PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Huhn überlebt Marder



Rafael
09.02.2015, 11:00
Hallo zusammen, bräuchte dringend Hilfe . Ein Marder hat vor drei Wochen meine Hühner heimgesucht. Ein Huhn konnte ich retten. Der Hinterkopf war aufgerissen und alles voller Blut. Am Bauch war auch eine große Wunde die Speiseröhre hatte auch ein kleines Loch. Der TA war sehr interssiert, hatte aber keine Ahnung. Auf jeden Fall geht es ihr sehr gut. Ist alles gut verheilt sie frisst super . Nun möchte ich sie langsam wieder ausquatieren. Sie Wohnt im moment bei uns im Esszimmer. Konnte sie nicht raustun wegen der Kälte. Habe heute probiert sie zu den anderen zu tun. Dachte die anderen kennen sie noch. Putseblume. Jetzt ist sie wieder bei uns im Haus. Wie schaffe ich es daß sie in absehbarer Zeit wieder zu den anderen kann. Vielleicht hat ja jemand eine gute Idee.Vielen Dank

Emmaliese
09.02.2015, 14:46
Hallo,
wir lassen sie sich immer durch einen Trennzaun beschnuppern. Die Hackordnung muss natürlich wieder neu festgelegt werden. Wir bleiben dann immer eine Weile dabei, damit es nicht zu heftig wird. Zur Not wieder trennen und später neu versuchen. Nach ein zwei Tagen ist alles ok. Viele setzten sie auch abends einfach zu den Anderen auf die Stange und bis zum morgen wäre alles gut. Hab ich noch nicht versucht, kenne aber einige, welche das nur so machen. Viel Glück

Hühnermamma
09.02.2015, 15:18
Ich würde das Huhn mit dem rangniedrigsten Tier aus der Gruppe zusammen setzen. Nach 1 - 2 Tagen dann beide wieder zur Gruppe zurück.

Rafael
09.02.2015, 18:02
Vielen Dank für die Antworten,werde das mit der zweiten Henne ausprobieren, da mit dem zusammenschnuppern fällt flach, da wir hier einen Meter Schnee haben. Und da ihr am Hinterkopf die Federn fehlen, werde ich mich noch ein paar Tage gedulden sonst wird sie noch krank.