PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wann wird man Ehrenmitglied im Verein?



SetsukoAi
02.08.2015, 23:18
Hi,

ich habe im Moment die Aufgabe eine neue Mitgliederliste unseres Vereins zu erstellen und dadurch über das Eintrittsjahr heraus zu finden wer als Ehrenmitglied ausgezeichnet wird. Die Liste mit den Jahren ist fertig nur weiß ich nicht nach wie vielen Jahren jemand Vereinsintern als Ehrenmitglied ausgezeichnet wird (und im Verein selbst weiß es auch keiner... längere Geschichte :laugh)
Ist das irgendwo vorgeschrieben? Oder kann das jeder Verein selbst bestimmen und das entsprechend in der Satzung fest legen?

In der Satzung von unserem Verein steht dahingehend mit den Jahren nichts drin.

Vereinsintern ist das ja etwas anderes als wenn man auf Landesebene Ehrenmitglied wird.

chicken g
03.08.2015, 07:09
Was sagt denn die Satzung des BDRG ?

Gruß
Herbert

eierdieb65
03.08.2015, 09:58
Grüß dich

Zum Ehrenmitglied wird man nicht durch jahrelanges Einzahlen des Mitgliedsbeitrags.

Zum Ehrenmitglied KANN man ernannt werden. (Sogar ohne vorher Mitglied gewesen zu sein.)

Ein Beispiel: Dr. hc (Doktortitel der Ehre wegen) Dieser Mensch hat eventuell nie studiert. Eine Uni findet aber, er hat was gemacht, was sie toll finden und verleiht ihm diesen Titel.

Da eine Ehrenmitgliedschaft in den meisten Vereinen dazu führt, dass man keinen Mitgliedsbeitrag mehr bezahlen muss, wird das eher selten verliehen.

Sollte dein Verein einen Automatismus einführen wollen, sollte der Vorstand Entsprechendes formulieren.
Also könnte euer Vorstand beschließen, dass nach 60 Jahren Mitgliedschaft und ständig aktiver Zucht, der Titel automatisch verliehen wird.
Die Zahl der Anwärter ist dann erfahrungsgemäß überschaubar.

lg
Willi
BdRG: https://www.bdrg.de/mediaarchiv/grab_pic.php?id=109541

Bartzwerg
03.08.2015, 10:32
Bei meinem ehemaligen Verein erfolgte die Ehrenmitgliedschaft ab dem 70ten Lebensjahr. Da die Menschen aber immer älter werden, wurde das Alter auf 75 angehoben.
Trotz allem haben diese Personen weiterhin den "Mitgliedsbeitrag" in Form einer Spende entrichtet.

In meinem aktuellen Verein erfolgt die Ernennung nach Beratung des Vorstands. Passive, die nur Mitgliedsbeitrag bezahlen, wird eine Ernennung eher weniger treffen. Hierbei sollte das Mitglied schon seinen Dienst für den Verein geleistet haben.

Gruß
Bartzwerg

eierdieb65
03.08.2015, 10:56
Nachtrag:
Ausscheidende Vorstandsmitglieder werden auch gerne zu Ehrenmitgliedern ernannt.
Manchmal ist der Beste Vorsitzende zu alt und sieht es ein.
Er gibt weder Hobby, noch den Verein auf, aber die Mehrbelastung durch das Amt wird halt zu viel.
Oder er hat bisher alles super gemacht, aber ein Mehrheitsentscheid mit dem er nicht (aber so was von GARNICHT, ich übrigens auch nicht) klar kam, ließ ihn zurücktreten.
(War nach gerichtlicher Verurteilung eines Mitglieds, ob dieser noch Mitglied sein dürfe. Ähnlich wie einen Pädophilen als Hausmeister im Kindergarten zu beschäftigen.)

lg
Willi

SetsukoAi
03.08.2015, 11:27
Ah ok, demnach gehe ich davon aus das vom BDRG nicht vorgeschrieben ist ab wie viel Jahren Vereinszugehörigkeit ein Mitglied zum Ehrenmitglied ernannt wird.

Ich habe sowas ganz dunkel in Erinnerung das man nach (glaube) 15 Jahren als Vorstandsmitglied und andere nach 25 Jahren Vereinsmitgliedschaft Automatisch Ehrenmitglied werden.
Allerdings hatten wir das mal geändert weil wir dachten es macht ja keinen Sinn "Karteileichen", welche angemeldet sind und zwar ihren Beitrag zahlen aber sich sonst nicht blicken lassen, als Ehrenmitglied zu ernennen.
Ich war mir dahingehend aber nicht mehr sicher, und derjenige der das geändert hat ist nicht mehr im Verein und kann ihn deswegen auch nicht mehr fragen.

