PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FundHahn in 27711 ( Westerbeck)



Gockie2012
03.07.2016, 19:25
Heute wurde ich von einer Bekannten angesprochen...ein Hahn würde am Rande einer großen Wiese hin und her laufen. Weit und breit kein Hof mit Hühnern, oder Hühnerhalter. Also hin da und Hahn eingefangen. Scheint ein sehr freundlicher Kerl zu sein. Hunger hatte er, nun ist er bei mir und ich hoffe so sehr, das er nur irgendwo ausgebüchst ist. Ansonsten werde ich ihn nach einer Woche "Jugendherberge" versuchen zu vermitteln. Ach, er ist so ein hübscher Kerl. Was denkt ihr-da steckt doch Araucana drin? Welche Rasse könnte noch beteiligt gewesen sein? Und wie alt könnte er sein?172788172787172789

elja
03.07.2016, 20:51
Ein wirklich schicker Kerl und anscheinend prima im Lack. Ich denke, er ist vom letzten Jahr. Vielleicht sucht sein Besitzer ihn ja schon. Ich hoffe nicht, dass da jemand seinen Hahn entsorgt hat.

Gockie2012
03.07.2016, 21:05
Ja, das stimmt. Ein ganz hübscher Kerl, gut gepflegt. Ich denke, das er ausgesetzt wurde. Wenn sich keiner meldet, werde ich ihn mit zwei meiner Hennen vermitteln-zumindest versuchen. Der ist so zutraulich, den kannste so aus dem Käfig heben, er wartet einfach ab. Ich vermute das er irgendwo mit anderen Hähnen oder Hahn groß getüdelt wurde und jetzt-da ganzer Mann- Probleme aufkamen. Irgendwie unheimlich, bis auf das er Schwanzfedern hat, sieht er genau so wie mein Althahn aus (Araucana Mix). Und von der ersten Sekunde an war da eine Vertrautheit-Hilfe ich drehe durch.. Wenn ich doch nur könnte, er würde bleiben. Hoffentlich meldet sich sein Besitzer, oder er wird vermittelt....puuuhhhh-armer kleiner Kerl....

elja
03.07.2016, 21:07
Kannst du ihn nicht behalten?

Rocco
03.07.2016, 21:20
Hallo Gockie,
mein Findus ist auch ein ausgesetzter Hahn, ein Hybridhahn. Der ist superlieb und anhänglich. Er folgt mir überall hin.
Meine Hähne sind ja alle so. Ich habe 8 Hähne.
Behalte ihn und er wird es Dir danken.

Er ist wirklich ein schöner Hahn.

mfg Rocco

Gockie2012
03.07.2016, 21:38
Leider geht das nicht. Ein Stall ist vom Sulmtaler Stamm besetzt. Der Hauptstall wird ab Herbst die Bleibe des Schweden-Teams. Mein Althahn muss dann mit ner Hand voll Damen und seinem Kumpel (Araucana) in einen dritten Stall umziehen. DER ist aber noch nicht einmal gebaut. Und genau in diese Truppe müsste der Fundhahn dann rein-das geht überhaupt nicht, zumal der reinrassige Araucana alles was hier an Hahn (Junghähne) rumläuft angreift (außer den Althahn-er lässt dem Araucana aber auch vortritt bei den Damen).
Gestaltet sich sehr, sehr schwer. Und wenn ich dann seine Augen sehe....*tief Luft hol*

Rocco
03.07.2016, 22:18
Kerstin, Du bist doch schon in den Hahn verliebt.:jaaaa:
Den kannst Du nicht mehr weggeben.:neee:
Das wird ein super Schmusehahn, kannst Du glauben. Das geht auch ohne Henne. Für meinen Findus habe ich auch noch keine passende Henne gefunden. Entweder passt ihm die Henne nicht oder die Henne mag ihn nicht, die dritte war zu klein, die klappte zusammen wie ein Kartenhaus unter seinem Gewicht. Also suche ich weiter.
Dein Hähnchen ist auch nicht groß, den kannst Du problemlos im Kaninchenkäfig schlafen lassen und früh darf er wieder raus. Er darf nur nicht mutterseelenallein sein. Blickkontakt zu den anderen, wenn Du nicht dabei bist, ansonsten prägst Du ihn auf Dich.
Übrigens, er ist ca. 1 Jahr alt. Zahme Hähne sind einfach nur traumhaft.
Du findest eine Lösung. Da bin ich mir sicher.

mfg Rocco

Gockie2012
05.07.2016, 21:02
So, der Hahn ist immer noch da. Gefunden-Anzeigen laufen jetzt beim Tierschutzverein, Facebook, ebay kleinanz..bis Sonntag halte ich die Füße noch still, dann werde ich versuchen ihn zu vermitteln.

