PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spendenaufruf für die Klage gegen die Aufstallungsverordnung



Günter Droste
29.09.2006, 08:21
So, nun seid Ihr alle gefragt - nicht diskutieren von wegen Erfolgsaussicht ja oder nein oder die habens ja dann sollen sie auch zahlen - bitte spenden, das Konto ist nun offiziell bekannt:

Spendenaufruf für die Klage gegen die Aufstallungsverordnung oder andere untragbare Einzelentscheidungen

Sehr geehrte Züchterfrauen, sehr geehrte Zuchtfreunde, liebe Jungzüchter,
anlässlich der Bundesversammlung in Bad Honnef wurde folgender Antrag des VHGW gestellt:
Der BDRG soll per gerichtliche Klage gegen die geltende Aufstallungsverordnung vorgehen.
Dem Antrag wurde unter folgenden Bedingungen zugestimmt:
· Die Erfolgsaussichten müssen überprüft und als positiv eingestuft werden.
· Da eine Klage nur mit einem sehr guten Fachanwalt Aussicht auf Erfolg hat, wird dies ein finanzieller Kraftakt, den der BDRG im Moment nicht alleine schultern kann. Daher soll für die Finanzierung (zumindest zur Teilfinanzierung) eine Spendenaktion von VHGW und BDRG ins Leben gerufen werden.
Vorschlag VHGW: Wenn jeder Züchter einen Solidarbeitrag von 1 € stiften würde, stünde der Finanzierung nichts im Wege.
Jetzt sind wir an einem Punkt angelangt, an dem alle Vorbereitungen für eine Klage getroffen sind und ein erfahrener Spezialanwalt zur Verfügung steht. Leider kann der BDRG aufgrund rückläufiger Ringzahlen, wie schon in Bad Honnef vermutet, die Finanzierung aus den Beiträgen nicht tragen.
Nun ist die Solidarität aller Züchter in Deutschland gefragt. Daher bitten wir Sie in Ihren Vereinen im Laufe der nächsten Wochen für diese Aktion zu sammeln und diesen Betrag auf unser Spendenkonto Sparkasse Osnabrück - Konto-Nr. 793 000 - BLZ 265 501 05 mit vollständigem Absender und dem Stichwort „BDRG – Klage“ im Feld des Verwendungszweckes zu überweisen. Achtung jeder € zählt !!!!!
Wenn wir es in den nächsten 4 Wochen schaffen, einen Betrag von mind. 50 000,- € zu sammeln, können wir eine gerichtliche Klage, gegen die unser Hobby zerstörende Aufstallungsverordnung oder andere Verordnungen bzw. Einzelentscheidungen, welche unsere Züchter und Ausstellungsleitungen belasten, anstreben. Bitte denken Sie daran, auch wenn im Moment durch Ausnahmeregelungen in nahezu 95 % aller Gebiete Deutschlands, unser Geflügel „Freigang“ hat, kann diese Freiheit unserer Tiere, beim kleinsten Vorfall in eine Stallpflicht umgewandelt werden. Dies wäre ein weiterer vernichtender Schlag, gegen die organisierte Rassegeflügelzucht in Deutschland.
Wir danken der Firma Klaus Gritsteinwerke GmbH & Co. KG aus Bünde für die Übernahme der Versandkosten dieses Spendenaufrufs an alle Ortsvereine im BDRG!

Es bitten freundlichst um Unterstützung:
Wilhelm Riebniger, Präsident
Thomas Zöller, Geschäftsführer

Black Giants
29.09.2006, 08:46
Guten Morgen!

Endlich mal ne gute Nachricht! :)

Wer ist der Begünstigte?
Der VHGW oder der BDRG?


Ich hoffe, Spenden von Einzelpersonen sind auch gefragt. ;)

Günter Droste
29.09.2006, 09:02
Da ich davon ausgehe, dass Kläger der BDRG ist - so verstehe ich jedenfalls den Aufruf - dürfte auch das Konto auf den BDRG lauten.

Natürlich sind Spenden von Einzelpersonen willkommen - ansonsten hätte ich den Aufruf doch hier nicht veröffentlichen brauchen ... ;)

Günter

Hamster
29.09.2006, 09:15
Juchhuuuuuu !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:ahhh :bravo :laola :dafuer :dafuer :prost :dance :juggle :yau :danke :knutsch


soll heißen, das Geld von mir ist unterwegs... :roll

Gruß,
Brigitta

corinna
29.09.2006, 10:10
Und ich dachte es wäre allen bekannt, dass der VHGW schon einiges in einer Vorreiterrolle gemacht hat, doch müßte inzwischen jeder wissen, dass der VHGW ein FACHVERBAND im BDRG ist.
Auch sollte doch bekannt sein, dass der VHGW in Bad Honnef
diesen Antrag eingebracht hat.

Nur sollte ja nicht in eine Klage investiert werden, welche von vorneherein keine aussicht auf Erfolg hat. Also mußten anwaltstechnisch ja erstmal die Aussichten geprüft werden.
Und ich denke von Seiten des BDRG und der Fachverbände wurde hier alles notwendige getan und meine 50 Euro, die ich versprochen haben ,gehen auch heute auf den Weg.

Liebe Grüße Corinna

witte5
29.09.2006, 11:43
Danke Günter für die Info! :danke

Ich lasse meinen Worten Taten folgen....

Nach meiner Erfahrung müsste das Geld Montag auf dem Konto sein :)

jetter
29.09.2006, 13:32
werde noch heute überweisen und bei uns im Ortsverband die Trommel rühren.

Redcap
29.09.2006, 14:33
Hier zum Vergleich:
http://www.bdrg.de/ausschuesse.shtml

Arne
29.09.2006, 19:26
Überweisung geht Morgen raus! 8)

tzoing
30.09.2006, 10:35
:yau na endlich mal eine Auskunft mit Hand und Fuß! - Kohle ist unterwegs!

Borberks
30.09.2006, 11:29
Hallo zusammen,

nachdem ich den offiziellen Spendenaufruf auch im Netz gefunden habe, ging mein Beitrag ebenfalls soeben per Überweisung raus.

Auf dass unseren Politikern endlich mal paroli geboten wird, die glauben ja sonst wirklich, sie könnten alles mit uns machen!

In der Hoffnung darauf, dass sich möglichst alle hier mit einem Beitrag und sei es wirklich nur ein Euro, beteiligen, wünsche ich ein wunderschönes (für mich extralanges) Wochenende.

Borberks

(die seit einer Woche 8 megasüße Hühnerküken aus Naturbrut haben *rumhüpf*)

Arne
30.09.2006, 18:00
Original von Borberks...dass sich möglichst alle hier mit einem Beitrag und sei es wirklich nur ein Euro ...

Mir war der "Spaß" glatte 5 Euro wert! Hauptsache, es kommt was vernünftiges raus, bei der Klage! 8)

sarah
30.09.2006, 18:51
hab 25 euro zusammen gesammelt :)
werde es in der nächsten woche überweisen , da überweisungen per rechner derzeit nicht gehen.
lieben gruß und tolle sache.

gaby
30.09.2006, 19:27
wir hatten schon in Berlin gesammelt (Chrissi und Redcap :-*aber ich hab sie geschickt 8)) eine Wasserflasche voll ging schon da in Richtung Klage. Aber ich werde trotzdem nochmal 5€ hinschicken.

gg

PaterZwieback
30.09.2006, 22:39
Hallo,

auch von mir sind 5 Euro unterwegs auf das Spendenkonto.
Bin zwar nur ein kleiner Hobbyhalter aber die Sache ist es mir Wert.
Wenn es auch nur 5 Euro sind.

Hier im Forum sollte auch jedes Hüfo-Mitglied 1,00 Euro überweisen.
Egal ob Vereinsmitglied oder nicht.

Auch wenn 95% der Hühner wieder draußen sind.
Es kann sich ganz schnell ändern :o und dann ist jeder froh wenn der BDRG eine Klage anstrebt,vieleicht hat die Klage Erfolg und verändert was!

Den Euro ist es doch Wert oder? :)
Jeder braucht ja nur soviel zu spenden wie er kann.
Egal ob 1,00 Euro oder 100,00 Euro.
Jeder Euro zählt!


Liebe Grüße Uwe

Johnny
30.09.2006, 23:14
Hallo,

ein vorgehen gegen die Aufstallungsverordnung und die teilweise untragbaren Folgen für die betroffenen Tiere ist sicherlich eine wünschenswerte Sache, aber hat jemand von Euch genauere Kenntnis, was dort betrieben werden soll?

Also einen Fachanwalt für Geflügel gibt es nicht, allenfalls für Verwaltungsrecht. Und die Gesetze nach denen er abrechnet sind die geleichen wie die eines jeden Anwalts. Für ein Gutachten über die Erfolgsaussichten kann ein Preis ausgehandelt werden. Aber die gerichtlichen Gebühren sind fest geschrieben.

Ich kenne mich in dem Bereich von berufswegen aus und muss sagen bei einer Summe von 50.000 EUR, die hier als Voraussetzung für die Überprüfung der Erfolgsaussichten und ggf. Klage genannt werden, bin ich skeptisch.

Wäre toll gnaueres zu erfahren, damit man auch weiß, dass das Geld an die richtige Adresse geht.

LG

corinna
30.09.2006, 23:38
Hallo,
die Erfolgsaussichten sind wohl nicht als negativ befunden, sonst wäre das nicht jetzt in der Form angelaufen.
Denke auch, dass es mir nicht zusteht, hier zu schreiben, wer der Anwalt ist.
Den BDRG empfinde ich nicht als Briefkastenfirma. Wo man fragen muß, was mit dem Geld gemacht wird. Wenn Du Dich mit Recht auskennst, dann wirst auch wissen, was ein eingetragener Verein bedeutet.

Wenn nie jemand irgend welche heiißen Themen aufgegriffen hätte und auch gerichtlich dagegen vorgegangen wäre, würden heute noch Hunde rechtmäßig an einer kurzen Kette vor der Hütte angebunden sein, würden immernoch ganze Herden Rinder getötet, auch wenn nur ein Tier BSE hat.

Du mußt diese Aktion ja nicht unterstützen, darfst aber gerne Nutzen ziehen, wenn wir Erfolg haben. Und wenn es nicht zu einer Verurteilung kommt, aber es wird auf jeden Fall etwas bewegt.
Das der Weg lang sein wird, ist uns allen klar, dass nicht in 4 Wochen mit einem Urteil zu rechnen ist auch.
LG Corinna

PaterZwieback
01.10.2006, 00:10
Hallo,

also ich hätte auch gerne gewußt warum dies 50,000 Euro kosten soll.
Ist ne Menge Kohle.

Ich kenne mich da überhaupt nicht aus.
Muß ja ein super Anwalt sein wenn der so teuer ist! ;)

Wenn wirklich jedes BDRG Mitglied nur eine Euro dafür spenden würde,dann kämen über 300,000 Euro zusammen.
Ist aber nicht anzunehmen!

Wer der Kläger ist ist ja bekannt aber wer genau soll der Angeklagte sein?

Das Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz?


Liebe Grüße Uwe

gaby
01.10.2006, 06:35
Steht in der Überschrift wogegen geklagt wird:

für die Klage gegen die Aufstallungsverordnung oder andere untragbare Einzelentscheidungen

Es ist wichtig das diese Klage (hätte ich mir früher gewünscht, direkt im Anschluss an Berlin) gemacht wird. Man ist im Begriff *dem kleinen Mann* sein vorletztes Stück Freiheit (das letzte sind Hund und Katze, wartet mal ab!) zu nehmen. Die freie Entscheidung wie ich meine Tiere halte (oder ob überhaupt) will man mir nehmen. Beschränkt ist sie ja schon (div. Auflagen u. Vorschriften).

