PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was wird aus Helene?



Gimar
06.10.2016, 12:30
Die einfachste Antwort wäre natürlich "ein Suppenhuhn". Die Möglichkeit gibt es natürlich und die wird, wenn sonst nichts funktioniert, auch leider umgesetzt.

Helene ist eine von 8 Eiern, aus denen 7 Küken in Kunstbrut geschlüpft sind.

Anders als ihre Geschwister, hatte sie anfangs Probleme mit dem Fressen und lag viel rum, nach 2 Tagen des "Päppelns" sah sie dann aber so aus. Das Fressen klappte dann auch immer besser und sie brauchte keine besondere Hilfe mehr. Allerdings waren ihre 6 Geschwister immer deutlich schneller und gieriger als sie.
178300

Körperlich war so nichts an ihr festzustellen, nur pickte sie sehr oft einfach ins Leere. Sie brauchte immer 3-4 Anläufe um Futter aufzunehmen.
Diagnose: Irgendwas stimmt mit ihren Augen nicht. Auf Bewegungen reagiert sie, allerdings scheint "Räumliches Sehen" ihr sehr schwer zu fallen, sie läuft auch schon mal gegen andere Hühner.
Wenn ich Futter oder Wasser hinstelle findet sie es und braucht keine Hilfe auch ist ihre Entwicklung nur geringfügig hinter denen ihrer Geschwister her.

178301

Von 7 Küken gab es nur 2 Hennen und 5 Hähne und die Hähne (leider auch manchmal die Henne) sind sehr ruppig zu ihr, weshalb Helene seit ein paar Wochen ihren eigenen kleinen Stall bewohnt, der allerdings nur für den Sommer geeignet ist.

Jetzt sieht Helene so aus:
178306 178307

178309

Nach dem langen Text nun meine Frage, würdet ihr es riskieren und sie zu der "großen" Truppe bringen? Nachts auf die Sitzstange kann ich sie nicht setzen nur in den Stall, die würde evtl runterfallen und sich möglicherweise verletzen. Wenn ihre Geschwister sie geärgert haben ist sie auch schon sehr unkontrolliert geflohen, weshalb ich sie ja auch separat gesetzt habe.
Helene ist sehr handzahm und läßt sich, anders als ihre Geschwister, ohne Probleme in der Gegend rumtragen.
Vermutlich kommt jetzt so ein Kommentar: "selber Schuld, hättest du sie nicht 2 Tage gepäppelt, sondern lieber gleich erlöst.."

Ein paar andere Tipps wären mir aber deutlich lieber.

elja
06.10.2016, 12:45
1. das Sommerställchen winterfest machen und sie dort lassen
2. wenn sie anfängt zu legen, versuchen sie in die Gruppe zu integrieren. Vorher täte ich das nicht. Als noch nicht legende Henne ist sie in der Rangordnung ganz unten und das mit dem Handicap, das wird nicht gut gehen
3. wenn 1. oder 2. nicht möglich sind entweder an einen Halter, der z.B. Seidis hat und eine größere dazu will, abgeben oder schlachten.
Wenn 2. funktioniert, musst du nur auspassem, dass du nicht aus Versehen Nachwuchs von ihr ausbrütest.

Andere Möglichkeiten sehe ich jetzt nicht.

LittleSwan
06.10.2016, 12:48
ich würde sie in einem geschützten Bereich mit einer anderen Freundinnen-Henne zusammen lassen.
(Bei mir könnte sie wohl mit den Seidis um die Ecke ziehen.)


(Nachtrag ... zwei mit dem gleichen Gedanken, wir sind nur etwas zu weit weg!)

Hanne
06.10.2016, 13:26
Hallo Gimar,

unsere Zwerg New Hampshire ist auch sehr lieb, sie hat noch nie nach irgendeinem anderen Huhn gehackt, gepickt oder was auch immer. Und sie schläft auch oft im Legenest und ist ganz zahm. Vielleicht wäre die Rasse auch als Kumpel für Helene geeignet. Also zwei lahme Socken, die dann gemeinsam durch die Gegend tappen und sich einen erzählen können ;)

Warum ist Dein Stall nur für den Sommer geeignet?

