PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Auf Hühnerschau



Muggele
11.04.2014, 10:34
Hallo!
Nach euren vielen Infos wird schon fleißig am Stall gebastelt. Und an Regentagen gehen meine Kinder und ich auf Hühnerschau.
Also zu Züchtern, Geflügelhändlern und zu privaten Hühnerhaltern. Und irgendwie dachte ich alle Hühnerhalter sind so wie wir. Natürlich gibt es total liebevolle Züchter und Halter. Aber das ist wohl nicht die Regel.:(
Ich dachte Hühner nur in Ställen zu halten wäre schon längst verboten. Meine Eier kaufe ich immer bei einer Bekannten, deren Hühner im Paradies wohnen und so musste ich mich nie mit irgendwelchen Nummern beschäftigen.
Hybriden scheinen meist schlimmer dran zu sein. Auf meine Frage hin wieso meinten viele, dass diese Hühner billiger seien.
Also ehrlich, bei manchen Ställen hätte ich meine Kinder lieber nicht dabei gehabt. Hat jemand von euch Hybriden? Ich meine, das sind ja auch Hühner? Wenn man solche Hühner kauft, können sie sich in der Natur trotzdem zurechtfinden und können die armen jemals Vertrauen zu Menschen gewinnen? Brauchen die ein anderes Futter?
Natürlich hätte ich gerne einen gemischten Hühnerhaufen, wenn möglich. Und ich lese gerade alle eure Lieblingsrassen durch. Aber ein paar Hybriden dazu, ginge das?
Ich denke Hühner sind wunderbare, fast perfekte Tiere. Nur mit zwei Fehlern: sie legen Eier und sie sind leicht zu züchten. Und somit der Profitgier der Menschen unterworfen.
Nachdenkliche Grüße
Muggele (total geschockt, dass ein Huhn nur 9€kostet)

Pudding
11.04.2014, 10:46
es gibt meineserachtens einen großen Unterschied zwischen Züchter und Vermehrer und Hobbyhalter!!!
Und das eine Hybridhenne nur 9€ kostet ist manchen schon zuviel man solls nicht glauben:-[!

sandi03
11.04.2014, 10:51
Hier gibt es einige, die Hybriden halten. Meistens zusätzlich zu Rassetieren oder Mixen. Ich nicht, ich mag sie nicht haben. Die Tiere selbst mag ich, allerdings möchte ich diesen Zuchtwahnsinn nicht zusätzlich unterstützen indem ich selber welche halte. Aber Hybriden mit anderen Hühnern zusammen ist überhaupt kein Problem.

Kommt drauf an, woher du die Tiere nimmst. Vom einer Ausstallung von einem Geflügelbetrieb? Für Anfänger wohl nicht empfehlenswert :-X Aber ansonsten sind diese Tiere nicht einfacher oder schwieriger zu halten als andere Hühner. Sie sind sogar relativ zutraulich und intelligent. Aufgrund der enormen Legeleistung solltest aber im Hinterkopf behalten, dass die Gefahr für Legedarmerkrankungen bei Hybriden doch höher ist.
Klar, wenn du dir eine junge Hybridhenne kaufst (was kostet die jetzt, so an die € 8?), ist die in der Regel um mind. 50% billiger als eine Rassehenne. Das ist immerhin, entschuldige, ein Massenprodukt. Billig in der Anschaffung und eine enorme Leistung. Genau das, was viele (leider) möchten.

2Rosen
11.04.2014, 13:54
... woher du die Tiere nimmst. Vom einer Ausstallung

Auf einer Ausstellung wirst Du (normalerweise) keine Hybriden finden.
Wenn überhaupt, lieber ein paar gut-einjährige aus einer (Gefügel-)Eierfabrik holen.
Die werden nach gut einem Jahr aussortiert und sind dann günstig zu bekommen, meistens sogar geschenkt.
Sicher Tiere die es verdient haben noch einige schöne Jahre in guter Haltung zu leben, auch wenn sie die meisten hühnernormalen Verhaltensweisen dann erst noch erlernen müssen.
Die Kehrseite der Madaille ist tatsächlich, dass mit jedem bemitleidenswertem Hybrid-Federvieh das aus dem normalen Kreislauf rausgekauft wird, ein neues deren Platz einnimmt und Wesjohann & Co. wieder weitere Wesen kreieren und verscherbeln werden.
Da können die Tiere natürlich nix dazu.
Schau mal hier für nähere Infos zu "gebrauchten" Hybriden:

http://rettetdashuhn.de/

sandi03
11.04.2014, 14:03
Auf einer Ausstellung wirst Du (normalerweise) keine Hybriden finden.


