PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer vererbt die Legeleistung?



zooleiterin
19.02.2014, 13:45
Frage steht ja schon oben. Ich meine mal gelesen zu haben, das die Legeleistung der Hahn vererbt.
Ist das richtig?

wäre dann folgende "rechnung" richtig:

legestarker hahn x legeschwache henne = nachzucht hennen stärker legend

legeschwacher hahn x legestarke henne = nachzucht hennen weniger legend

kann man das so vereinfacht sagen?
ps: das die hähne nicht legen ist mir klar ;D ich meine das jetzt rasseabhängig

Wontolla
19.02.2014, 14:00
Bei mir sind nachweislich die Hennen diejenigen welche gute Legeleistung vererben. Das ist jedoch nicht zwingend.

Redcap
19.02.2014, 14:11
Beide Geschlechter, der Hahn muss eben aus einer guten Linie kommen. Wenn seine Grossmutter, Mutter und Vollschwestern gute Legeleistungen haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er diese Veranlagung weiter vererbt.

Okina75
19.02.2014, 14:31
Hy!

Aus dem Grund (unter anderem) habe ich meinen Vizehahn behalten. Dessen Oma ist eine blaue Königsberger mit so im Schnitt immer noch 21 Eiern pro Monat. Seine Mutter ist deren Tochter (Grünleger, Vater Javanesischer Zwergmix), die monatlich im Schnitt 23 Eier auffährt. Die Cousine des Vizehahns (Vater der Bruder seiner Mutter) ist ebenfalls mit im Schnitt 19- 20 Eiern im Monat dabei, und die beiden seit Anfang Februar legenden Vollschwestern des Vizes haben zur Monatsmitte auch schon 10 bzw. 12 Eier voll. was auch 20- 22 im Monat hoffen lässt. Also recht gute Legeleistung in der Linie von der Königsbergerin, die ich hoffe, dass der Hahn sie auch trägt :)...

zooleiterin
19.02.2014, 15:04
okay... hm....

ich möchte versuchshalber mal ein paar küken ziehen, mit der mischung aus cochin und bielefeldern (ich weiß, das stößt einigen sauer auf, aber ich möchte es mal probieren, da ich ja momentan beides zur hand hätte)


jetzt ist die frage... ob ich mir quasi einen zweithahn (bielefelder) zu den cochins halte, oder eine bielefelderin vom cochinhahn treten lasse.

die f1 würde ich nämlich gerne mit wieder mit cochin weiterziehen. dadurch würde sich die legeleistung wieder verschlechtern denke ich, aber wenn ich die f3 wieder zurück kreuze mit jemanden aus der f1, würde es doch wieder gehen... rein theoretisch...

noch eine vermutlich blöde frage: von den f1 würde ich natürlich lieber die nehmen, die nach dem äußerlichen mehr nach cochin kommen, kommen die dann auch von der legeleistung auch eher schlechter weg, oder hat in diesem fall legeleistung mit aussehen nichts zu tun?

kann mir überhaupt jemand folgen? *lach*

zooleiterin
19.02.2014, 15:12
bei der ganzen überlegung hab ich vergessen, dass die drei bielefelderinnen ja auch gar nicht mir gehören, sondern meinem schwiegerpapa, ich zieh sie ja nur groß und dann ziehen die um...
da wäre es sehr viel einfacher einen bielefelder hahn zu behalten, als nachher eine bielefelderin für ein paar wochen in meiner herde zu integrieren, oder?

ansonsten würde ich halt den romeo für ein paar wochen mit 2-3 damen zusammenhalten, und den bielefelderhahn mit 2-3 hennen.... und dann wenn der bielefelderhahn seine arbeit getan hat, würde ich ihn halt zum essen einladen, da kann man gleich mal gucken, ob das fleisch wirklich so gut ist, wie es angepriesen wird...

schwierig schwierig...

Okina75
19.02.2014, 15:24
Hy!

In dem Fall hat die Legeleistung mit dem Aussehen nix zu tun, weil 's ja Mixe wären.
Den Haken an der Sache finde ich folgenden: Um die Legeleistung bewerten zu können, müsstest Du sowohl eine kontinuierliche Legeliste pro Henne führen, als auch die Eier den einzelnen Hennen zuordnen können, ansonsten wird das alles zu ungefähr.
Ich habe da bei meinen Hennen eigentlich keine Probleme, weil jede durch Farbtönung und Eiform, glänzender oder matter Schale individuell erkenntlich legt (obwohl es bei vier bis fünf Junghennen unter den 17 Mädels der Legetruppe langsam fitzelig wird, bei den vier Javanesischen Zwerghennen habe ich diese Mühe bereits aufgegeben) und sich die Legeliste so recht leicht führen lässt, aber bei deinen, die beide so cremebraun legen, müsstest Du Dir sicherlich was diffizileres ausdenken (Fallnest etc.) oder ein wirklich scharfes Auge haben, um die Eier zuordnen zu können.

Dann müsstest Du die Hennen erstmal ein halbes Jahr legen lassen, um zu schauen, wer die beste Legeleistung hat, dabei die kontinuierlichste Eischalenqualität bietet und auch gesundheitlich (auch wichtiger Aspekt!) am besten davonkommt. Dann kannst Du schonmal eine Auswahl der künftigen Mütter treffen, von denen ziehen, und im folgenden halben Jahr des Legejahres weiter beobachten. Da kannst Du dann nach einem vollen Lebensjahr die Mütter besser bewerten, schon mal die Töchter der besten ins Auge nehmen, und dann bei denen entsprechend weiter beobachten und auslesen.
Und eventuell dann nach einem vollen Legejahr der Mütter aus dem Nachwuchs einen Junghahn einer Dir angenehmen Henne auswählen als zukünftigen Zuchthahn. Die wären nach dem vollen Legejahr der Mütter ja halbjährig und könnten gleich an Mutter und Halbschwester "weiter verwendet" werden ^^.

Grüße,
Andreas

PS: Nimm' mal ruhig den Bielefelder Hahn auf die Cochinhennen. Bedenke dabei nur, falls Dir Farben wichtig sind, dass die ganze Nachzucht dann gesperbert wird. Aber sie wird auch mittelmäßig federfüßig sein, was dann noch als Selektionsfaktor hinzu käme, wenn Du mehr auf Cochin- Äußeres Wert legst.

PPS: Welche Farbe haben Deine Cochin denn :)? Gelb?

zooleiterin
19.02.2014, 15:52
okina schon mal vielen lieben dank, für deine ausführliche antwort... hilft mir sehr viel weiter...

ja an die legeliste habe ich schon gedacht und früher auch schon mal geführt. das wird sich nochmal machen lassen... macht ja auch spaß...

farben wären mir hier erstmal völlig egal... wichtig wären mir die Latschen, der gedrungene und voluminöse runder körperbau.

und da, finde ich, ist die kreuzung mit bielefeld ja nicht soooooo schlecht....

mit dem sperber kenne ich mich nun nicht aus.... du schreibst, die nachkommen werden gesperbert... ist gesperbert immer kennfarbig? also wären da die nachkommen auch kennfarbig? ich meine, das wäre ja wirklich cool.

ps: die cochinhennen sind schwarz gold gesäumt (hier wurde mal orpington eingekreuzt vor einigen generationen) und gelb schwarz columbia (hier wurde vor einigen generationen brahma eingekreuzt)

w.lensing
19.02.2014, 16:03
Wenn dir die Legeleistung der Cochin nicht reicht, such dir eine andere Rasse, Lohmann wäre passend.

zooleiterin
19.02.2014, 16:23
mensch wilhelm, warum musst du dauernd sticheln???

w.lensing
19.02.2014, 16:30
cochin sind nun mal keine Legehühner, obwohl meine durchaus auf eine Legeleistung von über 150 Eiern Kommen. Sammle doch mal erst Erfahrung mit deiner neuen Rasse als schon nach 4 Wochen schon Kreuzungsversuche anzustellen. Was willst du damit erreichen? Mehr Eier? Dann halte dir Legehybriden.

zooleiterin
19.02.2014, 16:39
wilhelm, ich habe schon länger als vier wochen cochin. ja ich habe erst WIEDER seit vier wochen diese rasse. aber ich habe sie auch schon lange zeit davor gehabt.

warum darf ich in deinen augen keine kreuzungsversuche anstellen?
ja, ich möchte mehr eier erreichen.
ich halte mir keine legehybriden, sie gefallen mir nicht. weder optisch noch vom "wesen" her. (bitte an die hybridhalter: das ist NICHT persönlich gegen diese hühner, sie mögen auf ihre weise toll sein, aber nicht für mich)

sag, trifft es dich persönlich, wenn ich neben meinen cochin (die in deinen augen ja so oder so wertlos sind, also was macht es da noch aus?) noch einen kreuzungsversuch starte? tut dir das persönlich in irgendeiner art weh?

catrinbiastoch
19.02.2014, 16:51
Hallo Zooleiterin..,Mixe sind was Schönes ! Sehr gesund und langlebig . Der Beitrag von Okina75 gefällt mir auch . L.G. Catrin

w.lensing
19.02.2014, 16:52
Wenn ich mir eine Rasse zulege akzeptiere ich sie so wie sie ist. Sonst suche ich mir eine andere die meinen Wünschen entspricht.
Da ist genauso wie die Ausstellungszüchter, Tiere Kaufen, Erfolg bleibt aus, Tiere weg, neue Rasse.

catrinbiastoch
19.02.2014, 16:55
Wilhelm..,auch wenn bunte Gartenhühner in Deinen Gedanken nicht existieren . Die "Fangemeinde " ist nicht klein ! L.G. Catrin

w.lensing
19.02.2014, 16:56
Was du mit deinen Hühnern machst ist mir vollkommen egal, nur erst großes Theater ich will Cochin, und schon geht das kreuzen los.
Genau auss diesem Grund hinterfrage ich jede Bruteibestellung.

jontom
19.02.2014, 17:01
Lass Dich nicht von deinem Vorhaben abbringen, schön wäre es wenn Du von deinen Erfahrungen erzählst.

Okina75
19.02.2014, 17:26
Hm, Wilhelm, wenn Euch die Rassen so gefallen wie sie sind, warum versucht Ihr dann Jahr für Jahr doch wieder, diese gewisse Uniformität herzustellen und es immer noch perfekter hinzukriegen, anstatt mit dem erreichten zufrieden zu sein ;)?

Wäre es hingegen förderungswert, wenn sie bei reinen Cochin bliebe, und da über Selektion die Eierleistung hebt? Wenn die Tiere von zooleiterin sowieso nicht für die Rassezucht taugen, wen interessiert es dann?
Als in ihre Cochin Orpington eingekreuzt wurden, war das ja anscheinend recht und billig, wahrscheinlich um die Farbe zu verbessern. Da waren es auch Mixe... Was denn, wenn sie kennfarbige Cochin erzüchten wollte? Da wäre es dann doch auch ok...
'Tschuldigung, Wilhelm, aber ich finde, Hobbykreuzungshaltungen haben aber auch haargenau dieselbe Daseinsberechtigung wie reine Rassezucht, denn letztendlich sind beides Hühner. Die einen erfreulich genetisch und äußerlich divers, die anderen weniger. So what...?
Dem Rassegeflügelzüchter macht es Spaß seine Rasse zu erhalten und zu verbessern (wie auch immer diese Verbesserung aussehen möge), und dem Hobbyhalter wie mir und manch anderem macht es eben Spaß, an was eigenem rumzubasteln, weil es zwar viele Rassen gibt, aber für uns keine, die 100 pro alles mitbringt.
Meine Traumrasse sind Buschhühner/ Javanesische Zwerge. Leider sind die aber zu klein, um vernünftig Braten oder Suppe abzugeben. Und auf eigene Faust größer, vollfleischiger und noch legender zu züchten geht auch nicht, weil da der Standard den nicht überschreitbaren Rahmen vorgibt...
Also habe ich eine reine Truppe Javaneser/ Buschhühner und eine Truppe, die ich mit deren Hilfe und anderen Zutaten in meine Vorliebs- Richtung weiter entwickle. Ist doch absolutament nix verwerfliches dran, oder :)?

zooleiterin:
Mit der gelb columbia- Henne müssten rein theoretisch so ungefähr gelb gesperberte mit Columbiazeichnung rauskommen, mit der gold schwarzgesäumten relativ komische Mixfarben aus gesperbert und gesäumt.
Kennsperber funktioniert auch nur, wenn der Hahn doppelfaktoriger Sperber ist. Als einfaktorigen Sperber wirst Du ihn als Küken nicht von der Henne unterscheiden können.

jontom
19.02.2014, 17:30
Hm, Wilhelm, wenn Euch die Rassen so gefallen wie sie sind, warum versucht Ihr dann Jahr für Jahr doch wieder, diese gewisse Uniformität herzustellen und es immer noch perfekter hinzukriegen, anstatt mit dem erreichten zufrieden zu sein ;)?

