PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verkaufter Hahn hat Kleinkind angegriffen...



fjausum
31.01.2015, 20:01
Heute war das alte Ehepaar bei mir, das letzten Herbst einen Hahn von mir übernommen hat.

Damals waren sie spazieren und haben unsere Junghahngang gesehen die in unserem Garten Freilauf hatten.
Sie haben geklingelt und wollten schon einen ganz bestimmten Hahn. Sie hatten schon seit 7 Jahren Hybriden. Sie wohnten nicht weit weg und am nächsten Tag sind wir gleich hingefahren und haben den Hahn abgegeben. Es sah alles sehr schön aus und ich fand sie damals echt nett! Die 8 Hybriden hielten zwar nichts von diesem Jungspund, aber gut.
Ich bereue es mittlerweile ihnen nicht wenigstens dieses Hahndings von "Darwin" dem User hier mitgegeben zu haben. Den zwei anderen Familien denen ich Hähne gegeben habe, habe ich dies zum Glück! Mit den anderen Familien habe ich auch noch Kontakt und da ist alles gut.


Jedenfalls stand das Ehepaar heut vor unserer Haustür und waren schon zu meiner Schwester total unfreundlich, die nicht einmal wusste wer die zwei überhaupt waren.
Auf jeden fall wollten sie sofort mit Franziska sprechen (So heiße ich zwar nicht, aber sie meinten wohl mich)
Sie sind dann zu mir in den Hühnerstall gestiefelt gekommen und haben mir erzählt, das heute Vormittag ihr Enkelkind zu besuch waren (5). Man beachte hierbei schon mal den Tonfall
Das wollte natürlich zu den Hühnern. Es lief auch alles gut, bis die Frau schnell wegen irgendwas in den Schuppen ging, sie kam auch gleich wieder raus als sie das Geschrei von Kind und vor allem Hahn hörte. Der Hahn hatte das Kind angesprungen und es sei nun "schwer verletzt" (Ich dachte schon es sei Blind! Es ist zum Glück nur an der Schulter etwas gekratzt worden und das Schlimmste war das es umgefallen ist) der Hahn war dann wahrscheinlich so irritiert das das Kind jetzt umgefallen ist, das er gegangen ist. Er hat davor noch nie angegriffen (nach deren angaben, ich weiß es ja nicht)

Das finde ich auch echt! übel, das das Kind dann lag und der Hahn sonst was tun hätte können und ich bin auch echt! froh das er´s nicht getan hat! Das ganze tut mir auch Leid, aber...

Die Frau hat einen Aufstand geschoben, das daran ganz allein ich Schuld sei und dass das unverantwortlich sei, so etwas zu verkaufen und bla (Wie schon gesagt, es tut mir sehr leid! Ich hätte sie darüber aufklären KÖNNEN - nicht müssen! Stimmt das???
Dahingegen hat sie auch mit keinem Wort erwähnt, das das ihr erster Hahn ist, sie hat nur gesagt das sie seit 7 Jahren Hybriden hält. Sie wollte auch gleich den Hahn und hat auch nicht gefragt wie das ist oder ob es was zu beachten gibt - klar ich hätte auch fragen können, aber...)

Die Frau will jetzt (ich weiß nicht ob síe´s tut, aber so wie die aussah würd ichs ihr Zutrauen) überprüfen ob das überhaupt offiziell ist, was ich tue.
Ich hab jetzt echt schiss, da ich die Hühner nicht gemeldet habe! *selbst ohrfeig

ABER AN SICH IST DAS TROTZDEM NICHT VERBOTEN ODER???
Bitte sagt das das Stimmt!!!
Es war ein Vorwerkhahn der einen Bundesring hat

Ich habe ihr nur andauernd gesagt, das es mir echt leid tut... Ich war echt überrumpelt von dieser Schimpfenden Frau (Der Mann hat sich dezent im Hintergrund gehalten) und ich hatte auch nichts zu meiner Verteidigung vorzubringen (leider)

Mein Papa hat sie dann Freundlich aber bestimmt mehr oder weniger rausgeschmissen, nachdem ich dann gar nichts mehr gesagt habe (Was auch sonst noch???)

Die Frage ist Fett gedruckt und ich hoffe ihr könnt mir helfen

Lieben dank fürs Lesen von dem Roman
fjausum :flowers:

PS: Das waren auch meine ersten Hühner und auch mein erster Hahn (ich hab einen Behalten) und ich habe mich aber halt gründlich informiert (Vor allem hier - Danke an euch :flowers:) und mein Hahn hat nur mal meine Katze vermöbelt ;)
Und die Dame hat ja schon lange Hühner

Freddy
31.01.2015, 20:14
Na nu hab mal nicht so ne Angst.:) Verkauft ist verkauft. Aus Ende. Was die dann machen, was auch immer, darauf hast Du doch gar keinen Einfluss mehr. Du bist Hobbyhühnerhalter, klar ist das " rechtens". Ich hab Auch mal solche Menschen kennengelernt. In einer anderen Beziehung, hatte nix mit Hühnern zu tun, das Prinzip war aber das selbe. Ich selber hatte mal nen Stamm gelbe Orpington gekauft, per Versand, 1.3, der Hahn ging mich nach ca. einem Jahr auch an, hackte mir wie doof ins nackte Knie.... Ja meinste ernsthaft, man kann dem dem Verkäufer das anlasten. Sie hätte es wissen sollen und hat ihre Aufsichtspflicht verletzt. Meine Tochter, inzwischen 13, ging früher nie alleine in den Auslauf der Hühner. Ob Hahn, Hund, auch Katzen, die man gekauft hat. Da kann immer was passieren. Las Dich nur nix auf irgendwas ein. Es obliegt in der Verantwortung der Halter, egal woher das Tier stammt.

Maumi
31.01.2015, 20:14
Also unglaublich diese Geschichte. Du musst Dir absolut keine Vorwürfe machen und cool bleiben.Meiner Meinung nach sollte man wissen auch ohne Hühner zu haben, dass Hähne gefährlich werden können. Wie kann sie so unverantwortlich sein und ihr Enkel mit nem Hahn alleine im Garten zu lassen. Lass Dich nicht von denen verunsichern. Ist ja ne wirkliche Unverschämtheit Dir mit Anzeige zu drohen. Es gibt schon primitive Leute. Ich glaube nicht dass du Ärger bekommst bezüglich des nicht anmeldens Deiner Hühner. Stell Dich einfach unwissend. Die Haltung unter 49 Hühnern ist erlaubt.
Liebe Grüße

HähnchenHirte
31.01.2015, 20:15
Keine Sorge du trägst daran keine Schuld.
Seit dem du den Hahn abgegeben hast waren sie für das Tier verantwortlich, auch für dessen "Erziehung".
Bei Hähnen die noch nicht Geschlechtsreif sind kann man ja nicht erkennen ob sie aggressiv werden oder nicht.


