PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pflaumen



Alea
17.10.2006, 17:02
Hallo!

Wir haben in unserem Garten jede Menge Pflaumenbäume. Und jetzt wüsste ich gerne ob Pflaumen für unsere Hühner gefährlich sind oder nicht. Ich weiß das sie davon fressen. Und das auch nicht zu wenig.

Kann mir da jemand weiterhelfen?

Patrick
17.10.2006, 17:19
Hi Alea!
Soweit ich weiss sind Pflaumen für Hühner nicht gefährlich, AUSSER sie sind bereits gegoren, dann kann es zu torkelnden und lallenden Hühnern kommen... :P :D
Im Ernst: selbst die gegorenen Pflaumen sind nicht gefährlich denke ich, da die Hühner sie ja nur einen sehr begrenzten Zeitraum zur Verfügung haben.

Gruß Patrick

KerK
17.10.2006, 17:35
Moin!

Meine Hühner fressen auch immer die Pflaumen, die auf dem Boden liegen.
Bisher hat´s ihnen noch nicht geschadet, sie finden die Teile scheinbar ziemlich lecker ;)

Frieda
17.10.2006, 18:18
Hallo :)

Pass aber auf, das sie nicht zu viele von denen fressen die gammelig sind, wir haben letztes Jahr 1 betrunkene! Hühner gehabt ( unser Vermieterin sei Dank ) und das war ganz und gar nicht lustig.

Mfg

Stefanie

Arne
17.10.2006, 19:39
Original von Frieda...und das war ganz und gar nicht lustig...

:D :D Ich möchte fast wetten, daß das Huhn das anders gesehen hat! :rofl

geidi
17.10.2006, 19:56
Moin
Wir haben auch Pflaumenbäume stehen und meine Hühner fressen sie anscheinend auch komplett ( nicht die Bäume ) auf , wir finden nur Kerne aber kein Fallobst, das gleiche hatten wir kürzlich mit den Mirabellen und sie sind alle jeden Abend kerzengerade und aufrecht ohne schwankungen in den Stall gekommen. Es waren keinerlei Erkrangungen oder fehlenden eier zu verzeichnen.
gruß geidi

a0bsrt8
14.09.2013, 18:05
Da habe ich aber noch eine Frage! Wenn ich die Pflaumenkerne zu Mehr verarbeite, darf ich dann die Hühner damit füttern?

Gruß

Eddie

hühnerling
14.09.2013, 19:17
Hallo,

Pflaumenkerne beinhalten u.a. giftige Blausäure, also bitte nicht verfüttern.

Hühnermamma
14.09.2013, 19:20
Evtl. beantwortet dieser Link Deine Frage: http://www.herz-fuer-tiere.de/ratgeber-tier/voegel/pflege-gesundheit-von-ziervoegeln/vorsicht-giftig-fuer-voegel.html

Danielachen
14.09.2013, 20:18
Die Pflaumenkerne kannst Du ganz einfach trocknen und nach und nach über den Winter (oder auch länger) selbst aufessen. Die sind nämlich in normalen Dosen (ein paar jeden Tag) nicht giftig, sondern sehr wichtig, weil sie zur Krebsvorbeugung beitragen, wie auch bittere Aprikosenkerne oder Apfelkerne.
Und ich spreche aus Erfahrung!! Die sind NICHT giftig für Menschen, hier besser ein Zitat, ich kann das nicht so schlau ausdrücken (Und wie in Aprikosenkernen ist in Pflaumenkernen Amygdalin enthalten, nicht Blausäure):

Ist Amygdalin giftig? Man darf Amygdalin nicht mit Blausäure oder Zyankali verwechseln, da es nicht in isolierter Form in den Aprikosenkernen enthalten ist!
"Chemisch gesehen besteht Vitamin B 17 aus zwei Zuckermolekülen, einem Benzyl- und einem Cyanid-Molekül" erläutert Dipl.-Chemiker Gernot Homes. "Wenn behauptet werde, Vitamin B17 sei giftig, weil es Cyanid (Blausäure) enthält, müsse er als Chemiker entschieden sagen: das stimmt nicht! Denn das Cyanid in B17 ist durch eine stabile Atombindung gebunden. Genauso wie das Cyanid im ungiftigen Vitamin B12. Es befindet sich deshalb eben nicht in einer lockeren Ionenbindung wie das etwa beim Zyankali der Fall ist. Wer etwas anderes behauptet, ist entweder fehlinformiert oder unseriös". (Daher: http://www.vitamin-b17.de/)