Wäre es hingegen förderungswert, wenn sie bei reinen Cochin bliebe, und da über Selektion die Eierleistung hebt? Wenn die Tiere von zooleiterin sowieso nicht für die Rassezucht taugen, wen interessiert es dann?
Als in ihre Cochin Orpington eingekreuzt wurden, war das ja anscheinend recht und billig, wahrscheinlich um die Farbe zu verbessern. Da waren es auch Mixe... Was denn, wenn sie kennfarbige Cochin erzüchten wollte? Da wäre es dann doch auch ok...
'Tschuldigung, Wilhelm, aber ich finde, Hobbykreuzungshaltungen haben aber auch haargenau dieselbe Daseinsberechtigung wie reine Rassezucht, denn letztendlich sind beides Hühner. Die einen erfreulich genetisch und äußerlich divers, die anderen weniger. So what...?
Dem Rassegeflügelzüchter macht es Spaß seine Rasse zu erhalten und zu verbessern (wie auch immer diese Verbesserung aussehen möge), und dem Hobbyhalter wie mir und manch anderem macht es eben Spaß, an was eigenem rumzubasteln, weil es zwar viele Rassen gibt, aber für uns keine, die 100 pro alles mitbringt.
Meine Traumrasse sind Buschhühner/ Javanesische Zwerge. Leider sind die aber zu klein, um vernünftig Braten oder Suppe abzugeben.
Also habe ich eine reine Truppe Javaneser/ Buschhühner und eine Truppe, die ich mit deren Hilfe und anderen Zutaten in meine Vorliebs- Richtung weiter entwickle. Ist doch absolutament nix verwerfliches drannen :)...

zooleiterin:
Mit der gelb columbia- Henne müssten rein theoretisch so ungefähr gelb gesperberte mit Columbiazeichnung rauskommen, mit der gold schwarzgesäumten relativ komische Mixfarben aus gesperbert und gesäumt.
Kennsperber funktioniert auch nur, wenn der Hahn doppelfaktoriger Sperber ist. Als einfaktorigen Sperber wirst Du ihn als Küken nicht von der Henne unterscheiden können.

Dieser Beitrag gefällt mir sehr gut!

Bonchito
19.02.2014, 17:31
Toller Beitrag, okina!
Mixen- wie auch immer- ist halt ne echt spannende Sache, man lernt viel und hat ein Ziel vor Augen :)
Ob man nun Rassen kreuzt oder Farbschläge oder wasweissich, Hauptsache den Tieren geht es gut dabei und es bringt Freude!
Lasst euch nicht abbringen!

Redcap
19.02.2014, 17:48
Verwerflich ist es nicht aber um eine Legerasse zu "entwerfen würde ich bestimmt nicht mit Cochins arbeiten, oder Bielefelder. Da sind die zu erwartenden Leistungszuwächse viel zu mager. Da würde ich eher Cochins mit gesperberten Hybriden kreuzen.

zooleiterin
19.02.2014, 17:50
nur mal nebenbei, weil ich erst noch die kinder ins bett bringen muss, dann kann ich ausführlicher schreiben...

die verschiedenen RASSEN exestieren auch nicht nur einfach mal so... die sind auch durch kreuzungen entstanden, wilhelm.

nachher antworte ich noch ausführlich, aber das wollte ich vorab mal loswerden.

zooleiterin
19.02.2014, 18:28
Lieber Wilhelm,

nun möchte ich hier nochmal antworten, danach setze ich dich auf die Ignore-Liste. Eigentlich finde ich dies schade, weil ich dich, deine Person, deine Zucht und deine Beiträge sehr interessant finde, aber ich habe Angst, das wir wieder streiten und ein weiterer Thread zugemacht wird.
Schade, das wir immer wieder aneinanderrasseln.

du schreibst, man soll sich die Rasse zulegen, die seinen wünschen entspricht. DIE Rasse gibt es nur leider nicht. Ich habe viel "probiert", einige angeschaut. Die cochin sind die einzigen mit denen ich richtig warm wurde. es ist zwar schade, dass sie wenig Eier legen, aber es stört mich nicht in soweit, als dass ich von Cochin abgekommen wäre.
mein "großes Theater" (wie du es nennst) habe ich gemacht, weil ich eben in die cochin verliebt bin. Und dann kommst du mir wieder mit deinen Bruteiern.. mittlerweile bereue ich es, bei dir angefragt zu haben. das hätte ich niemals tun sollen. du liest nämlich auch nur das was du willst.... ich glaube du hast nicht gelesen, dass ich diesen Kreuzungsversuch NEBENHER (neben Cochin) machen möchte. 2 Arten zu halten ist sicherlich nicht verboten.

ich wünsche dir, trotz allen differenzen zwischen uns, weiterhin gut zucht und gesundheit für deine tiere,

mit freundlichem gruß,
andrea

zooleiterin
19.02.2014, 18:29
Lass Dich nicht von deinem Vorhaben abbringen, schön wäre es wenn Du von deinen Erfahrungen erzählst.
das werde ich :)

zooleiterin
19.02.2014, 18:30
Toller Beitrag, okina!
Mixen- wie auch immer- ist halt ne echt spannende Sache, man lernt viel und hat ein Ziel vor Augen :)
Ob man nun Rassen kreuzt oder Farbschläge oder wasweissich, Hauptsache den Tieren geht es gut dabei und es bringt Freude!
Lasst euch nicht abbringen!
ja, das ist das wichtigste.... danke für diese anmerkung

zooleiterin
19.02.2014, 18:33
Verwerflich ist es nicht aber um eine Legerasse zu "entwerfen würde ich bestimmt nicht mit Cochins arbeiten, oder Bielefelder. Da sind die zu erwartenden Leistungszuwächse viel zu mager. Da würde ich eher Cochins mit gesperberten Hybriden kreuzen.
Hallo Redcap,
eine Legerasse habe ich nicht vor zu entwerfen, das das dafür nicht die richtigen Rassen sind weiß ich.
aber so ein paar kleine (dürfen auch große :laugh) Eierchen mehr, fände ich schön.

Das ist genau das was ich meine... wären mir die Eier sooooo wichtig, würde ich Hybriden oder eine richtige Legerassen haben.
Mir sind die Eier aber nicht so wichtig.
Aber trotzdem habe ich Eier so gern, dass ich gerne den Versuch wagen möchte, ein paar wenige mehr zu bekommen.

ich kann das so schlecht beschreiben

zooleiterin
19.02.2014, 18:38
catrin, danke für deine beiträge. :)

zooleiterin
19.02.2014, 18:41
Hm, Wilhelm, wenn Euch die Rassen so gefallen wie sie sind, warum versucht Ihr dann Jahr für Jahr doch wieder, diese gewisse Uniformität herzustellen und es immer noch perfekter hinzukriegen, anstatt mit dem erreichten zufrieden zu sein ;)?

Wäre es hingegen förderungswert, wenn sie bei reinen Cochin bliebe, und da über Selektion die Eierleistung hebt? Wenn die Tiere von zooleiterin sowieso nicht für die Rassezucht taugen, wen interessiert es dann?
Als in ihre Cochin Orpington eingekreuzt wurden, war das ja anscheinend recht und billig, wahrscheinlich um die Farbe zu verbessern. Da waren es auch Mixe... Was denn, wenn sie kennfarbige Cochin erzüchten wollte? Da wäre es dann doch auch ok...
'Tschuldigung, Wilhelm, aber ich finde, Hobbykreuzungshaltungen haben aber auch haargenau dieselbe Daseinsberechtigung wie reine Rassezucht, denn letztendlich sind beides Hühner. Die einen erfreulich genetisch und äußerlich divers, die anderen weniger. So what...?
Dem Rassegeflügelzüchter macht es Spaß seine Rasse zu erhalten und zu verbessern (wie auch immer diese Verbesserung aussehen möge), und dem Hobbyhalter wie mir und manch anderem macht es eben Spaß, an was eigenem rumzubasteln, weil es zwar viele Rassen gibt, aber für uns keine, die 100 pro alles mitbringt.
Meine Traumrasse sind Buschhühner/ Javanesische Zwerge. Leider sind die aber zu klein, um vernünftig Braten oder Suppe abzugeben. Und auf eigene Faust größer, vollfleischiger und noch legender zu züchten geht auch nicht, weil da der Standard den nicht überschreitbaren Rahmen vorgibt...
Also habe ich eine reine Truppe Javaneser/ Buschhühner und eine Truppe, die ich mit deren Hilfe und anderen Zutaten in meine Vorliebs- Richtung weiter entwickle. Ist doch absolutament nix verwerfliches dran, oder :)?

zooleiterin:
Mit der gelb columbia- Henne müssten rein theoretisch so ungefähr gelb gesperberte mit Columbiazeichnung rauskommen, mit der gold schwarzgesäumten relativ komische Mixfarben aus gesperbert und gesäumt.
Kennsperber funktioniert auch nur, wenn der Hahn doppelfaktoriger Sperber ist. Als einfaktorigen Sperber wirst Du ihn als Küken nicht von der Henne unterscheiden können.
les ich ja jetzt erst... genau das ist es, was ich meine.... wobei, die cochin haben 99 % *lach*

danke auch für die erklärung mit dem kennsperber... :)

jontom
19.02.2014, 18:48
Ich finde es gut wenn man seine Ideen in dieser Richtung ausprobiert, denn am Ende werden Hühner raus kommen :o

und das tut weder Tier noch Mensch weh.

Und dümmer wird man davon auch nicht.

zooleiterin
19.02.2014, 18:56
joa, das stimmt, dümmer wird man davon nicht.... :laugh

Versuch macht kluch

ps: deine signatur mag ich sehr gerne...

Redcap
19.02.2014, 19:01
Du wirst kaum eine Leistungssteigerung erkennen können - außer Du arbeitest mit einer Hochleistungsrasse.
Das Endprodukt könnte ja so aussehen wie es Dir gefällt.
Aber aufpassen, dass das nicht außer Kontrolle gerät ..;D
http://img718.imageshack.us/img718/654/cu319240029724240027.jpg

jontom
19.02.2014, 19:04
Du wirst kaum eine Leistungssteigerung erkennen können - außer Du arbeitest mit einer Hochleistungsrasse.
Das Endprodukt könnte ja so aussehen wie es Dir gefällt.
Aber aufpassen, dass das nicht außer Kontrolle gerät ..;D
http://img718.imageshack.us/img718/654/cu319240029724240027.jpg

Das wäre doch mal ein Zuchtziel :p

zooleiterin
19.02.2014, 19:07
da würden auch 52 Eier pro Jahr ausreichen :laugh

jontom
19.02.2014, 19:12
Da wird bestimmt ein Neues Legenest fällig :p

Nemesia
19.02.2014, 19:19
mensch wilhelm, warum musst du dauernd sticheln???

- ich vermute das manche Leute einfach nicht so sehr die Freude am experimentieren haben
- da kann man nix machen - darf man ihnen aber auch nicht übel nehmen, wahrscheinlich habe sie andere Stärken (so hoffe ich jedenfalls)
- das sie sich aber so verhalten, als ob sie über denn experimentierfreudigen Menschen stehen (nach dem Motto: Wir müßen nicht mehr experimentieren, denn wir wissen wo's lang geht) , ist leider oft ein nicht so netter Zug dieser abgeklärten Menschen
- aber sie tun dies womöglich nur, weil sie möglicherweise ahnen, daß wir mehr Spaß haben, weil wir uns unsere Neugierde bewahrt haben...............

Nix für ungut Wihelm - leben und leben lassen!

LG
Nemesia

Ernst
19.02.2014, 19:19
Hm, Wilhelm, wenn Euch die Rassen so gefallen wie sie sind, warum versucht Ihr dann Jahr für Jahr doch wieder, diese gewisse Uniformität herzustellen und es immer noch perfekter hinzukriegen, anstatt mit dem erreichten zufrieden zu sein

Hallo Andreas,

verstehst Du Sinn und Zweck von Rassegeflügelzucht wirklich nicht, oder machst Du diese Sprüche nur zum provozieren? Wenn Du von Hamburg nach München fährst, und man Dir bei Hannover auf der Autobahn sagen würde dass es doch monoton ist stundenlang auf der Autobahn zufahren, und Du die Fahrt beenden sollst, und dich mit der zurückgelegten Strecke zufrieden geben sollst, dann wäre das genauso sinnfrei.


Dem Rassegeflügelzüchter macht es Spaß seine Rasse zu erhalten und zu verbessern (wie auch immer diese Verbesserung aussehen möge)
Die möge so aussehen, wie es der Standard vorgibt.


weil es zwar viele Rassen gibt, aber für uns keine, die 100 pro alles mitbringt

Soviel ist gewiss. Wenn Ihr mit Eurem Gekreuze fertig seit, dann gibt es diese Rasse immer noch nicht.
Was meinst Du wohl wie viele Leute hier im Laufe der Jahre aufgetaucht sind, die genau wie Du mit der Hühnerhaltung angefangen haben, und dann sehr schnell an den Punkt kamen ihre eigene Rasse kreieren zu wollen. Da wurden dann 5 oder 6 Rassen aufgezählt, von denen man ganz bestimmte Eigenschaften in der neuen Rasse vereinigen wollte. Das ging dann teilweise so weit, dass sie dir schon genau sagen konnten, wann sie das Projekt erfolgreich beenden würden. Von dem größten Teil der Leute, hast du nach einem Jahr schon nichts mehr gehört. Bei einigen hat es etwas länger gedauert. Ein brauchbares Ergebnis habe ich in all den Jahren nicht gesehen.

jontom
19.02.2014, 19:28
Ich bin immer wieder überrascht wie man so viele Worte finden kann OHNE etwas auszusagen!

Manche Menschen denken Offensichtich alles zu kennen, alles zu wissen und sowieso über allem zu stehen.