AusstAllung, nicht AusstEllung ;)

Genau das, was du da beschreibst.

2Rosen
11.04.2014, 14:20
Sorry, verlesen und Wechsstaben verbuchselt ! :wall

Hühnerfuchs
14.04.2014, 19:09
Hier gibt es einige, die Hybriden halten. Meistens zusätzlich zu Rassetieren oder Mixen. Ich nicht, ich mag sie nicht haben. Die Tiere selbst mag ich, allerdings möchte ich diesen Zuchtwahnsinn nicht zusätzlich unterstützen indem ich selber welche halte. Aber Hybriden mit anderen Hühnern zusammen ist überhaupt kein Problem.

Kommt drauf an, woher du die Tiere nimmst. Vom einer Ausstallung von einem Geflügelbetrieb? Für Anfänger wohl nicht empfehlenswert :-X Aber ansonsten sind diese Tiere nicht einfacher oder schwieriger zu halten als andere Hühner. Sie sind sogar relativ zutraulich und intelligent. Aufgrund der enormen Legeleistung solltest aber im Hinterkopf behalten, dass die Gefahr für Legedarmerkrankungen bei Hybriden doch höher ist.
Klar, wenn du dir eine junge Hybridhenne kaufst (was kostet die jetzt, so an die € 8?), ist die in der Regel um mind. 50% billiger als eine Rassehenne. Das ist immerhin, entschuldige, ein Massenprodukt. Billig in der Anschaffung und eine enorme Leistung. Genau das, was viele (leider) möchten.

Ja aber sündteure Rassehühner die zum Teil nur 1/3 der Eierleistung von Hybriden bringen und dabei mehr Futter vertilgen nur der Optik wegen ist auch nicht jedermanns Sache und die großen Geflügelkonzerne wirst du mit deiner Einstellung auch nicht in den Ruin treiben.:)

Angi&Manu
14.04.2014, 19:39
Jeder kann seinen Teil leisten!
Und ich finde es besser rassehuhner aus Überzeugung zu halten statt hybriden weil sie günstig sind!

Jeder kann seinen Beitrag zu einer besseren Welt leisten! Und das sollte sich jeder bewusst sein.

sandi03
14.04.2014, 19:52
Ja, Hühnerfuchs, das weiß ich. Leider. Ich habe auch nicht gegen Hybriden gewettert, die die diese halten wollen, bitteschön....

Ob das Halten von Rassehühnern nur rein wegen der Optik ist? Bei manchen vielleicht. Aber was spricht dagegen, sich einen Haufen Seramas zu halten, weil man die einfach ganz toll und schön findet? Weißt, ich hab einfach lieber Hennen, die sich nicht innerhalb von 1-2 Jahren auspowern und ihren Legedarm ruinieren. Und ja, ich weiß, dass auch Rassehühner oft überzüchtet sind. Ich habe mir schon oft anhören können, doch entweder einen Haufen Legehybriden in den Stall zu stopfen oder alternativ Masthybriden, dann wären wir wirtschaftlicher. Mag ich aber nicht, das ist nicht meine Art der Tierhaltung. Mir fehlt wohl einfach das Gen für Wirtschaftlichkeit :) Auch unsere Rindviecher sind nicht gerade das Maß aller Dinge was die Milchleistung betrifft, dafür leben sie im Durchschnitt länger wie diese überzüchteten Hochleistungsrinder. Meine Hühner sollen robust sein, so lange als möglich gesund, uns optisch gefallen, den Eigenbedarf an Eiern und Hühnerfleisch decken und nett aussehen, wie sie so da um Feld rumwusseln. Sonst nix.

Angi&Manu
14.04.2014, 19:56
Diese Einstellung gefällt mir :) :) :)
Wir privaten Hühnerhalter wollen es doch auch besser machen, oder?