In einem Punkt sehe ich das vollkommen anders als corinna: Es ist nicht mal wichtig dass das gewonnen wird, sondern das in Erninnerung bleibt das wir nicht einverstanden sind. Das Hobbyhalter und Züchter eine Größe sind mit der man (auch bei Wahlen) rechnen muss!

gg

dehöhner
01.10.2006, 06:58
[quote]Original von Hamster
Juchhuuuuuu !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

:ahhh :bravo :laola :dafuer :dafuer :prost :dance :juggle :yau :danke :knutsch


von mir ebenfalls

dehöhner

corinna
01.10.2006, 07:05
Hallo Gaby,

Ich schrieb:

Und wenn es nicht zu einer Verurteilung kommt, aber es wird auf jeden Fall etwas bewegt.


Die Klage gleich nach Berlin, hätte ich mir auch gewünscht, doch die Verordnungen wechselten ja schneller, als man eine Schreiben aufsetzen konnte.

Und an Hunden und Katzen sind die näher dran, als Ihr hier alle ahnt.
Hatte wieder einen Schriftwechsel mit dem FLI, sie schließen es nicht aus, Hunde und Katzen zu töten, sie überlassen es wohl wieder den örtlichen Gegebenheiten. Den Schriftwechsel habe ich auf HP und wenn Ihr darüber reden möchtet, macht bitte dafür einen extra Trade auf, , damit dieser nicht zerpflückt wird. Auch sind mir diese Aussagen aus dem Frühjahr noch absolut in Erinnerung, wo es hieß: "Erschießt alle Katzen " oder so ähnlich.

Die haben noch einiges im Ärmel.

Liebe Grüße Corinna

gaby
01.10.2006, 07:27
au mist! Das *nicht* hatte ich überlesen, ich brauche wohl doch eine neue Brille (oder die alte beim Lesen aufsetzen :-[)
gg

Auguste
01.10.2006, 07:38
Bin froh, wenn ich mit 5 Euro dabei sein kann!

Annette

corinna
01.10.2006, 08:25
schon ok, Hauptsache Du bist auf unserer Seite und das ist gut so.

Instanzen kosten Geld, und es könnte ja sein, dass verschiedene Teile einzeln behandelt werden müssen, also lege ich weitewrhin jeden Monat 10 Euro weg , das tut nicht weh. Zu den Gerichts und Anwaltskosten kann ich nicht viel sagen, da kenne ich mich nicht aus, aber, ich würde auch keinen solchen Weg einschlagen wollen, wenn ich nur das Geld für den Prozeßbeginn, für die Klageschrift hätte.
Da muß schon auch ein Polster da sein, damit es dann nicht heißen muß, ich kann nicht mehr.
Liebe Grüße corinna

Black Giants
01.10.2006, 08:27
Moin!

Ich gehe mal davon aus, daß das nicht nur Anwaltskosten sind.
Gutachter müssen sicher auch noch bestellt werden. Und die kosten richtig Geld!

Johnny
01.10.2006, 11:36
hallo corinna,

ich bin nich gegen die aktion und ich will sie auch nicht schlecht reden, aber ich selber stelle meine rechnungen nach dem rvg und eine kostennote über 50.000 eur ist eher die ausnahme. und wie du ja selbst gelesen haben wirst, sollen die erfolgsaussichten erst geprüft werden. sollte es sich, wie zu vermuten ist um ein verwaltungsrechtliches- oder verfassungsrechtliches verfahren handeln, dann kann man von einer verfahrenszeit von etwa 4 - 5 jahren ausgehen. selbst der einstweilige rechtsschutz würde wohl min 6 monate in anspruch nehmen.

also nicht gleich angeriffen fühlen, die idee ist gut, aber die umsetzung sollte auch seriös erfolgen.

lg

WILDFLOh
01.10.2006, 11:54
Vollkommen richtig, Johnny.

Doch zählt auch der symbolische Wert von so einer Aktion. Der gesammelte Betrag zeigt doch auch das grosse allgemeine Interesse.
Und das kann mehr bewirken als man glaubt, glaub ich :P

Gruss,

Simon

corinna
01.10.2006, 12:02
Hallo Johnny,
von der Seriosität der Sache bin ich absolut überzeugt.

Ebenso davon, dass es sich nicht um einen kurzen Zeitabschnitt handelt.
Doch was nicht begonnen wird, wird auch nicht fertig.

Übrigens muß es 1953 schon mal ähnlich ausgesehen haben, um die individuelle Haltung, leider liegt mir die Chronik noch nicht vor.

Liebe Grüße Corinna

lolo
01.10.2006, 12:37
ich find die sache gut! so gut, dass ich das sogar als schweizerin gerne unterstützen möchte! denke nämlich positive impulse wären auch bei uns zu spüren!

hoffe ich habe einen weg gefunden wie ich auch mitspenden kann.




@wildfloh
;D ;D ;D

Arne
01.10.2006, 16:00
Original von PaterZwieback...also ich hätte auch gerne gewußt warum dies 50,000 Euro kosten soll...

Die Gerichtskosten richten sich nach der Höhe des "Streitwertes" und der Anwalt sollte auch nicht grad von der Uni kommen, sondern Erfahrungen haben und Erfahrungen kosten halt Geld! So kommen dann solche Summen zusammen. ;) 8)

witte5
01.10.2006, 16:37
Ich denke auch mal, dass die vorerst genannte Summe von 50.000-- € eher noch untertrieben ist.
Gegen Gesetze und die Regierung (auf Bundesebene) vorzugehen dürfte etwas teurer sein, als eine Beratungsgebühr in einem Erbschaftsprozess. ;)

Weiter bin ich sicher, dass sich der BDRG über die anstehenden Kosten soweit informiert hat, um sicher zu sein, dass das nicht aus der Portokasse bestritten werden kann und ein Spendenaufruf notwendig ist. Allein schon das Sponsoring der Mailing-Aktion macht deutlich, dass hier mehr Gelder von Nöten sind, als mit einem Rundruf bei den Landesvorsitzenden hereinbekommen werden kann.

Genauso bin ich sicher, dass zu gegebener Zeit zumindest gegenüber den Mitgliedern Rechenschaft über die Ausgaben gegeben wird. Sollte dies nicht der Fall sein, können wir uns dann ja über den Mißbrauch von Spendengeldern unterhalten. :roll

Ich finde, dass meine 20 Euronen zum Wohle meiner Tiere gut angelegt sind und drücke dem BDRG alle Daumen die ich habe. 8)

Françoise
01.10.2006, 17:05
@ Günter :
Kommt der Fachanwalt aus der Kanzlei Schmidt Chowanietz Rüsing?

Johnny
01.10.2006, 19:29
hallo,
das ist ja auch richtig und öffentlichkeit ist manchmal mehr wert als so mach ein gricht.
lg

Johnny
01.10.2006, 19:42
hallo,
mit dem streitwert das stimmt nicht für alle fachbereiche, es eine vielzahl von bereichen die mit rahmengebühren arbeiten (z.B.im Öffentlichen Recht), denn in dem bereich ist es häufig so, dass es keinen festen wert gibt.
und die gebühren sind bei dem junganwalt die gleichen wie bei dem alt eingessessenen. und meistens sitzen im stillen kämmerlein, die die gutachten schreiben und somit die fachkompetez liefern. und die in der zweiten reihe sind meistens die jungen :)
aber solangsam kommen wir vom thema ab, oder? es ging doch um das wohl der tiere und nicht um gebührenrecht.
lg

niquisa
02.10.2006, 14:13
Hallo,

ich hab auch was überwiesen.

Hoffe aber auf noch mehr Resonanz hier im Forum???

lolo
02.10.2006, 14:51
na es gibt sicher auch viele die hier gar nicht erst reinschreiben....!

Huhnlos
03.10.2006, 12:47
Mal als kleine Anregung, da es teilweise bei anderen online-Spendenaufrufen gemacht wird:
ein regelmässiger z.B. wöchentlicher Zwischenbericht des Spenden-Kontostands.

Diese Information diente einerseits der Transparenz und andrerseits der Motivation für weitere Spender.

Viele Grüsse
Kerstin

PaterZwieback
04.10.2006, 12:51
Original von Huhnlos
Mal als kleine Anregung, da es teilweise bei anderen online-Spendenaufrufen gemacht wird:
ein regelmässiger z.B. wöchentlicher Zwischenbericht des Spenden-Kontostands.

Diese Information diente einerseits der Transparenz und andrerseits der Motivation für weitere Spender.

Viele Grüsse
Kerstin


Finde ich auch gut.
175 Euro sind bis zum 4.Oktober eingetroffen.

Karin
04.10.2006, 19:11
Darf man das in anderen Foren verbreiten ?

kuscheltier
04.10.2006, 20:05
hallo

ich habe auch gerade meinen teil dazu getan

ich hoffe das das geld zusammen gebracht wird

lg dagmar

PaterZwieback
04.10.2006, 20:34
Original von Karin
Darf man das in anderen Foren verbreiten ?


Hi,

Denke schon und vieleicht auf der eigenen Homepage einen Link setzen.
Je mehr davon wissen umso besser.

Dem BDRG soll es doch Recht sein!

Zur Sicherheit einfach mal den BDRG kontaktieren oder Yossy fragen ;)


Cu Uwe

corinna
04.10.2006, 21:07
Hallo Uwe,
ja, die die uns für Feinde der BDRG-Politik gehalten haben, die vermisse ich auch hier, die sind, jetzt wo unser Verband seine Mitglieder fordert wieder so stille. Und ich muß sagen, ich bin echt stolz ein Hobbyhalter und BDRG-Mitglied zu sein.

Aber für so manchen Vogel Strauß gibts ja Ausnahmegenehmigungen.
Wollen denn die "Nurpokalebdrgler" die Sache wieder auf den Schultern der Schreihälse ruhen lassen?

Yossy würde ich nicht gerade fragen.
Der BDRG ist froh über jeden Link, habe es ihm mitgeteilt und eine echt nette Antwort bekommen.

Ich denke auch, die 4 Wochen werden benötigt, weil wie geschrieben steht, das ganze ja erst an die Ortsgruppen verteilt werden muß und die erst wieder Versammlung haben müssen.

Liebe Grüße Corinna

witte5
04.10.2006, 22:48
Original von PaterZwieback

Original von Karin
Darf man das in anderen Foren verbreiten ?


Hi,

Denke schon und vieleicht auf der eigenen Homepage einen Link setzen.
Je mehr davon wissen umso besser.

Dem BDRG soll es doch Recht sein!

Zur Sicherheit einfach mal den BDRG kontaktieren oder Yossy fragen ;)


Cu Uwe
Der BDRG hat das doch öffentlich auf seiner Homepage verkündet. Muss man da groß nachfragen, bevor man so etwas weiter verbreitet?

Ich dachte immer alles was im www ist (außer Sachen mit Passwort usw.) können lustig weiter verlinkt werden soweit man nicht Urheberrechte verletzt?

Oder gibt es da einen Paragrafen, den ich noch nicht kenne?

corinna
06.10.2006, 10:37
Die ersten Spenden gingen bereits ein - Stand 06.10. 06: 850,- €

http://www.bdrg.de/pest.shtml

Klasse, und da ich annehme, dass die Ortsvereine noch keine Versammlungen hatten.