Beiträge auseinander zu pflücken OHNE aber auf die gestellten Fragen in einem Beitrag zu antworten mutiert wohl zum Trendsport, Schade.

zooleiterin
19.02.2014, 19:32
Hallo Andreas,

verstehst Du Sinn und Zweck von Rassegeflügelzucht wirklich nicht, oder machst Du diese Sprüche nur zum provozieren? Wenn Du von Hamburg nach München fährst, und man Dir bei Hannover auf der Autobahn sagen würde dass es doch monoton ist stundenlang auf der Autobahn zufahren, und Du die Fahrt beenden sollst, und dich mit der zurückgelegten Strecke zufrieden geben sollst, dann wäre das genauso sinnfrei.


Die möge so aussehen, wie es der Standard vorgibt.



Soviel ist gewiss. Wenn Ihr mit Eurem Gekreuze fertig seit, dann gibt es diese Rasse immer noch nicht.
Was meinst Du wohl wie viele Leute hier im Laufe der Jahre aufgetaucht sind, die genau wie Du mit der Hühnerhaltung angefangen haben, und dann sehr schnell an den Punkt kamen ihre eigene Rasse kreieren zu wollen. Da wurden dann 5 oder 6 Rassen aufgezählt, von denen man ganz bestimmte Eigenschaften in der neuen Rasse vereinigen wollte. Das ging dann teilweise so weit, dass sie dir schon genau sagen konnten, wann sie das Projekt erfolgreich beenden würden. Von dem größten Teil der Leute, hast du nach einem Jahr schon nichts mehr gehört. Bei einigen hat es etwas länger gedauert. Ein brauchbares Ergebnis habe ich in all den Jahren nicht gesehen.

das stimmt wohl, diese Rasse gibt es dann nicht, weil es keine anerkannte Rasse ist. Aber vielleicht ein Huhn in meinem Stall das mir, so wie es ist und legt und schmeckt, zu 100% gefällt. und was spricht denn dagegen?

w.lensing
19.02.2014, 19:39
Okina, Ich habe nichts gegen Mixe. Bastelt euch die Hühner so zurecht wie ihr sie haben wollt, Aber wenn jemand unbeding eine seltene Rasse haben will, und kaum hat er sie, damit anfangenwill damit rumzukreuzen, dafür fehlt mir jeliches verständnis. Vor allem dann, wenn versucht wird eigenschaften ein zukreuzen, für die diese Rasse gar nicht geeignet ist.
Wenn du nicht verstehst das wir unsere Tiere dem Standart immer näher bringen wollen, kann ich das nicht ändern und erwarte auch kein Verständnis dafür.
Zooleiterin, setz mich ruhig auf die Ign. Liste mit deiner Art von Zucht werde ich mich nicht weiter befassen, es gibt genug andere richtige Züchter.

jontom
19.02.2014, 19:46
Therapievorschlag!

Nur mal versuchen auf gestellte Fragen eine Antwort zu geben wäre ein gute Übung.

Die eigene Einstellung zum Thema in einem anderen Thread ansprechen.

Vielleicht wird alles dann ein wenig entspannter.

catrinbiastoch
19.02.2014, 20:01
Ich hatte vor einigen Jahren mit Rassehühnerhaltung begonnen . Bei einer Zuchtgruppe vom Erhaltungszuchtring Vorwerker , hat alles prima geklappt . Gesund , robust und 100% Befruchtungsrate . Alle anderen Rassen wie Russisch Orloff , Maran org. franz. und Wyandotten gab es massive Reinfälle . Von unfruchtbar , krankheitsanfällig und Übertragung heftigster Infekte beim zu kaufen , war alles dabei . Die Tiere waren alle vom jeweiligen Sonderverein . Ich habe noch lange meinen schönen bunten Gartenhühnern nachgetrauert . Habe jetzt wieder meine " Selbstgestrickten " und Grünleger , Maran + sowie Italiener + . Um so länger ich hier im Forum lese , so klarer werden mir die Ursachen des Dramas . Kunstbrut , Inzucht , Fastfood ,falsche Jahreszeit der Kükenaufzucht uvm .. Die meisten Züchterbeiträge bringen mich immer weiter weg von Rassegeflügel . Es ist kein Wunder , daß die alte Garde unter sich ist . Rassetiere gibt es hier im Höchstfall mal über ein Brutei . Vorher halte ich Rücksprache über Verwandschaftsgrad und Haltung der Tiere . L.G. Catrin

Okina75
19.02.2014, 20:16
Hy!


verstehst Du Sinn und Zweck von Rassegeflügelzucht wirklich nicht, oder machst Du diese Sprüche nur zum provozieren? Wenn Du von Hamburg nach München fährst, und man Dir bei Hannover auf der Autobahn sagen würde dass es doch monoton ist stundenlang auf der Autobahn zufahren, und Du die Fahrt beenden sollst, und dich mit der zurückgelegten Strecke zufrieden geben sollst, dann wäre das genauso sinnfrei.
Nö, provozieren will ich nicht... Sicher, man macht den ganzen Aufwand teils jahrzehntelang, um das Erreichte auf hohem Niveau zu halten oder es dorthin zu bringen, weil die Natur immer Tendenz zum Mittelmaß hat. Aber auch das Mittelmaß kann doch schön sein, und ist bei weitem leichter auf hohem Niveau zu erhalten. Rassezucht gibt es jetzt über 100 Jahre... Ist man dem größtmöglichen Anteil des Perfekten allgemein denn schon irgendwie näher gekommen, was man ja mit dem ganzen Aufwand sicher bezweckt? Die Natur variiert immer, und da finde ich, sollten doch einfach die Ansprüche den Begebenheiten angepasst werden, und nicht Standards immer noch ausgefeilter, was noch schwieriger zu erreichen und erst recht aufrecht zu erhalten ist :kein...

Davon, mir eine eigene oder eine neue Rasse zu basteln, bin ich schon lange abgekommen, mein Ziel ist einzig ein eigener Hofschlag, der gesund ist, aus sich selbst heraus weiter bestehen kann, gut aussieht, schönen Nutzen für kulinarische Zwecke ergibt, und gut.
Für mich ist der Spaß an der Sache entscheidend, und der geht entschieden flöten, wenn ich kerngesunde Tiere wegen total subjektiver Vorgaben (brauchen wir nicht zu diskutieren; sind es in meinen Augen) wie unpassender Kämme, "zu grobem" Äußeren, leichter Disharmonie in der Form, falscher Farben, bestimmter Farben am falschen Fleck oder was auch immer möglichst frühzeitig aussortieren muss, obwohl die genau so gut legen oder beizeiten ihre Braten abgeben. Oder wenn ich 180 Eier ausbrüten muss, um dann zu schwitzen, ob ich dies Jahr 10 standardkonforme Tiere dabei habe, oder wieder nur 5...
Und subjektiv sind die Vorgaben letzten Endes, da ja jeder Preisrichter außer nach dem Standard (der willkürlich festgesetzt wurde) auch nach dem persönlichen Gutdünken richtet...
Ich habe die Hühner des Nutzens wegen, neben dem optischen Aspekt, und der Weg ist mein Ziel. Klar möchte ich gerne immer noch ein im Gefieder melaninlos gelb gesperbertes Huhn mit flacher Schwanz- und Rückenlinie in Kämpferform bei guter Fleisch- und Legeleistung, aber ich werde da bestimmt nicht verbissen drauf los semmeln und jedes Küken, was nicht in den Kram passt, an die Marder verfüttern, damit der Futterverbrauch gering bleibt. Mir ist top Gesundheit wichtig, tolle Legeleistung, toller Braten, hoher Stand, lange, flache Schwanz- und Rückenlinie, und fein. Äußerliche Vielfalt mag ich sehr, auch die Eier dürfen gerne bunt sein, sollten nur ihre Zahl im Monat/ Jahr erreichen und lange Jahre kommen, mir wären 150- 180 Eier per anno angenehm, und das zwei/ drei Jahre lang, 100 Eier anno sind dann bei besonderen Hennen auch akzeptabel. Meine Zwergbrakelhenne ist fünf Jahre alt, und hat noch eine Leistung von 110- 120 Eiern im Jahr. Ist doch geil, die kann ich gut gebrauchen... Darauf selektiere ich, züchte somit, und bin damit nichts anderes als jeder andere Züchter auch, die das ganze nur im engeren Rahmen betreiben.
Besteht echt kein Grund zum Streit oder verächtlichen Anknurren...

LarsB
19.02.2014, 20:19
Therapievorschlag!

Nur mal versuchen auf gestellte Fragen eine Antwort zu geben wäre ein gute Übung.

Die eigene Einstellung zum Thema in einem anderen Thread ansprechen.

Vielleicht wird alles dann ein wenig entspannter.

Wie wäre es wenn du damit anfängst ? Oder du bewirbst dich eventuell also "Hüfo-Polizei" ?!


Gehört dieser Thread nicht in die Sparte "Kreuzungen" und nicht in die "Züchterecke" ?

Ernst
19.02.2014, 20:29
Besteht echt kein Grund zum Streit oder verächtlichen Anknurren...

Spar Dir die Sticheleien. Dann wirst Du auch nicht angeknurrt.


Und subjektiv sind die Vorgaben letzten Endes, da ja jeder Preisrichter außer nach dem Standard (der willkürlich festgesetzt wurde) auch nach dem persönlichen Gutdünken richtet

Wenn Du dich mal mit der Entstehung der Rassegeflügelzucht auseinander gesetzt hättest, dann wüsstest Du, dass der Standard nicht willkürlich festgesetzt wurde.

Redcap
19.02.2014, 21:07
Wer hat den Standard dann festgelegt? Der liebe Gott? Natürlich ist jeder Rassestandard in gewisser Weise willkürlich durch Menschen festgelegt worden.
Es ist ja z.B. willkürlich, dass Araucana in D nur in der Kunstform Colonca Artez zugelassen sind. Die im Quetro-Stil sind in Deutschland bis heute nicht anerkannt.
Wenn ich dann noch an die Unterschiede bei den Rassestandards von D, NL, GB und USA denke ...
Wyandotten sehen in den USA nicht so hässlich verunstaltet (Schwanzform) aus wie in D.

Okina75
19.02.2014, 21:08
Ja, Ernst, wer hat denn zuerst losgezimmert! Ich? Der erste Raunzer kam wohl eher von jemand anderem in das bis dahin angenehme Thema.
Aber lass gut sein, noch zwei Punkte mehr, und ich bin erstmal "Out of Order", ist mir die Sache diesmal echt nicht wert...
Nur, leben und leben lassen geht anders!

Sundi75
19.02.2014, 21:13
Das Problem an einer neuen Rasse ist wol letzendlich die Festigung der Genetik sprich das aus 2 Kreutzungsendprodukten genet. idente Nachkommen entstehn.Und dies ist eine Arbeit über Jahrzente wenn nicht mehr,vorallem wenn mehrere Rassen mitspielen.
Aber ehrlich wundern tuts mich nicht das Züchter dann nicht gerne BE oder gute Tiere an Hobbyhalter abgeben vorallem wenn sie von seltenen Rassen stammen wo jedes BE wichtig wäre zum Erhalt derselbigen.

w.lensing
19.02.2014, 21:15
Zooleiterin, sei doch nicht immer so empfindlich. Ich will dir doch gar nichts. Aber du kannst aus einem Cochin keine Legehenne machen. Du wolltest doch unbedingt Cochin haben, jetzt hasst du sie dann mach doch was draus. Anstatt da sinnlos rumzukreuzen, versuch doch mal da einen Farbschlag zu festigen. dann hast du wirkliche Cochin

zooleiterin
19.02.2014, 21:23
warum wird wieder gehändelt? ich kann es einfach nicht verstehen.... immer dieser zwist...es gibt doch nicht nur schwarz und weiß.

ja, wenn ein züchte seine bruteier nicht hergeben will, bzw. nur an (zurecht) ausgesuchte leute, habe ich da vollstes verständnis dafür. damit habe ich kein problem.

ich habe auch kein problem damit, wenn züchter, hobbyzüchter oder wie man sich nennt, auf die rasseerhaltung plädieren. das ist gut und wichtig. das es solche leute gibt.

aber wo ist das problem, dass ich unbedingt cochin wollte/will und diese nun habe und NEBENHER einen versuch starten möchte. ich stelle nicht aus, ich drehe keinem die hühner als rassehühner an. nichts. ich kann das einfach nicht verstehen....

mir wurde doch hier (bzw. in meinem ersten thread, der geschlossen wurde) unmißverständlich klar gemacht, dass meine erworbenen Hühner nicht dem Standart entsprechen. mag das aus züchterischer sicht so sein. okay. umso weniger verstehe ich diesen terz... meine hühner sind für die züchter hier eh für den popo, was ist dann das problem dabei, wenn ich sie für meinen EIGENEN GARTEN UND GEBRAUCH (FÜR NIEMANDEN SONST AUF DER WELT) kreuze.

da lang ich mir echt an den kopf...

wenn es hier um rassehunde gehen würde... okay. da stecken lebensgefährliche krankheiten dahinter, in der vererbung, da können kreuzungen schlimmes zu tage bringen...

aber es geht hier um hühner, die früher oder später auf meinem tisch landen.

catrinbiastoch
19.02.2014, 21:24
Wer will hier wirklich Cochin ,bzw über Jahrzente die Genetik einer Rasse festigen ??? Ich kann dazu nichts finden ! Schaut mal auf die neue HP von tomtom . Das Anliegen dieser Seite gefällt mir sehr . L.G. Catrin

zooleiterin
19.02.2014, 21:27
und nochmal: ich habe vor 2 stämme zu halten. einmal "zuchtuntaugliche" cochin und einmal den versuch stamm.

und auch wenn das sauer aufstößt, ich werde trotzdem versuchen aus meinem wertlosen material schöne cochin herauszubekommen, auch wenn die federn falsche farben haben...

es ärgert mich sehr, das ich mich ärgere über diese diskussion :neee:

zooleiterin
19.02.2014, 21:28
Wer will hier wirklich Cochin ,bzw über Jahrzente die Genetik einer Rasse festigen ??? Ich kann dazu nichts finden ! Schaut mal auf die neue HP von tomtom . Das Anliegen dieser Seite gefällt mir sehr . L.G. Catrin
wie finde ich diese homepage?

catrinbiastoch
19.02.2014, 21:29
Gehe mal auf heutige Beiträge !

