PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : was kostet mich alles



masterjonas
14.08.2006, 18:18
hi zusammen,
ich würde gerne mal wissen was mich tränke, näster und so kosten.
?????????????????????????????

lueer
14.08.2006, 18:45
Alsooo,

für eine Kunstofftränke (5 l) habe ich 5,95 €, für einen Metalltrog für Futter 8,95 € bei der BayWa bezahlt.
Die Legenester, Sitzstangen und Kotbrett selber gebaut (Anleitungsbuch 19,90 € bei amazon.de), Holz war größtenteils vorhanden, nur die Sitzstangen habe ich neu gekauft (Saunabankholz aus Abachi, schweineteuer, aber splitterfrei, schön abgerundet und verzugsfrei, 2m 14,90 €).
Das Teuerste waren die Volierendrähte (neu gekauft), da haben 10m auf der Rolle bei 1m Breite ca 25,- € gekostet (toom) (habe ich zwei gebraucht).

Achso, und ein neuer Reisigbesen für 4,95 von der BayWa war auch noch drin.

5 Hennen a 7,- € (Legehybriden) plus 6,- € für den Hahn (Zwerg-Bielefelder, Rassehahn, "weil er so schön ist").

Der Stall selbst war als Raum da, mit Auslauf (Voliere) einmachen (Auftallungspflicht und so), flexibler Weidezaun für den Garten, Weisskalk zum tünchen (Milben!), erste Futterausstattung (3,95 € Legemehl + 3,95 € Körnerfutter a 5 kg), ein 600l Sack "Allspan" (zum einstreuen) für 7,95 €, da war ich dann vor dem Einzug der Huhnis doch auf 250,- € (inkl. Kleinteile). Die Huhnis (s.o.) waren dann noch das Günstigste ....

Was habe ich vergessen? ???

masterjonas
14.08.2006, 19:05
so ist es meisten das die tiere doch am biligsten sind. find ich irgend wie dooooooof :-/

lueer
14.08.2006, 19:08
Na, es hätte mich aber auch ein wenig gestört, wenn die Hennen auch mind. 250,- € gekosten hätten ..... :dance

Es sind dann doch Nutztiere (autsch, nicht schlagen - ich hab die Hühner ganz arg lieb ...)

Claudja
15.08.2006, 00:54
Und dann fehlen noch die laufenden Kosten für Futter, Impfungen, ausserordentlich TA-Kosten, Wasser, Pacht, Miete, Instandhaltung etc

Gesichertes Taschengeld oder absoluter Rückhalt vonne Eltern wäre da von Vorteil.

Grüsserchen
Claudia

WILDFLOh
15.08.2006, 06:23
So pauschal kann man das nicht beantworten, da stets Kosten entstehen und auch die Ansprüche der einzelnen Halter unterschiedlich sind.
Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, die Kosten der Hühnerhaltung nicht zu unterschätzen (habe weit über das doppelte gebraucht als geplant...).

Ich würde sagen: Grundausstattung (ohne Stall) mind. 50 Euro!

Falls kein Stall vorhanden: der hätte mir fast das Genick gebrochen. Obwohl ich einen Großteil der Bretter umsonst bekommen habe muss ich sagen: So ein Stall ist unheimlich teuer!!!

Will Dich nicht abschrecken, aber Dein Taschengeld geht wohl flöten :P


Gruss,
Simon

masterjonas
15.08.2006, 13:31
darüber bin ich mir schon bewusst und habe schon ein sponsor gefunden.
andere in meinem alter haben viel teurere hobbys. ich habe eigentlich nur gewinngringende wie: garten, kaninchen und bald auch noch hühner.

WILDFLOh
15.08.2006, 15:05
Tja Meister,

da hast Du ein gutes Argument! 8)

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Spass und Erfolg mit Deinen Hühnern...

Gruss,

Simon

PS.: Guck mal bei breker.de oder westfalia.de um ne Preisvorstellung zu kriegen. Beide sind meiner Meinung nach günstig und zuverlässig!

masterjonas
15.08.2006, 15:48
danke für den tipp :laola :laola :laola

lueer
15.08.2006, 19:27
Nichtsdestotrotz kann man auch vieles selber machen (aus einem Plastikeimer einen Futterautomaten usw.)
Es ist einfach eine Frage des Anspruches - solange er nicht zu Lasten der Tiere geht ....

misfit
16.08.2006, 08:22
Die Innenausstattung war nicht so schlimm und da kann man sich wirklich mit einfachen Dingen beheflen. Es muss nicht immer die Profi-Ausrüstung sein.

Richtig teuer war mein Blockhaus und der elektronische Türöffner mit Zeitschaltuhr und Lichtsensor. Das waren dann schon so 1000 Euronen. Wenn man dass nicht braucht, ist der Rest harmlos.