Liebe Grüße Corinna

Huhnlos
06.10.2006, 13:05
;)

Das wird.......

Erfreute Grüsse
Kerstin

PaterZwieback
06.10.2006, 19:23
Hallo,

Das Geld kommt schon zusammen.
Nur ob 4 Wochen ausreichen? :o

Aber ich denke schon bei über 300,000 Mitglieder.
Wenn erstmal jedes Mitglied davon informiert ist wird es schon.
Da bin ich sehr zuversichtlich auch als Nicht-Mitglied.


Schönes Wochenende Euch allen!


Cu Uwe

Hamster
08.10.2006, 13:46
Wir waren gerade in Syke bei einer kleinen Geflügelausstellung. Die nehmen sonst Eintritt, diesmal steht dort eine Sparbüchse in Form eines richtig schönen Hahnes, und davor der Text aus der Webseite des BDRG mit der Bitte, für die klage zu spenden :dafuer :daumenhoch :juggle

Enemy
08.10.2006, 15:15
... hier vor Ort ist der Spendenaufruf des BDRG beim Verein überhaupt noch nicht angekommen...

PaterZwieback
08.10.2006, 20:32
Original von Enemy
... hier vor Ort ist der Spendenaufruf des BDRG beim Verein überhaupt noch nicht angekommen...

Hallo,

naja,die Mühlen mahlen langsam aber sie malen.
Nach einer Woche sollten aber alle Vereine im BDRG schon informiert sein.
Wird wohl noch ein paar Tage dauern bis es zum entlegensten Ortsverein durchgedrungen ist.
Wird schon noch werden.

:yau

Gruß Uwe

bettelhuhn
08.10.2006, 22:53
Wird wohl noch ein paar Tage dauern bis es zum entlegensten Ortsverein durchgedrungen ist.

Durchdringen wird nicht das Problem sein. Die Glaubwürdigkeit des gesamten Verbandes wird von der Spendenbereitschaft seiner Mitglieder abhängen.

Nicht dass ich selbst an den Erfolg so einer Spende und der Klage glaube - es ist so wie in der Kirche bei der Kollekte, wo man einen Euro in den Klingelbeutel gegen den Hunger in Afrika spendet. Niemand der Spender glaubt an selig machende Wunder durch eine Spende, nur an das Gute der Sache und das Gute seiner Spende. Helfen durch Überzeugung, helfen durch einen kleinen Beitrag hin zum Besseren.

Verweigerer des Spendeaufrufs im BDRG sind Geizhälse, Besserwisser und Unverbesserliche. Menschen die Visionen durch unerhebliche eigene finanzielle Beiträge mit fadenscheinigen Argumenten zerstören.

Züchten heisst: ich weiss nicht genau was kommt, aber ich fühle mich dabei gut es versucht zu haben, mein Bestes zu geben

Sich wehren heisst: ich weiss nicht was kommen wird, aber ich fühle mich gut, weil ich versucht habe mich zu wehren.

Thomas

corinna
08.10.2006, 23:03
Danke Thomas,

Nichts zu tun, heißt lebendig begraben sein.

Sich nicht beteiligen heißt für mich neben den Dingen zu stehen.

Vorstände, die immernoch die Vogelstraußverhaltensweise durchführen,
brauchen sich nicht zu wundern, wenn ihre Vereine eines Tages überaltern. Und sie Niemandem mehr vorstehen, außer morgens ihrem eigenem Spiegelbild.

Liebe Grüße Corinna

witte5
08.10.2006, 23:16
:yau :daumenhoch

Ein paar Jüngere gibt es ja hoffentlich auch noch ;)

Und nicht alle Alten haben Scheuklappen vor den Augen. Das glaube ich nicht nur - das weiß ich :)

Tyrael
08.10.2006, 23:40
Da hast du Recht Witte, ich war ja auch mit dem Renterverein zur Demo damals (so kam es mir jedenfalls vor :P) und die musste ich nicht lange betteln.

cochinkiller
08.10.2006, 23:55
Hier werden BDRG Zahlen von 300000 Mitgliedern gehandelt , das ist schlicht eine Fehlinterpretation .
Ein großer 'Teil dieser Mitglieder ist in mehreren Vereinen , z.B. hat "bauernbou '" von 9 Vereinen geschrieben .
Um Mitglied in einem SV zu sein , bedarf es schon mal einer Mitgliedschaft in einem Ortsverein , also jeder der Mitglieder eines SV wird doppelt gezählt .
Wenn effektiv 200 000 Mitglieder vorhanden sind , kommt das der Realität schon näher .

Davon sind mindestens 80 % im Rentenalter oder Arbeitslos und gegen Spenden resistent .
Es gibt sogar einen LV der nicht einmal bereit war einer Demo zu zustimmen.

Erwartet nicht zuviel vom BDRG .

witte5
09.10.2006, 00:39
Ob die Mitgliederzahlen so stimmen oder nicht finde ich eigentlich gar nicht so wichtig.

Aber ob die Zeit reicht ???
Stichtag ist Ende Oktober, also noch 3 Wochen. Wenn jetzt die Ortsgruppen das teilweise noch gar nicht erhalten haben... bis die dann Versammlung haben..und bis sich der Sinn des ganzen rumspricht...

Trotzdem glaube ich, dass gerade diejenigen, die in Hannover über den BDRG geschimpft haben, die ersten sind, die spenden werden.

Warten wir es ab. Ich hoffe da kommt noch was. ;)

Hamster
09.10.2006, 05:33
Gestern in Syke wurden noch drei weitere Ausstellungen angekündigt. Wenn die das jedesmal so machen, wird im Landkreis Diepholz schon ein bißchen zusammen kommen.

Wir hier sind ja gar nicht alle im BDRG, und wir haben deutlich mehr als einen Euro gespendet. Und ich kann mir gut vorstellen, daß es noch viel mehr Leute gibt, die mehr spenden, weil sie richtig böse sind.
Es brauchen von den angenommenen 200000 Mitgliedern doch "nur" 10000 richtig böse sein... :pfeif

Günter Droste
09.10.2006, 06:56
Guten Morgen zusammen,

ich will an dieser Stelle einmal etwas mehr Optimismus verbreiten was die Spendenbereitschaft betrifft:
Am vergangenen Wochenende war unsere Kreisverbandsschau - der Spendenaufruf war selbstverständlich Thema und wir haben auch gesammelt - aber nicht mit einer Spardose, so fürchte ich wird nicht genügend zusammenkommen. Wir hatten jemanden der sich da richtig reingekniet hat und so wurde bei den Vereinen eine Umlage gemacht. Ein Euro pro Mitglied + freiwillige weitere Spenden. Wenn ich es überschlage dürfte da ein 4stelliger Betrag zusammen gekommen sein.

Günter

Hamster
09.10.2006, 07:22
Original von Günter Droste
Guten Morgen zusammen,

ich will an dieser Stelle einmal etwas mehr Optimismus verbreiten was die Spendenbereitschaft betrifft:
Am vergangenen Wochenende war unsere Kreisverbandsschau - der Spendenaufruf war selbstverständlich Thema und wir haben auch gesammelt - aber nicht mit einer Spardose, so fürchte ich wird nicht genügend zusammenkommen. Wir hatten jemanden der sich da richtig reingekniet hat und so wurde bei den Vereinen eine Umlage gemacht. Ein Euro pro Mitglied + freiwillige weitere Spenden. Wenn ich es überschlage dürfte da ein 4stelliger Betrag zusammen gekommen sein.

Günter

Hey, die Spardose war etwas größer, und wir haben da Scheine reingestopft :)

Frieda
09.10.2006, 07:33
:) Moin.

Brigitta und ich werden auch demnächst , soweit es unsere Zeit zulässt weitere Ausstellungen etc im Umkreis besuchen und die Leute nachhaltig drauf ansprechen .

Auf alle Fälle werden wir es gemeinsam schaffen, diesen Betrag zusammenbekommen. :yau

MFG

Stefanie

yossy
09.10.2006, 10:48
Hi corinna,

"Die ersten Spenden gingen bereits ein - Stand 06.10. 06: 850,- €"

Bis 50.000 Euro fehlt aber noch reichlich, nur nicht nachlassen.....

bye

Huhnlos
09.10.2006, 14:02
Naja, von Schwaben ist in Sachen Spenden auch nicht allzuviel zu erwarten.
Sie sind sehr, sehr sparsam, wie nachfolgender Witz verdeutlicht:

Einem Schwaben fällt die Jacke in die Klärgrube. Er greift sich einen Stock und versucht, die Jacke herauszuangeln. Meint seine Frau: "Ach Karle, die Jacke isch so alt, die kannsch doch wegschmeißa!". "Um die Jacke gehts mir fei nedda, aber in da Dasch hann I no mei Veschper drin!"

:o
Kerstin

dehöhner
09.10.2006, 18:43
Ich stimme Witte und Thomas zu.
Ich habe 25 EUR gespendet. Selbst wenn es nicht zum Erfolg kommen sollte, so habe ich mich wenigsens gewehrt. Die 25 EUR habe ich gerne gerne gerne........gegeben.
Wenn sehr wenig zusammenkommt, zeigt dies die Schwäche des Vereins und stärkt zugleich Seehofer und Co. 850 EUR ist ja sehr wenig ;(
Und wenn es nur ein EUR ist, jeder hat andere finanzielle Ressourcen.
Aber hier paßt nicht "Geiz ist geil".

dehöhner

Hamster
09.10.2006, 19:19
@dehöhner:

850,-€ waren es am Freitag, gestern waren Steffi und ich auf der Ausstellung.

Auch wenn die Züchter bei uns vielleicht die Vorreiter sind, ich glaube, daß da jetzt eine Lawine losgetreten wird ;D

OHGN
09.10.2006, 20:05
Meine bescheidenen 15,- EUR sind soeben auch rausgegangen.

sokka
10.10.2006, 12:35
Gleich nachdem ich den Spendenaufruf gelesen habe, ist von mir ebenfalls ein kleiner Betrag überwiesen worden. Allerdings würde mich interessieren, was mit dem Geld passiert, wenn nicht genug zusammenkommt und keine Klage eingereicht wird.
Da die Spenden zweckgebunden sind, können sie nicht einfach für einen anderen Zweck genutzt werden (wenn es z.B. für eine Tierschutzorganisation o.ä. wäre, hätte ich auf jeden Fall nichts dagegen). Zurückbuchen wäre ein viel zu großer Kosten - und Arbeitsaufwand.
Weiß einer etwas darüber?

Gruß
Marion

Enemy
10.10.2006, 12:54
Stand 10.10.06: 1255,- €

Tyrael
10.10.2006, 20:24
Schickt der BDRG noch Info's via Post an die Vereine raus? Sonst wird das wohl eher nichts.

PaterZwieback
10.10.2006, 20:50
Original von Enemy
Stand 10.10.06: 1255,- €


1255 Euro in etwa 10 Tagen ist nicht viel.
Glaube jetzt nicht mehr daran,dass es in 3 Wochen besser ausschaut.
Ich rechne mal mit 5000 Euro zum 1.November.
Hoffentlich werde ich eines besseren belehrt und es kommen mehr als 5000 Euro zusammen.An 50 000 glaube ich nun aber nicht mehr.
Schade!

Tyrael
10.10.2006, 21:02
Woher soll das Geld auch kommen, wenn kein Verein bescheid weiß?