Sundi75
19.02.2014, 21:29
Wer will hier wirklich Cochin ,bzw über Jahrzente die Genetik einer Rasse festigen ??? Ich kann dazu nichts finden ! Schaut mal auf die neue HP von tomtom . Das Anliegen dieser Seite gefällt mir sehr . L.G. Catrin

Naja wenn ich ein Zuchtziel habe wie z.b Legeleistung muss ich auch die genetische Komponente dafür festigen.Bei 3x verkreutzen wird das nicht möglich sein.

w.lensing
19.02.2014, 21:30
So hochrabende Ziele Hab ich nicht. Mir geht es um den Erhalt der Rasse und dieses speziellen Farbschlags, Meines Wissens existieren davon Bundesweit keine 10 Zuchten mehr. Wilhelm

zooleiterin
19.02.2014, 21:32
gefunden, dankeschön :)

jontom
19.02.2014, 21:37
Andrea
nicht ärgern, du brauchst von keinem hier die Genehmigung.

Sundi75
19.02.2014, 21:37
und nochmal: ich habe vor 2 stämme zu halten. einmal "zuchtuntaugliche" cochin und einmal den versuch stamm.

und auch wenn das sauer aufstößt, ich werde trotzdem versuchen aus meinem wertlosen material schöne cochin herauszubekommen, auch wenn die federn falsche farben haben...

es ärgert mich sehr, das ich mich ärgere über diese diskussion :neee:

Ich finde kein Tier ist wertlos-egal ob falsche Federn oder sonstwas :)
Sonst hätte ich mein einzigstes zugeschummeltes Mix-Küken auch "entsorgen" müssen.Tu ich aber nicht.Schau mal was es wird und dann entweder einen guten Platz suchen(wenns ein hahn ist) wenn Henne kann sie mitlaufen.

catrinbiastoch
19.02.2014, 21:44
Und Zooleiterin.., wenn Du jetzt vor Ärger nicht schlafen kannst , um 23.00 kommt doch von Bayern Apha die Serie mit den Hühnerhofgeschichten . Bohus Dal hat die Themen für jeden Abend in den Thread eingetragen . L.G. Catrin

zooleiterin
19.02.2014, 21:47
Und Zooleiterin.., wenn Du jetzt vor Ärger nicht schlafen kannst , um 23.00 kommt doch von Bayern Apha die Serie mit den Hühnerhofgeschichten . Bohus Dal hat die Themen für jeden Abend in den Thread eingetragen . L.G. Catrindas nimmt mein mann jeden tag auf und am wochenende gucken wir das dann alles auf einmal an... ;D kinoabend ganz nach unserem geschmack. letzte woche kam da was über kühe und das war auch super klasse...

danke für den hinweis.... :)

zooleiterin
19.02.2014, 21:51
Ich finde kein Tier ist wertlos-egal ob falsche Federn oder sonstwas :)
Sonst hätte ich mein einzigstes zugeschummeltes Mix-Küken auch "entsorgen" müssen.Tu ich aber nicht.Schau mal was es wird und dann entweder einen guten Platz suchen(wenns ein hahn ist) wenn Henne kann sie mitlaufen.

natürlich ist kein tier wertlos. so meinte ich das auch nicht... da sollte ironie in meinen beiträgen stecken. kann das schlecht rüberbringen.

für mich sind alle meine tiere sehr wertvoll.

ich habe hier zum beispiel 2 graupapageien aus schlechter haltung sitzen. einer davon sieht erbärmlich aus, aber er kann nichts dafür, dass er hier in deutschland sitzen muss...
er spricht nicht, er pfeift nicht, er ist nicht handzahm, er sieht nicht schön aus und beißen tut er mich auch hin und wieder... ausserdem selektiert er das futter und staubt... "was willst du denn mit dem??" das wurde ich so oft gefragt....

für mich ist er wertvoll. ich mag ihn.

Sundi75
20.02.2014, 06:46
natürlich ist kein tier wertlos. so meinte ich das auch nicht... da sollte ironie in meinen beiträgen stecken. kann das schlecht rüberbringen.

für mich sind alle meine tiere sehr wertvoll.

ich habe hier zum beispiel 2 graupapageien aus schlechter haltung sitzen. einer davon sieht erbärmlich aus, aber er kann nichts dafür, dass er hier in deutschland sitzen muss...
er spricht nicht, er pfeift nicht, er ist nicht handzahm, er sieht nicht schön aus und beißen tut er mich auch hin und wieder... ausserdem selektiert er das futter und staubt... "was willst du denn mit dem??" das wurde ich so oft gefragt....

für mich ist er wertvoll. ich mag ihn.
Graupapageien sind tolle Tiere :)

zooleiterin
20.02.2014, 09:11
Ja nur leider gehören sie nicht ins Wohnzimmer.... es sind arme Geschöpfe.....

Sundi75
20.02.2014, 10:31
Ja nur leider gehören sie nicht ins Wohnzimmer.... es sind arme Geschöpfe.....

Da hast du absolut recht.Allerdings denke ich das du deinem sicher genug bietest um ihn sein Leben zu erleichtern ;)

zooleiterin
20.02.2014, 10:53
Das schon. Nach meinen Möglichkeiten. Aber ich würde zum Beispiel keinen beim Züchter kaufen.

Sundi75
20.02.2014, 11:16
Das schon. Nach meinen Möglichkeiten. Aber ich würde zum Beispiel keinen beim Züchter kaufen.
Würde ich auch nicht.Die sehn dort wo sie herkommen viel schöner aus als in einer Voiliere

Bohus-Dal
20.02.2014, 12:48
Gehört dieser Thread nicht in die Sparte "Kreuzungen" und nicht in die "Züchterecke" ?

Das ist interessant. Es geht zwar um Kreuzungen, aber die Ausgangsfrage, wer vererbt die Legeleistung, gilt doch wohl hoffentlich für alle Hühner. Ist die Züchterecke nicht für allgemeine Vererbungsfragen gedacht? Manche definieren anscheinend "Züchter" als Rassegeflügelzüchter, andere meinen damit das Vermehren von Hühnern allgemein.



...wo ist das problem, dass ich unbedingt cochin wollte/will und diese nun habe und NEBENHER einen versuch starten möchte. ich stelle nicht aus, ich drehe keinem die hühner als rassehühner an. nichts. ich kann das einfach nicht verstehen....
Das verstehe ich auch immer nicht. Es ist doch ganz toll, daß andere Leute Rassezucht betreiben (auch wenn ich es blöd finde, wenn immer nur das Aussehen vor Gesundheit, Leistung etc. gesetzt wird), aber wenn ich es nicht tue, geht das doch keinen was an? Ich habe hier Mixe und ein paar Rassen durcheinander laufen, und solange ich die nicht als irgendwas verkaufe, was sie nicht sind, besteht doch kein Unterschied dazu, als wenn ich gar keine Hühner hätte. Sie bereiten mir Freude und schenken mir Eier, wie kann das falsch sein?
Trotzdem können mich doch auch Themen in der Züchterecke interessieren, z.B. wie vererbt sich eine gewisse Eigenschaft.

Bollenfeld
20.02.2014, 13:00
Leider führt das Kreuzen aber dazu, das es viele 50, 75 oder 88%ige Mischlinge gibt, die als reinrassige Tiere verkauft werden und dann andere reinrassige Stämme versauen. Und das finde ich ärgerlich.

Ernst
20.02.2014, 13:13
Das verstehe ich auch immer nicht. Es ist doch ganz toll, daß andere Leute Rassezucht betreiben (auch wenn ich es blöd finde, wenn immer nur das Aussehen vor Gesundheit, Leistung etc. gesetzt wird

Zu behaupten, dass einem Rassegeflügelzüchter Aussehen immer vor Gesundheit und Leistung geht, halte ich schon für vermessen. Ein Rassegeflügelzüchter ist mindestens genauso darauf bedacht gesunde und vitale Tiere zu haben, wie der Vermehrer von Mixen. Ich kenn zwar nicht die Situation in Schweden, gehe aber davon aus, dass dort die Rassegeflügelzüchter auch Wert auf gesunde Tiere legen.

Nemesia
20.02.2014, 13:35
Zu behaupten, dass einem Rassegeflügelzüchter Aussehen immer vor Gesundheit und Leistung geht, halte ich schon für vermessen..

Hast Du schon mal auf einer Bewertungskarte in einer Rassegeflügelausstellung einen Hinweis gefunden, der sich auf die Legeleistung des Tieres und seiner Abstammung bezieht?
Ich bisher nicht..............warum eigentlich nicht? die Glaubwürdigkeit solcher Zahlen muß doch nicht pauschal in Frage gestellt werden! wie so etwas praktisch umgesetzt werden könnte, steht sicherlich auf einem anderen Blatt, aber grundsätzlich gehört doch gerade dieser Punkt unbedingt mit zur Leistungszucht, oder?

Ich glaube, daß das Hinzunehmen solcher Daten, denn Status der Rassegelügelzüchter unbedingt verbessern würde.
Aber dann wären wir ja auch schon bei der Herdbuchzucht angeommen - was ja auch nicht jedermanns Sache ist.............

Ich stelle z.b. nicht aus, weil ich mich daran "stoße", daß bei den Ausstellungen erstrangig nach sichtbaren Kriterien bewertet wird.



Ich würde gerne einmal zu Diskusion stellen ob die Züchterecke nicht in die Vererbungsecke oder Genetikecke umbenannte werden sollte - dann würde es doch für alle Geflügelhalter passen.

LG

Ernst
20.02.2014, 13:50
Hast Du schon mal auf einer Bewertungskarte in einer Rassegeflügelausstellung einen Hinweis gefunden, der sich auf die Legeleistung des Tieres und seiner Abstammung bezieht?
Ich bisher nicht..............warum eigentlich nicht? die Glaubwürdigkeit solcher Zahlen muß doch nicht pauschal in Frage gestellt werden!

Eine Möglichkeit wäre, dass die Hühner nicht immer ehrlich sind, wenn der Preisrichter sie danach befragt. Da zum größten Teil Junghennen ausgestellt werden, wäre eine weitere Möglichkeit, dass die Hühner noch nicht wissen, wie viel Eier sie später mal legen werden. Um keine falschen Angaben zu machen, sagen sie da lieber überhaupt nichts zum Preisrichter.
Was die Angaben zur Abstammung anbelangt, ist das sicher ein interessanter Aspekt. Da solltest Du anregen, dass man die Bewertungskarten etwas vergrößert, damit sämtliche Bundesringnummern der Ahnen mit drauf passen. Das wäre für die Besucher der Ausstellung sicher sehr aufschlussreich.
Für solch geistreiche Anregungen sind Dir die Rassegeflügelzüchter sicher sehr dankbar, können sie damit doch ihren Status aufbessern.

Ich stelle z.b. nicht aus, weil ich mich daran "stoße", daß bei den Ausstellungen erstrangig nach sichtbaren Kriterien bewertet wird.
Die Besucher der Ausstellungen, die sich die Tiere anschauen wollen, wären Dir sicher auch dankbar, wenn sie sich nicht mit sichtbaren Kriterien belasten müssen.

Nemesia
20.02.2014, 15:28
Eine Möglichkeit wäre, dass die Hühner nicht immer ehrlich sind, wenn der Preisrichter sie danach befragt. Da zum größten Teil Junghennen ausgestellt werden, wäre eine weitere Möglichkeit, dass die Hühner noch nicht wissen, wie viel Eier sie später mal legen werden. Um keine falschen Angaben zu machen, sagen sie da lieber überhaupt nichts zum Preisrichter.
Was die Angaben zur Abstammung anbelangt, ist das sicher ein interessanter Aspekt. Da solltest Du anregen, dass man die Bewertungskarten etwas vergrößert, damit sämtliche Bundesringnummern der Ahnen mit drauf passen. Das wäre für die Besucher der Ausstellung sicher sehr aufschlussreich.
Für solch geistreiche Anregungen sind Dir die Rassegeflügelzüchter sicher sehr dankbar, können sie damit doch ihren Status aufbessern.

Ja Ernst, ich sehe schon - wir haben uns verstanden.....................


Die Besucher der Ausstellungen, die sich die Tiere anschauen wollen, wären Dir sicher auch dankbar, wenn sie sich nicht mit sichtbaren Kriterien belasten müssen.

...........genau, es geht nämlich bei einer solchen Ausstellung um die Besucher und die Züchter und wohl nicht wirklich um die Qualität der Tiere - denn die ist ja nun mal eben nicht nur von den sichtbaren Kriterien abhängig.


