PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hühnermist



Manni12
15.07.2014, 21:51
Hi zusammen ,

wollte mal fragen wie ihr das mit dem hühnermist so macht . Hab neun Hennen und einen Hahn nach Aufstockung und umstallung sammelt sich einiges an. Das meiste geht in die Biotonne ganz wenig schmeiß ich auf dem Kompost weil hab gehört der Mist ist eigentlich zu scharf dafür. Nur langsam wird die Biotonne was klein weil kommen ja auch noch andere Dinge rein :-/ .. Vllt noch paar Ideen oder Vorschläge ?

Lg Manni

mateo
15.07.2014, 22:56
ne nicht wegschmeissen! verkompostiren ist gut. kannst du auch verjauchen (einfach mit wasser ansetzen) und dann verdünnt als flüssigdünger nutzen. hühnerkacke ist super dünger!!

Heike H.
16.07.2014, 04:30
Mach doch einen ganz normalen Kompost aus deinen Bioabfällen. Da kannst du auch von dem Hühnermist rauftun. Und alles was da zu viel ist kommt dann in die Biotonne und halt alles gekochte und Fleischreste...
Dann hast du einen tollen Kompost, die Hühner eine Menge Würmer aus dem Kompost später und einen SUPER Dünger...

hagen320
16.07.2014, 07:05
................. und halt alles gekochte und Fleischreste...


Und warum sollen die Hühner das nicht bekommen? Gerade das Fleisch....

Danni
16.07.2014, 07:17
Hühnermist zersetzt sich sehr schnell und ist ein sehr sehr guter Dünger!

Manni12
16.07.2014, 07:18
Danke für eure Antworten also ist er nicht zu scharf für auf dem Kompost ? :-)

Kamillentee
16.07.2014, 07:50
Ich hab den Hühnermist lange Zeit zusammen mit den (wenigen) Holzspänen auf den Kompost getan.
Habe aber festgestellt, daß vieles im Gemüsebeet auf dieser Komposterde nicht mehr so richtig wächst.
Erdbeeren zum Beispiel; die Tomaten und Bohnen sind auch nicht so begeistert.
Gut bekommts dagegen dem Salat und den Möhren, in letzteren sind nun sogar kaum noch Würmer.

Weil viele hier gegenteilige, nur positive Erfahrungen mit dem Hühnerkompost gemacht haben,
frage ich mich allerdings, ob es wohl doch an dem Holzanteil liegt,
oder an den Herbstlaub, welches wir immer mit eingraben.....:-[

suppenhahn
16.07.2014, 08:09
Und warum sollen die Hühner das nicht bekommen? Gerade das Fleisch....
Rohes Fleisch (auf die Menge kommt es an) ist offenbar der Hühner Tod; Seinerzeit versuchte ein bei uns ansässiger Fleischer mit seinen Schlachtabfällen eine Eierproduktion hochzuziehen. Er scheiterte.

Gekochtes Fleisch soll aber die Legeleistung ankurbeln? Ich weiß das nur "aus zweiter Hand", weil mir Fleisch (von Tieren) als Tierfutter ungeeignet scheint, es sei denn man gibts ausschließlich Fleischfressern und selbst die stürzen sich zuerst auf Eingeweide ihrer Beute, um so indirekt an Pflanzen heranzukommen. Reine Fleischfresser sind i. d. R. auch nicht Beute für Fleischfresser.

Chickenlu
16.07.2014, 08:22
Hallo! Gekochte Reste und Fleisch auf dem Kompost ziehen aber auch die Ratten an!!!

