PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gänsebiss



Rudelmaus
04.01.2015, 18:31
Lacht ruhig...ich habe so etwas tatsächlich noch nicht gesehen...wurde gefragt und konnte es nicht sagen.

Wie schlimm ist ein Gänsebiss in der Regel? Was kann eine saure/aggressive Gans an körperlichen Schäden beim Erwachsenen anrichten? Meine damit nicht wenn man so unaufmerksam ist und sie sich ins Auge beissen lässt...sondern die üblichen Stellen (Hände, Arme, Rumpf, Beine).
Was kann sie mit ihren Flügeln anrichten?


Mag nicht dumm sterben ...wer füllt meine Wissenslücke?

Klaus.
04.01.2015, 18:42
Hallo Imke ich denke mal das wenn sie dir ins Bein beist die wade oder so dann kann es höchstens ein blauen fleck geben..am besten immer stiefel bei den Gänsen anziehen.

HellaWahnsinn
04.01.2015, 18:43
Hallo Imke,

ich lache ganz sicher nicht. Konnte mir es damals auch schwer vorstellen, aber als Hilde damals gebrütet hat und Hermann sie beschützen wollte, hat er meinen Mann am Bein erwischt. Durch die Jeans durch ein fetter blauer Fleck und blutige "Bisswunde".

Bis dahin hatte ich denen immer die Gurken und Möhren in feine Streifen gehobelt ... seitdem weiss ich, dass das unnötig ist. :laugh

LG Hella

piaf
04.01.2015, 18:48
Mir hat ein Ganter mal in den Bauch gebissen, unter der Achselhöhle durch, zack um die Ecke und dann festgehalten durch 2 Pullover durch. Das habe ich 3 Wochen gemerkt, wenns auch nicht offen blutig war. Ähnlich einer Kneifzange:cool:

Kleener
04.01.2015, 18:57
Ich sag nur "AU AU AU AU AU"

Hummelchen
04.01.2015, 19:03
Nach der Nestkontrolle hatte ich eine geschwollene Nase, Knochenhautriss und einen Diskusriss (Handgelenk) und musste operiert werden.

Ansonsten nur blaue Flecke, geblutet habe ich nur ein Mal.

katia
04.01.2015, 19:03
Die können schon ganz schön zwicken einen schönen blauen fleck hat man immer und es tut lange weh aber was schlimmes ist es im Normalfall nicht ist halt eine Gequetscht und dauert auch bis es wieder abklinkt.
Nicht umsonst hatten wir als Kinder immer Angst vor den Gänsen den es tut halt weh und kann man mit einer Kneifzange vergleichen.

Lexx
04.01.2015, 19:06
Bisse=blaue Flecken

beim Einfangen passiert, als ich einen Ganter nicht sofort sicher zu fassen gekriegt hatte:
ein Schlag mit dem Flügel=Veilchen
ein Schlag mit dem Kopf=geprellte Nase... schöööööön blutig

Rudelmaus
04.01.2015, 19:10
Ups...das klingt alles nicht ganz so nett...wobei dann die Frage der Hemmschwelle ansteht. Es würden ja nicht so viele Gänse gehalten wenn die Besitzer ständig angegriffen und gebissen würden...das würde sich keiner antun.
Wie schützt man sich vor Kneifzangenbissen und blau-blutig gebissenen Beinen? Geht euer Griff beim Einfangen immer erst mal an den Hals um den Kopf zu sichern/den Schnabel zu kontrollieren oder wie verhindert ihr Bisse? So ganz gelegentlich wird man seine Tiere ja auch mal anfassen müssen oder ihnen nahe kommen müssen (z.B. um ans Ei zu kommen)...
Ich glaube ich will gar nicht wissen was sie mit nackten Oberarmen anstellen können ...autsch ! :-(

Kleener
04.01.2015, 19:14
Ich hab immer einen durchsichtigen Regenschirm,den hab ich bei Nestkontrollen immer aufgespannt dabei,so kann ich abwehren und beobachten...

Rudelmaus
04.01.2015, 19:44
Lieben Dank für eure Antworten ! Ich ahnte, dass sie verletzen können...wer Baumrinde abknabbern kann muss Kraft im Schnabel haben. Das es richtig blutig werden kann hätte ich jetzt nicht vermutet. Ein Regenschirm sieht sicher ulkig aus...klingt aber hochgradig sinnvoll...da lob ich mir doch das Gemotze und Gepicke meiner Hühnerglucken die kaum mehr als einen Zwergenaufstand proben können. O.K. ... ein paar Kratzer kann einem ein höchst unwilliger, ausgewachsener Niederrheinerhahn auch verpassen wenn man ihn für die Verminextropfenbehandlung aus dem Stall holt...aber das ist unterm Strich trotzdem nichts im Vergleich zum Gänsehandling. Die Puten die ich vor Jahren mal hatte waren so zahm, dass sie mich nur verletzten wenn sie zum kuscheln auf meiner Schulter aufbaumen wollten ...das die auch anders können habe ich nie erlebt...ich hatte sie aber auch nur eine Jungtier-Saison lang und nicht in Verbindung mit Brut.

piaf
05.01.2015, 05:14
Trotz aller Erfahrungen fand ich Gänse nie wirklich gefährlich, Imke. Ok ok, hin und wieder triffts einen, zumindest am Anfang, aber das lernt man einzuschätzen und damit umzugehen. Ich muss eigentlich eher über das Gänseselbstbewusstsein lachen und so ein herzhafter Kniff in ungünstige Regionen :cool: bleibt einfach in Erinnerung, mehr aber auch nicht

Gwenhwyfar
05.01.2015, 06:14
Naja viele Tiere können beißen und/oder treten und es gibt weitaus gefährlichere Tiere, als Gänse. Gehalten werden sie trotzdem. Und warum auch nicht?

Gefahr für das Leben besteht bei Gänsen aber eher nicht. Tut halt erstmal weh.
Hunde, Rinder und Pferde könnten da bedeutend mehr Schaden anrichten. Und der Biss einer Katze entzündet sich nicht selten richtig fies.

Die Idee mit dem Regenschirm finde ich klasse! !

Joyce66
05.01.2015, 07:52
:-) Sieht bestimmt cool aus mit dem Regenschirm...