Du Ernst, kannst Du mir wohl sagen, wann der erste Rassestandart verfasst und dann auch gedruckt wurde?
Mir ist gesagt worden, daß während des 2. Weltkrieges das gesamte züchterische Tun auf "Eis" gelegt worden ist und viele Zuchtiere nur überlebt haben, weil sie versteckt worden sind, und nach dem Krieg - als die Hungerszeit endlich vorbei war - soll sich das ganze Zuchtwesen dann radikal geändert haben.
Kennst Du die wesentlichen Punkte die dann geändert wurden?

Ich würde gerne verstehen, wie und woddurch, sich der Wandel in der Rassetierzucht vollzogen hat (bei den Kaninchenzüchter gibt es ja ähnliche Wandlungen in der Zucht)

Bin gespannt, was Du mir berichten kannst:)oder wo ich solche Informationen nachschlagen könnte.

LG

Bollenfeld
20.02.2014, 15:50
Es liegt nun mal in der Natur einer Ausstellung, daß nur sichtbare Kriterienen bewertet werden können. Alle andere ist Phantasie und Wunschkonzert.

Nemesia
20.02.2014, 16:15
Bollenfeld's Signatur:
2,10 Lakenfelder 2,7 Deutsche Sperber 1,11 Bresse Gauloise, 1,12 Marans sk, 1,7 New Hampshire, 0,7 Lohmann Classic, 0,7 Lohmann brown

Hallo Michael,
ich meine Anhand Deiner Tierzusammenstellung erkennen zu können, daß Du auch eher auf einen gewissen Ertrag wert legst ?

Du schreibst:

Es liegt nun mal in der Natur einer Ausstellung, daß nur sichtbare Kriterienen bewertet werden können. Alle andere ist Phantasie und Wunschkonzert.

Ja, es kommt mir immer so ein wenig vor, wie bei den Erhaltungszüchtern der alten Obstsorten - ist auch eine wichtige Sache, aber auch dort geht es nicht um Leistung, sondern um das Bewahren.

LG

Sundi75
20.02.2014, 16:29
http://de.wikipedia.org/wiki/Zucht

Bollenfeld
20.02.2014, 16:30
Sicherlich lege ich auch auf Legeleistung bei den von mir gehaltenen Rassen Wert, deswegen habe ich sie mir auch ausgesucht. Ich verfalle aber trotzdem nicht in den abenteuerlichen Wunsch, auf Ausstellungen nicht bewertbare Eigenschaften, dort bewertet haben zu wollen.

Sundi75
20.02.2014, 16:33
Es liegt in der Verantwortung des Züchters einer Rasse neben dem Aussehen auch die nicht-ausstellbaren Eigenschaften wie Legetätigkeit,Charakter....zu erhalten.Tut er dies nicht rächt es sich sowieso von selbst in seiner Zucht ;)

Bollenfeld
20.02.2014, 16:34
Vor allem, Hühner die keine oder wenig Eier legen, werden sich eh nicht zu stark vermehren. Das liegt nun mal in der Natur der Dinge!

Ernst
20.02.2014, 17:04
Ja Ernst, ich sehe schon - wir haben uns verstanden.....................LG

Ich denke eher nicht.


Du Ernst, kannst Du mir wohl sagen, wann der erste Rassestandart verfasst und dann auch gedruckt wurde?

Das war 1889. Da erschien die erste Auflage. Der Titel schrieb sich übrigens auch damals schon mit "d" am Ende.


Mir ist gesagt worden, daß während des 2. Weltkrieges das gesamte züchterische Tun auf "Eis" gelegt worden ist und viele Zuchtiere nur überlebt haben, weil sie versteckt worden sind, und nach dem Krieg - als die Hungerszeit endlich vorbei war - soll sich das ganze Zuchtwesen dann radikal geändert haben.
Kennst Du die wesentlichen Punkte die dann geändert wurden?

Zu richtiger Information gehört mehr als sich nur etwas erzählen zu lassen. Da bedarf es hier und da doch einiger Einschränkungen. Sicher ist richtig, dass während des 2. Weltkrieges, allein schon aus Mangel an Futter, viele Zuchten aufgegeben wurden, und dadurch viel verloren ging. Aber mir ist nicht klar was das mit dem Rassegeflügelstandard zu tun hat. Man hat nicht, wegen des Krieges die Vorgaben des Standards, bezüglich der Rassen verändert. Du magst Recht haben, dass sich nach dem Krieg am Zuchtwesen einiges verändert hat. Aber sicher nicht in der Form wie Du es dir vorstellst. Die Veränderungen gingen mehr in Richtung Vielfalt. Das hatte verschiedene Ursachen. zum Einen ging es den Menschen immer besser. Die Auswahl der Hühnerrassen richtete sich nun nicht mehr in dem Maß nach der Wirtschaftlichkeit, wie es vor dem Krieg war. Man konnte es sich nun auch leisten, Rassen zu halten, die Anstatt hoher Legeleistung, andere Merkmale hatten. Nimm als Beispiel die Kämpferrassen. Das Ganze bekam noch einen enormen Anschub, durch die immer weiter wachsende Mobilität der Menschen. Man kam in der Welt rum, und sah auf einmal dass es noch viele andere Rassen gab, die einem gefallen konnten. Dadurch sind nach dem Krieg viele neue Rassen in den Standard aufgenommen worden. Ich denke, dass sich mit dieser Aussage auch Deine nächste Frage erklärt.

Ich würde gerne verstehen, wie und woddurch, sich der Wandel in der Rassetierzucht vollzogen hat (bei den Kaninchenzüchter gibt es ja ähnliche Wandlungen in der Zucht)


Bin gespannt, was Du mir berichten kannst,oder wo ich solche Informationen nachschlagen könnte.

Wir hatten dies Thema schon häufiger. Ich habe erst vor einigen Monaten etwas dazu gesagt. Schau mal in Beitrag Nr. 165.
http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/66326-Was-ist-Leistungszucht/page5

Da Du ja aber wohl nicht eine sehr hohe Meinung hast, von dem was ich sage, wirst Du wohl in die Literatur einsteigen müssen.
Aus den Anfängen der Rassegeflügelzucht, erfährst Du sicher viel aus dem Buch:
Kramers Taschenbuch der Rassegeflügelzucht. Es gibt einen Nachdruck der Originalausgabe von 1926.

Wontolla
20.02.2014, 17:46
Während des zweiten Weltkriegs ist nicht das gesamte züchterische Tun auf Eis gelegt worden.

116977

Das ist der Standard der 1943 verlegt wurde.

Hühnerfuchs
20.02.2014, 18:55
[QUOTE=Ernst;1047397]

......Der Titel schrieb sich übrigens auch damals schon mit "d" am Ende.

:weglachIch weiß es passt nicht zum Thema, aber es ist schön einmal mit Ernst einer Meinung zu sein.

jontom
20.02.2014, 18:58
wie kleinkariert kann man eigentlich sein?

Hühnerfuchs
20.02.2014, 19:11
wie kleinkariert kann man eigentlich sein?

Sei mir nicht böse - aber 82 Seiten über Zuchtthemen diskutieren und dann nicht wissen wie man Standard schreibt, ich muss Ernst dafür echt loben, er hat ja wirklich nur dezent darauf Aufmerksam gemacht:laugh, es gibt hier nämlich noch einige Züchter die diesbezüglich stur sind.
Also zurück zum Thema:).

w.lensing
20.02.2014, 19:17
Vom ursprünglichen Thema seid ihr alle weit weg. Ich hatte angemerkt das ich es nicht verstehen kann, sich um eine seltene Rasse zu bemühen und kaum hat man sie. Da wird dann versucht aus einer schweren Rasse durch einkreuzen eine Legehuhn zu schaffen. Soweit der Ausgangspunkt, der aber mittlerweile genügennd diskutiert wurde und keine neuen Erkenntnisse mehr bringt.

Günter Droste
20.02.2014, 19:41
Wie wäre es wenn du damit anfängst ? Oder du bewirbst dich eventuell also "Hüfo-Polizei" ?!


Das ist nicht erforderlich - einen solchen "Polizisten" der regelmäig Beiträge meldet haben wir hier schon, noch mehr brauche ich von der Sorte nicht.



Gehört dieser Thread nicht in die Sparte "Kreuzungen" und nicht in die "Züchterecke" ?

Genau dieses hat der "Polizist" auch gemeint. Nach dem ich mir diese Seiten nun alle durchgelesen habe muss ich sagen ja, das gehört in die Rubrik Mixe.

jontom
20.02.2014, 20:02
Sei mir nicht böse - aber 82 Seiten über Zuchtthemen diskutieren und dann nicht wissen wie man Standard schreibt, ich muss Ernst dafür echt loben, er hat ja wirklich nur dezent darauf Aufmerksam gemacht:laugh, es gibt hier nämlich noch einige Züchter die diesbezüglich stur sind.
Also zurück zum Thema:).


Nee nee, böse bin ich Dir nicht. Kleinkariert finde ich es aber doch.
:p

jontom
20.02.2014, 20:07
Das ist nicht erforderlich - einen solchen "Polizisten" der regelmäig Beiträge meldet haben wir hier schon, noch mehr brauche ich von der Sorte nicht.



Genau dieses hat der "Polizist" auch gemeint. Nach dem ich mir diese Seiten nun alle durchgelesen habe muss ich sagen ja, das gehört in die Rubrik Mixe.

Mal abgesehen von der Ordnung, ist es nicht egal in welcher Rubrik das gespeichert ist?

Aber Nur zur Erinnerung, die Frage ging nach der Vererbung der Legeleistung..

Ach ja, als SORTE sehe ich mich nicht bedanke mich aber für die Wertschätzung aus der Moderatorenecke.

Das nenne ich gelungenes Vorbild

Sundi75
20.02.2014, 20:56
....oder eine Rubrik "Genetik"....weil ehrlich in die Züchter-Ecke gehören tut sowas nicht.Für mich sind Züchter-Themen z.b Rasse-Standard,ideale Verpaarungen von Rassetiere,Fehlfarben u.s.w......Nur hier gehts ja im Prinzip rein um die genet. Komponente 2er verschied. Rassen die man bestmöglichst auf Legeleistung hinziehen möchte durch Verkreutzung.Z.b Hybriden-Zucht ist zwar auch eine Zucht aber im anderen Sinne da gehts rein um ein witschaftl. Endprodukt und hat so gar nix mit Rassezucht zu tun sondern um reine Genetik.Und ich denke die Züchter-Rubrik war dafür gesehn das sich Rassegeflügel-Züchter untereinander austauschen können oder Tipps & Tricks weitergeben können.

zooleiterin
20.02.2014, 21:03
tut mir leid, ich wollte keinen streit darüber entfachen, in welche rubrik mein thema gehört.

bitte entschuldigt, das ich das thema im falschen bereich eröffnet habe. ich wollte nicht, das wieder gehändelt wird :(

Hühnerfuchs
20.02.2014, 21:10
....oder eine Rubrik "Genetik"....weil ehrlich in die Züchter-Ecke gehören tut sowas nicht.Für mich sind Züchter-Themen z.b Rasse-Standard,ideale Verpaarungen von Rassetiere,Fehlfarben u.s.w......Nur hier gehts ja im Prinzip rein um die genet. Komponente 2er verschied. Rassen die man bestmöglichst auf Legeleistung hinziehen möchte durch Verkreutzung.Z.b Hybriden-Zucht ist zwar auch eine Zucht aber im anderen Sinne da gehts rein um ein witschaftl. Endprodukt und hat so gar nix mit Rassezucht zu tun sondern um reine Genetik.Und ich denke die Züchter-Rubrik war dafür gesehn das sich Rassegeflügel-Züchter untereinander austauschen können oder Tipps & Tricks weitergeben können.

Schreib doch nicht um den heißen Brei herum :).
Die Züchterecke ist für die Züchterprofis die unter sich bleiben möchten - vielleicht kann man diese Ecke ja noch vom Admin schützen lassen damit der gemeine Hühnerpöbel seine Ansichten dort nicht hinterlassen kann.:laugh.

Okina75
20.02.2014, 21:37
Du willst die Themen "Zucht" und "Genetik" getrennt wissen, Sundi?

Und was die "Züchterecke" an sich angeht: Wäre es nicht besser, die dann auch privat zu machen wie die Sache mit dem Onlineverein? Dann können auch keine unqualifizierten Vermehrer und Kreuzer mehr mit ihren uninteressanten Themen stören :D!
Dumm nur, dass in erster Linie die Züchter Ahnung von der Genetik haben, drum wäre eine Trennung von "Zucht" und "Genetik" ziemlich ins Knie geschossen, denn man kriegt ja schon jetzt auf wirkliche Fachkompetenz erfordernde Fragen kaum zwei Antworten überhaupt, während irgendwelche lapidaren Themen an einem Abend teils 8 Seiten haben :(...
Thementrennung wäre irgendwie in die falsche Richtung gedacht, finde ich.

Nemesia
20.02.2014, 21:43
Ich verfalle aber trotzdem nicht in den abenteuerlichen Wunsch, auf Ausstellungen nicht bewertbare Eigenschaften, dort bewertet haben zu wollen.

Ich auch nicht!