@Rocco...der Hahn ist wirklich ein gaaaanz braver, irgendwie ist da was zwischen uns, ich sehe seine Augen nicht oberflächlich-der Blick geht irgendwie tiefer.Boah, ich weiß nicht wie man das nennt? Bekloppt oder Verbundenheit?

Rocco
06.07.2016, 04:38
So, der Hahn ist immer noch da. Gefunden-Anzeigen laufen jetzt beim Tierschutzverein, Facebook, ebay kleinanz..bis Sonntag halte ich die Füße noch still, dann werde ich versuchen ihn zu vermitteln.

@Rocco...der Hahn ist wirklich ein gaaaanz braver, irgendwie ist da was zwischen uns, ich sehe seine Augen nicht oberflächlich-der Blick geht irgendwie tiefer.Boah, ich weiß nicht wie man das nennt? Bekloppt oder Verbundenheit?Das ist Verbundenheit und nicht bekloppt!!!!

Diese Blicke kenne ich von meinen Tieren. Ich versuche es mal zu beschreiben in Form einer Auflistung: Vertrautheit, erwartungsvoll, sogar manchmal mitfühlend, neugierig, Schutz suchend.
Hühner, vor allem Hähne zeigen sehr wohl ihrem Halter gegenüber Gefühle.

Willst Du ihn immer noch abgeben? Ich glaube nicht!!!

mfg Rocco

Gockie2012
11.07.2016, 11:45
Leider hat sich das Blatt gewendet...nachdem er meinen Mann angegriffen hat, versucht er mich jetzt auch noch zu erwischen...beim Füttern geht das schon los...was ist nur los mit ihm? Er scheint sein wahres "Ich" an den Tag zu legen! Hat sich wohl so langsam eingelebt. Ich war bereit ihn mit zwei von meinen Hennen zu vermitteln, einen Angreifer werde ich aber nicht weiterreichen. Das geht gar nicht. Toll. Nun sitz ich da, mit einem Angreifer>:(

elja
11.07.2016, 11:53
dann lasst ihn Euch schmecken. Wahrscheinlich war der Hahn tatsächlich ausgesetzt und jetzt kennt ihr wahrscheinlich auch den Grund. Schade.

Rocco
12.07.2016, 07:58
Da war wohl die "Liebe" nur einseitig.

Schnappe ihn Dir und versuche meine Hahndressur. Hat bei meinen Flattrichen bis jetzt immer geholfen.
Lies Dir Post 7 durch und suche Dir das passende raus. http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/83482-Hahn-springt-mich-an?highlight=Hahn+springt

Nach Sibirien kann er immer noch.

mfg Rocco

Gockie2012
12.07.2016, 09:43
Lieber Rocco
Ich schätze es sehr, wie Du Dich (besonders) für Hähne einsetzt. Ganz große klasse, wirklich. Ich habe gehofft, das der Eigentümer sich meldet.Fehlanzeige. Das der Hahn ausgesetzt wurde, wird an seinem Verhalten gelegen haben. Eine GAAANZ traurige Geschichte :(.
Weißt Du, ich habe zwei kleine Kinder, 5 und 7 Jahre alt. Der Jüngste geht immer zu meinen Tieren-glaub nicht das ich ihn stoppen kann:neee:. Alle Hähne die ich hier laufen habe, bis auf der Ausgesetzte, sind friedlich. Anders will ich das auch nicht-die Sicherheit meiner Kinder geht mir vor!
Mir fehlt die Zeit, einen angreifenden Hahn zu "zähmen". Ich habe mit meinen Kindern, meinen Hühnern,Hund, Katzen, Meerschweinchen, Landschildkröten, Haus und Hof, sowie mir genug zu tun. So ist es. Ich habe für den Hahn gehofft...und wollte das es ihm gut geht. Es hat nicht geklappt...:(

Rocco
12.07.2016, 10:14
Kerstin, da gehe ich mit Dir mit. Wenn Kinder im Spiel sind, hört die Freundschaft auf. Das ist viel zu gefährlich.
Ohne das ich dabei bin gibt's selbst für meine zahmen Hähne keinen Kontakt mit meiner Enkelin, die ist 3.