Was die Sache mit den nicht gemeldeten Hühnern angeht, kann ich dir nicht helfen. Es kommt immer auf das Bundesland an wie stark die Strafen dafür sind.

LG Moritz

fjausum
31.01.2015, 20:17
Danke euch allen :)
Was könnte mir den passieren, wenn die jetzt nen Aufstand schiebt und meldet das ich nicht gemeldet habe? (Ich weiß auch gar nicht ob die das weiß...)
Geldstrafe, Hühner abgeben oder gar nichts, oder...???
Ich wohne in Bayern

Freddy
31.01.2015, 20:19
Mir scheint, die Frau war älter als Du. Dein Geburtsdatum, weder Alter, steht leider nicht im Profil. Aber es liegt nahe, dass sie älter war und demnach " konnte es sie mit Dir machen". Ich schlussfolgere das jetzt mal so. Korrigiere mich bitte, wenn dem anders war. Aber alleine das würde reichen, denn ich denke, Deine Eltern stehen hinter Dir.;)

Freddy
31.01.2015, 20:21
Und wegen anmelden, dann melde sie eben jetzt an. Wo ist das Problem?

fjausum
31.01.2015, 20:21
Klar stehen meine Eltern hinter mir, aber kennen sich da halt auch gar nicht aus.
Ich bin noch Realschüler und die war so um die 65

fjausum
31.01.2015, 20:25
Und wegen anmelden, dann melde sie eben jetzt an. Wo ist das Problem?
Ja das werde ich am Montag machen, aber zum Zeitpunkt des verkaufs waren sie ja trotzdem nicht...

Freddy
31.01.2015, 20:28
Na siehste, ganz klar. Kennst Du die Leute bzw. weißt irgendwas von Ihnen oder kennst jemanden, der diese Leute kennt? Denn oftmals bestätigt sich das, dass so Menschen öfters mit so einer Art auftreten. Hör Dich mal um, ohne die Sache bei Dir zu erwähnen. Das kannst Du nach erfolgtem Gespräch immer noch machen. Da erfährt man öfters Dinge, die einem dann so nach und nach klar werden.;) Mach Dich schlau, wie das in Deiner Gegend mit dem Anmelden ist. Welcher Fristen da gelten usw. Alles andere ist... Naja hab keine Angst, hier sind genug, die Dir helfen. Versprochen!!

Roy
31.01.2015, 20:30
Hi. Also in Hessen habe ich damals alles Online angemeldet ob das in Bayern geht weiß ich aber nicht. Am besten in Google mal: "Hühner anmelden in Bayern" eingeben. Da wird dann sicher was btauchbares dabei sein.

fjausum
31.01.2015, 20:32
Naja ich kenne zwar keinen, aber du beruhigst mich Echt Freddy! :flowers: :bravo

Freddy
31.01.2015, 20:32
Warte doch erst Mal ab. Weißt Du, es gibt Menschen, die meinen, sie müssen sich aufspielen und jegliche Verantwortung, egal welche, auf andere abwälzen zu müssen. Ich habe auch lange gebraucht, um das zu erkennen. Aber es stimmt. Und solche Menschen sind feige und dumm. Um nicht zu sagen strohdoof. Entschuldige aber dem ist leider so. Du hast jetzt schlaflose Nächte und die alte Kranne lacht sich eins. Neeeeee, dafür haste uns hier. Berichte mal weiter und keep cool:)

sternenstaub
31.01.2015, 20:37
Mach Dich nicht verrückt. Melde Deine Tiere am Montag dem Veterinäramt und gut ist. Denk dran auch beim Amt für Landwirtschaft eine Betriebsnummer zu beantragen, das Vet.-amt fragt eh danach. Und denk an die Meldung bei der Tierseuchenkasse, da besteht eine Meldepflicht. Beiträge zahlen musst Du erst ab hundert Hühnern in Bayern.

Ich weiß jetzt nicht in welchem Landkreis Du genau bist, aber die meisten Vet.-ämter haben soviel Arbeit, dass die sich nicht mit einem Zu-Spät-Melder aufhalten. Die werden Dich aufnehmen und fertig.

Was die "nette" Dame mit ihrem Enkel angeht: Sollte die nochmal kommen, darfst Du sie dezent an ihre Aufsichtspflicht erinnern. Die Verantwortung für den Hahn und das Enkelchen lag bei ihr und niemandem sonst. Mir tut der Enkel leid, der sicher so schnell nicht mehr zu den Hühnern gehen wollen wird.

Einer Anzeige kannst Du gelassen entgegensehen. Was will sie anzeigen? Ihre eigene Unfähigkeit?

Kopf hoch und Gruß
sternenstaub

Kleinfastenrather
31.01.2015, 20:38
Hmm der Weg ist wohl zu lang zu dir :).

Ich würde die Frau mal ordentlich aufklären was ihr eigendlich einfällt, das es deine Schuld sein soll, du kannst doch nicht wissen das der Hahn ein Kind anspringt, sie war nur zu dumm das Kind, (was den Angriff vl. sogar selbst ausgelöst hat) zu den Hühnern zu lassen. Solchen Leuten würde ich was erzählen. Es war ausschließlich ihr Fehler, vl. hat sie ja den Hahn so erzogen, das er keinen Respekt mehr vor Menschen hat! Wenn sie wiederkommt würde ich ihr mal erklären, dass es sehr unverschämt ist, was sie tut und das sie bei sich mal die Schuld suchen soll, vorallendingen das mit dem unverantworlich sein, so etwas zu verkaufen, ist die nicht mehr ganz dicht?! Bei dir war der Hahn ja anscheinend friedlich, und bei ihr anscheinend auch. Außerdem schreien Hähne nicht bei einem Angriff, da stell ich mir eher vor, dass das Kind den Hahn gepackt (oder so) hat, und der dann rumgestrampelt hat, sodass es sich verletzt hat, hat sie den Angriff denn gesehen? Solche Leute sind echt einfach nur dumm. Sag ihr mal, dass es total unverantwortlich ist, eine kleines Kind zu den Hühnern zu lassen, alleine! So etwas kann man bei einem Tier nicht sehen oder erahnen, du trägst kein bisschen Schuld. Sie hat sich eher zu entschuldigen bei dir, für solch einen Austand.

(Sorry für die Schimpfworte, aber wenn ich so etwas lese...)

LG Thorben

sternenstaub
31.01.2015, 20:42
Thorben, der TE ist ein Teenie (Schüler). Wenn man in dem Alter nicht gerade ein Oberrotzlöffel ist, dann wagt man es in der Regel nicht, sich mit soviel Älteren anzulegen, egal wie recht man selber hat. Das wäre vielleicht eher ein Job für die Eltern, vielleicht auch nur als moralische Stütze.

Gruß
sternenstaub

fjausum
31.01.2015, 20:44
Außerdem schreien Hähne nicht bei einem Angriff, da stell ich mir eher vor, dass das Kind den Hahn gepackt (oder so) hat, und der dann rumgestrampelt hat, sodass es sich verletzt hat, hat sie den Angriff denn gesehen? LG Thorben

Ich weiß nicht genau wie es war und was sie gesehen hat. Ich habe auch nicht nachgefragt

Aber bei ihrem nächsten auftritt hier bin ich vorbereitet :teuf1:

Es ist echt gut in diesem Forum angemeldet zu sein!