Ich wollte mit diesem "Einwurf" auch nur dafür sensibilisieren, wie wenig die derzeitige Rassegelügelzucht - so wie sie üblicherweise läuft und vom Dachverband organisiert ist - und insbesonder die Ausstellungen - so wie sie sind - der Sache Geflügelzucht wirklich dienen.
Oft genug wird vom "einfachen" Züchter dann eben wirklich nur auf Aussehen gezüchtet. Der schlichte Züchter legt auch eher keinen Wert auf die "inneren" Werte.




LG
Nemesia

Nemesia
20.02.2014, 22:00
http://www.huehner-info.de/forum/images/misc/quote_icon.png Zitat von Hühnerfuchs http://www.huehner-info.de/forum/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php?p=1047467#post1047467)

Sei mir nicht böse - aber 82 Seiten über Zuchtthemen diskutieren und dann nicht wissen wie man Standard schreibt, ich muss Ernst dafür echt loben, er hat ja wirklich nur dezent darauf Aufmerksam gemacht:laugh, es gibt hier nämlich noch einige Züchter die diesbezüglich stur sind.
Also zurück zum Thema:).





Ja, da hat sich ein schlimmer Schreibfehler eingeschlichen. Danke für den dezenten Hinweis Ernst, aber er war dann doch nicht dezent genug - aber auch gut, so hatten einige doch wenigstens auch ihren Spaß bei diesem ernsten Thema.


Nee nee, böse bin ich Dir nicht. Kleinkariert finde ich es aber doch.
:p

jontom Dir und einigen anderen sage ich Danke, daß Du/Ihr mit Deiner /Eurer Meinung nicht "hinterm Berg gehalten" hast/habt.

Ansonsten hatten wir ja nun etwas Spaß auf meine Kosten und können dann ja wieder zum Thema zurückkehren - wie wär's?

LG

Wontolla
20.02.2014, 22:22
Die Ausstellungen sind doch nur ein Aspekt der Zucht wie sie vom Dachverband organisiert ist. Wer den Rest der organisierten Zuchtarbeit nicht kennt, ist eben nur schlecht informiert. Es ist nun mal so, dass sich die Leistung der Hühner nicht ausstellen lässt. Trotzdem sind die Ausstellungen unverzichtbar, auch wenn durch politische Zwänge wesentliche Zwecke der Ausstellungen undurchführbar geworden sind.

catrinbiastoch
20.02.2014, 23:04
Selbst in der Ziegenzucht , muß der Zuchtbock einen Nachweis über die Milchleistung seiner Mutter erbringen .Auch Meerschweinchen sind mit Abstammungsnachweis zu haben . In der Hühnerzucht wird hier noch rumgeprahlt , das 20 Generationen Inzucht kein Problem sind . Wer weiß denn , ob er nicht gerade mal mit der 40. Generation beginnt . L.G. Catrin

Sundi75
21.02.2014, 06:33
Ich auch nicht!

Ich wollte mit diesem "Einwurf" auch nur dafür sensibilisieren, wie wenig die derzeitige Rassegelügelzucht - so wie sie üblicherweise läuft und vom Dachverband organisiert ist - und insbesonder die Ausstellungen - so wie sie sind - der Sache Geflügelzucht wirklich dienen.
Oft genug wird vom "einfachen" Züchter dann eben wirklich nur auf Aussehen gezüchtet. Der schlichte Züchter legt auch eher keinen Wert auf die "inneren" Werte.




LG
Nemesia

Da gebe ich dir absolut recht.Allerdings gibt es auch sehr schöne positive Beispiele wie eine Zucht aussehn soll man nehme nur mal Wontolla mit seinen Paduanern her.Der leistet in meinen Augen verdammt gute züchterische Arbeit mit seiner Rasse.

Sundi75
21.02.2014, 06:41
Selbst in der Ziegenzucht , muß der Zuchtbock einen Nachweis über die Milchleistung seiner Mutter erbringen .Auch Meerschweinchen sind mit Abstammungsnachweis zu haben . In der Hühnerzucht wird hier noch rumgeprahlt , das 20 Generationen Inzucht kein Problem sind . Wer weiß denn , ob er nicht gerade mal mit der 40. Generation beginnt . L.G. Catrin

Ja bitte mach mal einen Stammbaum inkl. Kataloligisierung der Legeleistung & Co bei einem Schlupf von 50-70 Küken ;) von sage ma 3 Stämmen je 1.6-10 je nach Rasse wie es oft bei Ausstellungszüchtern vorkommt.
Ist schon bei einem Schlupf von nur 20 Küken schwer wie bei mir.Allerdings züchte ich nicht nur für Ausstellung sonder versuche meine Rasse die Marans im Gesamtbild (Eifarbe,Legeleistung) zu erhalten.Führe ebenso Zuchtbuch und vermerke dort z.b wichtige Dinge von den Elterntiere übers BE an.
Bei den Tauben (führe ich ebenso Zuchtbuch) ists da wesentlich einfacher da die pro Brut nur 2 Junge haben .Hier fallen aber wider andere Eigenschaften ins Gewicht wie z.b Elterntier-Qualität,Befruchtungs-Schlupf-event.Sterberate,Wachstum der Küken.....

Sundi75
21.02.2014, 06:44
Du willst die Themen "Zucht" und "Genetik" getrennt wissen, Sundi?

Und was die "Züchterecke" an sich angeht: Wäre es nicht besser, die dann auch privat zu machen wie die Sache mit dem Onlineverein? Dann können auch keine unqualifizierten Vermehrer und Kreuzer mehr mit ihren uninteressanten Themen stören :D!
Dumm nur, dass in erster Linie die Züchter Ahnung von der Genetik haben, drum wäre eine Trennung von "Zucht" und "Genetik" ziemlich ins Knie geschossen, denn man kriegt ja schon jetzt auf wirkliche Fachkompetenz erfordernde Fragen kaum zwei Antworten überhaupt, während irgendwelche lapidaren Themen an einem Abend teils 8 Seiten haben :(...
Thementrennung wäre irgendwie in die falsche Richtung gedacht, finde ich.

Trennen kanst du das nicht-aber es geht hier um die Genetik eines zu "erschaffenden" Wirtschaftsgeflügel und hat nix mit eigentlicher Rassezucht zu tun da hier die Ziele andere sind.

Nemesia
21.02.2014, 06:52
Moin Wontolla,

Du schreibst hier etwas, was mich neugierig macht:
auch wenn durch politische Zwänge wesentliche Zwecke der Ausstellungen undurchführbar geworden sind.
Das interessiert mich! Kannst Du das bitte etwas näher erläutern? Danke

LG
Nemesia

Nemesia
21.02.2014, 07:41
Züchterecke (http://www.huehner-info.de/forum/forumdisplay.php/44-Z%C3%BCchterecke)
Hier geht es um Vererbung, Rassegeflügelzucht, Vereine etc.



so steht es bei uns im Forum in der Aufgliederung.

Ich persönlich glaube, daß diese Zusammenstellung der Themen:
Züchterecke, Vererbung, Rassegeflügelzucht, Vereine und unter etc. alles andere zum Thema,
zu diesen Diskusionen wie hier führt.

Meiner Meinung nach suggeriert diese Zusammenfassung einen Art Ausschließlichkeit zum Zusammenhang, der so nicht hilfreich ist.

Mein Vorschlag und Wunsch wäre es, diese Themen neu zu ordnen.

Ein erster Gedanke dazu wäre z.b.:
Züchterecke, Vererbung, Rassegeflügelzucht in Sinne des Dachverbandes, Vereine und unter etc.

UND:

Züchterecke, Genetik/ Vererbung ohne klassische Rassegeflügelzucht nach dem Richtlinien Dachverband

ich hoffe, ich konne deutlich machen, was ich meine?

Wenn schon seitenlange Diskusionen gelöscht wurden, weil es so "heiß" einher ging, dann würde solche eine Trennung möglicherweise mehr Ruhe ins Forum bringen.............den man/frau könnte sich besser abgrenzen.


In von einander getrennte "Ecken" gäbe es für jedem die Möglichkeit selber zu entscheiden, mit welcher Fraktion er/sie das gewünschte Thema/die aktuelle Frage besprechen möchte.

Vielleicht käme dann etwas Ruhe in diese Angelegenheiten?

Meiner Meinung nach zeigt auch dieser Faden, daß genaugenommen 2 Themen nebeneinander diskutiert wurden:
1.) die eigentliche Frage nach der Vererbung bei einer bestimmten Verpaarung
und
2.) sollte man das tun - und wenn nicht, warum nicht

Wenn diese beiden Themen parallel diskutiert werden, führt dies meiner Meinung nach fast unweigerlich dazu, daß man beiden Themen nicht gerecht wird - zusätzlich birgt es ein großes "Explosionspotenzial".


LG

Chabo gelb.mw.Tupfen
21.02.2014, 07:58
@Nemesia, wäre für mich auch ein sinnvoller Vorschlag die Rubrik Züchterecke noch mal zu unterteilen nach Rassegeflügelzucht im Sinne des Dachverbands und ohne. So würden sich hier wohl einige Diskussionen erübrigen.
Zum Fragesteller , wenn du den Cochintyp als solches behalten möchtest, würde ich innerhalb deines vorhandenen Stammes nach Legeleistung selektieren. Das dauert zwar auch einige Jahre und erfordert eine regelmäßig geführte Legeliste , wäre aber ohne Kreuzung möglich.
Solltest du einen Kreuzungsversuch starten wollen, kannst du ruhig auch den Bielefelder Hahn einsetzen. Die F1 sieht dann eben nur nicht nach Cochin aus, könnte allerdings etwas besser in der Legeleistung sein. Kreuzt du an Cochin aber wieder zurück um das optische Erscheinungsbild wieder zu bekommen, kann die Legeleistung bei der F2 schon wieder schmaler ausfallen. Wie hier schon beschrieben ist ein Cochin nun mal keine Legerasse. Von daher würde ich die erste Variante bevorzugen.

Wontolla
21.02.2014, 09:01
Selbst in der Ziegenzucht , muß der Zuchtbock einen Nachweis über die Milchleistung seiner Mutter erbringen .Auch Meerschweinchen sind mit Abstammungsnachweis zu haben . In der Hühnerzucht wird hier noch rumgeprahlt , das 20 Generationen Inzucht kein Problem sind . Wer weiß denn , ob er nicht gerade mal mit der 40. Generation beginnt . L.G. Catrin

Den Abstammungsnachweis führen tausende von Geflügelzüchtern ebenfalls, ob Inzucht oder nicht. Wie das geht, ist in der Satzung des BDRG nachzulesen. Ein Käufer von Hühnern bekommt den aber in der Regel nicht zu sehen, weil keiner bereit wäre den Aufwand zu honorieren



Allerdings gibt es auch sehr schöne positive Beispiele wie eine Zucht aussehn soll man nehme nur mal Wontolla mit seinen Paduanern her. Der leistet in meinen Augen verdammt gute züchterische Arbeit mit seiner Rasse.

Diese "verdammt gute Arbeit" leisten tausende anderer Züchter auch. Immer geht das nur nicht, weil berufliche Notwendigkeiten den nötigen Zeitaufwand unmöglich machen. Das dann auch noch in den Einzelheiten zu publizieren ist auch nicht so einfach. Man bedenke nur, dass den Aufwand oft nur Züchter betreiben können, die aus dem Arbeitsleben ausgeschieden sind. Von der Generation beherrschen nur wenige den Umgang mit den neuen Medien, die das erst möglich machen.

Diese "verdammt gute Arbeit" ist auch nichts anderes, als es der Dachverband in seiner Satzung vorgibt.



Moin Wontolla,

Du schreibst hier etwas, was mich neugierig macht:
Das interessiert mich! Kannst Du das bitte etwas näher erläutern? Danke

LG
Nemesia

Später, im Moment fehlt mir die Zeit. Aber sicher gibt es Insider, die noch wissen, welchen Zwecken Ausstellungen ursprünglich einmal dienten. Als Beispiel kann ich in der Kürze der Zeit nur die Möglichkeit anführen, sich herausragende Tiere von anderen Züchtern zu beschaffen oder die Möglichkeit für züchterische Leistungen angemessene Preise zu erzielen. Genau den Sinn hatten Ausstellungen in früheren Zeiten auch. Unerfüllbare politische Auflagen verhindern diese Möglichkeiten auf lokaler und regionaler Ebene.

magiciansgirl
21.02.2014, 09:13
Ich schließe mich jontom und bonchito an! Toller Beitrag. Mixe bringen erhöhte Vitalität und Gesundheit. Also warum nicht? Schade, dass die Rassezüchter gleich welcher Spezies ( Hund, Huhn, Pferd....) immer so sicher sind, dass nur die Fortführung Rasse eine Daseinsberechtigung hat. Wenn nicht manche Vordenker Nach Eigenschaften und nicht nach Äußerlichkeiten gemixt hätten (Dobermann uvm) gäbe es so manche Rasse nicht,


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

Nemesia
21.02.2014, 09:14
Chabo gelb.mw.Tupfen (http://www.huehner-info.de/forum/member.php/21829-Chabo-gelb-mw-Tupfen) schrieb:
@Nemesia, wäre für mich auch ein sinnvoller Vorschlag die Rubrik Züchterecke noch mal zu unterteilen nach Rassegeflügelzucht im Sinne des Dachverbands und ohne. So würden sich hier wohl einige Diskussionen erübrigen.

