PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wachtel mit geschlossenen Augen!?



bommi1966
25.07.2014, 19:08
Hallo, das ist kein guter Tag! Wann werden kleine Kinder und Tiere krank? Klar, immer wenn man keinen Arzt mehr erreichen kann und am Wochenende!>:(
Es muss so 18:30 Uhr gewesen sein, da kommt mein Sohn mit seinem Wachtelhahn an. Der Vogel ist ganz ruhig, aber nicht apathisch. Seine beiden Augen sind geschlossen, verklebt und er wurde von einer seiner Hennen am Kopf zerhackt. (Weiß der Geier warum sie das macht!???)
Sonst zeigt er keine Krankheitszeichen. Ich hab ihn also separiert, ihn getränkt und ihm, weil mir nichts besseres einfiel und weil ich nichts anderes im Haus habe, Baytril verabreicht. Er sitzt in seinem Katzenkorb und putzt sich. Wenn ich ihn anschaue muss ich unweigerlich an mein Spiegelbild denken, wenn ich einen Apfel gegessen habe. Ich bin allergisch gegen Äpfel!:-X
Jemand ne Idee, was das sein könnte? Und als wenn das noch nicht genug ist, kippt nach dem heutigen Gewitter eine 2-jährige Wyandottenhenne einfach um und ist tot!:daumenrunter:
Für Heute langt`s mir! LG von bommi1966

piaf
25.07.2014, 23:24
oh ja, es gibt durchaus Tage die man ausfallen lassen könnte, das war wohl so einer....

Das Wachtehähnchen betreffend ist ja nun nicht so ganz klar, ob die Henne ihn gehackt hat weil er schon das Augenproblem hatte oder ob das Augenproblem erst Folge der Hackerei ist. Deine Beschreibung klingt ein wenig, als ob Du die beiden Sachen nicht in Zusammenhang bringst, oder?

Tina-Tara
26.07.2014, 08:31
Baytril ist ein Antibiotikum für Tiere. Es wirkt bakterienabtötend (bakterizid) und wird bei Infektionskrankheiten eingesetzt. Ich halte es für übertrieben und falsch, das einfach so zu verabreichen.

bommi1966
26.07.2014, 10:46
Hallo Piaf, nein, einen Zusammenhang sehe ich da nicht. Ich denke, der Hahn hat irgendein Infektionsproblem, das die Augen betrifft. Er hatte sich zurückgezogen in den Legestall und hat in der Ecke gehockt, in der die Damen normalerweise ihre Eier ablegen. Ich meine er hat just an der Stelle einfach gestört und sollte weg, darum das Hacken.
Das eigentliche Problem sind die Augen. Die Lider sind wund und rot und verklebt. Dabei aber nicht geschwollen. Man bekommt sie auch aufgezogen, aber das scheint mega unangenehm zu sein. Er wehrt sich dagegen. Aber die Augäpfel scheinen intakt, man sieht sie sich unter den Lidern bewegen. Mein Verdacht war eine Erkältung, aber bei Hühnern (und mit denen hab ich mehr Erfahrung) ist dann das ganze Gesicht geschwollen. Da Baytril ein Antibiotikum für den Einsatz bei Erkältungsgeschichten ist, hab ich das gegeben, sonst gebe ich keine ABs einfach mal so (Gruß an Tina-Tara)! Im übrigen ist er ganz gut drauf. Ich muss ihm halt beim trinken helfen, aber da langt es ihn übers Wasser zu halten. Fressen ist ein Problem. Da muss ich wohl Päppelfutter machen und es ihm mit der Spritze geben. Er putzt sich, als wär nichts los, aber er ruft nicht nach seinen Hennen.
Bei Huhns gibt es auch so etwas wie Gesichtsmilben.....auch bei Wachteln?
Ich hab mir grad überlegt die Lider mit abgekochtem Wasser abzuwischen und dann mit Vaseline zu bepinseln, vielleicht bekommt er sie dann ja auf. Gute Idee? Bei Katzen macht man Das, wenn sie Leckaugen haben!?
Einen Vogelkundigen TA erreiche ich erst am Dienstag und mein TA.....naja, vielleicht seine Frau, die behandelt auch Wellensittiche und so. Also, bis Montag muss er auf jeden Fall durchhalten, daher bin ich für jeden Tipp dankbar!
LG von bommi1966

Edelweiß
26.07.2014, 11:53
Ich stimme Tina zu! Ohne Rücksprache des TA sollte man kein Antibiotikum geben, wenn man sich damit nicht richtig auskennt.
Bis du zum Tierarzt kommst, könntest du die Augen vorsichtig säubern. Dazu Kammilentee kochen und kalt werden lassen. Mit einem weichen Schwamm dann um die Augenränder streichen.