Ohne den Hahn life zu sehen, sind alle Tipps nur hinkende Ferndiagnosen.
Meine Vermutung ist folgende. Erst war er zu schwach und jetzt nach dem Aufpäppeln kommen die Fehler der Vorbesitzer zum Ausdruck.

mfg Rocco

Gockie2012
12.07.2016, 13:55
Du, den musste ich nicht päppeln-der war super in Ordnung. Ich denke, das er nach 4-5 Tagen so langsam hier angekommen ist und dann sein wahres "ich" zeigen konnte. Vielleicht war er die ersten Tage aufgeregt, weil hier auch noch andere Hähne krähten...dann das Getöse der Damen "das Ei ist da, das Ei ist da...". Er wurde immer mutiger und sicherer. Ob meine Vermutung stimmt? Keine Ahnung. Nur eine Vermutung. Trotz Allem könnte ich kotzen: ein Wesen (ein Aussetzer-ich schreibe bewusst nicht "Mensch") hat auf ganzer Spur getorft und versagt, das Tier ist am Ende der Doofe. Ich hoffe, mag es bös sein, das der Hahn seinem Aussetzer so richtig angegangen ist, aber so richtig!!

Rocco
13.07.2016, 04:27
Kerstin, ich habe noch eine andere Erklärung für sein Verhalten. Es kann sein, dass ihm irgendetwas bei Euch nicht passt und er deshalb so reagiert.
Ich habe da ein Beispiel meiner Seramas dazu. Die beiden waren vorübergehend bei Freddy hier aus den Forum zur Pflege. Paar Tage ging das gut, dann begann der Hahn Freddys Tochter anzugehen und kurz darauf flog er Freddy ins Gesicht als sie füttern wollte. Bei mir hat der Hahn nie solches Verhalten gezeigt. Ich habe die beiden dann wieder abgeholt und es gab bis heute kein aggressives Verhalten mehr. Mit irgendetwas war mein Gocki nicht zufrieden.

mfg Rocco

Okina75
14.07.2016, 16:40
Jo, damit, dass er keine klare Kenntnis hatte, wer der Chef ist...
Bei Dir ist die Sache ja glasklar- war sie aber bei Freddy wohl nicht so, weswegen er meinte, man könne ja mal probieren...

Rocco
14.07.2016, 21:05
Jo, damit, dass er keine klare Kenntnis hatte, wer der Chef ist...
Bei Dir ist die Sache ja glasklar- war sie aber bei Freddy wohl nicht so, weswegen er meinte, man könne ja mal probieren...

Das könnte hinkommen. Dieser Zwerg hat bei Freddy auch eine Maranshenne verprügelt, weil die sich nicht treten lassen wollte.:laugh

Okina75
14.07.2016, 22:27
Eine Maranshenne :blink...
Und die ist da nicht einfach mal draufgetreten und hat sich dann von einer Kollegin sagen lassen müssen "Eh, Du hast da was unter'm Fuß zu kleben..." :laugh?

Rocco
15.07.2016, 05:14
Nee, nee, die ist geflüchtet!!!!
Der Zwerg hat auch damals meinen Wyandottenhahn verhauen.
Bevor der Große sich bewegt hatte, war Gocki mit dem schon fertig.
Gocki ist jetzt mit 5 Jahren immer noch wie ein Flummi.

mfg Rocco

Okina75
15.07.2016, 13:39
Naja, wie bei den Hunden- die kleinsten sind die schlimmsten. Der Jack Russel hat den Bernhardiner schon eine halbe Stunde zerfleischt, bevor der überhaupt was merkt :laugh...