Quaki
31.01.2015, 20:45
Hallo
Schick einfach an das Veterinäramt eine Mail und melde deine Hühner an.

Aber keine Angst, dir kann überhaupt nichts passieren und deinen Eltern auch nicht!

Sollte der "alte Drachen" (okay ist etwa mein Alter) wieder auftauchen, sagst du einfach zu ihr: "Soll ich sie jetzt wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht anzeigen?" Wetten, die ist schneller weg, als du gucken kannst.

Der Besitzer hat für das Tier gerade zu stehen, nicht der Verkäufer!

Stell dir mal vor, ich habe einen Hund aus dem Tierheim seid einem Jahr und er beißt ein Kind, da kann ich auch nicht das Tierheim dafür verantwortlich machen, ist doch logisch, oder???
Gruß Quaki

Kleinfastenrather
31.01.2015, 20:57
Thorben, der TE ist ein Teenie (Schüler). Wenn man in dem Alter nicht gerade ein Oberrotzlöffel ist, dann wagt man es in der Regel nicht, sich mit soviel Älteren anzulegen, egal wie recht man selber hat. Das wäre vielleicht eher ein Job für die Eltern, vielleicht auch nur als moralische Stütze.

Gruß
sternenstaub

Hallo,
ich bin Ende 16:), und in der Regel respektvoll gegenüber allen Menschen, genau deswegen regt mich das ja so auf. Mit solchen Leuten, die dermaßen wenig Ahnung haben, und dann noch so unfreundlich sind, darf man sich ruhig auch mal anlegen.

LG Thorben

Leo_mv
31.01.2015, 21:00
Ein guter Hahn wird immer seine Hennen verteidigen.
Da unterstelle ich mal das daß Enkelchen eine Henne am Wickel hatte. Eventuell an den Federn gezogen oder ähnliches. Wenn die "Quakt" kommt der Chef an. Wie das ausgeht kann sich jeder selbst vorstellen.
Sehe hier auch keine Schuld bei der Verkäuferin. Finde das Verhalten der Käufer einfach nur beschämend.
In dem Alter sollte man genug Lebenserfahrung haben um 1 & 1 zusammenzuzählen.
Und wenn ich mal als Käufer ein Tier erwische welches tatsächlich agressiv wird dann kommts nach Sibirien.
Im leben käme ich nicht auf die Idee mich deshalb beim Verkäufer auszuheulen. :roll
Wünsche Dir die Gelassenheit das Abzuhaken und Dir das Hobby davon nicht kaputtmachen zu lassen. :jaaaa:

Pudding
31.01.2015, 21:02
erstmal hat die Frau die Aufsichtspflicht vernachlässigt indem sie das Kleinkind alleine gelassen hat!
Deshalb wurde es verletzt und sie hat die Schuld daran selbst zu tragen!
Und zweitens sobald ein Tier verkauft ist wechselt es den Besitzer und sie kann dich nicht mehr für Schäden haftbar machen die passieren und schon garnicht nach einem Jahr!

Meld deine Hühner einfach an und wenn sie das nächste Mal kommt dann frag sie ob ihre Hühner denn rechtens angemeldet sind und sag ihr sie soll sich mal am Riemen reissen und sich selbst fragen warum sie ein Kleinkind alleine stehen lässt!

fjausum
31.01.2015, 21:07
Wünsche Dir die Gelassenheit das Abzuhaken und Dir das Hobby davon nicht kaputtmachen zu lassen. :jaaaa:

Ich habe mir schon überlegt ob ich meine Seidenhuhnbruteier abbestellen sollte, da dort ja wieder Hähne rauskommen würden...
Das hat mir mein Vater schon "verboten", da ich mich jetzt schon so lange auf die Seidis gefreut habe und das mir jetzt nicht wegen so einer kaputt machen lassen soll.
Ich werde halt in Zukunft 10mal darauf aufmerksam machen das Hähne agro werden können!

Ein Dämpfer ist das aber alle mal, kommt vor allem darauf an wie es jetzt weiter geht... ich werde in jedem Fall anmelden.

Freddy
31.01.2015, 21:16
Hör mal auf das Alter vor das Wissen zu stellen. Denn das ist völliger Schwachsinn. Was kannst Du dafür, das diese Frau so alt ist, es aber nicht weiß, wie Hähne reagieren können? Bitte überschätze das Alter anderer Menschen nicht. Das muss gar nix heißen.

fjausum
31.01.2015, 21:22
Hör mal auf das Alter vor das Wissen zu stellen. Denn das ist völliger Schwachsinn. Was kannst Du dafür, das diese Frau so alt ist, es aber nicht weiß, wie Hähne reagieren können? Bitte überschätze das Alter anderer Menschen nicht. Das muss gar nix heißen.

Nein, das mache ich nicht!
Zumindest war´s ne Frau ;)
Der Mann hat sogar noch Tschüs gesagt die Frau ist einfach gegangen

zfranky
31.01.2015, 21:28
ach du liebes bisschen, solche Leute mag ich sehr.. Tiere halten aber sich nicht erkundigen was zu beachten ist. Also es ist unstreitig, dass keiner von uns das Kind mit dem Hahn alleine gelassen hätte. Punkt. Juristisch gesehen haften die Eigentümer des Tieres wegen Gefährdungshaftung, nicht du! Also entspann dich da.
Das Nichtanmelden ist natürlich unklug, aber hol das einfach nach, kostet ja nicht viel. Bei uns in NRW bis 50 Tiere 10 Euro. Dem Veterinäramt würd ich nix schreiben, die kriegen die Meldung ohnehin von der Tierseuchenkasse. Hast du eine aktuelle ND-Impfung für die Tiere? Wenn nichts, hol das nächste Woche nach falls das Veterinäramt nachfragt. (Und leg ein Bestandsbuch an , lass du keins hast)
UND NOCHMAL: Du hast nichts falsch gemacht!! und soviel ist ja nun nicht passiert...
Beim nächsten Hahnverkauf besser aufklären. Aber ein muß ist das ja nun nicht. Sonst kann man das ja auch beim Verkauf von Bruteiern verlangen, da können schließlich auch Hähne rauskommen.
Ganz liebe Grüße aus Essen
Frank

Freddy
31.01.2015, 21:28
Supi. Dann sei Dir deiner selbst bewusst. Die musst Du nicht mal auf Euer Grundstück lassen!!! Bleib ruhig aber betont bewusst, was Du sagst. Vor allem, lass Dich nicht auf was ein. Ein ganz wichtiges ist es, ruhig zu bleiben. Überlegt, ich denke, Du kannst das. In diesem Sinne. Schlaf gut und Du hast das Forum hier, ok?! Liebe Grüße Katja

fjausum
31.01.2015, 21:32
In diesem Sinne. Schlaf gut Liebe Grüße Katja
Och jetzt ist schon wieder halb elf... hast Recht
Schlaft gut!