bommi1966
26.07.2014, 13:42
Danke Edelweiß, aber mit Kamillentee sollte man nicht an die Augen gehen! Weder bei Mensch, noch bei Tier! Kamillentee enthält Pflanzenstoffe, die das Auge stark reizen und zu zusätzlichen Problemen führen können. Augen wischt man immer mit abgekochtem Wasser oder Borwasser aus! Das nur nebenbei. Das habe ich auch gerade gemacht und dann die Augen mit Vaseline bepinselt, damit sie nicht wieder zugehen. Der Erfolg ist, dass er jetzt wieder sieht.( Er kann also sein Fressen wieder sehen, was die Sache doch sehr erleichtert!) Sprich, die Augen sind nicht zerhackt, Glück gehabt. Nebenbei habe ich ein leichtes Rasseln bemerkt, also gehe ich jetzt davon aus, dass er sich bei dem komischen Wetter jetzt tatsächlich erkältet hat. Die ABs gebe ich vorerst nicht mehr, statt dessen Erkältungstee ohne Pfefferminze. Sonst noch jemand eine Idee, was man dem Guten Gutes tun könnte?

piaf
26.07.2014, 15:49
bei möglichen bakteriellen Vorgängen wäre ich mit Vaseline vorsichtig. Als Augenspülung ist isotonische Kochsalzlsg hilfreich. Bist Du zufällig Kontaktlinsenträgerin? Die haben das ja immer im Haus;) Aber ich meine nicht den reiniger, Du weisst schon, nur die reine isotonische NaCl Lsg. Wenn nicht, koche 1 L Wasser gut durch (10min), füge dem sobald es kocht 9g Kochsalz ohne Fluorid und Jod zu, dann in ein steriles (ebenfalls ausgekochtes) Fläschchen/Gefäss füllen und verschliessen. Damit kannst Du die Augen spülen

Tina-Tara
26.07.2014, 18:23
Richtig, nie Kamillentee in die Augen! Komisch, dass das immer wieder auftaucht.

bommi1966
26.07.2014, 19:35
Kochsalzlösung hab ich nicht im Haus, aber wie gesagt spüle ich mit abgekochtem Wasser und die Vaseline verteile ich ums Auge, also nicht ins Auge. Ich dachte die ganze Haut bleibt dann geschmeidiger und kann nicht so sehr zukleben, aber dann lass ich die Vaseline halt weg. Er scheint jetzt, da er wieder gucken kann auch wieder munterer. Er frisst alleine und scharrt auch. Aber er ruft immer noch nicht. Ich belästige ihn möglichst wenig, jetzt, wo er wieder guckt ist er auch wieder aufmüpfiger und panischer. Ich will ja nicht, dass er mir kollabiert. Danke nochmal für die Tipps und LG von bommi1966

bommi1966
28.07.2014, 14:39
Heute Morgen hörte ich als erstes das Rufen eines Wachtelhahns! Und zwar so nah, dass es nicht aus dem Garten kommen konnte!:-* Was immer es war, die Krise scheint vorüber! Die Augen sehen zwar noch mitgenommen aus, aber er ist ausgesprochen renitent! :daumenhoch Ich hab ihn dann also zu seinen Damen zurückgetan und er hat sich erst einmal über sie her gemacht!:rotwerd Das machte doch alles in allem einen recht gesunden Eindruck auf mich!:laugh LG von bommi1966

piaf
28.07.2014, 14:51
ja, je renitenter umso gesünder, bis auf wenige sehr zahme Tiere passt das doch meist recht gut;)

bommi1966
08.08.2014, 18:03
Hallöchen, also, ich hab das Problem gefunden! Eine Henne fühlt sich vom Hahn offenbar so genervt, dass sie ihnen, im wahrsten Sinne des Wortes, die Augen aushackt! Ich hab die Henne dann in unsere zweite Gruppe gesetzt und dort hat sie den Hahn dann auch angegriffen. Jetzt sitzt sie bei den Seidenhühnern. :unsicher Sie tut den Hühnern nichts und die Hühner lassen sie in Ruhe. Hat jemand schon mal das gleiche Problem gehabt? Kann sich das auch wieder ändern? Sonst bekomme ich nämlich allmählich ein echtes Problem.:daumenrunter: Zu wenige Hennen für zu viele Hähne. Und wenn ich noch einmal brüte, bekomme ich ja auch wieder Hähne dazu. Was für ein Dilemma! Oder hat jemand in der Nähe von Hamburg/Bergedorf noch Henne abzugeben?:help
LG von bommi1966

Bachstelze
08.08.2014, 18:09
Hallo,

einer der Hauptgründe, warum Legewachteln andere hacken, ist eine zu helle Haltung. Ihre Ahnen haben mal im Halbdunklen gelebt und das haben sie offensichtlich vererbt.

bommi1966
09.08.2014, 11:53
Ach, das ist ja interessant!:Schlaumeier ...und das kommt auch hin! Die Volliere hat nämlich ein transparentes Dach. Tja, da muss ich das wohl abdunkeln und für mehr Deckung sorgen. Danke für den Tipp!:flowers
Für das Gruppenproblem hat sich jetzt auch eine Lösung gefunden. Ich hab einen Züchter gefunden, der noch Hennen abgibt! So hat dann jeder Hahn 5 Hennen. Dann sollten die Damen weniger gestresst sei!:ahhh Was tut man nicht alles für das liebe Viehzeug!
LG von bommi1966