Enemy
10.10.2006, 21:31
<Wir danken der Firma Klaus Gritsteinwerke GmbH & Co. KG aus Bünde für die Übernahme der Versandkosten dieses Spendenaufrufs an alle Ortsvereine im BDRG!>

Man sollte eigentlich annehmen, daß da noch was kommt...die Frage ist nur, wann?

P.S. Wenn ich mir die Webseiten der Landesverbände so anschaue... war es lediglich dem LV http://www.lv-kurhessen.de.vu/ eine Meldung wert, auf die Spenden aktion hinzuweisen...
Sind evtl. noch nicht mal die LVs informiert?

Tyrael
10.10.2006, 21:40
Freitag ist Versammlung. Ich spreche es mit an. Dem stellv. Vorsitzenden habe ich schon bescheid gesagt. Der hat einen Draht zu vielen anderen Vereinen, vielleicht tut sich so wenisgtens was.

Die Mühlen des BDRG mahlen leider wieder zu langsam.

PaterZwieback
10.10.2006, 22:20
Original von Tyrael
Woher soll das Geld auch kommen, wenn kein Verein bescheid weiß?

Also sogar die Ortsvereine sollten nun Bescheid wissen.
Die Firma Klaus Gritsteinwerke GmbH & Co. KG aus Bünde hat doch die Versandkosten für die Post an die Ortsvereine übernommen.

Ob der BDRG schon alle Briefe abgesendet hat bezweifle ich.
Oder den alten Opas ist es gleichgültig was ich nicht glauben will!
Siehe Berlin Demo.

Hoffe die Spende kommt noch ins rollen.

Einen Euro hat doch der ärmste Rentner und Hartz4 Empfänger wohl übrig.
:sorry

:danke


Gruß Uwe

PaterZwieback
10.10.2006, 22:22
Hallo,

ich habe gerade mal die LV angemailt.
Schaden kann es ja nicht.

Vieleicht noch die Orstverbände anmailen?
Habe da aber keine Adressen. :-[

Gruß Uwe

Tyrael
10.10.2006, 22:34
Also bei meinem Ortsverein kann ich dir erst morgen bescheid geben, aber am Samstag wusste jedenfalls noch keiner was, sonst hätte man mir das erzählt.

bettelhuhn
10.10.2006, 23:17
BDRG heisst: mit Postkutschen arbeiten und nebenbei zu versuchen die Mitglieder von der Enterprise und Kaptain Kirk und deren Geschwindigkeit zu überzeugen.

Da gibt es viel Aufklärungsarbeit zu leisten, Ängste abzubauen, Vorurteile zu überwinden. Beim Umstieg von der Postkutsche zur Highspeedkomunikation befürchten viele Mitglieder, bliebe das Tier auf der Strecke.

Nein, es bleibt nur so am Leben, liebe BDRGler

Internetseite des BDRG? Sicher gut, aber wer liest sie,- bei diesem Spendenstand -- von den Mitgliedern? Die eifrigsten Leser scheinen Nichtmitglieder zu sein.

Thomas

Tyrael
11.10.2006, 00:47
Das stimmt wohl, aber du solltest auch den Altersdurchschnitt der BDRG Mitglieder sehen. Wenn da 1/3 Internet hat, dann ist das wohl schon viel gerechnet. Und wer schaut schon jeden Tag auf die Seite des BDRG? Also ehrlich - ich jedenfalls höchstens wenn einer drauf hinweist.

Ehrlich gesagt hätte ich ohne das HüFo garnichts von der Sache gewusst und den meisten wird es nicht viel anders gehen.

Darum fragte ich eben nach dem Postweg. Ich hoffe mal da kommt wirklich noch was.

Hamster
11.10.2006, 05:33
Ich habe gerade im Forum der Webseite des Sondervereins der Holländischen Zwerghühner eine Nachricht hinterlassen.

Versuchen kann man's ja mal... :-[

Am Wochenende Telefonaktion ???

Gruß,
Brigitta

Günter Droste
11.10.2006, 06:32
Ich bin begeistert mit wieviel Energie hier noch immer für eine gute Sache gefochten werden kann, aber liebe Geflügelfreunde, der Spendenaufruf ist erst seit 1 1/2 Wochen im Netz und - unterstellt, dass erst danach bzw. zeitgleich die Briefaktion (mehrere Hundert Vereine sind anzuschreiben) gestartet wurde ist es unmöglich das 1 Woche danach schon große Summen auf dem Konto eingegangen sein sollen.
Ich habe den Hinweis hier eingestellt um eben gerade diejenigen welche nicht Mitglied des BDRG sind auf die Spendenmöglichkeit hinzuweisen.
In dem einen oder anderen Verein wird man bei der nächsten Versammlung sicherlich auch über das ob oder das wieviel diskutieren oder wie es oben an anderer Stelle schon geschrieben wurde das auf Ausstellungen Scheine in das bereit gestellte Sparschwein gesteckt wurden oder wie bei uns in einer Hauruckaktion auf der Kreisschau die Vereinsvorsitzenden im Namen ihrer Vereine ca. 1.000 EUR gesammelt haben.
@ lolo: Deine 20,00 EUR sind auch in diese Summe eingeflossen. Vielen herzlichen Dank in die Schweiz
Diese Beträge sind sicherlich noch nicht auf dem BDRG-Konto eingegangen, und wenn, dann kann doch die Internetseite des BDRG auch nicht "1/4-Stündlich" aktualisiert werden.
Demjenigen, der Mitglied in einem Verein ist kann ich empfehlen unter Hinweis auf obige Hauruckaktion das Thema auf der nächsten Versammlung anzusprechen.
Ansonsten wünsche ich uns allen hier etwas mehr Geduld für die nächsten 4 Wochen - ansonsten geht es irgendwann am Thema vorbei und das Ganze wird nur zerredet.

Günter

tzoing
11.10.2006, 06:37
Hallo Brigitta,
hallo zusammen,


Ich habe gerade im Forum der Webseite des Sondervereins der Holländischen Zwerghühner eine Nachricht hinterlassen.

vielleicht wäre das ja eine gute Möglichkeit, auf die Spendenaktion hinzuweisen. Das könnte ja jeder machen, der noch in anderen Foren (mehr oder weniger) aktiv ist.
Geld habe ich schon gespendet - mit Zeit kann ich leider nicht dienen...

Tyrael
11.10.2006, 10:04
Ich hatte gestern eine Mailanfrage an den BDRG gemacht, ob die ganze Post schon raus ist.

Antwort:


Sehr geehrte Frau xxx,

die letzten Anschreiben gingen gestern per Post an alle Vereine.
In ihrem Falle PLZ 014xx an Herrn xxx.

Es grüsst freundlichst

xxx
BDRG Geschäftsführer

Also dürfte ja doch bald noch was passieren. ;)

Enemy
11.10.2006, 10:50
Stand 11.10.06: 1555,- €

Enemy
12.10.2006, 12:50
@socca: geklagt wird auf jeden Fall - ob nun bis Ende Oktober die 50.000 zusammen kommen oder nicht. Kommen sie allerdings zusammen, kann von vorneherein ein erfahrener Fachanwalt mit der Sache betraut werden.

Hamster
13.10.2006, 06:46
Original von Enemy
@socca: geklagt wird auf jeden Fall - ob nun bis Ende Oktober die 50.000 zusammen kommen oder nicht. Kommen sie allerdings zusammen, kann von vorneherein ein erfahrener Fachanwalt mit der Sache betraut werden.

Gute Nachricht, :danke

Tyrael
13.10.2006, 22:54
Heute war Versammlung

Der Brief ist tatsächlich diese Woche noch angekommen, es sollten also nun alle Vereine informiert sein.

Wir spenden je Mitglied 1 € aus der Vereinskasse und jeder kann noch freiwillig etwas überweisen, was sicher auch einige machen werden.

Auch andere Vereine aus der Umgebung haben das so gehandhabt.

Ich bin auf die nächste Aktualisierung der Summe gespannt

PaterZwieback
13.10.2006, 22:57
Original von Tyrael
Heute war Versammlung

Der Brief ist tatsächlich diese Woche noch angekommen, es sollten also nun alle Vereine informiert sein.

Wir spenden je Mitglied 1 € aus der Vereinskasse und jeder kann noch freiwillig etwas überweisen, was sicher auch einige machen werden.

Auch andere Vereine aus der Umgebung haben das so gehandhabt.

Ich bin auf die nächste Aktualisierung der Summe gespannt


Hallo,

danke für die Info!
Dann wird nächste Woche der Rubel rollen ;)
Mal schauen was zusammen kommt.
Bin auch gespannt

Liebe Grüße Uwe

Enemy
16.10.2006, 09:35
Stand 16.10.06: 2191,- €


Auch bei uns ist der Aufruf mittlerweile vor Ort angekommen und die ersten Sammelaktionen laufen...

Enemy
18.10.2006, 19:58
Stand 18.10.06: 5636,- €
(Die nächste Aktualisierung erfolgt erst wieder am 24.10.06, da die Geschäftsstelle bei der Deutschen Junggeflügelschau in Hannover am BDRG Stand für dieses Projekt sammelt.

PaterZwieback
18.10.2006, 20:16
Hallo,

naja,es läppert sich doch so langsam zusammen.
Bis zur nächsten Stallpflicht werden die 50 000 Euro schon zusammen kommen.Wenn wieder Stallpflicht ist für ALLE dann geht es schneller ;)

Gut Ding will Weile haben so ein Sprichwort.

Tschüß Uwe

FroschiundKröti
21.10.2006, 20:00
Wir waren heute bei der Hannoverschen Junggeflügelschau und haben uns gefreut dort zu lesen das die zehn Tausend schon geknackt ist. :) Auch wir beiden "Studiengebühren gebeutelten" haben 20 Taler dazu gelegt.
Den Juristen des Ministeriums viele viele unbezahlte Überstunden oder zumindestens Kopfschmerzen wünschen aus Hannover der Froschi und die Kröti. 8)

Frieda
21.10.2006, 20:40
:laola :laola :laola :laola :laola :laola :laola

Wenn wir schon so weit gekommen sind , schaffen wir die letzten Meter auch noch. :jump :jump

Tyrael
21.10.2006, 20:53
Ich denke auch, dass der Pessimismus unbegründet war.

Quaki
22.10.2006, 19:01
Hallo

:sorry Leider hat der Computer versagt, so war ich lange nicht mehr hier. :kaputt
Habe gerade von der Sammelaktion gelesen, :resp klar ich mach mit, ist doch Ehrensache. Wird wohl nichts ausmachen, dass ich da nicht Mitglied bin? Aber schließlich bin ich Geflügelhalter und betroffen.
Geld geht heute noch weg.

Grüßle Quaki

PaterZwieback
22.10.2006, 21:03
Original von Quaki
Leider hat der Computer versagt, so war ich lange nicht mehr hier.

Willkommen zurück!



Original von Quaki
Habe gerade von der Sammelaktion gelesen, klar ich mach mit, ist doch Ehrensache. Wird wohl nichts ausmachen, dass ich da nicht Mitglied bin?

Nein,macht nichts.
Jeder darf spenden. ;)

Günter Droste
24.10.2006, 09:38
Stand 24.10.06: 13.682 €

gaby
24.10.2006, 11:18
Na also, geht doch!
gg

PaterZwieback
24.10.2006, 11:34
Hallo!

Der Zeitraum wurde leider zu kurz bemessen.
Bis Ende Oktober kommen die 50 000 Euro bestimmt nicht zusammen.
Aber bestimmt Ende November.
Auf jeden Fall noch dieses Jahr.