Bei meinen Hennis verursacht massiver Pflaumenverzehr höchstens mal ein bißchen Dünnsch..., nicht so schön, aber wenn man nicht weiß, wann man aufhören soll....Den Hühnern würde ich die Kerne nicht geben, weil sie die ja natürlicherweise auch nicht verzehren können. Und ich glaube, die haben eh weniger Vitamin- und Mineralmangel dank bemühter HalterInnen :)
Grüße, Daniela

kanarien3
14.09.2013, 20:32
@ geidi Es gab dann Liköreier....!!?
@Danielachen Apfelkerne sollen gut für das Gehirn sein. Ich aß mal welche, als mich jemand fragte, was essen sie denn da? Ich darauf, Apfelkerne, sind gut für das Gehirn....! Was kosten denn die? Ich, 10 St. 20.-€! Geben sie mir mal 10 Stück. Ich gab sie Ihm. Nachdem er 5 St. gegessen hatte, sagte er zu mir, für die 20€ hätte ich bestimmt 10 kg Äpfel bekommem mit viel mehr Kernen! Ich darauf, sehen sie, es hilft schon!

Danielachen
14.09.2013, 20:55
:laugh

Danielachen
15.09.2013, 12:00
Achje, kleiner Tip am Rande: wer`s ausprobieren mag: man knackt den Kern natürlich auf und ißt nur den inneren Kern....:laugh

Hühner-Freund
15.09.2013, 12:04
Beim Zwetschgen sammeln habe ich den Hühnern einige Zwetschgen reingeworfen.... Die Jagd nach den Zwetschgen hätte ich filmen sollen....

Hühner-Freund
15.09.2013, 12:06
@ geidi Es gab dann Liköreier....!!?
@Danielachen Apfelkerne sollen gut für das Gehirn sein. Ich aß mal welche, als mich jemand fragte, was essen sie denn da? Ich darauf, Apfelkerne, sind gut für das Gehirn....! Was kosten denn die? Ich, 10 St. 20.-€! Geben sie mir mal 10 Stück. Ich gab sie Ihm. Nachdem er 5 St. gegessen hatte, sagte er zu mir, für die 20€ hätte ich bestimmt 10 kg Äpfel bekommem mit viel mehr Kernen! Ich darauf, sehen sie, es hilft schon!

:laugh:rofl:rofl:rofl:kicher:

Kratzeputz
15.09.2013, 12:46
:biggrin::daumenhoch

hühnerling
15.09.2013, 13:54
Die Pflaumenkerne kannst Du ganz einfach trocknen und nach und nach über den Winter (oder auch länger) selbst aufessen. Die sind nämlich in normalen Dosen (ein paar jeden Tag) nicht giftig, sondern sehr wichtig, weil sie zur Krebsvorbeugung beitragen, wie auch bittere Aprikosenkerne oder Apfelkerne.
Und ich spreche aus Erfahrung!! Die sind NICHT giftig für Menschen, hier besser ein Zitat, ich kann das nicht so schlau ausdrücken (Und wie in Aprikosenkernen ist in Pflaumenkernen Amygdalin enthalten, nicht Blausäure):

Ist Amygdalin giftig? Man darf Amygdalin nicht mit Blausäure oder Zyankali verwechseln, da es nicht in isolierter Form in den Aprikosenkernen enthalten ist!
"Chemisch gesehen besteht Vitamin B 17 aus zwei Zuckermolekülen, einem Benzyl- und einem Cyanid-Molekül" erläutert Dipl.-Chemiker Gernot Homes. "Wenn behauptet werde, Vitamin B17 sei giftig, weil es Cyanid (Blausäure) enthält, müsse er als Chemiker entschieden sagen: das stimmt nicht! Denn das Cyanid in B17 ist durch eine stabile Atombindung gebunden. Genauso wie das Cyanid im ungiftigen Vitamin B12. Es befindet sich deshalb eben nicht in einer lockeren Ionenbindung wie das etwa beim Zyankali der Fall ist. Wer etwas anderes behauptet, ist entweder fehlinformiert oder unseriös". (Daher: http://www.vitamin-b17.de/)

Bei meinen Hennis verursacht massiver Pflaumenverzehr höchstens mal ein bißchen Dünnsch..., nicht so schön, aber wenn man nicht weiß, wann man aufhören soll....Den Hühnern würde ich die Kerne nicht geben, weil sie die ja natürlicherweise auch nicht verzehren können. Und ich glaube, die haben eh weniger Vitamin- und Mineralmangel dank bemühter HalterInnen :)
Grüße, Daniela

Hier wird den Usern geraten, giftige Substanzen zu verzehren bzw. zu verfüttern u.a. mit der Begründung, diese hätten krebsvorbeugende Wirkung.