Und wenn ich den hühnern ein tolles Leben bieten kann, dürfen sie auch gerne etwas mehr Kosten wie ich durch sie gewinne!

sturm
14.04.2014, 20:51
Naja, prinzipiell ist es doch so, dass man sich vor dem Hühnerkaufen vieles überlegen muss/ soll und nur wenn man das tut, hat man die Garantie, mit den eigenen Hühnern glücklich zu sein: Wie groß kann ich den Auslauf machen? Wie sieht es mit der Umzäunung aus, müssen die Hühner niedrige Zäune akzeptieren? Wie groß kann der Stall sein? Wie viele Hühner will ich maximal haben? (OK, hier muss man sagen, dass Hühner süchtig machen, der Punkt ist also dehnbar zu sehen), Wie viele Eier brauche ich in der Woche, im Monat? Will ich (selbst) schlachten und das Fleisch essen? Will ich eigene Nachzucht- eventuell Bruteier verkaufen? Wie stehe ich zu der Hybridhuhnindustrie und deren Methoden?
Die Optik des Huhns ist da echt nachrangig.

Wenn man diese Fragen beantwortet hat kann es sein, dass man gar keine Hybriden braucht/will, da Rassehühner die Erwartungen, Anforderungen besser erfüllen. Denn so produktiv Hybriden sind- meiner Meinung nach (und hier liefen jahrelang 2-3 Hybriden des Nachbarbauernhofs, die einen Ausflug machten, mehrere Stunden am Tag in meinem Garten herum) Scharren sie wie verrückt und einfach überall und sie fressen so viel Futter, dass der Vergleich Futter/Ei nicht mehr so günstig ausfällt, zumindest weiße und braune Hybriden können gut fliegen (die weißen sitzen auch gerne auf Ästen in 5-6 Meter Höhe herum). Und Rassehühner, die nicht gerade auf Ausstellungen Höchstnoten erzielt haben und aus einer bekannten Zucht kommen sind auch nicht so viel teurer. Der Kaufpreis ist auch nicht so wichtig, da man als Privathalter, der ein paar Hühner halten will ja nicht gleich 50 oder gar 100 Hennen kauft. Ansonsten sind Hybriden auch nette Hühner und gewöhnen sich wie jedes Huhn an ihren Stall und ihren Auslauf und man kann auch Rassehühner und Hybriden gemeinsam halten. Letztlich kann jeder selbst entscheiden ob er Hybriden will und das System dahinter mit seinem Geld unterstützen will- allerdings ist klar, nur weil man selbst seine 4 Hennen nicht beim Hybridhändler kauft ändert sich am System nicht, trotzdem ist es auch etwas.

LJB
15.04.2014, 11:53
Ja aber sündteure Rassehühner die zum Teil nur 1/3 der Eierleistung von Hybriden bringen und dabei mehr Futter vertilgen nur der Optik wegen ist auch nicht jedermanns Sache und die großen Geflügelkonzerne wirst du mit deiner Einstellung auch nicht in den Ruin treiben.:)

Ach Hühnerfuchs, wie schade.
Rassehühner sind doch gar nicht teuer, man muss sich nur etwas Mühe machen.
Mir ist es ein Anliegen möglichst unabhängig von diesen großen Konzenrnen zu sein und was unser Bedarf an Eier und Fleisch betrefft sind wir tatsächlich unabhängig. Und dieser Luxus ist durchaus leistbar, wenn ein großer reichhaltiger Auslauf vorhanden ist sogar sehr gut. Natürlich ist ein Broiler beim Lidl billiger aber billig ist schmutzig, respektlos und...billig eben.

Hühnerfuchs
15.04.2014, 20:18
Ach Hühnerfuchs, wie schade.
Rassehühner sind doch gar nicht teuer, man muss sich nur etwas Mühe machen.
Mir ist es ein Anliegen möglichst unabhängig von diesen großen Konzenrnen zu sein und was unser Bedarf an Eier und Fleisch betrefft sind wir tatsächlich unabhängig. Und dieser Luxus ist durchaus leistbar, wenn ein großer reichhaltiger Auslauf vorhanden ist sogar sehr gut. Natürlich ist ein Broiler beim Lidl billiger aber billig ist schmutzig, respektlos und...billig eben.