Trotzdem habe ich mir bei der Anzahl der Mitglieder und nur 1,00 Euro Spende mehr erwartet!

Hätten viele Leute nicht mehr als 1,00 Euro gespendet,so läge der Betrag bestimmt unter 10 000 Euro.

Das Geld kommt auf jeden Fall zusammen
Fragt sich nur wann?

Der BDRG hat sich bestimmt auch mehr versprochen.
Sonst hätte er mehr als 4 Wochen als Zeitraum angesetzt.

Mfg Uwe

gaby
24.10.2006, 12:27
Ich setze auf Sammeldosen in Vereinen die 2 Tage vor X den Inhalt überweisen. Wieviel würden schon 1€ überweisen? In eine Sammeldose oder in eine Mitgliedskasse wird schon mal schneller ein Kleinbetrag geworfen. *Kleinvieh macht auch Mist* Wer weiss das besser als wir?
gg

jetter
24.10.2006, 12:51
50,- € von unserem Verein als Sammelbetrag überwiesen!

Enemy
24.10.2006, 13:06
... neben dem Spendenbetrag des Vereins wird z.B. auf der Ausstellung während der Eröffnungsfeier noch ein Sammelkästchen rumgehen. Ist ein guter Momenht zum Sammeln - die Bude ist gerammelt voll, auch die Vor Ort Politiker, Bürgermeister, Sparkassen Vorstände sind da. Am großen Tisch schaut Jeder Jedem auf die Finger, also werden dort auch keine Knöpfe reingesteckt. ;)

Ich denke mal, das es auch andere Vereine noch so machen werden - der Großteil der Schauen kommt ja erst noch.
Aber ich denke auch, das sich auf keinen Fall bis Ende Oktober ein solcher Betrag einfahren lassen wird.

berghuhn
24.10.2006, 13:18
Hallo,

unser Verein hat auch 50 Euro überwiesen.

Liebe Grüsse

ArminArend
24.10.2006, 22:57
Guten Abend, alle beisammen!

Der verlorene Sohn meldet sich auch mal wieder.

Die Idee einer Klage finde ich genial, die Durchführung besch ...

In einer Eilmeldung (http://www.gegen-stallpflicht.de/de/directmailmodul/fff-eilmeldungen.html) der FFF-Nachrichten hatte ich das schon zum Ausdruck gebracht.

Mathias Güthe von PROVIEH hat darauf freundlicher Weise geantwortet und mir mitgeteilt, daß der vorgesehene Anwalt Herr Büge der Kanzlei Rechtsanwälte Büge u. Dr. Tünnesen-Harmes wäre. Das wäre zu begrüßen da dieser während der BSE-Zeit (http://www.originalbraunvieh.de/html/body_kein_bse.html) sehr aktiv war und das erfolgreich. Leider gibt es dazu aber keine Aussage vom BDRG.

Die Frage "Kommt der Fachanwalt aus der Kanzlei Schmidt Chowanietz Rüsing?" von Francoise vom 01.10.06 an Günter Droste, dem Themenstarter, ist meines Wisssens bis heute noch nicht beantwortet worden.

Es wäre schön, wenn das ganze etwas transparenter aufgezogen wäre. Was soll die Geheimniskrämerei des BDRG?

Euch allen eine gute Nacht!

Armin

Günter Droste
26.10.2006, 11:52
Original von ArminArend

.....

Die Frage "Kommt der Fachanwalt aus der Kanzlei Schmidt Chowanietz Rüsing?" von Francoise vom 01.10.06 an Günter Droste, dem Themenstarter, ist meines Wisssens bis heute noch nicht beantwortet worden.

....

Armin

Die Frage kann ich nicht beantworten, weil ich es schlicht und einfach nicht weis, an evtl. Mutmaßungen wollte ich mich nicht beteiligen.

Etwas mehr Info wäre sicherlich wünschenswert.


Stand 26.10.06: 16.627,87 €

Françoise
26.10.2006, 20:08
Danke Armin, dass du das Thema angeschnitten hast. Eine kurze Antwort in einem Satz hätte mich zufrieden gestellt. Auch wenn es um eine gute Sache geht, finde ich die Art und Weise nicht zu antworten oberflächlich und bequem.

bettelhuhn
26.10.2006, 22:21
Herr Güthe von Provieh ist aktiver Züchter und im Vorstand von Provieh.Ein BDRG Mitglied mit exzellentem Wissen was läuft. Ich habe Herrn Güthe persönlich kennengelernt und kann nur sagen: sehr ehrlich, sehr engagiert, einfach authentisch, wenn es um Zucht und Geflügel geht. Ich bin Provieh beigetreten!

Meine Impressionen aus Hannover (Junggeflügelschau) von der Spendenaktion:

Der VHGW hatte im Eingangsbereich einen Infostand, der ausführlich auf die Spendenaktion hinwies. Mitarbeiter waren anwesend und haben aufgeklärt.

Ich habe mir den Spass gemacht und bin zum BDRG Stand. Nichts von Spendenaufruf zu sehen. Den Standbetreiber angesprochen und sehr barsch die Antwort bekommen, spenden würde gehen und ich würde eine Quittung bekommen wenn ich wollte. Ob mit dem "wenn ich wollte" meine Spendenbereitschaft oder die Ausstellung einer Spendenquittung gemeint war, sei dahingestellt. Ich habe gespendet und das Geld wurde lieblos in eine Schublade "gepfeffert" ohne weitere Worte. Das wars!

Für manchen stellt sich die Frage, warum die oberen Herren im BDRG nicht weggeblasen werden.

Das geht leider nicht so einfach, weil die "Geschäfte" oben, ohne Einflussnahme von unten stattfinden können. Gewählt werden die Herren nicht von der Basis und selbst wenn dies so wäre, würden sie immer noch gekauft werden können. So wie unsere Politiker mit ihren kläglichen Gehältern, die mit dem Gehalt einer Vorstandssekräterin eines Weltkonzerns das Land regieren.

Was dagegen hilft? Ich weiss es nicht genau. Möglicherweise eine permanente, professionelle Revolution des Volkes gegen geldgeile skrupelose "Volksvertreter"

Schade, dass wir Wessis uns von der Revolution in der DDR nichts abgeschaut haben. Wir haben beobachtet und genossen, aber nichts gelernt!

Thomas

Enemy
27.10.2006, 13:52
Es gehen täglich Spenden ein - Stand 27.10.06: 18.501,87 €

Klausemann
27.10.2006, 17:34
Hallo Thomas,
das sind ja eigenartige Gepflogenheiten. Geld in die Schublade ??? :roll
Das könnte auch die Vorstufe zu seiner eigenen Geldbörse sein.

Ähm,...wenn du das nähste mal nicht weißt wo hin mit deiner Kohle ...

Von mir bekommst du auch ein Küsschen und ne Umarmung ;)

Gruss Klaus

ArminArend
28.10.2006, 14:17
Lieber Thomas!

Es ist schon traurig wie lieblos die BDRG-Mannschaft, die Sache durchzieht. Bei der Petition Freiheit für's Federvieh hat der BDRG sich ja genauso verhalten. Alles was wir für die Freiheit unseres Geflügels tun erscheint dem BDRG wohl als ketzerisch.


Liebe Geflügelhalter!

Im Endeffekt ist es aber egal, ob die Chefetage von der Aktion etwas hält, solange Sie den Auftrag an den von Herrn Güthe erwähnten Rechtsanwalt erteilen und ihn schalten und walten lassen.

Deshalb habe ich meine EUR 50.00 überwiesen und eine Spendenaufruf über meinen Verteiler losgelassen.

Euch allen ein schönes Wochenende

Armin

PaterZwieback
28.10.2006, 14:33
Hallo Armin,

ich hatte den BDRG auch vor 2 Wochen angemailt und verschiedenes gefragt wegen der Klage und was mit dem Geld wird,falls es nicht zu der Klage kommen sollte.

Da kam NICHTS!
Der BDRG ist wohl selbst enttäuscht und hat sich mehr von dem Spendenaufruf versprochen.

Bin gespannt wie die ganze Sache weiter läuft.



Mfg Uwe

corinna
28.10.2006, 15:12
Als ausgemachter Schreihals wollte ich mich ja eigentlich hier nicht mehr melden, und verschwinde auch gleich wieder in der Versenkung.
zum BDRG:
Der BDRG sind wir alle, die dort Mitglied sind.
zu den Duckmäusern, davon habe ich während meiner Tätigkeit fürs Geflügel viele kennengelernt, einer sagte sogar mal zu mir;
Sind wir käuflich? Nein, wir doch nicht!
Auch dieser läßt nichts mehr von sich hören. Scheint aufgegeben zu haben.
Da gibt es zum einen die Mitglieder, die kämpfen, kompromißlos auf der Seite der Gerechtigkeit, zum andern die Beamten oder die, die es werden wollen ..., die charakterlosen..., die die Angst haben sich mit einem CDU-Landrat anzulegen....
Jeder hat wohl seine Gründe, so zu reagieren, wie er es tut.
Doch auch eines hat mich die Erfahrung gelehrt, diese Axxxxxxiecher
winzeln am lautesten, wenn eine Vetbehörde beispielsweise virologische Untersuchungen anordnet.

In Langenselbold lernte ich auch Herrn Zöller kennen, ich denke, das war mein privater Eindruck, er täte gerne mehr, doch auch er ist einer bestimmten Person direkt weisungsberechtigt. Ich denke auch er macht eine Wanderung auf dem Dachfirst gleich.
Ich habe , als ich den Spendenaufruf auf meine Startseite setzte darüber den BDRG informiert und bekam eine äußerst nette und freundliche Antwort. Was ich nur vom Hörensagen weiß, ist, dass der BDRG wohl auch auf einer Groß-Schau von Seiten eines Politikers bedroht wurden ist. Mehr schreibe ich hierzu nicht. Da ich dies nur von Dritten weiß.

Zur Zeit findet in der Öffentlichkeit ein Umdenken, weg von der Panik statt, an der Panik hat die Politik auf Grund der eh stärkst belasteten Großen Koalition zur Zeit kein Interesse ( Gesundheitsreform, Gentechnik, Bundeswehr ins Innere....) Die Panik werden sie aber zu gegebener Zeit wieder ausgraben. Hoffen wir mal, dass es nicht schon zur Europaschau sein wird. Wir sollten so weitermachen, wie bisher und unterstützen, wo es geht. Wir sind noch nicht am Ende. Darum schließe ich mich Armin an, weitermachen, weitermachen.
Das Bild des BDRG prägen alle Mitglieder mit.
Wir müssen noch viel lernen, vorallem auch mal einfach zu vertrauen.

LG Corinna

Enemy
28.10.2006, 18:02
Hallo Pater Zwieback,
ich hatte Herrn Zöller ebenfalls angemailt wegen der gleichen Frage - ebenfalls vor knapp 14 Tagen und umgehend Antwort erhalten.

Es besteht auch die Möglichkeit, das eine e-mail mal nicht ankommt.

PaterZwieback
28.10.2006, 19:58
Original von Enemy
Hallo Pater Zwieback,
ich hatte Herrn Zöller ebenfalls angemailt wegen der gleichen Frage - ebenfalls vor knapp 14 Tagen und umgehend Antwort erhalten.

Es besteht auch die Möglichkeit, das eine e-mail mal nicht ankommt.