Freddy
31.01.2015, 21:33
:jaaaa: Genau Nachti

Tennes
31.01.2015, 21:36
Du Arme.
Lass dir bloß nicht die Freude nehmen!
Und erst Recht nicht wegen etwas, wofür du überhaupt nichts kannst.
Wir haben auch mal einen Hahn von woanders "gerettet " der schonmal frech geworden ist.Und selbst bei der eigenen Brut kann immer mal ein zu forscher Hahn dabei sein. Und wenn er zb. seine Hennen beschützt hat,verdient er eigentlich ein extra Lob.Auch wenn es viele Glauben und es sicher Ausnahmen gibt...Hühner sind keine Kuscheltiere!
Wenn meine beiden Kleinen füttern oder einfach zu Den Hühnern wollen ist immer eine Aufsichtsperson dabei!
Unser Hugo hat schon seine guten 6kg und ordentlich Krallen die böse Verletztungen verursachen könnten.
Sollte sich lieber Schämen die gute,besser erkundigen, ihren Verstand einschalten und ihre Wut nicht bei anderen auslassen, weil es sicher nen ordentlichen Anschiss von der Mutter der Lütten gab!
Und das mit Recht!!!
Kopf hoch! Alles IST gut!
Lg Christopher

fjausum
31.01.2015, 21:39
Unser Hugo
Lg Christopher
Meiner heißt auch Hugo
:kicher:

ria
01.02.2015, 00:29
Du brauchst deine Seidi-Bruteier nicht abbestellen - wenn Hähnchen dabei sind ,einfach einen frühen kleinen Braten draus machen - die Damen sind doch nicht aggressiv.

franggenhuhn
01.02.2015, 05:58
Schade Fjausum, dass es diese Frau geschafft hat, Dich an Deiner Hühnerhaltung zweifeln zu lassen.

Fakt ist, dass Du vermutlich keine zweite Chance kriegen wirst, Dich vor Ihr zu rechtfertigen. Das ist immer so. Solche Menschen nützen einfach den "Überraschungsmoment". Ob nun bewußt oder unbewußt. Wenn Sie vorgehabt hätte Dich sachlich über das Geschehene aufzukären, hätte sie auch anrufen können. Die war nur bei Dir um "Terz" zu machen.
Vielleicht auch a bissla, weil sie sich tief innen drinnen schon im Klaren darüber ist, dass Sie diejenige war, die hier Scheiße gebaut hat.

Schließe mich einfach meinen Vorrednern an. Du hast nichts falsch gemacht. Und bitte bitte hör' auf Deinen Papa - ausnahmsweise;D Und laß Dich jetzt nicht abbringen vom Hühnerhalten. Wegen der Frau nicht!

Liebe Grüße
Micha

ahoeh
01.02.2015, 06:56
Leute gibt es. Ich staune immer wieder.
Allein die Frau muss sich Vorwürfe machen, dass sie das Kind alleine ohne Aufsicht dort gelassen hat. Ich kann mir ja sehr gut vorstellen, dass sie sich ausgemalt hat, was hätte noch passieren können. Da kann man bei Verstand aber doch nicht hingehen und den Verkäufer des Tieres angehen...und auf diese Art und Weise ist das ja echt unverschämt.

Mach dir nichts draus! Mit solchen Leuten, die grundsätzlich die Schukd bei anderen suchen und meinen vermeintlich Schwächere verbal angehen zu müssen, muss man umgehen lernen. Lass dir doch von sowas nicht den Spaß an deinen Hühnern verderben.

Viele Grüße
Andrea

kniende Backmischung
01.02.2015, 07:57
Was für eine unverschämte Person!
Erst mal empfinde ich es als Frechheit, dich so unvermittelt anzufahren. Sie hätte sich an deine Eltern wenden sollen, du bist ja scheinbar noch nicht volljährig.
Und zum anderen kannst du keine Verantwortung für ein Tier übernehmen, was seit Wochen schon in anderen Händen ist!

Dass du deine Hühner nicht angemeldet hast, hat nix damit zu tun, ob du ein Tier abgibst. Es sei denn, es hätte ein Transportverbot wegen Seuchen bestanden. Mit der Attacke des Hahns hätte das aber nix zu tun, nur mit dem Verstoß wegen der vermeintlichen Verbreitung einer Seuche. Darum geht es, wenn du deine Hühner melden sollst: Dass du registriert bist, falls Seuchen ausbrechen. Und von der Tierseuchenkasse würdest du im Fall von Verlusten durch Seuchen entschädigt.

Hier in Deutschland gilt zum Beispiel beim Verkauf von Pferden immer noch der sogenannte Handschlag als gültiger Kaufvertrag! Gekauft, wie gesehen.
In dem Moment, wo ich ein Tier verkaufe, geht die Verantwortung dafür auf den Käufer über, solange das Tier keine offensichtlichen Mängel hatte. Und selbst da müsste dich der Käufer darauf ansprechen.
Dass Hähne ihre Hennen (gegen Fremde in dem Falle) durchaus tatkräftig verteidigen können und sich gegenseitig ebenfalls bekämpfen, ist ja wohl allgemein bekannt!
Dass sie das Risiko unterschätzt hat, ist nicht dein Problem!

Lass dir durch solch unverschämte Menschen, die ihr Unvermögen hinter Frechheiten verstecken, nicht die Freude an den Hühnern nehmen. Hab auch keine Angst vor zukünftigen Seidi-Hähnen. Die sind klein und recht friedlich. In Zukunft druckst du eben ein paar Darwin-Ratschläge für neue Besitzer aus, dann hast deine Pflicht erfüllt.
Ich wünsche dir, dass dich die vielen netten, ermunternden Postings wieder aufbauen und dir Mut zum Weitermachen geben :)

Liebe Grüße,
Silvia

eierschachtel
01.02.2015, 08:03
ts ts ts... Rennen solche Leute auch zu ihrem Autohändler, wenn sie in den Graben gefahren sind? Also... abhaken... und sich auf die Seidis freuen ;) Bis jetzt hatte ich noch nie einen Seidi Hahn, der auch nur ansatzweise Aggressionen gezeigt hätte!

zfranky
01.02.2015, 08:35
@fjausum : Ich hoffe dir geht es heute besser und du hast den Schrecken gut verdaut...
Mal eine Nacht drüber schlafen hilft ja meist. Du weißt wir sind an deiner Seite.
LG

frau merline
01.02.2015, 09:07
hallo fjausum,
hoffentlich geht es dir jetzt wieder besser.
es gibt 2 möglichkeiten:
die erste, die frau wollte einfach nur luft ablassen, du bist ein tolles opfer, da jung, da kann man ja mal draufhauen.

die zweite, unschönere ist, sie wird das ganze richtig mit anzeige etc. aufziehen. weißt du, wie sehr das kind verletzt ist, ob sie mit dem kind beim arzt war?