Moritz83
06.10.2016, 13:29
Auf Bild 3 bis 5 sehe ich einen Hahn :pfeif Hatte ich bei einem Marans blau-silber schon mal, hatte mit 8 oder 9 Monaten sehr wenig Kopfpunkte, aber einen Hahnenschwanz. Vermutlich ein Kryptorchid oder Ähnliches. Ich vermute stark, dass dieses Tier niemals Eier legen wird. Ob du es dennoch mitlaufen lässt oder schlachtest, musst du natürlich selbst entscheiden.

nero2010
06.10.2016, 13:44
Hallo Gimar,
was Moritz schreibt ist nicht abwägig.
LG

Gimar
06.10.2016, 14:09
Danke für die vielen Tipps,

@Hanne, der Stall ist ein Kleintierstall und schlicht für den Winter ungeeignet.

@Moritz und Nero, natürlich gibt es viele Möglichkeiten was da mit der Henne noch alles sein könnte.
Ich werte euren Beitrag jetzt mal als Versuch es mir leichter zu machen, die meisten schlachten Hähne lieber als Hennen.
Aber, ich kann sehr genau unterscheiden was Henne und was Hahn ist an meinen Marans sk. Und das ist so eindeutig eine Henne, da gibt es absolut nichts dran auszusetzen. Zur Zeit sind bei ihr die Federn noch am wachsen, aber da ist nichts zu sehen von Schmuckgefieder etc Kamm und Kehllappen sind eindeutig. Ich hab noch ihre Brüder daneben sitzen. Helene ist kein Hahn. Aber dennoch danke für den Versuch es mir leichter zu machen, wobei es auch nicht soviel leichter wäre.

LG Gimar

nero2010
06.10.2016, 14:22
Hallo Gimar,
ich wollte dir eigentl. von meiner Vorwerkhenne (einseitig blind nach Entzündung ) erzählen.
Da sie ja von Schlupftag an sehen konnte und erst nach dieser Entzündung(trotz Behandlung) als Jungtier erblindete , hatte sie es in der Herde auch nicht einfach. Sie war schreckhaft und immer die rangniedrigste. Mittlerweile teilt sie aber auch ab und an aus. Sie kommt mit ihrer Behinderung ganz gut zu recht und ist auch nicht mehr so schreckhaft, nimmt den Kontakt zur Herde an , wird nicht mehr gemoppt.
Ein Ei hat sie noch nie gelegt, geschlachtet wird sie aber deswegen nicht.
Vielleicht kannst du sie in gute Hände vermitteln, falls du sie nicht behalten kannst.
LG
Nero

Gimar
06.10.2016, 14:47
Hi Nero

Wenn Helene mit meinen "Großen" klar kommen würde, wäre alles kein Problem. Hab nur etwas Sorge, da die Großen zur Zeit noch am Mausern sind und man ja Stress vermeiden sollte und ein eher blindes Huhn bestimmt Stress gibt.
Ganz besonders hab ich Sorge, dass Helene sich verletzt bzw verletzt werden könnte.
Die letzte Zusammenführung mit einer Henne lief so klasse, dass ich echt gestaunt habe, aber die Henne hat auch keine Behinderung und war schon immer recht durchsetzungsfähig. Und mein Hahn scheint seine Sache sehr gut zu machen. Das war fast zu schön um wahr zu sein.
Ich bin mir sehr sicher, dass es eine Henne ist und außer ihren Augen ist an ihr absolut nichts unnormal. Die wird Eier legen, Murphy's Law sei Dank, vermutlich die dunkelsten. Wenn es so weit ist stell ich ein Foto ein. Kann aber noch etwas dauern, ihr Kamm ist noch sehr klein und Marans sind eh Spätzünder.
Falls ich sie behalte ;)

nero2010
06.10.2016, 14:55
Hi,
möchte nicht bezweifeln daß sie mal Eier legt ! Nur meine tuts halt aus wer was für Gründe nicht.
Habe selber Marans s/k und s/s, fangen mit ca. 24-26 Wo. zu legen an.
Probiere doch nach der Mauser die Zusammenführung, da sind die Hennen wieder friedlicher:laugh

