PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Naomi wurde zu Norbert - und jetzt?



Mariatchi
10.07.2014, 11:39
Hallo,

Ich bin grad etwas ratlos. Ich habe erst seit einigen Wochen Hühner. Wir wohnen in einem typischen Bau-Wohngebiet, Einfamilienhaus mit Garten, Randlage. Es fing an mit drei New Hampshire- Hennen von 2013, die ich von einer Freundin übernommen habe.
Kurz danach habe ich zwei Marans-Junghennen hier übers Forum gekauft. Soweit, so gut. Die sind jetzt glaub ich 12 Wochen alt. Heute morgen hörte ich dann ein schüchternes, ungeschicktes Krähen. Ich hab mich noch gewundert, was die für Geräusche machen, da kam schon der zweite Kräher...deutlich ein Kikeriki.
Ich bin dann raus, habe mir die beiden mal angeschaut...und muss zugeben, dass Naomi etwas mehr Kamm hat als Giselle und auch andere Schwanzfedern...ist wohl ein Norbert 😳 was mach ich denn jetzt?

Behalten, trotz Wohngebiet? Bisher scheinen alle angetan von den Hühnern, die Frage ist, was sagt die Nachbarschaft zu nem Hahn?

Neues Zuhause suchen und neue Henne besorgen?

Oder schlachten ( lassen)?

Option 3 würde mir sehr schwer fallen, da er der zahmste der ganzen Truppe ist und mir aus der Hand frisst.
Eigentlich fänd ich Option 1 am tollsten, vor allem in der Hoffnung, vielleicht wirklich mal ne Glucke zu haben...oder ist das Wahnsinn in unserer Situation?

Ratlose Grüße,
Sarah

diane
10.07.2014, 11:45
das Beste wird wohl sein, du fragst mal nett und freundlich bei deiner bisher so angetanen Nachbarschaft nach! Und dann solltest du dich erkundigen, inwieweit Hühnerhaltung bei euch erlaubt ist. Wenn du den Hahn behalten darfst, werden insgesamt 4 Hennen aber zu wenig sein für einen ausgewachsenen Maranshahn. Dann solltest du ein Aufstocken auf mindestens 8 Hennen überdenken.
Wenn du das nicht kannst oder willst, versuche so schnell wie möglich eine neue Bleibe für den Gockel zu finden oder freunde dich allmählich mit dem Gedanken des Schlachtens an.
Wenn du in der Zukunft eigene Küken haben willst, musst du das sowieso...

diane
10.07.2014, 11:48
Dass der Gockel so zahm ist, ist auch keine so gute Idee :( Gerade mit Marans habe ich selbst so meine Erfahrungen gemacht! Hast du kleine Kinder? Dann drücke ich dir die Daumen, dass das gutgeht

federchen
10.07.2014, 11:49
Wahnsinn ist´s nicht, ich würde einfach schauen, wie es mit den Nachbarn funktioniert. Allerdings würde ich ganz schnell aufhöhren, den Bub aus der Hand zu füttern, wenn er zu zahm wird, kann das böse enden, sobald er geschlechtsreif wird.

Mariatchi
10.07.2014, 12:40
Naja, dass er ein Gockel ist, wusste ich ja nicht...Kinder hab ich keine. Mal ganz naiv gefragt: werden die dann aggressiv?

Mehr Hennen will ich eigentlich nicht, höchstens sechs Tiere insgesamt.
Ab welchem Alter kann man den denn schlachten? Also, ab wann lohnt sich das?

Ich denke, ich werde aber paralell versuchen, ihn zu inserieren.

Pudding
10.07.2014, 12:47
ja wenn man sie betüttelt werden die Hähne später angressiv und gehen dich an, spätestens dann gibt es nur noch Option 3! Denn einen agressiven Hahn kannst du nicht vermitteln und behalten möchte man so ein Exemplar auch nicht!