Diese Behauptung konnte bislang wissenschaftlich nicht verifiziert werden, es gibt also bis dato keinerlei Beweise über diese angeblich krebsvorbeugende Wirkung, sehr wohl aber jede Menge Beweise für die Giftigkeit von Blausäure.

http://www.bfr.bund.de/cm/343/verzehr_von_bitteren_aprikosenkernen_ist_gesundhei tlich_bedenklich.pdf

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=pharm4_24_2003


Meine bisherige Recherche ergab, daß das in den Kernen/Steinen von Obst enthaltene Amygdalin im Körper zu giftiger Blausäure verstoffwechselt wird und ich warne daher nochmals vor der Verfütterung an Hühner.

hühnerling
15.09.2013, 14:12
Hallo!

Wir haben in unserem Garten jede Menge Pflaumenbäume. Und jetzt wüsste ich gerne ob Pflaumen für unsere Hühner gefährlich sind oder nicht. Ich weiß das sie davon fressen. Und das auch nicht zu wenig.

Kann mir da jemand weiterhelfen?


Wenn Hühner die Pflaumen ohne den Kern verspeisen, schadet es nicht, würde aber bei übermäßigem Verzehr zu Durchfall führen.

Bohus-Dal
15.09.2013, 17:50
Das mit den Kernen ist ja irgendwie schon interessant, leider kann ich nicht beurteilen, wie seriös das ist. Habe mir den Link durchgelesen, und was ich nicht verstehe, ist:

Das Spaltenzym Beta-Glukosidase ist im Körper ausschließlich in Krebszellen in großen Mengen vorhanden, oft mehr als das 100fache der Konzentration von gesunden Zellen. So wird Vitamin B17 in der Krebszelle aufgespalten und seine Gifte wirken nur dort.
Wo bleiben denn die Gifte, wenn sie in der Krebszelle fertig gewirkt haben?

Meine inzwischen gut 9-jährige Lieblingshenne war noch nie in ihrem Leben krank. Sie hat schon immer liebend gerne Apfelkerne gefressen. Als dann mal jemand sagte, die sind giftig, hörte ich auf, sie den Hühnern zu geben, aber inzwischen kriegen sie manchmal wieder welche, also nur, wenn sie Fallobst fressen oder wenn ich z.B. Äpfel schäle und entkerne und ihnen diesen Abfall bringe. Sie nimmt wirklich zielgerichtet und mit großer Gier erstmal nur die Kerne auf. Also einzelne Apfelkerne können jedenfalls nicht so gefährlich sein.

hein
15.09.2013, 19:31
.......
Meine bisherige Recherche ergab, daß das in den Kernen/Steinen von Obst enthaltene Amygdalin im Körper zu giftiger Blausäure verstoffwechselt wird und ich warne daher nochmals vor der Verfütterung an Hühner.
Najaa wie mans nimmt!!

Zitat Wiki: Nach der Einnahme von amygdalinhaltigen Lebensmitteln oder Zubereitungen besteht die Gefahr der tödlichen Vergiftung (http://de.wikipedia.org/wiki/Vergiftung) durchBlausäure (http://de.wikipedia.org/wiki/Blaus%C3%A4ure). Tödliche Vergiftungsfälle durch Aprikosenkerne sind in der toxikologischen (http://de.wikipedia.org/wiki/Toxikologie) Literatur gut belegt. In Regionen, in denen der Verzehr von Aprikosenkernzubereitungen üblich ist, wird durch die Zubereitungstechnik der Amygdalingehalt gesenkt. Werden diese Zubereitungstechniken nicht genau eingehalten, kann es zu tödlichen Vergiftungsfällen kommen.

In der toxikologischen Literatur werden Vergiftungsfälle auch konkret für die Therapie mit Amygdalin beschrieben.Die niedrigste tödliche Dosis einer erwachsenen Person mit 60 kg liegt bei 0,57 mg/kg Körpergewicht, das sind etwa 40 Aprikosenkerne. Betrachtet man den Blausäuregehalt vor dem Hintergrund des niedrigsten Wertes der Metabolisierungsrate (Entgiftungsrate) für Blausäure von 0,1 mg/kg/h, resultieren daraus folgende Zahlen: Ein Erwachsener kann damit pro Stunde 6,0 mg Blausäure durch Metabolisierung entgiften, was einer Verzehrrate von rund 7 Kernen pro Stunde entspricht.
Nachzulesen hier:(http://de.wikipedia.org/wiki/Amygdalin)

Kamillentee
15.09.2013, 20:51
Na ja, bei Wikipedia steht aber auch das in Bezug auf Aprikosenkerne

