PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vererbung bei Hühnern



Wyandotten
19.02.2007, 06:33
Ich brauche eure Hilfe, ich will eine Semesterarbeit über die Vererbung von Rassemerkmalen die Hühner schreiben.
Aber leiber ist dieses Buch über die Vererbung immer noch nicht da und ich selbst hab auch nicht so viele andere Quellen.
Könnte mir jemand helfen?

Black Giants
19.02.2007, 08:49
Hallo!

Guck mal hier (http://www.pekinbantams.com/genetics.asp)durch.
Vielleicht ist was passendes dabei.

Gast
19.02.2007, 10:37
eine der besten seiten die es gibt zu dem thema.

kajosche
19.02.2007, 10:45
holdrio

auf diesen seiten steht eigendlich alles was man momentan über vererbung bei hühnern im I-net so findet. schön zusammengefasst und übersichtlich.

grüße

Wyandotten
19.02.2007, 13:24
Danke für eure Hilfe!

Hühner-Mädel
19.02.2007, 13:35
Dann erzähle ich mal von meinen Mixen

Also mein Hahn ist ein Zwerg New Hampshire
und die Henne ein Ameraucaner mit Bart und Erbsenkamm

raus kam: (6 küken)

3 mit Bart und normal Kamm
2 mit Erbsenkamm ohne Bart
1 ohne bart und normalkamm


die Farben:
goldbraun
goldbraun
goldbraun

schwarzbraun gestreift
schwarz mit goldbraun 2x


Der Hahn ist der neben der Grauen Henne
Die Mutterhenne ist die Schwarrze
und der Sohn ist der mitm Bart

mateo
28.09.2014, 20:50
ich will kein extra thema starten. leider funktioniert der link von oben nicht mehr.
ich würde gern seidenhuhn mit wald&wiesen-huhn verpaaren. schön wäre natürlich wenn sich die seidenfiedrigkeit vererbt. ich nehme aber an diese ist rezessiv oder?
dennoch soll es möglich sein seidige nachkommen bei rassefremden einkreuzungen zu bekommen. weiss jemand von euch mehr darüber? was wäre ratsamer männlicher part seidig oder weiblicher?
und wie vererbt sich die genügsame und ruhige art von den sedis sowie deren brutlust?
ich will das thema vererbung nicht studieren und suche nach möglichst einfachen antworten ;).
vielen dank!

Okina75
29.09.2014, 00:21
Ja, Seidenfiedrigkeit ist rezessiv. Will heißen F1 aus Seiden x Normal = Normal, spalt in Seiden. Was bedeutet: Verpaarst Du zwei spalterbige oder ein spalterbiges mit einem Seiden, bekommst du im ersten Fall 75 % Normal, 25 % Seiden. Im letzteren Fall hingegen 50 % Normal und 50 % Seiden.
Welcher Part das Seidenhuhn ist, ist völlig wurst.

Wesenseigenschaften kann man bei Mixen nicht voraussagen, Brutlust vererbt sich aber höchstwahrscheinlich, ebenso die Fünfzehigkeit sowie der Schopf und die Federfüßigkeit der Seidenhühner.

Einfach genug ^^?

mateo
29.09.2014, 00:42
einfach und super gut!
danke!