Kamillentee
16.07.2014, 08:24
....und Füchse.:-X

Medienhuhn
16.07.2014, 08:42
Hi Manni,

worauf hältst Du denn die Hühner, sprich, was ist außer dem Mist sonst noch dabei? Falls Du Stroh hast, mit Mist drin, ich habe dieses Jahr wegen zu großem Anzuchterfolg bei Jungpflanzen einfach den Inhalt von zweimal misten auf einen Haufen gepackt, das Ganze mit etwas Erde abgedeckt und eine Kürbispflanze draufgesetzt (ich wusste nicht mehr wohin mit den Jungpflanzen, verschenkt hatte ich schon, also Versuchsanbauten gestartet).
Kürbis ist ja bekennender Starkzehrer und ich kann nur sagen, dem gefällt es... Ein warmer "Hintern" und Nährstoffe satt. Wenn er im Herbst abgeerntet ist, kommt der Haufen beim Umschichten einfach mit in den Kompost, dann dürfte aus dem Haufen das "Zuviel" bequem raus sein. Und extrem "wurmreich" ist die Veranstaltung jetzt schon, wie eine Probegrabung am Rand ergeben hat. Wenn das da drin so weitergeht, ist zumindest im Zentrum eh schon alles durchkompostiert, wenn die Kürbispflanze Geschichte ist. Wenn Du Platz hast spricht also nichts gegen einen "Hühnermisthaufen". Einmal misten sind bei mir rund 5 bis 6 100 Liter Schubkarren. Zwei mal Misten ergibt schon einen netten Haufen. Jedes mal eine dünne Schicht Erde drüber und fertig ist der Lack. Da ich keinerlei Kunstdünger verwende, kann ich eigentlich nie genug Kompost haben. Das nächste Hochbeet kommt bestimmt und die bestehenden wollen ja jedes Jahr wieder aufgefüllt werden.

Jauche geht natürlich auch.. Wobei mir da die Fässer ausgehen. Ich habe schon Brennesseljauche, Beinwelljauche und noch ein paar kleinere mit diversen Kräuterjauchen für Spezialeinsätze rumstehen. Daher gibt es noch keine Hühnermist-Verjauchung, bis mir ein neues Fässchen zuläuft.

Grüne Grüße

Vom Medienhuhn

hagen320
16.07.2014, 09:13
Rohes Fleisch (auf die Menge kommt es an) ist offenbar der Hühner Tod; Seinerzeit versuchte ein bei uns ansässiger Fleischer mit seinen Schlachtabfällen eine Eierproduktion hochzuziehen. Er scheiterte.

..........weil mir Fleisch (von Tieren) als Tierfutter ungeeignet scheint,


Klar kommt es auf die Menge an, von dem wertvollen gut Fleisch würde ich doch keine Unmengen zu den Hühnern geben. Abgegnagte Knochen, abgeschnittene Sehnen und solche Kleinigkeite aber doch nicht Unmengen.

Wenn kein Fleisch von Tieren, von wem dann? Kann ich mal Deinen Keller inspizieren???


Hallo! Gekochte Reste und Fleisch auf dem Kompost ziehen aber auch die Ratten an!!!

Wer hat das denn geschrieben? Das soll zu den Hühnern.

Manni12
16.07.2014, 09:32
@Medienhuhn : im Stall liegt ne Mischung aus Stroh und feinen Sägemehl. Letzteres bekomm ich frisch vom Nachbarn .

Pfannkuchen
16.07.2014, 09:44
Hi Manni,
also meine Hühnermist mit Holzspänen hab ich den ganzen Winter durch auf den Kompost. Dann war er sooooo voll, das ich auch nicht mehr wußte was tun damit. Ich hab dann im Frühjahr einfach so mal eine Zucchini und einen Kürbis drauf gesetzt. Und ich sag Dir........... GIGANTISCH. Jetzt brauch ich schon bald nicht mehr Rasenmähen, weil die Kürbisausläufer sich durch den halben Garten schlängeln. Ich hab jetzt vom Mist Jauche angesetzt und werde meine Pflanzen damit füttern. Die Nachbarn sind nun ebenfalls schon interessiert an dem Mist (Guano pur). Ich werde im Herbst ebenfalls den Kompost komplett auf die abgeernteten Beete verteilen und dann hab ich wieder Platz für den Wintermist...