Frage deine Nachbarn ab wann es denn OK wäre wenn Norbert morgends aus dem Stall ginge!
Denn rund um die Uhr würde ich einen Hahn im Wohngebiet nicht draussen krähen lassen (meist fangen sie schon ab 4 Uhr an)!

diane
10.07.2014, 12:51
Im besten Fall wird er dir immer aus dem Weg gehen, wenn du seine Bahn querst. Im schlimmsten Fall geht mit den Krallen und Sporen voran in dein Gesicht oder auf deine nackten Unterschenkel im Sommer. Das kann böse Verletzungen geben. In der Regel testen Junghähne erst Mal an durch Querstellen, Stöckchen aufheben, anschubsen von hinten. Mein bester Hahn musste gehen, weil er meinem 42kg schweren Hovawart (Schultermaß 72cm) gezielt auf die Augen ging und der Dussel nichts gemacht hat :( Mir ging er aus dem Weg, weil er als Junghahn testete und von mir den Spaten (mit der Breitseite) ins Kreuz bekam. Danach konnte ich mit dem Rücken zu ihm im Auslauf knieend werkeln.
Sein Nachfolger ließ keine Fremden in den Auslauf (das war für mich ok) aber irgendwann fing er an, Besucher, Erwachsene und Kinder, im Galopp quer durch den Garten zu attackieren. Da war für ihn auch Schluss.
Es waren Wyandottenhähne und ich habe sie niemals betüddelt oder aus der Hand gefüttert. Marans habe ich immer schon im Alter von 20-24 Wochen schlachten müssen, weil sie auf ALLES losgingen inklusive ihrer Brüder.
Derzeit habe ich einen Maransmischling, der hats neulich zum ersten Mal versucht bei mir, den Hunden geht er aus dem Weg. Er ist jetzt 6 Monate alt und bildschön. Ich hoffe, er hat aus dem Stiefeltritt gelernt :( Wäre schade um ihn

Pudding
10.07.2014, 12:58
ich muss keinen meiner Hähne treten oder schlagen die gehen mir immer aus dem Weg egal was ich bei den Hühnern werkle!
Aber ich füttere auch keine Hennen aus der Hand oder betüttel sie sonstwie!
Und dennoch kommt alles Federvieh immer hergerannt um sich was leckeres abzugreifen!
Mal ein paar Nudeln oder Reis oder auch Obst ect. aber ich leg es in die Futterschüssel oder streu es vor sie hin!

Einen Agressiven Hahn würde ich :eat ohne wenn und aber!

Mariatchi
10.07.2014, 12:59
Pudding, die Hühner werden morgens um sechs rausgelassen, vorher würde er wohl auch nicht krähen, denke ich, der Stall ist nicht soooo hell. Die direkten Nachbarn wären nicht das Problem, die haben schon nachgefragt, warum ich keinen Hahn habe, aber wer weiß, wie die Leute etwas weiter weg reagieren...ist ja ein großes Wohngebiet.

Diane, oje, sowas will ich hier nicht erleben ��

Pudding
10.07.2014, 13:06
Pudding, die Hühner werden morgens um sechs rausgelassen,
das wird ärger geben, würde sie da nun Norbert kräht erst ab 8 Uhr rauslassen! Dann sind sehr viele schon arbeiten und es stört sie nicht:jaaaa:!
Vorbeugen ist besser als Nachsorgen

Mariatchi
10.07.2014, 13:10
Ja, ist wohl besser. Kann ich auch machen, nach der Hunderunde, dann würden sie nur in Ausnahmefällen, wenn ich früher weg muss, eher rausgelassen. Das ginge.

eierdieb65
10.07.2014, 13:17
Nimm dir eine automatische Hühnerklappe.
Die öffnet dann auch erst um 8h, wenn du früher weg musst.

Nur so als Tipp.

lg
Willi

Mariatchi
13.07.2014, 18:34
So, ich hab jetzt nochmal Bilder von 12 Wochen alten Marans-Hähnen gegoogelt. Denen sieht man ja schon deutlich den größeren Kamm und auch den Kehllappen an. Im Bildervergleich ist und bleibt Naomi eindeutlich ne Naomi.
Demnach kräht eine meiner Hennen...soll ja auch mal vorkommen, hab ich schon hier was zu gelesen...

Mariatchi
13.07.2014, 18:36
Hallo Willi, danke für den Tipp. Das hatte ich auch schon überlegt. Ich bin mir aber noch nicht sicher, welches Fabrikat.

hühnerling
18.07.2014, 12:10
Stell doch mal hier ein Foto von ihm/ihr ein, es gibt auch langsam entwickelnde Hähne...;)