das wichtigste ist, du hast auf deiner seite alles geregelt. melde die tiere schnellstmöglich an. ich wohne in nrw und habe das letztes jahr mit einem vordruck gemacht, der im internet war. dieses jahr ging es online in 2 minuten, da ich eine betriebsnr.und internetzugang bekam. das wichtigere, sind deine tiere geimpft? falls man dir ans zeug flicken will, könnte das ein punkt sein.
ich würde auch bei der haftpflichtversicherung deiner eltern nachfragen, ob die tiere mitversichert sind. anruf genügt.

so, falls die dame wieder auftaucht, sie schlicht darauf hinweisen, sie möge das ganze schriftlich machen. auf keine diskussion einlassen, keine beschimpfungen, nicht. sie einfach des grundstücks verweisen. das darfst auch du. wenn sie nicht geht, polizei anrufen. sagst, du bist alleine und wirst bedroht. auf keinen fall mit ihr großartig reden. dann hätte sie etwas in der hand. und falls sie wirklich eine anzeige macht, laßt euch zeit, sie auseinanderzunehmen. hier haben genügend mitglieder schon geschrieben,was die frau alles falsch gemacht hat. und zur not kannst du das jugendamt noch auf den plan rufen (bzw deine eltern, denn du bist minderjährig). sie hat das kind alleine zu den tieren gelassen. das macht man nicht.zd darf man nicht.

wie alle schon sagten, du hast nichts falsch gemacht. wenn du ein pferd kaufst und damit ausreitest und dir die knochen brichst, wer ist dann schuld? bestimmt nicht der verkäufer.

ich wünsche dir einen schönen sonntag.
lg ute

zfranky
01.02.2015, 09:18
die zweite, unschönere ist, sie wird das ganze richtig mit anzeige etc. aufziehen. weißt du, wie sehr das kind verletzt ist, ob sie mit dem kind beim arzt war?

So eine Anzeige würde wohl kaum von der Polizei aufgenommen. Auch eine privatrechtliche Klage hat keine Aussicht auf Erfolg. Es gilt die Verantwortung und Gefährdungshaftung des TIERHALTERS. Das muss ja noch nicht mal der Tierbesitzer sein erst recht nicht der Verkäufer. Lass dich nicht nervös machen fjausum... da kommt nix.
Regel nur die Anmeldung bei der TSK, Impfung und Bestandsbuch.
LG

fjausum
01.02.2015, 09:19
so, falls die dame wieder auftaucht, sie schlicht darauf hinweisen, sie möge das ganze schriftlich machen. auf keine diskussion einlassen, keine beschimpfungen, nicht. sie einfach des grundstücks verweisen. das darfst auch du. wenn sie nicht geht, polizei anrufen. sagst, du bist alleine und wirst bedroht. auf keinen fall mit ihr großartig reden. dann hätte sie etwas in der hand. und falls sie wirklich eine anzeige macht, laßt euch zeit, sie auseinanderzunehmen. hier haben genügend mitglieder schon geschrieben,was die frau alles falsch gemacht hat. und zur not kannst du das jugendamt noch auf den plan rufen (bzw deine eltern, denn du bist minderjährig). sie hat das kind alleine zu den tieren gelassen. das macht man nicht.zd darf man nicht.

lg ute

Na ja so schlimm wird es hoffentlich nicht werden :)
Ja die Tiere sind geimpft, der Hahn hatte aber glaube ich erst die Newcastle Impfung als ich ihn abgab.
Nein meine Tiere sind nicht versichert (der Hund war es aber den haben wir leider nicht mehr)

Ich habe mich dafür entschieden das das eine Schreckschraube ist! Und sie hoffentlich eh nichts tut *zuversichtlich sei :)

Ihre "Verbrechen": Verletzen der Aufsichtspflicht alle mal
Und falls sie mir was will erkundige ich mich mal ob ihre Tiere geimpft sind
Gemeldet las ich lieber mal außenvor, da ich das ja auch nicht hatte :rotwerd:

Blöde Kuh (Das kommt nicht von mir, das war die böse, böse Tastatur ;))

LG
fjausum

PS: Die Seidis sind nicht abbestellt worden

Mir geht's schon viel besser und ich bin irgendwie total sauer auf die Frau
(Was nicht zuletzt an euch liegt :) :) :))

zfranky
01.02.2015, 09:23
Richtige Einstellung !! Sie kann nix tun...
gute Entscheidung mit den Seidis;D
LG

PS: das zum Schluss immer die sch... Autokorrektur hier Unsinn macht
da wurden aus Seidis Heidis... tstststs

Mike63
01.02.2015, 09:54
Hallo fjausum,
alles Wichtige wurde schon geschrieben. Falls du ein klärendes Gespräch in Begleitung führen möchtest, kann ich dir einen Kontakt zu meiner Schwester vermittel. (wohnt in DLG)

Hab grad telefoniert - sie wird sich hier anmelden und dir ihre Unterstützung anbieten.

Eine andere Idee wäre diverse Forenbeiträge auszudrucken, das Wichtigste markieren
und der Frau mit ein paar Zeilen des Bedauerns und deiner Unschuld für das Verhalten ihres Hahnes zukommen zu lassen. (Briefkasten oder dem Mann geben). Wenn sie sieht, daß die Angelegenheit auf Verletzung ihrer Aufsichtspflicht hinaus läuft und das es ihr Hahn ist, dürfte sie auch ruhiger werden.

MfG: Mike

zfranky
01.02.2015, 10:02
ich würd gar nicht mehr den Kontakt suchen, solche Personen sind in der Regel nicht einsichtsfähig.
Je mehr man jetzt drin rumrührt um so heißer wird die Sache. Soll sie mal versuchen eine Anzeige zu starten, da wird ihr schon die Polizei was dazu sagen. Und selbst wenn sie rechtsschutzversichert ist, wird die Versicherung da keine Klage unterstützen wegen Aussichtslosigkeit. Soll sie sich den Kopf einrennen an anderen Institutionen. Da muss eine junge Frau wie fjausum keine Zeit und Nerven investieren. Abhaken und ein wenn sie wiederkommt ein Hausverbot erteilen.
:D oder einen Hahn auf den Arm nehmen und ihr drohen wenn sie nicht sofort verschwindet läßt sie ihn los...
( letzteres war natürlich nur ein Scherz, aber nettes Kopfkino)

Heike H.
01.02.2015, 10:03
Ja das werde ich am Montag machen, aber zum Zeitpunkt des verkaufs waren sie ja trotzdem nicht...


Das geht Online mit 5 Klicks....

Mach alles fertig, zeigs deinen Eltern, frag die, ob denen das recht ist und du bist angemeldet (die Hühner) Kosten: um die 5 Euro im Jahr...oder 2,50, weiss ich jetzt nicht genau...)

Link: http://www.btsk.de/portal/page/portal/btsk/index.htm

auf Bestandsneugründung gehen....