Medienhuhn
16.07.2014, 10:35
Na denn Manni,

dann schichtest Du jetzt eben die Grundlage für Deine Zucchini- und Kürbisplantage für 2015...
Und beschwer Dich nicht bei uns, wenn Dein Speiseplan, im nächsten Jahr von Kürbis und Co geprägt ist, beziehungsweise Dir der Lagerplatz ausgeht ;D

Grüne Grüße
Vom Medienhuhn

mateo
16.07.2014, 10:43
gekochtes ist für die gewünschten mikroorganismen nicht verwert-/zersetzbar, es verschimmelt einfach.
grünschnabel hat alles weitere hier (http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/4351-Wieviel-kompostierter-Hühnerkot-darf-auf-die-Gemüsebeete) sehr schön beschrieben.
http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/4351-Wieviel-kompostierter-Hühnerkot-darf-auf-die-Gemüsebeete

Heike H.
20.07.2014, 07:50
Und warum sollen die Hühner das nicht bekommen? Gerade das Fleisch....

Können sie bekommen. Ist aber kein Kompost. Und darum ging es ja, und nicht um : Was dürfen meine Hühner fressen.

Pudding
20.07.2014, 10:18
sammel meinen Hühnermist und zackere ihn im Frühjahr auf unserem Krautstück (kleines Stück Land das man von der Gemeinde zur Verfügung gestellt bekommt wenn Interresse besteht) unter!
Meinen Kürbissen und Zuchini sowie den Tomaten gefällt das seeehr gut!
Sie explodieren förmlich, habe derzeit schon Kürbiss in der Größe eines Medizinballs und Zuchini satt geerntet!

Hermo
20.07.2014, 12:41
Danke für eure Antworten also ist er nicht zu scharf für auf dem Kompost ? :-)

Hallo Manni,

für den Komposthaufen/Komposter ist der Hühnermist nicht zu scharf.
Da soll er sich ja auch erst mal zersetzen.
Wenn du frischen Hühnermist als Dünger verwendest, ist er aber sehr wohl zu scharf.

Gruß, Hermann

Paul-Gerd
20.07.2014, 13:30
Hallo,

Wollte eben fragen, ob jemand den Mist auch verwendet um Flüssigdünger herzustellen?

Wie viel sollte man in einen 10 Liter rein tun und wie lange muss es ziehen? Wollte meine Tomaten damit düngen!

Danke

Madasi
25.07.2014, 23:17
Hallo,

Wollte eben fragen, ob jemand den Mist auch verwendet um Flüssigdünger herzustellen?

Wie viel sollte man in einen 10 Liter rein tun und wie lange muss es ziehen? Wollte meine Tomaten damit düngen!

Danke

Das würd mich auch interessieren :-)

Sterni2
26.07.2014, 07:27
Hab das früher gemacht laut Rezept meiner alten Eierbäurin - frischen Hühnermist in Eimer, ca 10x so viel Wasser drauf.
Das ganze paar Tage abgedeckt stehen lassen, bis es "vergoren" ist. Davon dann wieder nur einen Bruchteil genommen mit Wasser verdünnt zum Gießen (Farbe soll hellgelb sein). - Mir persönlich hat das aber zuviel gestunken, inkl. die Spritzkrüge danach ... zweimal im Jahr ok, aber wenn man dauernd damit rummacht?
Ist mir lieber, etwas abgelagerten Mist zur Pflanze häufeln und der Regen erledigt die Dosierung.