Gimar
06.10.2016, 15:51
Evlt könnte ich auch den kleinen Stall schon mit ihr zu den Großen bringen, damit die sich langsam schon aneinander gewöhnen können? Ist mir so durch den Kopf gegangen... falls es sehr schnell kalt wird, könnte ich sogar den kleinen Stall in meinen Stall der Großen reinstellen, nur auf Dauer gefällt mir das so nicht.
Also meine Marans fangen selten vor 30 Wochen mit dem Legen an.

Magduci
06.10.2016, 17:16
Hallo Gimar,
kennst du schon diese schöne Geschichte mit blinden Hühnern?
http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/81335-sie-war-so-traurig/page31?highlight=traurig+piaf

Ich hoffe, Piaf geht gut, hoffentlich.

LG
Magda

Moritz83
06.10.2016, 21:35
Gimar,

du hast uns noch gar nicht gesagt, wie als das Tier ist. Magst du das noch tun :)?

Ich behaupte ja nicht steif und fest, dass "Helene" ein Hahn ist. Es geht mir auch gar nicht darum, dir die Entscheidung zu erleichtern oder deine Fähigkeit zur Geschlechtserkennung in Frage zu stellen. Ich versuche nur das, was ich auf den Bildern sehe, mit meinen eigenen Erfahrungen zu verknüpfen. Ich habe übrigens auch schon mehrfach Maransküken aufgezogen.
Und auf den Fotos 3 bis 5 in deinem ersten Beitrag passt m. M. n. irgendetwas nicht, um dieses Tier als Maranshenne anzusprechen. Das Tier erinnert mich an mein eigenes aus dem letzten Jahr, ein Marans blau-silber. Hier mal ein Foto mit 8 Monaten:

178330

Schau dir bitte mal besonders Kamm und Kehllappen an, das erinnert mich sehr an "Helene". Das bißchen Schmuckgefieder hat mein Tier auch erst sehr spät entwickelt, bei deinem sehe ich dafür durchaus schon Ansätze. Bis zu einem Alter von 11 Monaten hat mein Tierchen weder Eier gelegt noch gekräht oder getreten. Es hat überhaupt keinerlei geschlechtliche Ambitionen gezeigt, sondern nur gefressen :roll Bei der Schlachtung konnte ich nicht anwesend sein, darum kann ich leider nix zu anatomischen Besonderheiten sagen. Aber durch verschiedenen körperliche Ursachen kann es passieren, dass die Ausprägung von sekundären Geschlechtsmerkmalen wie Kamm, Kehllappen oder Hahnenschwanz gehemmt wird.

Damit möchte ich nur dazu anregen, die eigene Sichtweise einfach mal zu hinterfragen. Ich hielt mein Tier auch erst für eine Henne und gleichermaßen fürchte ich, dass deine "Helene" leider nie Eier legen wird :-X

Gimar
06.10.2016, 22:06
Danke Magduci, den Beitrag kannte ich noch nicht. :laugh

@Moritz, danke ich bin immer bereit meine Sichtweise zu hinterfragen. Allerdings seh ich bei Helene nicht die geringste Notwendigkeit dazu. Es ist eine Henne, evtl hab ich das Foto nicht schön gemacht, sie war da eh bei dem Versuch ein Bad zu nehmen, da sollte man ja auch nicht fotografieren.
Mit 4-5 Monaten sehen meine Hähne so aus