Hallo Enemy,

ja schon,aber ich hatte die Mail mehrmals abgeschickt.
Vieleicht ein Problem mit dem Server?

Naja,ich habe nochmal geschrieben.
Vieleicht kommt diesmal Antwort?


Schönes Wochenende wünscht Euch Uwe

EDIT:Was hat Herr Zöller denn geschrieben.
Kannst mir ja mal "streng vertraulich" eine PM schicken ;)

yossy
28.10.2006, 22:07
Hallo,
Frage mal:
Was passiert eigentlich mit den 50.000 Teuronen falls der Prozess gewonnen wird???
Grüße Peter

bettelhuhn
28.10.2006, 23:22
Die global agierenden Vogelgrippenbefürworter machen Millardenumsätze und auch dementsprechende Gewinne. 50.000 Euro sind dagegen wie ein Ameisenhaufen unter den Gebirgen der Welt.

Ameisen halten bedingungslos zusammen, weil sie als Indviduum so klein und machtlos sind. Eine Ameise fragt nicht nach dem Sinn ihres eigenen Handelns, weil sie den Sinn der großen Sache kennt.

Ist das vielleicht Intelligenz?

Gruß Thomas

ArminArend
29.10.2006, 10:05
Lieber Thomas, Du hättest Phliosoph werden sollen!

Die Analogie mit den Ameisen ist genau richtig. Ohne jetzt total nebenraus gehen zu wollen, möchte ich aber noch Folgendes anführen:

So weit ich weiß, sitzen Ameisen nicht jahrzentelang in Schulen und an Universitäten, wo sie heute (das war zum Glück früher nicht so!) wirklich nur noch verblödet werden. Ich habe drei Töchter im Alter von 16, 18 und knapp 20 Jahren, die drei Schulsysteme besucht haben. Ich kann es kaum glauben, wie man versucht, den jungen Menschen das natürliche Empfinden für das Wahre Schöne Gute zu rauben. Ameisen haben es wohl noch. Ameisen denken auch nicht nur an sich.

Wenn diese selbstsüchtigen, verblödeten Menschen als Politiker und Journalisten den Manipulationen von Leuten mit einem starken aber nicht verantwortsbewußten Selbsterhaltungsbetrieb (geldgierigen Managern von internationalen Konzernen z.B. in der Gentechnik, der Pharmaindustrie usw.) ausgeliefert werden, so haben sie keine Chance. Hinzu kommt, daß siie, da sie im Unterbewußtsein wissen, daß sie dumm sind, auf Macht bauen, um oben zu bleiben. Da sind Anstand und fähige Menschen nur im Weg.

Trotzdem allen eine schönen Sonntag

Armin


P.S.: Die ersten Meldungen über Geldspenden gehen bei mir ein. Bisher sind es 27 cents pro Angeschriebenen, in nur einem Tag. Ich danke den großzügigen Spendern, die "den Sinn der großen Sache kennen".

yossy
29.10.2006, 10:27
Hi,
2x toll haarscharf am Thema vorbei. Kann ich auch. AA gratuliere zu Deinen 3 hübschen Töchtern zum Beispiel.
Ich (und andere) weiß immer noch nicht was mit den 50.000 Euro passiert, sollte der Prozess gewonnen werden.
bye

Tyrael
29.10.2006, 11:09
Hast du mal beim BDRG nachgefragt Yossy?

Redcap
29.10.2006, 11:15
Ist doch klar:
Damit kauft der BDRG Seehofer eine Insel bei Tasmanien. :P

corinna
29.10.2006, 11:24
Ist mir persönlich wurscht, was nach dem Prozess mit dem Geld passiert, und wenn er gewonnen wird, gibt es sicherlich genügend Projekte, die damit durch einen e.V. finanziert werden könnten,
Schadensbeseitigung durch Unterstützung von Archehöfen, Ankauf von Rassen, die es fast nicht über die Pandemiepanik geschafft haben, Jugendarbeit. Anpachtung von Grundstücken für Jugendarbeit, ich bin davon überzeugt, dass Riebniger davon keinen BMW bekommt.
Vertrauen kann man lernen. Unterstützung von Schulprojekten, ich denke der Staat hat viel kaputt gemacht, wofür viel Geld aufgewendet werden kann, um da ein weig wieder heil zu machen.
LG Corinna

yossy
29.10.2006, 11:37
Hi,
naja ganz so einfach, das Geld wird schon einem possitiven Zweck zugeführt, sollte man´s sich auch nicht machen. Schliesslich sind die Spenden zweckgebunden gesammelt worden.
Ich glaube sowieso nicht an einen gerichtlichen Erfolg und dann ist das Geld sowieso weg, sinnvoll verbraten.... auf Druck der BDRG-Mitglieder etc. die da meinen man müsse unbedingt was tun.
Dieses Thema haben wir gestern im Züchterkreise diskutiert, deswegen auch meine Frage... was passiert mit dem Geld im Falle wenn.
bye Peter

Klausemann
29.10.2006, 12:22
Ich habe zwar keinen Cent gespendet und es geht mich auch nichts an. Aber , sinnvoll wäre es doch ,wenn man das gespendete Geld für seine Bestimmung reserviert.

Wer weiss wegen was man später noch mal vor Gericht muss und die Spender hätten nicht gleich das Gefühl geprellt worden zu sein. Es denken ja nicht alle gleich.

Gruss Klaus

ps, für wieviel Instanzen reicht den der Moos ?

PaterZwieback
29.10.2006, 18:33
Original von yossy
Hallo,
Frage mal:
Was passiert eigentlich mit den 50.000 Teuronen falls der Prozess gewonnen wird???
Grüße Peter


Hallo,

bekommen Ed Fagan und Miachael Witti und die machen dann einen drauf.
Riesen Party mit dem ganzen BDRG Vorstand.
Der Prozess wird doch gewonnen,was denkst Du denn so negativ Yossy?
Kopf Hoch oder Kopf ab (bei den Hühnern) ;)


:yau


Cu Uwe

PaterZwieback
29.10.2006, 18:36
Original von Redcap
Ist doch klar:
Damit kauft der BDRG Seehofer eine Insel bei Tasmanien. :P


Dachte die Insel bekommt der Mettenleiter für seine aufopferungsvollen Virenexperimente! :P

bettelhuhn
29.10.2006, 22:44
Zitat: Kopf Hoch oder Kopf ab (bei den Hühnern)

Ja, Yossy so wird es kommen. Bei der schlechten Spendenbereitschaft der Hühnerliebhaber ist das Ergebniss sowieso klar, denn ich glaube nicht, daß ein Richter sich von der Sammelaktion beeindrucken lässt. Richter sind auch nur Menschen und folgen dem Mainstream unterbewusst.

Ich habe trotzdem gespendet!

Ich glaube Goethe (?) hat mal gesagt: "Wüsste ich, daß morgen die Welt untergeht, dann würde ich heute trotzdem noch einen Apfelbaum pflanzen."

Diese Aussage steht für den Sinn des Leben des eigenen Individums. So etwas kann es geben, Yossy! Wir wissen um das Ende, aber glauben an das Gute unseres Handelns.

Liebe und Leidenschaft zur Zucht findet dort seine Grenze, wo Realismus mit Angepasstheit an Gegebenheiten harmoniert und dominiert.

So, ich pflanze jetzt meine Bäume!

Thomas

tzoing
30.10.2006, 07:00
Thomas :gross
das hast Du gut ausgedrückt (auch wenn der Spruch von Martin Luther stammt ;))

Eckard
30.10.2006, 07:20
Moin zusammen,

Thomas, hast du toll geschrieben. Der Spruch kommt meines Wissens von Martin Luther King.

Viele Grüße

Eckard, dessen Spendenbeitrag über die RGZV Ortsgruppe überwiesen wurde

yossy
30.10.2006, 09:18
Ja moin, moin,

wenn ich den Züchtern am WE mit dem Spruch als Antwort oder Beitrag zur entstandenen Diskussion gekommen wäre.............???

Jeder Züchter weiß doch, dass die Allgemeinheit der Züchter "die Funktionäre des BDRG/LV" nicht all zu sehr hoch wertschätzt und seit Vogelgrippezeiten aufgrund deren Passivität (glaubt man jedenfalls) erst recht nicht. Da kommt es doch sehr gelegen dass einem da die Demo Berlin, Protest und Aktivitäten förmlich aufgebürdet werden. So kann man auch leicht nachvollziehen dass man notgedrungen auf den Zug aufspingen tut (halbherzig meine ich) und andererseits gut Freund und zuverlässiger Gesprächspartner der bestimmenden Politiker bleiben will. Sonst freilich katapultiert man sich ja vom eigenen Stuhl.

Naja und jetzt konkret zur Spendenaktion. Ist man überzeugt von der Sache und dass man im Recht ist und klagt dann trägt man zwar letztendlich das Prozessrisiko, gewinnt man dann aber entstehen keine Kosten.

Verlöre man unerwartet und kein Geld wäre da, könnte immer noch ein Spendenaufruf folgen, könnte umgeschichtet werden, oder "Sparbuch" aufgelöst werden. Notfalls kann man das auch via Umlage regeln, Ringgeld erhöhen oder was auch immer sich einfallen lassen.

Wofür also bitte dann diese Spendenaktion???

Meint man allerdings man verliert sowieso und/oder tut dies nur um die Basis ruhig zu stellen, ja dann freilich muß man für die auf einen zukommenden Kosten fleißig sammeln, je früher desto besser.

Und das schöne an dem Schachzug ist, gewinnt man doch wiedererwarten dann hat man, den Spendern sei´s gedankt, den Haushalt und das "eigene Funktionärswesen" saniert und steht fein da.

Vielleicht sollte man das auch mal von dieser Seite betrachten.

Aber ich wollte Euch die Spendenwut nicht nehmen, sondern nur mal sagen/(fragen) was die Züchter an der Basis so beschäftigt.

Grüße Peter

ArminArend
30.10.2006, 10:37
Hallo zusammen,

Erstens: Zweckgebundene Spenden können nicht umgeschichtet werden, da diese vom Spender zu diesm Zweck gegeben wurden und nur er eine Umbestimmung genehmigen könnte.

Zweitens: dauert soetwas viele Jahre (der BSE Fall dauerte FÜNF) und es ist verständlich, daß man nicht so lange in Vorlage gehen will.

Drittens: Wäre es vielleicht nicht richtig, wenn der Vorstand allgemeine Mittel für Zwecke verwenden würde, wenn einige kein Interesse an diesem Thema haben.

Ansonsten stimme ich größtenteils mit Yossis / Peters Analyse überein. Natürlich will der Vorstand nicht. Hier aber haben die Spender die Möglichkeit den Druck auf den Vorstand zu erhöhen, denn Spendenbereitschaft ist der beste Beweis von Überzeugung, wenn die Spendung ohne Nennung des Spenders geht.

Die Empfänger auf meinem Verteiler haben inzwischen im Schnitt zumindest 62,5 Cents (innerhalb von 48 Stunden) gespendet, was beweist, daß es auch schneller als beim BDRG geht, wo man noch nicht einmal auf ein Viertel dessen (in einem Monat) gekommen sein dürfte. Die höchste Einzelspende war m.W. EUR 100. Vielen Dank den Spendern.