"Bittere Aprikosenkerne enthalten einen relativ hohen Anteil an Amygdalin. Nach Aussage des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz können bereits wenige Kerne täglich zu Vergiftungserscheinungen führen. Die Kerne enthalten bis zu 300 Milligramm Cyanid je 100 Gramm bzw. bis zu einem Milligramm pro Kern. Bei übermäßigen Verzehr könne die Blausäure wichtige Enzyme der Zellatmung blockieren und im schlimmsten Fall zu innerer Erstickung führen. Bei geringeren Konzentrationen kann der menschliche Organismus Blausäure normalerweise ausscheiden. Anzeichen für eine Blausäurevergiftung sind starke Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit sowie eine bläuliche Verfärbung der Haut und Erstickungsgefühle. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät, maximal zwei bittere Kerne pro Tag zu essen oder ganz darauf zu verzichten."

http://de.wikipedia.org/wiki/Aprikosenkern

Der Inhaltsstoff ist doch der gleiche wie bei Pflaumen, über die Menge in Pflaumenkernen wird allerdings nichts angegeben.

Na ja, normalerweise fressen die Hühner die Pflaumenkerne doch nicht mit.
Aber auch von den ganzen Pflaumen hab ich den Hühnern immer nur ein paar gegeben,
von zu vielen gibts nämlich sonst ganz schön Durchfall...;)

bongobongo73
15.09.2013, 21:40
meine Hühner sind verrückt nach Pflaumen-
bisher habe ich noch keine Ausfälle verzeichnen können.

rave
15.09.2013, 22:46
Hallo,

unsere Hühner fressen je nach Reifezeit Kirschen, Pfirsiche, Äpfel und nun gerade auch Pflaumen. Es scheint ihnen sehr gut zu schmecken und bislang haben wir damit keine negativen Erfahrungen gemacht.

Hühnermamma
16.09.2013, 08:14
Es ging doch auch darum, ob, und wie schädlich die Kerne sind. Meine fressen lediglich das Fruchtfleisch. Die Kerne bleiben liegen. Allerdings würde ich auch nie auf die Idee kommen, die Kerne zu knacken und den Inhalt zu essen bzw. zu verfüttern. Zu faul. Außerdem hätte ich wirklich bedenken bzgl. der Verträglichkeit.

Danielachen
17.09.2013, 20:04
Also Apfelkerne kriegen meine Hühner schon, wenn wir die nicht selbst aufessen, Zwetschgen - da weiß ich`s für Hühner auch nicht (wie gesagt, sie kämen ja nur dran,wenn sie den Kern aufbekommen würden, und das tun sie ja nicht). Wegen der Schädlichkeit für den menschlichen Verzehr (es ging ja um Verwendungsmöglichkeiten...), also ich will da wirklich keine große Debatte starten, dem "wissenschaftlich erwiesen" traue ich nur noch sehr eingeschränkt seit meiner Zeit an der Uni (besser: gesunder Menschenverstand!), also kurz gesagt möchte ich (puh, Atem holen) nur kurz berichten, daß mein Vater schon seit acht Jahren offiziell Krebs hat, von den Ärzten schon mehrfach totgesagt wurde (:wenn sie keine chemotherapie machen sind sie nächstes jahr tot - das erste Mal vor sieben jahren:cluebat), der seitdem mehr oder weniger mindestens sieben Aprikosenkerne am Tag ißt und relativ beschwerdefrei lebt - also so giftig sind sie laut meiner eigenen Erfahrung nicht. Aber das ist natürlich nur unsere eigene familiäre private Erfahrung. Früher - das weiß ich von mehreren alten Leuten - wurden z.B. die Apfelkerne beim Einmachen übrigens sorgsam aufgehoben und verwertet.
Also ich find mein Buch mit der chemischen Erklärung gerade nicht (bin auch zu müde zum Suchen), jedenfalls spalten die Krebszellen (natürlich nur angeblich!) dieses stabilen Bindungen, gehen durch das Cyanid kaputt und können abtransportiert werden. Aber das kann ja jede/r für sich nochmal gerne genauer analysieren und bewerten, das sprengt doch hier den Rahmen, oder? Zurück zu den Hühnern:
Bohus-Dal: Ich wünsche Deiner Henne noch ein recht schön langes Leben (eine Henne von meinem Tierarzt ist über 20 :laugh) und euch allen - auf welchem Wege auch immer - jetzt käme eigentlich gesegnete Weihnachten, oder?!! :stop:freund

hein
18.09.2013, 09:07
Der Inhaltsstoff ist doch der gleiche wie bei Pflaumen, über die Menge in Pflaumenkernen wird allerdings nichts angegeben.

Das ist nicht richtig!

Aprikosenkerne haben eine andere Zusammensetzung