Hab mal gerade geguckt, in der Satzung steht:


§18 Ehrungen:

Mitglieder, die sich besonders für den Verein verdient gemacht haben, können durch den Vereinsvorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt werden

Jetzt als weitere Frage, wie ist es im Landesverband? Dort steht:


Wir unterscheiden zwischen
Ehrennadel des Bundes Deutscher Rassegeflügelzüchter in Silber (Vorraussetzung 20 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft oder 15 Jahre Vorstandstätigkeit) und in Gold (35 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft oder 25 Jahre Vorstandstätigkeit) sowie hohe züchterische Leistungen - siehe orangenen Satzungsordner unter 9.1- und
Ehrennadel des Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Silber (Voraussetzung 15 Jahre Mitgliedschaft) und in Gold (Vorraussetzung 30 Jahre Mitgliedschaft ( kostenpflichtig)

Quelle/ (http://www.rassegefluegel-rheinland-pfalz.de/ehrungen-infos-antragsformulare/)



Ist es da auch so, wenn jemand 20 Jahre Mitglied ist aber auch wirklich Züchtet und Ausstellt bekommt derjenige die Silberne Nadel?
Aber nicht einfach Mitglieder die 20 Jahre im Verein sind und sich 3 Hybriden für Eier halten?

elja
03.08.2015, 11:53
wenn ich das richtig überblicke, sind die Ehrenmitglieder bei uns im Verein auf jeden Fall über 70, vielleicht auch schon über 75, sind schon jahrzehnte im Verein und Deutsche Meister der Rassegeflügelzucht.

eierdieb65
03.08.2015, 11:59
Ah ok, demnach gehe ich davon aus das vom BDRG nicht vorgeschrieben ist ab wie viel Jahren Vereinszugehörigkeit ein Mitglied zum Ehrenmitglied ernannt wird.

Ich habe sowas ganz dunkel in Erinnerung das man nach (glaube) 15 Jahren als Vorstandsmitglied und andere nach 25 Jahren Vereinsmitgliedschaft Automatisch Ehrenmitglied werden.
Allerdings hatten wir das mal geändert weil wir dachten es macht ja keinen Sinn "Karteileichen", welche angemeldet sind und zwar ihren Beitrag zahlen aber sich sonst nicht blicken lassen, als Ehrenmitglied zu ernennen.
Ich war mir dahingehend aber nicht mehr sicher, und derjenige der das geändert hat ist nicht mehr im Verein und kann ihn deswegen auch nicht mehr fragen.

Hab mal gerade geguckt, in der Satzung steht:



Jetzt als weitere Frage, wie ist es im Landesverband? Dort steht:



Ist es da auch so, wenn jemand 20 Jahre Mitglied ist aber auch wirklich Züchtet und Ausstellt bekommt derjenige die Silberne Nadel?
Aber nicht einfach Mitglieder die 20 Jahre im Verein sind und sich 3 Hybriden für Eier halten?

Diese Ehrennadeln sind so viel wert, wie die Aufkleber des ADAC.

Für die Einzahlung des Mitgliedsbeitrags über 15 Jahre lang bekommst du eine Nadel im Wert einiger Cents.
Ob du was getan hast, oder nicht, besagt diese Nadel nicht.

Ist aber nicht das Problem deines Vereins. Die verschickt der Landesverband.

lg
Willi

Bartzwerg
03.08.2015, 12:28
Falsch!

Die Ehrennadeln werden vom Vorstand des Vereins beim LV beantragt, die werden nicht zugeschickt.
Ich kenne es so, dass es dabei ein Punktesystem gibt.
Pro Jahr Vereinsmitgliedschaft ein Punkt und für Vorstandstätigkeit ein Punkt extra.
Deswegen werden die, die sich engagieren eher eine Nadel bekommen, als der Rest.

eierdieb65
03.08.2015, 12:40
Tschuldigung, wenn ich falsch lag.
Ich bezog mich nur auf die Nadel des Landesverbands.
"Ehrennadel des Landesverbandes Rheinland-Pfalz in Silber (Voraussetzung 15 Jahre Mitgliedschaft) und in Gold (Vorraussetzung 30 Jahre Mitgliedschaft ( kostenpflichtig)"

Wenn man dafür mehr braucht, wurde es im Thread nicht erwähnt.

Selbstverständlich wäre die 10 Cent Nadel dann viel mehr wert.

Willi

Günter Droste
03.08.2015, 12:41
Ehrennadeln des Landesverbandes und des BDRG sind entsprechende Mitgliedszeiten bzw. die Dauer der Tätigkeit im Vorsand gekoppelt.
Eine silberne Ehrennadel zu erhalten ist "relativ leicht".