Danke für Deine Anmerkung und Zustimmung. Es wäre ja prima, wenn wir diesen Gedanken entwickeln könnten und ihn dann auch der Forumsleitung nahe bringen könnten. Vielleicht reicht es ja schon, es hier so zu thematisieren?


http://www.huehner-info.de/forum/images/misc/quote_icon.png Zitat von Nemesia http://www.huehner-info.de/forum/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php?p=1047631#post1047631)

Moin Wontolla,

Du schreibst hier etwas, was mich neugierig macht:
Das interessiert mich! Kannst Du das bitte etwas näher erläutern? Danke

LG
Nemesia
Später, im Moment fehlt mir die Zeit. Aber sicher gibt es Insider, die noch wissen, welchen Zwecken Ausstellungen ursprünglich einmal dienten. Als Beispiel kann ich in der Kürze der Zeit nur die Möglichkeit anführen, sich herausragende Tiere von anderen Züchtern zu beschaffen oder die Möglichkeit für züchterische Leistungen angemessene Preise zu erzielen. Genau den Sinn hatten Ausstellungen in früheren Zeiten auch. Unerfüllbare politische Auflagen verhindern diese Möglichkeiten auf lokaler und regionaler Ebene.
Welche politischen Auflagen sind das? (politisch = gesetzlich?)

Ja, Danke und gerne! ich schau dann noch einmal später vorbei.


LG

zooleiterin
21.02.2014, 09:16
Zum Fragesteller , wenn du den Cochintyp als solches behalten möchtest, würde ich innerhalb deines vorhandenen Stammes nach Legeleistung selektieren. Das dauert zwar auch einige Jahre und erfordert eine regelmäßig geführte Legeliste , wäre aber ohne Kreuzung möglich.
Solltest du einen Kreuzungsversuch starten wollen, kannst du ruhig auch den Bielefelder Hahn einsetzen. Die F1 sieht dann eben nur nicht nach Cochin aus, könnte allerdings etwas besser in der Legeleistung sein. Kreuzt du an Cochin aber wieder zurück um das optische Erscheinungsbild wieder zu bekommen, kann die Legeleistung bei der F2 schon wieder schmaler ausfallen. Wie hier schon beschrieben ist ein Cochin nun mal keine Legerasse. Von daher würde ich die erste Variante bevorzugen.
danke noch für diese antwort...

aber rein theoretisch... wenn ich jetzt eine gut legende henne habe, nehme ich deren bruteier, ziehe mir daraus einen hahn, der dann wieder von seiner mutter die eier befruchtet. oder?
also wenn man ohne bielefelder das ganze angeht.

cochin sind keine legerasse, ich weiß :) ich erwarte auch keine 250 Eier im jahr... aber es reicht doch schon, wenn man grob gesagt, und nur als beispiel, von 120 Eier auf z.b. 140 käme... ich will ja auch nur gucken ob es funktionieren kann. wie gesagt, es kommt mir gar nicht so auf die eier an, sondern auf den "versuch".

LarsB
21.02.2014, 09:16
Den Abstammungsnachweis führen tausende von Geflügelzüchtern ebenfalls, ob Inzucht oder nicht. Wie das geht, ist in der Satzung des BDRG nachzulesen. Ein Käufer von Hühnern bekommt den aber in der Regel nicht zu sehen, weil keiner bereit wäre den Aufwand zu honorieren



Richtig, ganz davon abgesehen, dass so ein Abstammungsnachweis bei nem Meerschweinchen, Pferd oder Hund um einiges einfacher zu führen ist, da man immer 100% Vater und Mutter kennt ( kennen sollte)...

zooleiterin
21.02.2014, 09:20
Ich schließe mich jontom und bonchito an! Toller Beitrag. Mixe bringen erhöhte Vitalität und Gesundheit. Also warum nicht? Schade, dass die Rassezüchter gleich welcher Spezies ( Hund, Huhn, Pferd....) immer so sicher sind, dass nur die Fortführung Rasse eine Daseinsberechtigung hat. Wenn nicht manche Vordenker Nach Eigenschaften und nicht nach Äußerlichkeiten gemixt hätten (Dobermann uvm) gäbe es so manche Rasse nicht,


Gesendet von meinem iPhone mit Tapatalk

eben.

und ich sehe du hast einen dobi.
ich hoffe er ist gesund und hat keinerlei probleme mit dem herz :) (was ja leider auch eine folge der überzüchtung ist)

Nemesia
21.02.2014, 09:46
Hallo zooleiterin,


.......... ich will ja auch nur gucken ob es funktionieren kann. wie gesagt, es kommt mir gar nicht so auf die eier an, sondern auf den "versuch".
Genau, bleib neugierig und bewahre Dir Dein Hobby genau so, wie Du es haben möchtest, damit es Dein - für Dich passendes - Hobby bleibt.

Du hast sicherlich schnell erkannt, das meine Off-Topic- Beiträge nicht dazu gedacht waren, hier in Deinem Faden zu stören, sondern es mein Wunsch und Bestreben ist, solche Paralleldiskusionen für die Zukunft irgendwie von einander zu trennen - dafür - (der Aufhänger war mein Schreibfehler) hat man sich dann teilweise auch über mich lustig gemacht, was aber ja nur umso mehr zeigte, daß es hier einigen Schreibern offensichtlich um etwas anderes ging - ich glaube, so etwas nennt man in der Psychologie "Verlagerung auf Nebenkriegsschauplätze"

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, daß solche Fragen/Treat wie Deiner, irgend wann einmal ungestört laufen können - einfach nur das eine Thema: Cochin und Bielefelder und was man/frau daraus machen kann - und nicht noch gleichzeitig eine Grundsatzdiskussion ob man/frau "mixen" darf und ob so etwas "Sinn" macht.

LG sendet
Nemesia
(die auch immer wieder einmal Kreuzungsversuche macht z.b.letztes Jahr: Zwergorpington, rot X Schweizerhuhn = bildhübsche Henne mit prima Legeleistung und neugierigem Charakter, Nesttreue: vorbildlich)

magiciansgirl
21.02.2014, 09:57
eben.

und ich sehe du hast einen dobi.
ich hoffe er ist gesund und hat keinerlei probleme mit dem herz :) (was ja leider auch eine folge der überzüchtung ist)

ich habe sogar zwei ( 2 und 8 J.) Bisher (noch) gesund. War auch VDH gläubig aber ich bin inzwischen der Meinung, dass Rassehundezucht die Hunde kaputt macht und der VDH nur eins möchte Welpen, viele Welpen = viel Geld.
Sind auch definitiv meine letzten Dobis (habe seit über 20 Jahren immer mindestens einen an meiner Seite).
Die Rasse ist fast kaputt. Leider... :'-(

zooleiterin
21.02.2014, 10:10
ich habe sogar zwei ( 2 und 8 J.) Bisher (noch) gesund. War auch VDH gläubig aber ich bin inzwischen der Meinung, dass Rassehundezucht die Hunde kaputt macht und der VDH nur eins möchte Welpen, viele Welpen = viel Geld.
Sind auch definitiv meine letzten Dobis (habe seit über 20 Jahren immer mindestens einen an meiner Seite).
Die Rasse ist fast kaputt. Leider... :'-(
ja sehr kaputt. es war mal ein toller hund. natürlich kann man hundezucht n icht mit hühnerzucht vergleichen, aber ein paar parallelen gibt es eben doch...

deinen hunden weiterhin gute gesundheit

zooleiterin
21.02.2014, 10:12
Hallo zooleiterin,


Genau, bleib neugierig und bewahre Dir Dein Hobby genau so, wie Du es haben möchtest, damit es Dein - für Dich passendes - Hobby bleibt.

Du hast sicherlich schnell erkannt, das meine Off-Topic- Beiträge nicht dazu gedacht waren, hier in Deinem Faden zu stören, sondern es mein Wunsch und Bestreben ist, solche Paralleldiskusionen für die Zukunft irgendwie von einander zu trennen - dafür - (der Aufhänger war mein Schreibfehler) hat man sich dann teilweise auch über mich lustig gemacht, was aber ja nur umso mehr zeigte, daß es hier einigen Schreibern offensichtlich um etwas anderes ging - ich glaube, so etwas nennt man in der Psychologie "Verlagerung auf Nebenkriegsschauplätze"

Für die Zukunft würde ich mir wünschen, daß solche Fragen/Treat wie Deiner, irgend wann einmal ungestört laufen können - einfach nur das eine Thema: Cochin und Bielefelder und was man/frau daraus machen kann - und nicht noch gleichzeitig eine Grundsatzdiskussion ob man/frau "mixen" darf und ob so etwas "Sinn" macht.

LG sendet
Nemesia
(die auch immer wieder einmal Kreuzungsversuche macht z.b.letztes Jahr: Zwergorpington, rot X Schweizerhuhn = bildhübsche Henne mit prima Legeleistung und neugierigem Charakter, Nesttreue: vorbildlich)

ich denke, ich habe dich schon richtig verstanden. danke für deinen beitrag und deinem mut zusprechen.

Nemesia
21.02.2014, 10:12
Wir haben einen Harzer Fuchs - die Rasse ist auch nicht im VDH anerkannt - weil es die Züchter nicht wollen.

LG

zooleiterin
21.02.2014, 10:14
Wir haben einen Harzer Fuchs - die Rasse ist auch nicht im VDH anerkannt - weil es die Züchter nicht wollen.

LG
oha, die sind selten. leider. dabei ist gerade diese rasse lohnenswert aufrecht zu erhalten. aber zählt ja als mix...
na ja. ich kann grad nur den kopf schütteln... (nicht wegen dir)

Nemesia
21.02.2014, 10:15
ich denke, ich habe dich schon richtig verstanden. danke für deinen beitrag und deinem mut zusprechen.

Das freut mich - you made my day! :)
DANKE!
LG

Sundi75
21.02.2014, 10:20
Die Rassen gehen kaputt aufgrund von Modeerscheinungen!! Jeder will genau diese Rasse unbedingt jetzt und ausserdem noch möglichst billig haben und die Züchter richten sich dannach,leider auch zum negativen (Gesundheit....) der spez. Moderassen.
Sprich das Degenerieren verschulden beide-Züchter & Käufer inkl. Medien!!!!
Also bitte nicht immer alles den Züchtern in die Schuhe schieben sondern auch den Käufern auf die Finger gucken!

zooleiterin
21.02.2014, 10:35
Die Rassen gehen kaputt aufgrund von Modeerscheinungen!! Jeder will genau diese Rasse unbedingt jetzt und ausserdem noch möglichst billig haben und die Züchter richten sich dannach,leider auch zum negativen (Gesundheit....) der spez. Moderassen.
Sprich das Degenerieren verschulden beide-Züchter & Käufer inkl. Medien!!!!
Also bitte nicht immer alles den Züchtern in die Schuhe schieben sondern auch den Käufern auf die Finger gucken!das stimmt grob gesagt schon... aber würden sich die züchter NICHT danach richten, könnten die (sinnlosen) käufer nicht zuschlagen.

obwohl man da jetzt auch wieder differenzieren muss, es soll ja leider immer noch menschen geben, die hunde vom welpenhandel (ihr wißt schon was ich meine) aus dem kofferraum oder mit dem "bring-service" kaufen. leider.

aber das ist jetzt zu off-topic. sorry dafür...

Ernst
21.02.2014, 11:37
Du hast sicherlich schnell erkannt, das meine Off-Topic- Beiträge nicht dazu gedacht waren, hier in Deinem Faden zu stören, sondern es mein Wunsch und Bestreben ist, solche Paralleldiskusionen für die Zukunft irgendwie von einander zu trennen - dafür - (der Aufhänger war mein Schreibfehler) hat man sich dann teilweise auch über mich lustig gemacht, was aber ja nur umso mehr zeigte, daß es hier einigen Schreibern offensichtlich um etwas anderes ging - ich glaube, so etwas nennt man in der Psychologie "Verlagerung auf Nebenkriegsschauplätze"


Du hast es nötig hier solche Sprüche zu klopfen. Schau Dir mal den Beitrag Nr.70 an, der von Dir kam. Da hast Du dich genötigt gefühlt, ziemlich schnippisch auf einen Beitrag zu reagieren, der an Bohus-Dal gerichtet war. Als ich Dir darauf hin entsprechend geantwortet habe, kamen einige Fragen von Dir, mit dem Hinweis, das ich Dir das mal beantworten möge. Ich habe Dir alle Fragen beantwortet. Aber das Einzige, was es Dir Wert war darauf zu antworten, war mein Hinweis auf das "d". Wer hier wohl ablenkt.

jontom
21.02.2014, 11:38
Die Rassen gehen kaputt aufgrund von Modeerscheinungen!! Jeder will genau diese Rasse unbedingt jetzt und ausserdem noch möglichst billig haben und die Züchter richten sich dannach,leider auch zum negativen (Gesundheit....) der spez. Moderassen.
Sprich das Degenerieren verschulden beide-Züchter & Käufer inkl. Medien!!!!
Also bitte nicht immer alles den Züchtern in die Schuhe schieben sondern auch den Käufern auf die Finger gucken!

Genau die Züchter passen sich dem Mammon an, und das obgleich sie immer betonen dem erhalt der Tiere zu dienen.

Habe meine Erfahrungen aus 3 Verbänden.