178331

Keine Ahnung ob es immer so klappen wird, aber dieses Jahr wußte ich in dem Moment als ich die Küken aus dem Brüter geholt habe eigentlich schon was Hahn und Henne ist. Und es passte. Nach 2 Wochen ist es bei Marans sk sehr sicher zu sehen. Natürlich gibt es auch sehr skurrile genetische Mutationen, bei einer blinden Henne bzw sehgestörten Henne aber jetzt von Kryptorchid oder Ähnlichen zu reden ist schon sehr weit hergeholt. Wenn es echt ein Hahn ist oder "Ähnliches" hättest du Lotto spielen müssen. Die Wahrscheinlichleit ist einfach zu gering.

Aber Danke für die vielen Gedanken.
LG Gimar

Hanne
07.10.2016, 07:03
Hallo Gimar,

wenn Du das Tier magst und Dir die Futterkosten egal sind, würde ich es nicht schlachten. Es gibt eben so Herzenstiere. Der Züchter, von dem unsere Henriette ist, hat einen uralten Hahn, der auch Behinderungen hat. Der wurde als Küken von seinen Kindern aufgepäppelt und wird nie im Kochtopf landen-obwohl kein Zuchtmaterial und keine Henne :) Wenn also selbst kosten-und platzbewusste Züchter sich diesen Luxus leisten-wieso nicht Du auch? Und dann ist es auch schnurz, ob Hahn, Henne, Eier.
Und wenn es ein Kleintierheim ist und Dein Stall groß genug, probier es doch aus. Eventuell mit diesem Zusatz:
https://www.fressnapf.de/p/fit-fun-kleintiergehege-6-eckig#1174029
Da kann sie sich mehr bewegen und es können mehr Hühner drumrumstehen und sie angucken.

Letztens habe ich eine sehr niedliche Geschichte im HüFo gelesen, da wurde jemandem ein "Hahn" über den Zaun geworfen. Der landete erstmal im Stall bei den Enten, um keine Auseinandersetzungen mit dem Althahn zu haben und legte dann Eier ;) Das Tier bekam den Namen "ErSie".

Alles Gute Dir und Deinen Tieren!

P.S.: http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/93673-Hahn-wurde-%C3%BCber-meinen-zaun-geworfen-und-frage-dazu?highlight=ersie

Mali
07.10.2016, 12:31
Hallo Gimar,

zufällig hab ich heute eine Kleinanzeige gesehen, in der jemand ein halb-blindes Huhn hat und eine ebenfalls sehbehinderte Henne zur Gesellschaft dazu sucht, weil sie von den anderen gemobbt wird. Vielleicht wär das ja was für Helene? https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/-halb-blindes-huhn/527702666-243-2606

Gimar
09.10.2016, 12:23
Vielen Dank Mali, den werd ich mal anschreiben, das ist (falls es klappt) wohl die schönste Möglichkeit für beide Tiere.

Gimar
13.11.2016, 17:23
Das hat leider nicht geklappt.

Die letzte Begegnung mit ihren Brüdern war nicht sehr gut, die arme musste ganz schön Federn lassen.
Ihr Verhalten ist einfach für die anderen Tiere zu ungewöhnlich, ich trau mich nicht sie zu den "Großen" zu bringen, obwohl ich jetzt auch ihre Schwester erst rüber gebracht habe und das auch wieder ohne Probleme ging, die sitzt jetzt neben ihrer Mutter und somit der Chefhenne, ob die das wissen?

Moritz83
17.08.2017, 20:28
Hallo,

wie ist es Helene denn im weiteren Verlauf ergangen?

Gimar
18.08.2017, 10:29
Hi Moritz, da ich sie leider nicht vermitteln konnte und ihre eingenen Geschwister sie sehr übel angegriffen haben, blieb mir leider nur die eine Option.

Moritz83
18.08.2017, 20:09
Danke für die Rückmeldung :)