Eine Ehrenmitgliedschaft in einem Verein / Dachverband sollte da schon etwas besonderes, herausragendes sein.
Auf der Ebene des Ortsvereins sollte man neben dem Lebensalter schon eine recht lange Mitgliedschaft im Verein als Voraussetzung ansehen. Und ansonsten? Ehre, wem Ehre gebührt. Lange Tätigkeit im Vorstand - erfolgreiche Zucht - ständiges Engagement um den Verein. Man sollte hier nichts verwässern aber auch nicht unmöglich machen.
Und, man sollte sich im Ortsverein nicht unbedingt all zu starre Regeln geben - anderenfalls kann man ein Mitglied "im Herbst seines Lebens" nicht mehr ehren, nur weil ein oder zwei Jahre Mitgliedschaft fehlen ....

Ernst
03.08.2015, 13:10
Was sagt denn die Satzung des BDRG ?

Was die Satzung des BDRG sagt ist unerheblich. Der Verein entscheidet darüber, wer zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt wird. Dazu gibt es mindestens zwei Möglichkeiten. Zum einen kann der Verein in seiner Satzung die Modalitäten festschreiben. Da könnte dann z.B. ein Mindestalter oder eine Mindestjahreszahl der Vereinsmitgliedschaft festgelegt sein. Weiterhin bestimmte Dinge, die mit diesem Status verbunden sind, wie z.B. Befreiung von Beitragszahlung. Ebenso besteht die Möglichkeit, per Vorstandsbeschluss, Ehrenmitglieder zu benennen. Das wird häufig bei Mitgliedern gemacht, die sich in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben.

SetsukoAi
03.08.2015, 13:31
Wie ist das nun konkret wenn wir ja die silberne Ehrennadel beantragen müssen. Wir haben 3 Leute im Verein die vor 1995 in den Verein eingetreten sind (also vor 20 Jahren). Davon ist einer auf jedenfall kein Züchter sondern einfach Mitglied, den anderen kenne ich gar nicht entsprechend auch kein Züchter und der 3. hat mal Puten gezüchtet hat aber die letzten Jahre nichts mehr gemacht.

Muss ich nun für die 3 eine silberne Ehrennadel beantragen oder nicht?

Bartzwerg
03.08.2015, 13:47
Das kann man halten, wie man will. Ein Muss ist es nicht.
Ich würde es anhand der Beteiligung am Vereinsleben, bzw. der Präsenz ausmachen.
Wer sich nie blicken lässt, hat auch nix zu erwarten.

SetsukoAi
03.08.2015, 14:37
Das kann man halten, wie man will. Ein Muss ist es nicht.
Ich würde es anhand der Beteiligung am Vereinsleben, bzw. der Präsenz ausmachen.
Wer sich nie blicken lässt, hat auch nix zu erwarten.

Das stimmt!

Ernst
03.08.2015, 15:06
Das kann man halten, wie man will. Ein Muss ist es nicht.
Ich würde es anhand der Beteiligung am Vereinsleben, bzw. der Präsenz ausmachen.
Wer sich nie blicken lässt, hat auch nix zu erwarten.

Das sehe ich ganz genauso. Trotzdem sollte man mal in die Vereinssatzung schauen, ob da etwas anderes festgelegt wurde. Denn wenn nach Satzung nur ein gewisses Alter, oder eine gewisse Anzahl von Jahren der Vereinsmitgliedschaft nötig sind um Ehrenmitglied zu werden, dann ist man u. U. gezwungen jemanden zum Ehrenmitglied zu ernennen, der nie aktiv war, oder schon lange keine Hühner mehr hält.

Bartzwerg
03.08.2015, 15:19
Meine letzte Antwort bezog sich auf die LV-Ehrungen.

Allerdings lässt sich das auch auf die thematisierte Ehrenmitgliedschaft anwenden.

kraienkopp
04.08.2015, 21:04
Persönlich bevorzuge ich die Regelung per Vorstandsbeschluss. Im Verein selbst haben wir keine wirkliche Regelung, aber die Vorstandschaft entscheidet individuell. Jedenfalls muss die Person lange aktiv (gewesen) sein, sehr lange im Verein Mitglied, möglichst auch im Vorstand oder sonst aktiv am Vereinsleben engagiert gewesen sein, und auch ein entsprechendes Alter - ca. Rente. Besonders passend finde ich die Ernennung zum Ehrenmitglied wenn jemand aus dem Amt ausscheidet.

Im KV ist das Mindestalter um zum KV-Ehrenmitglied ernannt zu werden 70. Hier werden dann aber besonders hohe Anforderungen für züchterische und organisatorische Leistungen gefordert. Die Anzahl der KV-Ehrenmitglieder ist beschränkt. Über die Ernennung entscheidet die Vorstandschaft.