Es geht mir nicht um den Preis - es geht mir um die Mühe:please,nämlich um die Mühe X Züchter zu kontaktieren um vielleicht ein paar B oder C - klassige Rassehühner zu bekommen,wo ich dann nicht weiß ob die im Jahr 90 oder 130 Eier legen,ob sie gesund sind usw.,die paar Telefonate die ich diesbezüglich hinter mir habe haben mir gereicht.
Und den Luxus eigener Eier habe ich auch mit Hybriden die bei mir den 100fachen des vorgeschriebenen Auslaufs
haben, nur eben konstant und nicht nur wenn die Sulmis gerade nicht brüten:laugh oder aus sonstigen Gründen wieder einmal eine Legepause einlegen.
Natürlich sieht das bei dir wo du deinen Nachwuchs selbst ausbrütest anders aus, das ist bei mir aber zeitlich nicht möglich, ( ganz sicher wenn ich in Pension bin, dann habe ich auch das richtige Alter für einen Züchter ( zwischen 65 und 70) , ich hoffe nur dass ich nicht so werde wie die meisten Züchter mit denen ich bis jetzt (auch nur telefonisch) zu tun hatte;D.
Und was deine Anspielung auf den Lidl-Gockl betrifft, entweder ich kaufe so einen Braten von jemanden den ich kenne
oder ich verzichte (schweren Herzens) darauf.

LJB
15.04.2014, 20:59
Hmm, ich bin am 2 Mai auf dem halben Weg bis 70 ;)

Gut, wenn du nicht die Möglichkeiten hast selber zu Vermehren ist es tatsächlich schwer geeignetes Material zu bekommen.
Meine Sulmis sind übrigens nicht so brutwütig, die meisten legen ziemlich brav. Vieleicht mache ich mal eine Ei-Zählung von Sylvester bis Sylvester (auf "Züchterisch" heißt das wahrscheinlich Leistungskontrolle).

Das wichtigste, ich freue mich wenn Leute dieses Bewustsein haben und auf das Lidl Gockerl verzichten :)

FlorianP
21.04.2014, 08:31
Guten Morgen,

Ich bin auch ganz frisch in der Hühnerhaltung. Habe aktuell 5 dt. Reichshuhn und 1 Aracauna x Marans sk Mix Küken im Keller rumflitzen.

Und als ich zum ersten mal, vor vier Wochen auf nem Geflügelmakt war und gesehen hab, dass mein Nachbar seine Rassehühner (Zwergwyandotten) für 5€ verkauft hat, is mir echt anderst geworden.

Die gewerblichen Geflügelhändler verkauften Hybriden kurz vor Legestart bereits um 3-4 €.

Das ist wirklich erschreckend und garantiert den Hühnern kein schönes Leben, da der Mensch sich ja schnell und billig Ersatz besorgen kann.

Ich finde es gut, dass es dieses Forum gibt und dass sich viele Leute, auch Rassezüchter wie ich, um ne richtige Haltung bemühen können!

Hoffe Ihr habt Spaß an den Hühnchen :)

Liebe Grüße

Flo

wampenhühner
21.04.2014, 09:05
Wer versucht,mit eigenen Hühnern,Geld zu sparen ,der wird keinen Erfolg haben.
Ich glaube das die Motivation bei 99-Prozenz,eine Andere ist.
mfg
Uwe

Angi&Manu
21.04.2014, 09:18
Das denke ich auch!!
Habe mich noch nie rechnerisch damit beschaft, wobei das bei 8 Hühner warscheinlich eh hinfällig ist. Aber mit dem ganzen Futter, leckerlis, einstreu etc sind meine bestimmt nicht winnbringend.

Aber die Freude die sie mir bereiten ist unbezahlbar:rolleyes:

claudia61
21.04.2014, 10:21
Habe mich noch nie rechnerisch damit beschaft, wobei das bei 8 Hühner warscheinlich eh hinfällig ist. Aber mit dem ganzen Futter, leckerlis, einstreu etc sind meine bestimmt nicht winnbringend.

Aber die Freude die sie mir bereiten ist unbezahlbar:rolleyes:

ich habe nur wenige hühner mehr.....und ich bin in "wirtschaftlichkeit" auch nicht wirklich gut! ;)
es ist mein hobby....udn ich gebe auch gelegentlich eier ab, aber von kostendeckung bin ich sicher weit entfernt!
in erster linie gehts darum, dass ich meine eigenen eier bekomme udn spass an meinen huhnis habe.....udn das ist echt unbezahlbar!! :D

im übrigen habe ich mich auch gegen legehybriden entschieden. ich will das system einfach nicht unterstützen. daher habe ich mich auch gegen "not-legehybriden" entschieden. denn auch das ist eine art der unterstützung.
bei mir leben rassehühner/rassehuhnmixe.