Euch allen einen guten Start in die neue Woche

Armin

Redcap
30.10.2006, 11:38
Yossy, Du willst doch auch erst Geld und verschickst dann Eier ... wäre ja zu schön, dass man erst bezahlt wenn man "Erfolg" hat ... ;)

Larasta
30.10.2006, 17:47
Hallo an alle,
ganz kurze Meldung von mir. Ich lebe noch, neuerdings aber ohne Internet.
Ich spende auch und find´s super, dass sich was tut.
Liebe Grüße an alle

Klausemann
30.10.2006, 17:48
Original von bettelhuhn
Wir wissen um das Ende, aber glauben an das Gute unseres Handelns.


Quasi auch ne Blanco Vollmacht für jeden Rechtsbeuger ;)

Womit dann alles Entschuldigt wäre :teuf1

bettelhuhn
30.10.2006, 22:33
Yossy´s Sichtweise der Dinge ist nicht grundverkehrt. Ich bin überrascht! Genau wie Armin, erkenne ich größtenteils eine Logik in der Argumentation von Yossy.

Aber ich spende vornehmlich aus Trotz, als Zeichen des Widerstandes, gegen Politiker und BDRG Vorstand.

Mir persönlich wäre es lieber, jede Ortsgruppe würde für einen Tag die Ausfahrt eines Käfigeibetriebes blockieren und dadurch Aufmerksamkeit ohne Gewalt erregen, wie es die Franzosen in so einer Situation oftmals machen.

Aber wie sind hier in Deutschland, haben unsere aufgezwungene Demokratie und müssen noch viel an Streitkultur erlernen, die vor allem Bildung und ergänzend Bereitschaft an der Wahrheitsfindung jedes Einzelnen erfordert.

@Klaus
Profiteure glauben nicht an das Gute, sie wissen wahrscheinlich nicht einmal um ihr Ende und um die Taschenlosigkeit des letzten Hemdes. Wir als Hühnerliebhaber setzen uns nur für das Wohl unserer Tiere ein und haben ein gutes Gefühl dabei und keinen Gewinn. Ob wir immer das Richtige machen,- sei dahingestellt. Aber ohne Gewaltanwendung habe ich kein Problem damit, mich reicher zu fühlen als ein Hühnerbaron, der sein Ende nicht bedenkt und meint es gebe kein jüngstes Gericht.

Gruss Thomas

Klausemann
31.10.2006, 05:38
Original von bettelhuhn

Aber ich spende vornehmlich aus Trotz, als Zeichen des Widerstandes, gegen Politiker und BDRG Vorstand.

Mir persönlich wäre es lieber, jede Ortsgruppe würde für einen Tag die Ausfahrt eines Käfigeibetriebes blockieren ......


Wen willst du dahin stellen ? 300 000 Karteileichen ;) Würde bestimmt mächtig eindruck machen :D

Der BDRG sollte mal seine "Kartei" auf dem laufenden bringen, um nicht den Eindruck zu erwecken, nur ein aufgeblähter Verein zu sein, der aus selbsterhaltung und profilierungs Gründen , mit Zahlen längst vergangender Tage wirbt.

Zu mindest ist das der Eindruck , den ich vermittelt bekomme, wenn ich ein bisschen Zwischen den Zeilen lese.

Gruss Klaus

cochinkiller
31.10.2006, 08:52
Klaus ,
die Zahlen sind real .

Nur sind es nicht verschiedene Menschen . In manchen Vereinen existieren z.B. 50 Mitglieder . Zieht man davon sind Ehefrauen und Enkel der Züchter ab , bleiben unterm Strich etwa 15 bis 20 echte Mitglieder über . Von diesen 20 Echten sind mndestens wieder die Hälfte in einem Sonderverein , zählen aber als Gesamtheit beim BDRG als ein Mitglied . Von diesen 10 ist eventuell noch ein Preisrichter dabei , der zählt über die Preisrichtervereinigung ebenfalls als Mitglied .
Dann ist von den 20 Mitgliedern auch noch einer , der einem befreundeten Vereinskollegen in einer anderen STadt einen Gefallen tun wollte und auch in den anderen Ort Mitglied ist . Das kannste nun beliebig erweitern .
Wenn die Hälfte der 300 000 gelogenen Mitglieder real existieren würde , wäre es schon viel .

Der Vergleich mit den "Potemkischen Dörfern " drängt sich auf .

yossy
31.10.2006, 09:21
Guten Morgen,
die Zahlen sind schon real, ja stimmt.
Zwar ein wenig von CK in seinem Beitrag übertrieben geschönt, aber ansonsten trifft das schon zu.
Aber:
Wer zahlt der zählt. Wer doppelt zahlt der zählt doppelt und wer 4x zahlt (so wie ich) der zählt halt 4x - frei nach der Devise Geld regiert die Welt. Oder auf bayerisch: Wer 4 Maß zahlt bekommt auch 4 Maß. Wie in Bayern so auch im BDRG. Und wer mehr säuft ist beim Wirt gerner gesehen analog Politik.
Was da im Grundsatz falsch sein soll, keine Ahnung. Wenn´s wen stört kann man die Mitglieder ja künftig Sponsoren nennen.
bye

Klausemann
31.10.2006, 10:30
Das potemkinsches Dorf passt Haar genau.
Viel Hülle und wenig Gülle :D

Mir soll's Wurscht sein. Nur sollten sich die Herrschaften nicht wundern, wenn man mit geschmeichelten 300 000 Mitglieder glänzen will, das allerdings, wenn es drauf an kommt, eben keine Substanz da hinter steckt.

Eben alles nur Karteileichen

yossy
31.10.2006, 10:46
Klausi, zahlende Karteileichen. Von denen hätte ich auch gerne ein paar Hundert im Verein. Und wenn´s drauf ankommt schaff ich das auch alleine, Ihr habt mir noch genug Substanz übrig gelassen..
bye

Tyrael
31.10.2006, 22:25
Ich habe auch schon von Dörfern gehört wo es Gang und Gebe ist im Geflügelzüchterverein zu sein. Da sind von 200 Mitgliedern vielleicht 20 real. Wobei ich glaube, dass der eine Euro pro Person trotzdem zusammen kommen sollte. Aber auch ich habe schon diese älteren verbitteren Herrschaften kennen gelernt :-X Frisches Blut fehlt halt überall.

Enemy
01.11.2006, 06:46
Stand 31.10.06: 21.741,87

ArminArend
02.11.2006, 08:25
Günter Droste oder irgendjemand BDRG- Chefetage nahen.

Es ist schon befremdlich, wie sich der BDRG verhält. Die Zeit ist abgelaufen, er hat unser Geld. Jetzt müßte er entschieden haben, ob die Frist verlängert wird (z.B. um einen letzten Monat), der Prozess trotzdem begonnen wird, oder das Geld zurück geht.

Weiß jemand Bescheid?

Allen einen schönen Tag. Hier ist ein herrlicher Sonnenschein nach einer sehr frostigen Nacht.

Armin

PaterZwieback
02.11.2006, 10:24
HALLO!

"Zitat":
Eine Prüfung der Klage, die schon mit nicht unerheblichen Kosten verbunden ist, wurde nach der Deutschen Junggeflügelschau bei RA Dirk Büge in Auftrag gegeben. Entsprechend dem Ergebnis wird die Klage anschließend in Auftrag gegeben.

Es soll gegen die bestehende Aufstallungsverordnung geklagt werden und somit für mein Verständnis zwei Dinge erreicht werden, zum einen muss die Freilandhaltung für Geflügel wieder Normalität sein und Aufstallung nur der Ausnahmezustand nicht so wie die Gesetzeslage momentan ist. Und zum anderen muss im Seuchenfalle die Verhältnismäßigkeit der eingesetzten Mittel gewahrt bleiben.


Mehr weiß ich zur Zeit auch nicht.
Erwarte noch eine Mail vom BDRG.


Cu Uwe

corinna
02.11.2006, 16:34
31.10.06
Achtung - Spendenaufruf für die Klage gegen die Aufstallungsverordnung
oder andere untragbare Einzelentscheidungen gegen unsere Züchter

Es gehen täglich Spenden ein - Stand 02.11.06: 25.020,37 €



http://www.bdrg.de/pest_061027_3.shtml

ich glaube nicht, dass sich auch nur einzelne Gegner noch erdreisten,
sich jetzt noch als Bremsklotz zu betätigen, denn der BDRG sind wir alle,
die dort Mitglied sind, wer nichts geben will ok muß man akzeptieren, aber inzwischen wird auch akzeptiert, dass ein Teil die Klage will.

ArminArend
02.11.2006, 18:04
Hallo Uwe und Corinna!

Auch ich weiß, was auf der Seite steht und da steht ganz klar, daß sie EUR 50.000 wollen und das bis Ende Oktober, dann gibt es eine Klage sonst nicht.

OKtober ist vorbei, das Ziel ist gerade zur Hälfte erreicht, also muß die Frage gestattet sein, nachdem man nicht geruht neue Informationen rauszugeben.

Also weiß jemand, ob man die Zeit verlängern, das Ziel reduzieren will oder nicht?

Bitte nicht böse sein ob der klaren Worte, aber bei einer so wichtigen Sache wie der der Aufstallungsverordnung und dem Geld von vertrauensvollen Spendern, können nicht unrelevante Dinge immer wieder vorgetragen werden, sonst könnte Ihr gerne mal paar verfallene Optionsscheine von mir kaufen.

Liebe Grüße und ich hoffe es gibt eine positive saubere Antwort, die man auch weitertragen kann.

Armin

Enemy
03.11.2006, 13:50
Stand 03.11.06:26.361,87 €...

Hallo Armin,
am 29.09. stand der Aufruf im Netz, 14 Tage später lag er erst in den Vereinen vor Ort vor.
Ich persönlich rechne die „4Wochen“ also erst ab Mitte Oktober.

Auf meine Nachfrage (hatte ich hier aber bereits 12.10. gepostet, als Antwort auf „sokkas“ Frage) erhielt ich zur Antwort:
Geklagt wird auf jeden Fall, mit den 50000 kann von vorneherein ein erfahrener Fachanwalt beauftragt werden.

PaterZwieback
04.11.2006, 02:36
Hallo Armin,

habe heute eine Antwort vom BDRG erhalten.

Momentan wird geprüft ob eine Klage Erfolg haben könnte.
Die Klageprüfung kostet auch Geld.
Dieses Geld wäre durch die Spende zusammen gekommen.

Damit die Spendenaktion schnell anläuft und man besser einschätzen kann
wieviel Geld in kurzer Zeit zusammen kommt wurde eine 4 Wochenfrist gewählt.

Der BDRG nimmt jederzeit Geld für Klagen entgegen.
Also kann immer gespendet werden.

Der BDRG führt ja schon mehrere Prozesse gegen behördliche Maßnahmen,
die zu deutlichen Nachteilen für die Züchter führen.
Daher werden ständig Geldmittel benötigt.

Die gespendeten Gelder können also auch für andere Prozesse die der BDRG führt benutzt werden.

Bis zum Prozess ist es ein langer Weg und dieser Prozess wird mit Sicherheit nicht mit einer Instanz erledigt sein laut BDRG.

Ich hoffe Du bist jetzt schlauer.

Gute Nacht!


Tschüß Uwe

Heinrich
04.11.2006, 19:27
Hallo.

Bei geschätzten 300 000 Mitglieder werden Geldmittel benötigt?

Für mich klingt es so, als wie wenn der Vorstand einer global arbeitenden Firma zusätzlich verdienen will.