Oder haben deine Eltern schon Rinder, Schweine, Schafe? und schon eine Nummer?

Dann einfach nur melden.
Ist überhaupt kein Ding, tud auch nicht weh.

Zu den Hahnenkäufern: die haben einen Sockenschuss.
Die sollen dan Hahn aufessen oder dir zurückgeben und bei Hybriden bleiben.

zfranky
01.02.2015, 10:05
@fjausum der Hahn in deinem Avatar guckt auch schon so ein bisschen aggressiv ...:weglach
ich fühl mich schon etwas bedroht..
Wir brauchen dringend eine LandesGefahrenHuhnVerordnung mit Rasselisten etc...:cool:

zfranky
01.02.2015, 10:11
und ganz wichtig!!!
http://www.amazon.de/Nobby-93155-Warntafel-Huhn/dp/B001E55XUC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1422785321&sr=8-1&keywords=huhn

sofort an das Tor nageln! ;)

Heike H.
01.02.2015, 10:19
Jawoll!

Rasselisten müssen her!
Und fahrten in öffentlichen Bussen und Bahnen nur mit Schnabelkorb .

Olle Ziege
01.02.2015, 10:32
Ich schmeiß mich weg! :weglach

In der Sache ist alles gesagt, ich hoffe fjausum hat jetzt bessere Laune. :)

kniende Backmischung
01.02.2015, 10:45
Das hoffe ich auch :)
Soweit ich weiß, ist nur die New Castle ne Pflichtimpfung.
Ob die Huhns angemeldet sind, hat auf den Verkauf vom Hahn, und was er "angestellt" hat, keinen Einfluss.
Ob du die Hühner halten darfst oder nicht, liegt auch nicht am Anmelden, sondern am Flächennutzungsplan, wofür das Bauamt zuständig ist. Solange du keine bösen Nachbarn hast, wird dir da auch keiner was sagen.
Also: Nur die Ruhe und gaaaanz entspannt!http://www.smilies.4-user.de/include/Schlafen/smilie_sleep_109.gif

LG Silvia

Tulip
01.02.2015, 10:50
Auch aus dem Norden noch ein: Nur die Ruhe!

Dir passiert da gar nichts, denn sie hatte sogar die DOPPELTE Aufsichtspflicht: über das Kind und über ihr Tier. Hat sie auch doppelt vernachlässigt - was aber mit dir als Verkäufer schlicht nix zu tun hat. Punkt.

...und viel Spaß mit den Seidis!

Mike63
01.02.2015, 11:00
ich würd gar nicht mehr den Kontakt suchen, solche Personen sind in der Regel nicht einsichtsfähig.

soweit sind wir einer Meinung. Doch bevor eine Anzeige ins Rollen kommt, würde ich der Sache entgegentreten, um so den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Laut TA sind bei nicht angemeldeten Hühnern Strafen von bis zu 1500 E pro Huhn möglich. Damit diese Höhe erreicht wird, sind wahrscheinlich noch andere Vorkommnisse nötig, als nur nicht angemeldet. Aber trotzdem, im Falle einer Anzeige kann bestraft werden. Und wenn der Amtsschimmel erst mal wiehert - kostet das mehr Nerven als ein Gespräch in Begleitung. Aber das ist sicher Abwägungssache, möglicherweise beruhigt sich alles von allein.
Die Info zur Strafe stammt aus dem Landkreis DLG/Bayern.

zfranky
01.02.2015, 11:13
die Hühner sind doch ab diesem Wochenende angemeldet... dann ist es ja nur noch eine verspätete Meldung. Das wird nix hinter sich herziehen. es sind ja sowieso nur Kann- und Bis zu- Bestimmungen. Da gibt es immer noch den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit bei Bußgeldern. Und wer weiß ob die Hybriden überhaupt angemeldet sind...? Ich wäre da sehr entspannt. Warum aber soviel ihre Hühner nicht anmelden, obwohl es fast nix kostet verstehe ich allerdings nicht. Ich kenn hier auch so einige die bewußt nicht anmelden, und das wegen 10 Euro pro Jahr.

Gänsesusi
01.02.2015, 11:14
Woher soll die Frau wissen, dass die Hühner nicht angemeldet sind?
Ich glaube eher, sie wollte anzeigen, dass ein "gefährlicher Hahn" verkauft wurde. Wenn sie das tut, wird sie sicher nicht weit kommen, aus den schon genannten Gründen.
Bei einer Person diesen Alters und ihrer Reaktion glaube ich, sie hielt dich einfach für unfähig. Ist mir auch oft genug passiert. (Jetzt immer noch manchmal, weil ich halt zu jung aussehe). Da ist es manchmal so, dass du einfach schuldig bist, weil du halt im falschen Alter bist. Wenn man das richtig stellt, bekommt man vielleicht noch eins auf den Deckel, weil man frech war (Jaja, recht haben ist sehr frech)
Jedenfalls, woraufs hinaus läuft: die Frau hat keine Ahnung von Tieren, noch von der gesetzlichen Lage, sie hat einen Enkel, der hat eine Mutter (oder wars der Vater) die dann wahrscheinlich einen Aufstand gemacht hat. Das muss sie ja abwälzen, wenn jemand Junges den Hahn verkauft hat. Da wirst du nicht mehr viel davon hören.

frau merline
01.02.2015, 11:22
zfranky, du glaubst nicht, wozu leute fähig sind. wir haben jahrelang gegen unsere nachbarn prozessiert. das ganze war fernsehreif. aus einem kratzer kann schon mal eine riesenverletzung werden und die polizei würde der sache schon nachgehen, wenns die frau gut verkaufen kann. vorbereitet sein ist alles.

fjausum: gute einstellung und gute entscheidung
lg ute

Sibille1967
01.02.2015, 11:25
also ich hab meine Hühner auch nicht angemeldet....hätt ich aber.
Hab damals bei der Gemeinde und bei der Tierseuchenkasse angerufen und die haben mir gesagt:
bei der Gemeinde braucht man nur anmelden wenn man das Fleisch oder die Eier vermarktet und bei der Tierseuchenkasse hat man mir gesagt da gehe es nur um Unkostenerstattung wenn wegen einer Seuche die Tiere sterben würden.

Ich hab das mal so hingenommen, die Aussagen kamen ja vom "Amt".
Vielleicht hatten die ja blos keine Lust meine (damals) 3 Hühner irgendwo aufzunehmen.

???

Chilipez
01.02.2015, 11:26
die polizei würde der sache schon nachgehen, wenns die frau gut verkaufen kann.
... Jep,... wenn ihr EIGENER Hahn usw. ... mehr kann da nicht rauskommen ...
Die lachen sich vermutlich einen ab wenn sie damit ankommt ... :-)

wolfgang-wien
01.02.2015, 11:27
das ganze ist einfach nur lächerlich

nach Monaten zu kommen und eine vermeintliche Boshaftigkeit zu urgieren, zeugt entweder von echter Dummheit und Weltfremdheit, oder aber von dem versuch, ev etwas Schmerzensgeld einheimsen zu können

ich tippe aufs zweite..

zfranky
01.02.2015, 12:06
aus einem kratzer kann schon mal eine riesenverletzung werden und die polizei würde der sache schon nachgehen, wenns die frau gut verkaufen kann. vorbereitet sein ist alles.