Chickenlu
21.02.2014, 12:10
Hallo! Also zum Thema "Forum für Züchter" , "Forum für mixe" (jetzt mal vereinfacht gesagt, ihr wisst worauf ich mich beziehe). Ich verstehe den Sinn nicht ganz, es muss doch möglich sein das wir uns alle gegenseitig mit dem angemessenen Respekt und Toleranz begegnen? Also ich bin auch kein Züchter, allerdings würde ich es sehr schade finden wenn die fachliche Meinung der Züchter nicht mehr zu lesen ist weil diese sich nur noch in ihrem eigenen "Bereich" austauschen. Ich persönlich lese gerne die "Hühnergeschichten" von einigen hier. Allerdings auch genauso gerne fachliche Beiträge eines Züchters. Davon lebt doch so ein Forum? Jeder kann sich doch die Meinungen des anderen "anhören" und das beste damit machen. Liebe grüße Chickenlu

Gesendet von meinem LT28h mit Tapatalk

army
21.02.2014, 12:18
Irgendwie wird auf das Thema "Wer vererbt die Legeleistung" nicht eingegangen...vl kann man die Off-Topic Beiträge in eine andere Kategorie verschieben? Wegen der Überichtlichkeit wärs gwesen!?

Vogelbaron
21.02.2014, 12:26
Chickenlu hat völlig Recht!
Dieses gezicke versaut einem den ganzen Thread. Ich finde es um einiges schlimmer, als Wiederholungsthread zum xten Mal. Hier ist man aufrichtig an beiden "Seiten" interessiert und so mancher hat nix besseres zu tun als sein Gift zu verspritzen. Jeder(fast) meint, er habe Recht, und NUR er. Freies denken ist blöd, schlecht naiv, oder man regt sich über Rechtschreibfehler auf.
Ich finde dies unsagbar schade. Dabei sind die meisten Beiträge vom sachlichen Inhalt her mega interessant.

w.lensing
21.02.2014, 12:53
Habe schon in Beitrag 84 darauf hingewiesen das zum eigentlichen Thema nichts mehr kommt, jetzt sind wir fast 40 Beiträge weiter, und was war davon lesenswert, oder hatte etwas mit Zucht zu tun?

Vogelbaron
21.02.2014, 12:55
...und was war davon lesenswert...

Na immer das, was ICH geschrieben habe, natürlich!!:D

zooleiterin
21.02.2014, 13:25
Na immer das, was ICH geschrieben habe, natürlich!!:D

richtig :laugh

Sundi75
21.02.2014, 13:28
Genau die Züchter passen sich dem Mammon an, und das obgleich sie immer betonen dem erhalt der Tiere zu dienen.

Habe meine Erfahrungen aus 3 Verbänden.
Ach ja?? Und wer jammert denn dann rum wenn Züchter selektiv Tiere wieder nur an Züchter vergeben weil sie auf rum-gemixe nichts halten da ihnen ihre Tiere dafür z wertvoll sind?????Genau desshalb habe ich meine Alt-Tiere auch wiederum nur an einen Züchter weitergegeben der mit dem Genpol etwas vernünftiges anzufangen weis........
Und dann sind nat. wir Züchter wider die Bösen weil wir nichts hergeben wollen...aber wir sind nat. auch böse wenn wir etwas hergeben was für unsereins als nicht-zuchttauglich gilt aufgrund von Farbfehler & co.Weil dann wird gejammert das man beim Züchter nur "Krüppel" bekommt......
Z.b bei meinen King-Tauben:Hobbyhalter fragt an was ein Rassetier kostet,sag ich kommt auf den Zuchtwert & die Bewertung des Tieres an ab 50€+ aufwärts.Sagt dieser sei ihm zu teuer.Sag ich ob er eigentlich weiß was es bedeutet King-Tauben zu züchten nach Standard.Meint er nein er möchte nur selber damit anfangen und benötigt gute Tiere dafür.Ich mein sry was soll ich mir da denken????Dieser Mensch macht sich 0 Gedanken über die Rasse aber will gute Zuchttiere zu nem Dumpingpreis???:roll Joa bei mir wurde er jedenfalls nicht fündig....
Fazit: Ich verkaufe gar nix mehr,was nicht in die Zucht geht geht in den heimischen Kühlschrank.Und Zucht-Tiere tausche oder verkaufe ich nur noch an andere Züchter.....

Sundi75
21.02.2014, 13:38
Was das Thema betrifft: Cochins sind ja auch aus versch. Rassen entstanden.Am besten diese aufschlüsseln und die Rasse aussuchen und verkreutzen welche die beste Legeleistung hat.

w.lensing
21.02.2014, 13:41
Bei mir wird es in Zukunft auch nichts mehr geben, nur noch an SV Mitglieder. Wer ernsthaftes Interesse hat kann ja Mitglied werdeen. Ich hoffe das dann endlich diese Mixerei aufhört, und es wirklich Cochin sind die dann angeboten werden. Aber solange noch Tiere und Bruteier unkontrolliert abgegeben werden wird sich das wohl kaum eindämmen lassen. Aber jeder muß hat selbst entscheiden wo er sein Tiere kauft.

Wontolla
21.02.2014, 13:44
Was das Thema betrifft: Cochins sind ja auch aus versch. Rassen entstanden.Am besten diese aufschlüsseln und die Rasse aussuchen und verkreutzen welche die beste Legeleistung hat.

Das wird schlecht gehen, weil Cochin schon als fertige Rasse aus dem früheren Kotschin-China (Kambodscha/Vietnam) kamen.

w.lensing
21.02.2014, 13:48
Sundi, Cochin sind keine Rasse die aus verschiedenen Rassen entstanden ist, sondern wie auch Brahma um 1850 aus China eingeführt

army
21.02.2014, 13:56
Im Endeffekt kann es den Züchtern ja relativ egal sein, wohin die Tiere gehen, ob nun in den eigenen Kühlschrank oder zu nem anderen Züchter oder zu einem "Hobbyhalter". Es wird ja kein Züchter gezwungen Tiere abzugeben, nur manchmal fragt man sich schon, welche Tiere da abgegeben werden. Das Wort "Fremdschämen" trifft hierauf glaub ich ganz gut zu...naja sei es drum, ich würde auf jeden Fall einen Hahn nehmen, dessen Mutter eine sehr gute/überdurchschnittliche Eierlegerin war, damit auch etwas zum Thema beigetragen wird.

Pudding
21.02.2014, 14:28
Chickenlu hat völlig Recht!
Dieses gezicke versaut einem den ganzen Thread.
traurig aber wahr!:daumenhoch

Nemesia
21.02.2014, 14:39
Ernst schrieb:

Du hast es nötig hier solche Sprüche zu klopfen. Schau Dir mal den Beitrag Nr.70 an, der von Dir kam. Da hast Du dich genötigt gefühlt, ziemlich schnippisch auf einen Beitrag zu reagieren, der an Bohus-Dal gerichtet war. Als ich Dir darauf hin entsprechend geantwortet habe, kamen einige Fragen von Dir, mit dem Hinweis, das ich Dir das mal beantworten möge. Ich habe Dir alle Fragen beantwortet. Aber das Einzige, was es Dir Wert war darauf zu antworten, war mein Hinweis auf das "d". Wer hier wohl ablenkt.

Ich bemühe mich nach besten Wissen und Gewissen um eine respektvolle, vorwurfsfreie Kommunikation ohne Hohn und Seitenhiebe.
Ich danke Dir für den Gedankenaustausch mit Dir, auch wenn er nicht sehr erfolgreich abgelaufen ist - was ich bedauere.
Deshalb ziehe ich es vor, daß Gespräch mit Dir an dieser Stelle, zu beenden.

Ich wünsche Dir und Deinen Tieren alles Gute
Nemesia

w.lensing
21.02.2014, 14:41
Es ist uns Züchtern aber nicht egal wohin unsere Tiere gehen. In jedem Tier steck eine Menge Wissen und züchterische Arbeit. Von der ganz normalen Pflege und finanzilem Aufwand ganz zu schweigen.Noch lange nicht jedes Nachwuchstier wird auch ein Zuchttier benötigt aber den gleichen finz und pflege Aufwand.
Wenn dann ein kostendeckender Preis verlangt wird, ist er dann gleich überteuert, die Fehlertiere nicht schön genug und für Zuchttiere mag mann erst gar keinen Preis sagen. da es als Selbstverständlich angesehen wird, das Wissen und die oft jahrelange Zuchtarbeit gratis dazu zu bekommen.
Daher werden die Käufer genau so ausgesucht wie die Tiere selber.

Okina75
21.02.2014, 15:06
Ja, und wer vererbt denn nun die Legeleistung :D?
Der letzte zielführende Beitrag dazu kam irgendwie auf Seite 1 oder 2 von Wontolla, worauf ich meine hoffnungsfrohe Strategie erläuterte, und das war es denn... Oder kann die Frage keiner beantworten, weil kaum einer auf Legeleistung züchtet (also nicht ungefähr auf Legeleistung hin vermehrt)?

Pudding
21.02.2014, 15:14
schätze auch das nur sehr wenige auf Legeleistung bei ihren Rasstieren züchten, denn wem es auf möglichst viele Eier ankommt der hält eben Hybriden!
Nichts desto trotz ist die Legeleistung bei Rassetieren auch wichtig wenn auch das Aussehen im Vordergrund steht (ist so und wird auch so bleiben)!

Bei Mixen ist es mit der Legeleistung von Mix zu Mix unterschiedlich auch innerhalb einer Gruppe und deshalb schwer nachzuvollziehen woher und von wem sie nun kam (Hahn/Henne)!

Redcap
21.02.2014, 15:15
Mein Gott, was wollt Ihr denn noch??

Beide Geschlechter, der Hahn muss eben aus einer guten Linie kommen. Wenn seine Grossmutter, Mutter und Vollschwestern gute Legeleistungen haben, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er diese Veranlagung weiter vererbt.

Günter Droste
21.02.2014, 16:54
schätze auch das nur sehr wenige auf Legeleistung bei ihren Rasstieren züchten, denn wem es auf möglichst viele Eier ankommt der hält eben Hybriden!
Nichts desto trotz ist die Legeleistung bei Rassetieren auch wichtig wenn auch das Aussehen im Vordergrund steht (ist so und wird auch so bleiben)!

Bei Mixen ist es mit der Legeleistung von Mix zu Mix unterschiedlich auch innerhalb einer Gruppe und deshalb schwer nachzuvollziehen woher und von wem sie nun kam (Hahn/Henne)!

Ich behaupte, das grds. jeder Rassegeflügelzüchter auf die Legeleistung achtet. Ob nun im Rahmen detaillierter Zuchtbuchaufschreibungen oder aber unbewusst aus dem Bestreben, dass sich seine schönsten Tiere selbstverständlich auch vermehren sollen.
Da ständiges mixen nichts mit Zucht zu tun hat - ist auf diesem Wege eine Festigung der Eigenschaft Legeleistung nicht möglich.

Sundi75
21.02.2014, 16:59
Wontolla & w.lensing: Danke wider etwas dazu gelernt ;) Muss gestehn hab mich mit den Cochins auch noch nie wirklich auseinandergesetzt ;)

Redcap
21.02.2014, 17:21
Die schönsten sind nicht die besten. Das hat schon Martin raus gefunden.

Ich schreibs ein drittes Mal ;D
Man kann Ausstellungszucht und Leistungszucht nicht vereinen. Entweder man macht Abstriche beim "Standard" zu Gunsten der Leistung, oder bei den Leistungsparametern zu Gunsten der Ausstellungsergebnisse.
Zumindest deutet der Artikel von 1903* und eine Studie von Joseph Martin, 1929 (http://ps.oxfordjournals.org/content/8/4/167.abstract) (Volltext gibts bei mir) darauf hin.

* Henry Chalmers Roberts: "EGGS VERSUS FEATHERS - THE DIFFERENCE BETWEEN POULTRY FOR EGGS AND THE TABLE, AND SHOW POULTRY". In: The World's work. London. Band 1903 (1902) S. 649-653.

http://de.scribd.com/doc/156238632/Eggs-Versus-Feathers

jontom
21.02.2014, 17:38
@sundi

Mein Beitrag bezog sich auf die Hundezucht und nicht auf die Hühnerzucht.

Sundi75
21.02.2014, 17:55
@sundi

Mein Beitrag bezog sich auf die Hundezucht und nicht auf die Hühnerzucht.

Das kann man dann ausweiten auf Pferde & Katzenzucht- Perserkatzen die kurzen Nasen ,bei Pferden z.b der extreme "Dish" in der Araberzucht oder sämtliche Erbkrankheiten in der Quaterhorse-Zucht.....ganz zu schweigen von den oftmals versauten Charakteren der Tiere.....

buntemischung
02.03.2014, 16:38
Ich oute mich dann hier mal als Pöbel :) Ich hab einige Rassehühner u lass die mit unserem Hahn aus eigener Brut laufen. Jede Brut und die Wachstumsphase der Küken sind super spannend, weil ich nie weiß, was raus kommt.
Ich find es hat so und so seine Berechtigung. Ich kann das Jagen nach Rasseperfektion verstehen und noch mehr das Vergnügen an der Neugier. Was mir weniger zusagt ist Fanatismus in welche Richtung auch immer.. Ich würd jedenfalls gern Fotos vom Ergebnis sehen, falls du dich noch traust ;)

Redcap
14.09.2015, 16:08
Wir sind ja inzwischen eher wieder bei der ewig-alten Diskussion "Eggs versus Feather" gelandet.
http://www.huehner-info.de/forum/showthread.php/72874-wer-vererbt-die-Legeleistung?p=1047902&viewfull=1#post1047902