Was ich aber gestern festgestellt habe: Mein Mist vom Winter ist super geworden.
Habe ihn - weil die Hühner ihn wo hin scharrten, wo er nicht hindurfte - in so Regentonne mit Deckel entsorgt. Und wenn so ein Drittel beinander war (feine Sägescharten als Grundlage) EFFEKTIVE MIKROORGANISMEN (EM)und Steinmehl fein drübergegossen (helfen für gesunde rasche Verrottung, Geruchsvertilgung). - Und dann weiter aufgeschichtet und seit Frühjahr glaub ich in Ruhe gelassen weil Tonne voll.
Gestern hab ich mal in meiner Wildnis gemäht, hauptsächlich Zitronenmelisse bergeweise ... wollte den Komposthaufen füttern, etwas Kalk drüber und wieder EM. Dazu hab ich einen Teil aus dieser Tonne geholt - der Mist schaut sehr schön aus. Als hätt er viel länger gut abgelegen. Drübergestreut und mit bisserl Rest Komposterde abgedeckt. - Dann sollte mein Kompost für nächstes Jahr gesichert sein.

Heuer hab ich auch direkt im Hühnergehege Erde abgetragen und mit dem Kompost gemischt für die Starkfresser (Tomaten, Zucchini), da ich im Winter dort immer wieder mal eine Schicht drüberstreue (Gehäckseltes, Torf, Sand, Erde, Laub) - So schöne Gemüsepflanzen wie heuer hatte ich schon lange nicht. - Ich glaube, es liegt großteils an dieser Erde.

LG Sterni

hein
26.07.2014, 08:00
Mach doch einen ganz normalen Kompost aus deinen Bioabfällen. Da kannst du auch von dem Hühnermist rauftun. Und alles was da zu viel ist kommt dann in die Biotonne und halt alles gekochte und Fleischreste...
Dann hast du einen tollen Kompost, die Hühner eine Menge Würmer aus dem Kompost später und einen SUPER Dünger...
Vollkommen richtig!

Nur das Fleisch gehört in den Auslauf - Protein pur für die Hühner und nicht in die Tonne!

Und ein zu viel viel an Mist und dann für die Biotonne habe ich noch nie gehabt. Es kann überhaupt nicht zu viel werden - viel mehr habe ich immer zu wenig! Denn z. Zt. warte ich schon wieder auf Hühnermist für die Himbeeren, für den Rhabarber und und und! Meine Hühner können überhaupt nicht so viel Mist machen, wie ich brauche!

Thema zu scharf - da müsst ihr bedenken, ihr habt doch nicht "Hühnerkacke" pur. Oder Hühnergülle! Ihr habt doch in der Regel immer den Einstreu mit dazwischen und schon kann man ihn sofort in den Garten.... Z. B. Stroh mit "Hühnerkacke" jetzt pur zwischen den Erdbeeren. Jetzt gibt er den Dünger für die Erdbeeren ab und der Mist wird dann mit der Zeit laufend durch den Regen sauber gewaschen oder ausgespült und im Frühjahr habt ihr dann schon sauberes Stroh zwischen den Erdbeeren liegen - ok muss dann in der Regel noch wieder mit Stroh aufgefüllt werden.

Und dann wichtig! Mist pur mit Wasser ansetzen! Jauche damit gemacht - da gibt es auch super gute Bücher darüber - und dann diese Jauche zum Düngen nehmen. Der geht dann zum Düngen von der Blume in der Stube vor der Fensterbank bis zum düngen vom Rasen im Garten. Meine angesetzte Jauche geht z. Zt. massenweise ins Gewächshaus zu den Tomaten! Auch da besteht bei mir immer Mangelware! So ein 20ltr Kanister mit angesetzter Jauche ist im nu aufgebraucht! Ok Jauche sollte man ggf. auch verdünnen! Dennoch hab ich immer zu wenig Jauche!

Heute werde ich noch mal wieder 3 x 20ltr Kanister damit ansetzen! Der soll dann verdünnt auf den Rasen ausgebracht werden. Und der Rest von der angesetzten Jauche - in der Regel ist das überwiegend dann nur Sand, der kommt dann unter die Josta-, Stachel- und Johannisbeeren. Und 2 Beete mit Erdbeeren warten auch schon sehnsüchtig! Also wer noch Mist übrige hat, der darf ihn mir gerne bringen! Dafür gibt es dann demnächst leckere Pflaumen - musste die Zweige schon abstützen. Sind schon zum Brechen überlastet.