Genau das glaube ich nicht, weil dazu jede rechtliche Grundlage fehlt. Es gilt in D die Halterhaftung und die Gefährdungshaftung. Die Frau kann nur sich selbst anzeigen. Darf sie gerne....
Also, Grenze ziehen und sie rumticken lassen.

fjausum
01.02.2015, 12:10
Danke Heike für den Link, die Tiere sind jetzt gemeldet!
Ich mach jetzt mal gar nichts mehr und wenn sie wieder kommt, sitz ich nicht mehr da und sag "Ähm, ja das tut mir jetzt leid..."
Sondern "Das tut mir für das Kind leid!"
Übrigens hab ich auch einen Bekannten aufgetrieben, der geht mal "ganz ahnungslos ;)" Hin und fragt ob dieser total schöne Hahn nicht vielleicht zum verkauf stünde... :)
Ich will nicht, das die Frau ihn schlachtet! :neee:
Er wird heute Nachmittag "zufällig vorbeikommen"

Ich werde dann berichten :) :p

Mike63
01.02.2015, 13:13
Im LK Augsburg musste ich meine Bienen, wie auch meines Wissens nach, demnächst meine Hühner beim Amt für Landwirtschaft und Ernährung anmelden. Von dort habe ich eine Betriebsnummer erhalten und erst mit dieser konnte ich das Papier der TKS ausfüllen und mich dort anmelden.
Jetzt geht die TKS auch online ohne Betriebsnummer, aber wie ist denn das, haben gemeldete Hühnerhalter üblicherweise eine Landwirtschaftliche-Betriebsnummer? Oder meldet ihr die Tiere nur bei der TKS an?

Grüße!

zfranky
01.02.2015, 13:51
ich muss nur bei der TSK melden, das Veterinäramt kriegt dann bescheid. Die wollten keine Meldung von mir..

Lolinchen
01.02.2015, 14:15
Also kenne ja auch solche Nachbarn - bin sogar schon wegen so jemand weggezogen und lebe jetzt bedeutend ruhiger :-9

Ich schließe mich den bisherigen Meinungen an und ich kann nicht verstehen - der Hahn ist schon seit einem Jahr das EIGENTUM dieser Frau und dann kommt sie mit so einer Geschichte !!

Also, erstmal verpflichtet Eigentum und damit auch die Haltung von Tieren, egal ob Hahn, Hund oder Esel .... und zweitens : nach so einer langen Zeit weiß man doch gar nicht, wie z.B. der Hahn von der Frau behandelt wurde, dass er jetzt so aggressiv ist, also wirklich .....
Rein rechtlich passiert hier überhaupt nix, es sei denn, ein Rechtsanwalt lacht sich kaputt und will a bissl Geld verdienen ....

Zudem müßten wir uns ja alle Sorgen machen, wenn ein verkauftes Tier beim neuen Besitzer was anstellt ;D ;D ;D ;D Ich stell mir jetzt gerade vor, ich verkaufe ein Brutei, aus dem ein evtl. ein aggressiver Hahn schlüpft und ich womöglich noch dafür verantwortlich gemacht werde :rofl:rofl

Und dass die Hühner nicht angemeldet waren, hat mal schon gar nichts mit der eigentlichen Tatsache zu tun ....

Aber ich find solche Geschichten eigentlich ganz gut - wenn man jung ist, lernt man daraus und weiß schon mal beim nächsten kuriosen Auftritt sich entsprechend zu wehren.

Rosie
01.02.2015, 14:31
........ ;D Ich stell mir jetzt gerade vor, ich verkaufe ein Brutei, aus dem ein evtl. ein aggressiver Hahn schlüpft und ich womöglich noch dafür verantwortlich gemacht werde :rofl:rofl

..........


Oh mein Gott, ich habe gerade ein Paket mit Bruteiern verpackt! :unsicher

zfranky
01.02.2015, 14:34
Oh mein Gott, ich habe gerade ein Paket mit Bruteiern verpackt! :unsicher

Dein Leben ist so gut wie ruiniert!!! :laugh

Redcap
01.02.2015, 14:41
Machts doch einfach so wie die Anbieter bei Ebay.
Deklariert sie als keine Bruteier, bzw. es konnte kein Wesenstest an den Eiern durchgeführt werden ...:laugh

fjausum
01.02.2015, 15:54
Ok nach nem Halben Jahr (War ja erst letzten Herbst) Ist der Käse gegessen
Aber was wäre THEORETISCH wenn so etwas nach 5 Tagen passieren würde und dann käme jemand ich habe den Hahn verzogen???

brittchen
01.02.2015, 16:13
Hallo, mach dir mal keine so großen Sorgen. Punkt 1: Was die Frau getan hat, nennt man Vernachlässigung der Aufsichtspflicht. Sie allein ist verantwortlich für das Wohlergehen ihres Enkels. Als erwachsene Frau und Hühnerhalterin muß man davon ausgehen, daß sie um die Verhaltensweisen eines ausgewachsenen Hahnes Bescheid weiß. Punkt 2: Es gibt für lebend verkaufte Tiere keine Garantie, ich komme aus dem Tierschutz und weiß wovon ich rede. Punkt 3: Dir kann eigentlich nichts passieren, solange du deine Hühner artgerecht hälst und regelmäßig impfst.
Melde sie einfach bei der Tierseuchenkasse an und melde es dann dem Veterinärsamt. Lege ein Bestandsbuch an, in dem du alle Impftermine einträgst und laß dir vom Tierarzt immer eine schriftliche Bestätigung geben. Im Bestandsbuch stehen entweder die Ringnummern oder Alter/ Geschlecht/ Name des Tieres. Du trägst ein, wenn welche sterben oder dazu kommen etc.
Um nochmal auf den Hahn zu kommen, ich hatte auch einen aus dem Tierschutz, der wurde auch aggressiv und ich habe ihn wieder zum Tierheim zurückgebracht, weil ab März ein Naturkindergarten regelmäßig kommt und ich mit Angriffen auf die Kinder rechnen muß. Das lag in MEINER Verantwortung. Der Hahn verteidigt seine Hennen, da ist naturgemäß seine Aufgabe und völlig normal. Die Dame sollte das wissen. Und Kinder läßt man nie unbeaufsichtigt mit Tieren zusammen allein, schon garnicht so kleine, das ist unverantwortlich......Viele Grüße und Kopf hoch