Tränke, Futternäpfe, Sitzstange, Kotbrett, Katzenklo (als Nest)... zusammen unter 100 €. Und meine ersten Hühner (ganz tolle Zwerg Wyandotten in Gold Columbia) haben pro Tier nur 2 € gekostet...

Eckard
16.08.2006, 11:17
Wenn du Teile deiner Inneneinrichtung selber Bauen willst, dann schaue mal hier:

http://www.huehner-info.de/infos/stall_futterautomat_self.htm

http://www.huehner-info.de/infos/stall_futterautomat_self2.htm


Viele Grüße

Eckard

masterjonas
16.08.2006, 13:49
das sind ja nur futterautomaten. ich wollte vieleicht mir die nester selberbauen.
kann mir da jemand etwas nützliches sagen.

Eckard
16.08.2006, 16:09
Versuche es mal damit:

Legenest (http://www.huehner-info.de/infos/stall_legenest.htm)

Vielleicht hilft dir das weiter.

Du kannst auch dort Suchen: Suche auf den Info-Seiten (http://www.huehner-info.de/suchen/suchen.php)

Viele grüße

Eckard

WILDFLOh
16.08.2006, 20:05
Beachte bei den Nestern auch für welche Rasse Huhn Du sie brauchst.

Bei meinen Seidis z.B. genügen einfachste Kisten...

lueer
16.08.2006, 20:29
Manchmal habe ich den Eindruck, gewisse Seidi-Züchter dirigieren sachte neue Huhni-Halter in ihre Richtung ... ;) (oder, yossy?)
Auch andere Rassen brauchen nur einfachste Kisten ...

Ist aber schon recht 8)

lg
Michael

Beatrix
17.08.2006, 08:19
Hallo masterjonas,

ich bin etwas erschrocken,als du von "gewinnbringenden" Hobbys sprachst.
Ich habe das Gefühl,dass du möglichst wenig für Anschaffung,Unterbringung und Haltung ausgeben willst,aber dafür kräftig Gewinn machen !
Frag mal die Hobbyzüchter hier im Forum,was da so an Gewinn drin ist-NICHTS!
Du wirst immer mehr reinstecken,als rauskommt.!!!!!!
Du wirst Tierarztbesuche einplanen müssen,Medizin und dann schau dir mal die Beiträge zum Thema Milben an.Die Mittel sind auf Dauer kostenintensiv.
Als Hobby solltest du nur Hühner halten,weil du Freude an den Tieren hast aber auf keine Fall,weil du finanzielle Einnahmen erwartest.
Denk mal drüber nach und lass dir von Hobbyzüchtern mal erzählen,was die so an den Hühnern verdienen.
Ich will dir den Spaß nicht verderben,aber die Anschaffung von Tieren sollte man sich sehr gut überlegen und auch die Erwartungen und den Aufwand realistisch einschätzen.
Die Leidtragenden bei Fehleinschätzungen sind immer die Tiere!

Viele Grüße Trixi! :-/

Eckard
17.08.2006, 10:03
Moin zusammen,

wirklich etwas verdienen wird man mit dem Hühnerhaltenhobby nicht. Gewinn, wenn überhaupt, ist nur minimal zu erzielen. Wenn man die Hühnerhaltung betriebswirtschaftlich optimiert, dann bleibt entweder das Tier auf der Strecke oder man muss soviele Hühner haben, das die dann auch wieder auf der Strecke bleiben, sprich Massentierhaltung.

Hier mal ein paar Gedanken dazu, wenn man eine große Herde Hühner halten will und Gewinn erzielen möchte: 500 Hühner (http://www.huehner-info.de/infos/hs_500_huehner.php)

Mir ist klar, das du nicht 500 Hühner halten willst. Im großen und ganzen treffen die Überlegungen auch auf 50 Hühner zu, vor allem, wenn es betriebswirtschaftlich gesehen werden soll.
Aktuell ist das auch nicht mehr, denn es kommen in Zuklunft möglicherweise noch Bluttests der Hühner beim TA hinzu und so weiter aufgrund der Vogelgrippe.
Aber als gedanklichen Anhaltspunkt dient es noch immer.

Viele Grüße

Eckard

Beatrix
17.08.2006, 12:16
Hallo Eckard,
so sehe ich das auch.Ich denke,dass er da sehr blauäugig an die Sache geht und das ist nicht im Interesse der Tiere.
Ich hoffe der Verstand siegt über Gier.
Trixi!

schnitthepper
17.08.2006, 12:23
Hallo Meister Jonas,

mich würde es mal interessieren, inwieweit Du aus Deinen Hobbies Garten und Kaninchen Gewinn erwirtschaftest. Vielleicht mach ich da mit meinem Garten was falsch. Erzähl doch mal!