Heinrich

PaterZwieback
07.11.2006, 17:01
Stand 07.11.06:

31.333,37 €

Tyrael
13.11.2006, 22:47
Stand seit 10.11.
37.010,37 €

corinna
14.11.2006, 15:34
Achtung - Spendenaufruf für die Klage gegen die Aufstellungsverordnung oder
andere untragbare Einzelentscheidungen gegen unsere Züchter.
Es gehen täglich Spenden ein - Stand 14.11.06:39.145,37...mehr
http://www.bdrg.de/pest.shtml

witte5
14.11.2006, 16:32
Schön, schön!

Und nun? ???

Tut sich da beim BDRG noch mehr, außer dass die Sammelfrist offensichtlich verlängert wurde?

Will ja nicht ungeduldig erscheinen, aber etwas mehr Info von Seiten des BDRG - wie hier schon öfter angemerkt - fände ich langsam auch wünschenswert.

PaterZwieback
14.11.2006, 17:19
Hallo Inken,

wie schon weiter oben ich geschrieben habe wird zur Zeit geprüft ob eine Klage überhaupt Sinn hat.
Das dauert natürlich und sollte es zum Prozess kommen,können noch Monate oder Jahre (?) ins Land ziehen.
In einer Instanz wird dies garantiert nicht entschieden und so werden wir wohl sehr lange auf ein Ergebnis warten müssen.

Ist mehr zur Beruhigung der Züchter gedacht damit was getan wird.
Derweil müssen mir wir weiter damit leben so wie es ist und wenn es wieder knüppelhart kommt werden tausende oder Millionen von Tieren auch in Deutschland vergast werden.KEULUNG geht vor IMPFEN oder QUARANTÄNE und dies wird auch weiterhin so auf der ganzen Welt gehandhabt werden.

Wer denkt,dass sich dies bald ändern wird,der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und bis zu einer Impfung für Geflügel dauert es noch Jahre.

SORRY für meine harten WORTE.
Ist nur meine Meinung mit der ich sicher Recht behalten werde!

Sollte es zugunsten der Tiere und nicht DER WIRTSCHAFT ausgehen werde ich ein Lichtlein für den Lieben Gott anzünden.

Es soll ja noch WUNDER geben!


Liebe Grüße Uwe

Tyrael
14.11.2006, 18:53
Stand 14.11.06

39.145,37 €

@Uwe: Ja du wirst ganz sicher recht behalten, aber seit der Sache im Dresdner Zoo sehe ich die Sache nicht mehr so kritisch. Wurde da gekeult? Nein! Das nächste Gericht darf wohl entscheiden warum das Leben eines Zootieres (auch der Dresdner Zoo hat übrigens mind. 2 Hühner, ich glaub Brahmas, im Streichelgehege!) mehr wert sein soll als das des Tieres des "kleinen Mannes".

PaterZwieback
14.11.2006, 20:01
Original von Tyrael

Wurde da gekeult? Nein! Das nächste Gericht darf wohl entscheiden warum das Leben eines Zootieres (auch der Dresdner Zoo hat übrigens mind. 2 Hühner, ich glaub Brahmas, im Streichelgehege!) mehr wert sein soll als das des Tieres des "kleinen Mannes".


Hallo Tyrael,

ich hatte den Zoo in der Sache mal kontaktiert.
Es wurde nicht gekeult,weil es sich bei dem infizierten Trauerschwan um ein Wildtier handelte.Darum auch keine Keulung im 3 Kilometer Umkreis um den Fundort.

Es gäbe eine Geflügelschutzverordnung und ein Wildvögelverordnung.

Wäre ein Nutztier zur Fleichgewinnung infiziert gewesen,so hätte man alles gekeult im 3 Kilometer Umkreis so wie in Mutzschen bei Eskildsen um einen weiteren Eintrag von H5N1 in Geflügelbestände zu verhindern.

Die Hühner des Zoos sind keine Nutztiere in dem Sinne und kommen nicht in die Nahrungskette des Menschen.
Zootiere wie seltene Aras sind garantiert mehr wert als meine Marans.
Da geht es um Arterhaltung.

Ich möchte da nur gerne wissen ob man dann bedrohte Hühnerrassen wie Lakenfelder auch so einfach keult oder Ausnahmen gemacht werden.


Gruß Uwe

Heinrich
14.11.2006, 20:13
Hallo.

Dieser Spendenaufruf ist eine Farce. Ein mal mit den Fingern schnipsen und schon wäre die benötigte Summe unter Dach und Fach.

Ein Beispiel:

http://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/aktuell/presseArchiv/2002/April/044_02.html

Heinrich

Tyrael
14.11.2006, 23:55
ich hatte den Zoo in der Sache mal kontaktiert.
Es wurde nicht gekeult,weil es sich bei dem infizierten Trauerschwan um ein Wildtier handelte.Darum auch keine Keulung im 3 Kilometer Umkreis um den Fundort.

Es gäbe eine Geflügelschutzverordnung und ein Wildvögelverordnung.

Wenn es nicht schonwieder so traurig wäre, dann würde ich jetzt laut lachen.

corinna
15.11.2006, 08:03
Hallo Uwe,
was in den nächsten Jahren kommen wird, ist ungewiß,
Aber wenn niemand etwas tut, dann bleibt alles nicht nur für einige Jahre so, sondern für immer.

Denke an BSE.

Und wir haben doch alle angefangen, da müssen wir jetzt durch.
Und Riebniger ist nicht der BDRG. Er ist NUR Vorsitzender.
Er kann zwar bremsen, aber auch er wird irgendwann nachgeben müssen. Er ist nicht der König der BDRGler.
LG Corinna

PaterZwieback
15.11.2006, 11:48
Hallo,

ich hatte gerade Antwort von Hernn Zöller erhalten.
Es ist nicht vor Ende November mit gesicherten Erkenntnissen von RA Büge zu erwarten.Die Mühlen mahlen langsam aber sie malen.


Tschüß Uwe

witte5
15.11.2006, 12:07
Danke Uwe, das ist doch mal eine Angabe :)

Ich verstehe ja auch nicht, warum man beim BDRG manchmal das Gefühl hat, dass alles einschläft :roll ;D

Uns Nichtmitgliedern bleibt doch als Informationsquelle nur deren Webseite, die sich seit dem Spendenaufruf nicht wirklich geändert hat.

Hoffen wir, dass die Mühlen weiter mahlen, von mir aus auch langsam :)

corinna
15.11.2006, 12:19
Liebe Witte, das Warum kann ich Dir auch nicht sagen, doch wenn ich in Katalog von Erfurt schaue, wird mir sehr deutlich, warum,

@Gaby kann oder darf oder sollte ich die Grußworte von Herrn Schneider und vom Riebniger hier einstellen, vielleicht als Foto?

Ich fände beide mal gegenüber zu stellen, sehr interessant.
Vorallem für die, die fragen, WARUM.
schließlich habe ich den Katlog ja bezahlt ???
Bitte um Antwort, danke und LG Corinna

gaby
15.11.2006, 12:29
Muss ich mich erst schlau machen!
gg

corinna
15.11.2006, 19:49
Danke Gaby,
ich verstehe, leider ist das Einstellen nicht möglich, weil das Dokument nicht online verfügbar ist, im Katalog ist kein Ansprechspartner vom Verlag zu finden. Nunja, Kataloge wollen ja verkauft werden.
Interessant, was der Thüringer Landwirtschaftsminister sagt, zum einen Worte, die mir scheinbar vom Bätza vorgegeben, anderseits...
Er hofft, dass bald die Risikogebiete freigegeben werden. Wir können uns sicher noch erinnern, dass verschiedene Leute alle Landwirtschaftsminister und Abgeordneten angeschrieben haben, und an die Aktion, wo wir alle Anschriften rausgefummelt haben.

Zwei Mitglieder des BDRG-Gesamtvorstandes, Riebniger und Herr Schneider. Hier ein absoluter Gegensatz.
Wer diese Doks haben möchte, bitte Mailaddy in eine PN, habe die Sachen eingescannt. Dafür kann uns sicher niemand belangen.

Liebe Grüße Corinna

corinna
16.11.2006, 15:58
16.11.06:41.200,00...


Zu Zootieren, hier hat man eine Hintertür gefunden.
wir haben eine - Wilfvogelgeflügelpestschutzverordnung
und eine - Nutzgeflügelpestschutzverordnung

Da die Zootiere nicht gekeult wurden ist rückwirkend, dies so verändert worden, dass Zootiere zu Wildtieren zu rechnen sind.
Zumindest unsere Halter und Züchter im VZI dürfen nun also
im Ausbruchsfall hoffen, sich darauf zu berufen.

Tyrael
16.11.2006, 19:51
Also Fasane und Perlhühner anschaffen :P

corinna
16.11.2006, 19:59
Perlhühner, nein, zählen zu Puten und Perlhühnern.
Aber hier findest die Ergänzung zu unserem Hühnerbestand:
www.vzi.de

Liebe Grüße Corinna

corinna
24.11.2006, 13:56
www.bdrg.de

Es gehen täglich Spenden ein - Stand 24.11.06: 44.830,00 €

dr.huehners
27.11.2006, 15:44
Hallo,
nach längerer Zeit in der Versenkung (Tja, der Job frisst einen auf...) bin auch ich wieder im Forum und habe auch meinen Beitrag überwiesen. Hoffentlich klappt das Vorhaben und unsere Hühnies können schnellstmöglich alle wieder in Freihet leben :yau. Unsere Drei können noch frei laufen und scharren aber mein Mitgefühl gilt allen eingesperrten Eierlegern... :-/

witte5
19.12.2006, 12:02
Es tut sich doch noch was :)

Stand 17.12.06: 50.830,00
http://www.bdrg.de/pest.shtml

PaterZwieback
19.12.2006, 12:26
Na,jetzt sind die 50 000 Euro doch noch zusammen gekommen und falls es doch nicht zur Klage kommt,wird das Geld eben für die anderen untragbaren Einzelentscheidungen gegen die Züchter verwendet.

Ich sehe die Sache sowieso nicht so positiv.
Bis in ein paar Jahren mal ein rechtskräftiges Urteil gesprochen werden sollte zugunsten der Züchter und Halter,bis dahin hat sich dann schon wieder soviel geändert.Vieleicht wird dann geimpft?

Auch kann ein rechskräftiges Urteil zugunsten der Züchter jederzeit von der Regierung wieder aufgehoben werden siehe Käfighaltungsverbot!

Niemand kann sagen was nächstes Jahr oder in ein paar Jahren sein wird bezüglich von H5N1.Vieleicht bleibt es so wie es ist oder die Maßnahmen werden noch verschärft werden falls H5N1 doch noch zum Killervirus mutieren sollte und Millionen Menschen daran sterben werden.

Dann könnte ich mir auch vorstellen,dass Hinterhofhaltungen grundsätzlich verboten werden und nur noch konzentrierte Massentierhaltungen erlaubt werden.Zwar nur ein Horrorscenario aber ich habe schon Pferde kotzen sehen.

Hoffen wir,dass es niemals so kommen wird!

Allen ein Schönes Fest und einen Guten Rutsch ins Jahr 2007 und dass es 2007 besser wird!


Gruß Uwe

witte5
19.12.2006, 12:50
Original von PaterZwieback
und dass es 2007 besser wird!
Gruß Uwe

Wovon träumst du nachts? Dann lösch mal schnell deine Signatur :D

Naja, wünschen darf man ja alles und meine Kleinen haben ihren Wunschzettel artig an den Weihnachtsmann geschickt:

"....und bitte mach, dass die Risikogebiete aufgehoben werden"

Dir auch schöne Feiertage lieber Uwe :-*