zfranky
01.02.2015, 16:15
nix wäre da, der Gesetzgeber geht davon aus, dass Tiere prinzipiell unberechenbar sind und deswegen andere gefährden können. Deswegen hat der HALTER ( also der, der das Tier beaufsichtigt bzw hält, was nicht identisch mit Besitzer also Eigentümer sein muss) die Pflicht, alles so zu regeln, dass kein Schaden entsteht. Selbst wenn er alles richtig macht kann aber trotzdem was passieren. Deswegen haftet der Halter immer, also Gefährdungshaftung! Als Mensch z.B. unterliegt man einer Verschuldungshaftung, d.h. erst wenn man dir Verschulden oder grobe Fahrlässigkeit nachweisen kann haftest du für einen von dir verursachten Schaden. Ein Sonderfall wäre theoretisch wenn dir bekannt wäre dass ein Tier über die normalen Verhaltensweisen hinaus aggressiv wäre und du es verschweigen würdest. Aber dann wird's echt kompliziert und schwer beweisbar, jedenfalls beim Huhn. Bei Pferd oder Hund könnte das im Nachhinein als verschwiegener Mangel bzw arglistige Täuschung ausgelegt werden. Z.B du verkaufst einen bissigen Hund als Blindenführhund oder ein unreitbares Pferd als Reitpferd... Aber da sind natürlich auch andere Streitwerte hinter.

zfranky
01.02.2015, 16:19
aber bei den Hähnen kann man ja nur sein normales Verhalten zusichern, also Verteidigung der Hennen ist völlig ok.

zfranky
01.02.2015, 16:25
Punkt 2: Es gibt für lebend verkaufte Tiere keine Garantie, ich komme aus dem Tierschutz und weiß wovon ich rede.

Das ist definitiv falsch, das wird gerne behauptet. Natürlich unterliegen Verkäufer von Tieren auch den Gewährleistungspflichten. Dazu gibt es mannigfaltige Urteile. Man braucht schon gute Kaufverträge um sich als Verkäufer halbwegs abzusichern. Sonst haftest du als Züchter z.b. beim Hundewelpenverkauf auch für HD oder ED. Und die Gerichte sprechen inzwischen auch Entschädigungssummen zu die weit über dem Kaufpreis liegen, weil der ideele Wert des Tieres berücksichtigt wird. Aber bei den Hühnern ist einfach der Wert des Einzeltieres zu gering, da wird nicht prozessiert.

brittchen
01.02.2015, 16:26
So isses.....

fjausum
02.02.2015, 16:01
So das update: Die Frau hat den Hahn in den höchsten Tönen gelobt und meinte als abgabegrund das ihr mann den Hahn nicht so möge. Sie hat gestern gesagt, das sie das noch mit ihrem Mann klären muss. Sie würde ihn zwar schon vermissen, aber sie würde mal schauen,

Heute rief sie bei meinem Bekannten an und meinte, dass sich ihr Mann sehr darüber freue ihn in gute Hände abgeben zu können. Da der Hahn ja so lieb und vor allem schön wäre hätte sie gerne 15 € :unsicher

Ähm ja...

mein Bekannter meinte dann das man ihm überall die Hähne hinterherschmeißen würde und hat eben so lange rumgefeilscht bis er den Hahn für 10€ bekam. Immer noch ein stolzer Preis aber anscheinend wollte die Frau den Hahn doch loswerden :cool:

Nun ist der Hahn in guten Händen.

Man beachte doch diesen lieben und so schön aussehenden Hahn :p

De Kaas is für mich hiermit gessen :)

Chilipez
02.02.2015, 16:24
Die Frau hat den Hahn in den höchsten Tönen gelobt

Der müßtest in ein paar Tagen ein weinendes Kleinkind mit Ketchup beschmiert
vorbeischicken das den Hahn beschuldigt ... ihr habt nicht zuuuufällig so ein kleines
Schauspieltalent in der Familie???

:laugh

Kamillentee
02.02.2015, 17:22
Ich hätte ja sowieso mit Gegenklage gedroht.
Schließlich war der Hahn total lieb, als du ihn abgegeben hast.
Was haben diese Leute bloss mit ihm gemacht, daß er so geworden ist!?;)

Quaki
02.02.2015, 18:30
Hallo

Aber was wäre THEORETISCH wenn so etwas nach 5 Tagen passieren würde und dann käme jemand ich habe den Hahn verzogen
Sobald der Hahn dem neuen Besitzer übergeben ist, der diesen im Korb oder auf dem Arm wegträgt, gehört er ihm.
Dann ist er für das Tier zuständig und haftbar.
Hatten wir hier in der Nachbarschaft mit einem Bullen. Sobald der Käufer den Strick in der Hand hat, ist seine Versicherung zuständig.
Selbst bei einer Anzeige wirst du irgendwann einen Brief vom Staatsanwalt erhalten, das Verfahren wurde eingestellt.
Gruß Quaki

zfranky
02.02.2015, 18:34
>:( soso, aber erst muss sie die Welle machen.. etwas affektgestört die gute Frau..
Sei froh das es so ausgeht..
LG

Vamperl
02.02.2015, 19:06
>:( soso, aber erst muss sie die Welle machen.. etwas affektgestört die gute Frau..
Sei froh das es so ausgeht..
LG

Aber ich würde den Spieß einfach trotzdem nochmal umdrehen - aus Gaudi (ich bin ein böser Mensch, aber das stört mich nicht). Er soll doch morgen einfach mal klineln und ihr sagen, dass er erwägt, sie anzuzeigen, der Hahn habe seinen kleinen Rauhaardackel angefallen, was sie dem armen Tier denn angetan habe, dass er so unkontrollierte Affekte hat, .....

Freddy
02.02.2015, 19:15
Man hüte sich vor so etwas. Man merkt sich das und gut. Ich bin froh, dass es so ausgegangen ist.

Brillenhuhn
02.02.2015, 19:35
Ich durfte mir am Sonntag auf dem Kleintiermarkt auch anhören: von dir kaufe ich nie wieder einen Hahn!
Ich nur: ja klar, weil ich ja was dafür kann das der dir nach 6 Monaten in die Beine springt!
Sie: ne, ich weiß du kannst nichts dafür....
Ich: siehste!

Da steckt man nie drin ob der mal abdreht.
Was angreift kommt in Topf, fertig!

Kann bei einem Hahn immer mal passieren

Sandmann68
28.02.2015, 06:54
Mal ne blöde Frage an Rande:
Die Anmelderei bei der TSK handhabt jedes Bundesland anders? In RLP muss ich meinen Hühnerbestand gar nicht anmelden. Habe gerade die Meldung meines Pferdebestandes an die TSK gemacht (habe sogar eine Betriebsnummer), aber Geflügel wollen die gar nicht wissen?!
Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen:
Das wäre ja noch schöner, wenn Käufer alle Verzogenheiten, die sie dem Tier angedeihen ließen, auf den Verkäufer abdrücken könnten - und das noch nach MONATEN!!!
Es war IHR Hahn, der angegriffen hat - und das nicht erst seit gestern.
Du hast keinen Fehler gemacht!
Und das mit dem mangelnden Aufsichtspflicht wurde ja auch schon hinreichend beschrieben.