Gruß

Rita

masterjonas
17.08.2006, 20:34
jo also das futter für die kaniench bau ich selber an. (halbe tonne runkeln, und 50kg möhren)
und dann auch noch kohl wie kohlrabie, brokolie der haut richtig rein von jeder Planze 1kg.
und dann auch noch ein paar radiesien so 100.
düngen tu ich mit mist, kompost, und ab und zu kommt ins gieswasser taubenscheiße (gibts umsonst).
so jetzt die kanienchen:
ich fütter mit den normalen pellets, viel häu(krieg ich umsonst), grünzeug ausem gartn, und küchenabfälle wie möhrenkraut und möhrenschalen, stall hab ich von meinem vater übernommen ebenso einrichtung.

schnitthepper
17.08.2006, 20:40
Du verwertest ja recht viel. Und wie machst Du damit Gewinn? Vielleicht steh ich auch etwas auf der Leitung

masterjonas
17.08.2006, 20:41
und wegen den hühnern sehe ich das nicht blauaugig. alles eiskalt durchkalkuliet. SCHERZ. ne aber mal im ernst mit gewinnbingend sollte gemeind sein dass ich nich wer wer weis wie vie drauf zahlen muss. zu der idee hühner zu halten bin ich gekommen, weil ich die schrecklichen bilder ausm internet gesehen habe. da konnte ich nich mehr mit einem guten gewissen eier essen und so weiß ich ganz genau das es den hühnern gut geht.
aber ich hab natürlich auch spaß an den tieren.
so doof bin ich auch nich das ich glauben würde das ich 10 euro oder mehr pro monat verdienen würde. ich währe schon mit einem zufrieden.

masterjonas
17.08.2006, 20:42
indem ich nicht so viel kaninchenfutter kaufen muss.

masterjonas
17.08.2006, 20:45
die zwergkaninchen werden lebend verkauft stück 5 bis 7 euro.
stallkaninchen stück 15euro. das ist im jahr eingewinn von 200euro man muss natürlich futter abzihen. dann bleiben wegen garten noch 100euro.

dehöhner
20.08.2006, 07:28
Meine Erfahrung ist auch, daß man mit paar Hühner nichts verdienen kann. Ich verkaufe einen Teil der Eier für 2 EUR pro 10 Eier, wenn ich aber alles berechne was ich ausgebe für die Hühner, dann bezahle ich noch drauf.
Aber ich habe sie ja zum Spaß und nicht für den finanziellen Gewinn.

dehöhner

masterjonas
21.08.2006, 13:11
hä warum zahlst du drauf bei 20ct pro ei.

Eckard
21.08.2006, 17:05
Ganz einfach, weil ihm die Hühnerhaltung mehr kostet, als er an Eiergeld wieder herein bekommt. So billig ist die Unterhaltung einer Hühnerschar nicht.

Viele Grüße

Eckard

dehöhner
22.08.2006, 07:12
Eben ganz einfach: Futter ist nur ein Teil der Kosten, dazu:
Anschaffung und Instandhaltung für Stall, Volieren und Zaun:
z.B. ab und zu Neukauf von Sitzstangen, jedes Jahr Holzlasur etc.
Medikamente und Tierarztkosten (z.B. auch während Stallpflicht)
Einstreu, Wasserkosten
Mittel zur Parasitenbekämpfung oder Vorbeugung
Kauf von Hühnern oder selber aufziehen, auch wenn ich sie selber aufziehe füttere ich 1/2 Jahr bis ich die ersten Eier sehe
du must zudem einen Verlust an Hühnern einrechnen durch Krankheit, Fuchs oder Greifvögel.
Und sicherlich gib es noch mehr Aspekte, wenn man nachdenkt.
Und dann kommen meist immer unvorhersehbare Kosten dazu. So war es bei mir so, daß die Hühner unter den Zaun zum Nachbarn liefen. Das hat ihn erst nicht gestört, bis sie dort ausgiebig Sandbäder nahmen und dadurch Löcher im Boden entstanden. Also mußte ich den Zaun unten verdichten oder absichern. Das kostet mich auch Material, was ich nicht eingerechnet habe. In meinem Fall habe ich unten Steine hingelegt, die ich da hatte.
Selbst wenn der Stall schon vorhanden ist, kann man meiner Meinung nach mit 2 EUR für 10 Eier nichts oder kaum was verdienen.
Wenn man von dem "verdienten Geld" alle Kosten abrechnet und dann noch überlegt wie viele Stunden Arbeit man hatte :o dann verdient eine 1 EUR Kraft mehr.

dehöhner