de.sputniknews.com/wissen/20...boom-bis-2024/

    In D wird mangels genug Zuschüssen immer weniger Solartechnik verbaut, kein Wunder, denn ohne massive Subventionen lohnt sich so etwas eh absolut nicht !
    Die ganz grosse Frage sollte aber sein, woher sollen all die Rohstoffe dafür kommen ? Welche Berge wollen wir noch ab - oder umgraben ? Und was sollte es uns die nächsten Jahrzehnte gross bringen, wenn die Sonne immer schwächer wird und in einen Jahrhundertschlaf geht ? Vom vielen Elekrosmog bei vielen Anlagen fange ich lieber gar nicht erst an !
  12. Avatar von Stallknecht
    GFS mit Frühwinter bis zum 10.11.2019 !

    Die GFS-Sieben-Tage-Trend-Prognose (Prognosetag 7 minus Prognosetag eins) vom 25.10.2019 für die 2m-Temperaturen in Europa sieht eine ungewöhnlich frühe kräftige Kältewelle mit Einwinterung in großen Teilen Europas zum Monatswechsel Oktober/November 2019 !



    Ab dem 27.10.2019 rollt eine mindestens einwöchige Kältewelle über Mitteleuropa nach Süden. Bergfex-Prognose: Oktober-Schnee nicht nur in den Alpen. GFS mit Schneetief über Deutschland am 2.11.2019. Temperatursturz mit Kältewelle auch in Köln.

    https://www.bergfex.de/schneevorhersage/5/

    Leute das wird krass kalt für diese Jahrezeit, wenn sich nichts mehr grossartig ändern sollte !
  13. Avatar von Stallknecht
    „Globale Abkühlung“ oder lokaler Wettereffekt? Texas meldet „unglaublich seltene“ Schneefälle

    Das sogenannte Grand Solar Minimum, eine für die kommenden Jahre prognostizierte Periode stark verringerter Sonnenfleckenaktivität, hat in den letzten Tagen laut dem US-Nationalen Wetterdienst in Teile des Staates Texas für die Region seltene, schwere Schneefälle gebracht.

    Der Rest steht hier :

    https://de.sputniknews.com/panorama/...-schneefaelle/

    ....noch 2015 in einem Artikel für „Natural Science“, die Sonne werde etwa gegen 2030-2040 ein neues Grand Solar Minimum erleben, was aus mehreren Studien hervorgehe.
    Während der vorherigen großen Sonnenminima – also in den vermuteten Perioden wie Spörer-Minimum (ca. 1440-1460), Maunder-Minimum (ca. 1687-1703) und Dalton-Minimum (ca. 1809-1821) – sollen sich die klimatischen Bedingungen wie zu zu Zeiten der kleinen Eiszeit verschlechtert haben.
    So nach und nach kommt immer mehr Aufmerksamkeit mit guten Fakten und Aussagen grosser Wissenschaftler in diese Sache hinein, was auch sehr wichtig und sehr gut ist ! Bei langer und grosser Schneebedeckung nützt uns weder Solar noch Windenergie irgendetwas, da muss genügend Ersatz da sein !
  14. Avatar von Stallknecht
    Wow Leute, schaut euch das mal an, der Wahnsinn, vom Frühwinter mit Schnee zurück in den goldenen Herbst sagen die Modelle da gerade, wer hat denn da die ganz grosse Heizung angeworfen ? WAHNSINN ! Ich bin echt gespannt ob diese Prognose eintreffen wird.

    GFS sieht da aktuell ernsthaft für Moskau ( der Grünling im Chart weiter oben ) einen Temperaturanstieg von stolzen 25 Grad !
    Mal sehen was morgen dann noch davon da ist, nur sollte das wirklich mit viel zu warm bald weiter gehen, dann wird es im Frühjahr mächtig spassig. Das NOA - Modell sagt ja, dass es im November und Dezember viel zu warm sein soll, was ich mir ehrlich gesagt zwar geringfügig vorstellen kann, dann aber müsste der Winter ggfs. erneut voll ins Frühjahr fallen, wo ihn keiner mehr haben will.

    Anders herum betrachtet, ein leicht zu warmer Oktober von im Schnitt +0,6 Grad, war in der Vergangenheit genau der Auslöser für heftige und kalte Winter. Nimmt man dazu die zumindest bisherige frühe Einwinterung in Osteuropa hinzu, so würde das Bild durchaus passendes Potential dazu haben, zumindest bis jetzt.

    Sehr warscheinlich ist, wird es hier eisig alt, bekommen wir diesen Winter zumindest bis zum Jahresende sehr viel Schnee, wird es zu warm, dann sehr viel Regen !
  15. Avatar von Stallknecht
    Nachtrag, hier noch die Niederschlagssumme 1. bis 27.10. (bis 28.10., 06.50 MEZ), dazu die Prozente im Vergleich zum langjährigen Mittel (1961-1990) des Gesamtmonats

  16. Avatar von Stallknecht
    Hier die Karte der Bodentiefsttemperaturen in der Nacht zum 29.10.19


  17. Avatar von Stallknecht
    Und hier die Nacht zum 30.10.19, schon deutlich krasser !

  18. Avatar von Stallknecht
    Hier die eisigen Tiefstwerte der letzten Nacht, der Rekord lag in Deutschneudorf bei Minus 10 Grad, was schon recht frisch für diese Jahreszeit ist !

  19. Avatar von ria
    Hallo Stallknecht,
    bei uns war es auch sehr kalt vergangene Nacht -und heute im Schattenbereich blieb den ganzen Tag der Reif liegen und der Boden war auch nachmittags noch gefroren,.. wir sind aber kein "Tiefsttemperaturgebiet" - Deutschneudorf liegt nicht sehr weit von uns - und doch wurden im regionalen Fernsehen die Tiefsttemp nur mit -7°C angegeben-obwohl ich bei uns schon am <warmen-Haus> -6°c gemessen - habe mich ein wenig darüber gewundert -aber scheinbar soll nicht so viel von <ganz kalt > gemeldet werden-
    so ist das wohl in der derzeitigen Klimaerwärmung?
  20. Avatar von Stallknecht
    1.11.2019 - auch hier wieder bis nahezu Minus 10 Grad und verbreitet starker Bodenfrost, nicht nur in D !

Seite 9 von 10 ErsteErste ... 5678910 LetzteLetzte